Google arbeitet angeblich nicht an Maps-App für iOS

Während eines Besuchs in Tokyo hat Googles Aufsichtsratsvorsitzender Eric Schmidt gegenüber Journalisten den Gerüchten widersprochen, wonach Google bereits eine Karten-App im App Store von Apple eingereicht hat. Vielmehr deutet die Formulierung "We have not done anything yet" eher darauf hin, dass die Entwicklung von Google Maps für iOS nicht zu den Plänen des Unternehmens gehören. Er weist in diesem Zusammenhang noch darauf hin, dass Google und Apple bereits seit einiger Zeit Gespräche führen und dies täglich tun. Für Nutzer von iOS 6 bedeutet dies, dass sie für das Kartenmaterial von Google weiterhin auf das Web-Angebot ausweichen müssen. Neben der normalen Karten-Webseite bietet Google auch eine spezielle Mobile-Webseite, die für Smartphones optimiert wurde. Eine alternative Lösung wäre auch Nokias Karten-Dienst, der ebenfalls optimierte Ansichten für Mobilgeräte bietet. Unterdessen steht Apple wegen des von TomTom lizenzierten Kartenmaterials in iOS 6 weiterhin in der Kritik. Mittlerweile haben konkurrierende Smartphone-Hersteller das Problem in Kampagnen thematisiert und werben mit genaueren Google-Karten für ihre Mobilgeräte. Apple hat als Reaktion darauf vor einigen Tagen eingeräumt, dass die hauseigene Kartenlösung noch nicht optimal ist und weitere Verbesserungen versprochen.

Weiterführende Links:

Kommentare

Apfelbutz
Apfelbutz25.09.12 10:39
Egal, Apple Maps ist gut genug und es gibt ja noch den Browser.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
0
l-vizz
l-vizz25.09.12 10:43
Übele Sache, sehr übel. Als Ergebnis aus ersten Praxistests kann ich leider kein gutes Haar an den Apple Karten lassen. Kartenmaterial alt (Kreisverkehre bei Navigation nicht vorhanden, obwohl schon mehrere Jahre alt), Straßen fehlen - und die Satellitenbilder von der Qualität her in den meisten Fällen eher schlecht (mal abgesehen von absoluten Riesenstädten wie New York, London usw.)
Wer bis zum Hals in Scheisse steckt sollte den Kopf nicht hängen lassen!
0
iMan (iMensch)25.09.12 10:44
l-vizz
Übele Sache, sehr übel. Als Ergebnis aus ersten Praxistests kann ich leider kein gutes Haar an den Apple Karten lassen. Kartenmaterial alt (Kreisverkehre bei Navigation nicht vorhanden, obwohl schon mehrere Jahre alt), Straßen fehlen - und die Satellitenbilder von der Qualität her in den meisten Fällen eher schlecht (mal abgesehen von absoluten Riesenstädten wie New York, London usw.)

In 100 Jahren wird alles 3D sein, also chills!
Ich glaube, eines Tages werde ich als Apple CEO die Welt regieren.
0
MYTHOSmovado
MYTHOSmovado25.09.12 10:44
Apple Karten App: Medien berichten über falsche Fehler

Apples iOS 6 Karten-App im Test
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde °°° Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann...
0
george_w_bush
george_w_bush25.09.12 10:46
Ich habe die Navigationsfunktion jetzt schon mehrfach getestet und ich bin bisher immer perfekt ans Ziel gekommen, auch wenn man mal die Route verlässt ist schnell neu berechnet.

Für viele eine gute Alternative zu Navigon oder ähnlichem.

Nach wie vor wird aber eine Datenverbindung benötigt.

Wer eben die Welt sehen will soll Google Earth nehmen oder auf den Browser ausweichen.

Ich wäre froh wenn so ein paar Apps als Optionaler Download angeboten würden oder bei der Erstinstallation danach gefragt wird ob oder nicht.
0
l-vizz
l-vizz25.09.12 10:47
iMan (iMensch)

In 100 Jahren wird alles 3D sein, also chills!

3D ist ja nett - aber eigentlich wäre mir das noch wurscht. Vernünftige Vektorkarten mit validen Angaben sind Top 1, danach dann gute OVI's als Top 2 und danach dann ein paar gute Layer wie Satellitenansicht als Top 3. Das wäre fast die ganze Miete. Oben drauf dann noch 3D und perfekt wäre es. Klar ist das viel Arbeit. Aber ich hätte gerne noch einmal eine Verlängerung bei Google gesehen und dann einen Austritt, wenn die Karten auch gut sind.
Wer bis zum Hals in Scheisse steckt sollte den Kopf nicht hängen lassen!
0
iSteve
iSteve25.09.12 10:47
Warum sollten sie auch?! Verdienen würden sie im Gegensatz zu früher (iOS 5 und niedriger) eh nichts.
Das, was der Mensch nicht weiß, macht ihm Angst.
0
Spatenheimer2
Spatenheimer225.09.12 10:54
Ich will doch nur eine Mapsfunktion mit Google Streetview...
No dynamite, chainsaws or shotguns.
0
jensche25.09.12 10:59
warum sollten sie?
0
BIC25.09.12 11:02
@Spaten

Man kann nicht alles haben und die Maps Version von iOS kam immer mehr dramatisch altbacken im Vergleich zu Android Maps.

Wenn Apple jetzt gründlich nacharbeitet wird das deutlich besser als vorher. Und das werden sie!
0
locoFlo
locoFlo25.09.12 11:02
Kann ich nicht verstehen warum sie sich das entgehen lassen.
Was für eine PR-Sieg wäre es wenn Google auf der nächsten PK sagen könnte: So und so viele Apple User nutzen lieber Google Maps als Apple Maps.
Im Moment ist im Kopf der meisten User noch Karten = Google. Um so länger diese Abstinenz anhält um so schwächer ist diese Verbindung.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
0
l-vizz
l-vizz25.09.12 11:02
Grundsätzlich ist Apples Bestreben sich von Google loszusagen ja zu begrüßen. Nicht weil Google ein schlechter Konzern ist, sondern weil Konkurrenz ja immer gut für den Verbraucher ist. Leider nur steht Google noch außer Konkurrenz was das betrifft - und daher hätte ich es gerne als native App mit an Board. Ich hoffe die kommen in die Puschen.
Wer bis zum Hals in Scheisse steckt sollte den Kopf nicht hängen lassen!
0
Tirex
Tirex25.09.12 11:11
Ich hab die Map App bisher nur einmal getestet und bin damit sehr gut klar gekommen. Hat super funktioniert, bin dort gelandet wo ich hin wollte und die neuen Funktionen sind gut.

Qualität des Kartenmaterials, ja, stimmt: Ist hier auf dem Land wirklich alles andere als gut aber ich navigiere ja auch nicht mit Satellitenansicht. Aber hier wird in der Vektoransicht bebaute Fläche als Grünfläche angezeigt. Ist auch nicht schön aber alle Straßen scheinen da zu sein.

Fazit: Verbesserungsfähig (sehr sogar) aber verwendbar.
0
nane
nane25.09.12 11:13
Warum ersetzt "maps.google.xy" in Safari eingetippt nicht die Google Map-App auf iOS? Ebenso wie m.youtube.com die YouTube-App komplett ersetzt.

Ich hab die Map-App und auch die YouTube App nie genutzt, was ist an den Apps besser oder anders als der link im Browser?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
Mr BeOS
Mr BeOS25.09.12 11:19
locoFlo
Was für eine PR-Sieg wäre es wenn Google auf der nächsten PK sagen könnte: So und so viele Apple User nutzen lieber Google Maps als Apple Maps

Aber was für ein PR Sieg ist das denn schon jetzt, sagen zu können: - Die beste Maps-Aplikation finden sie auf Google-Android Phones!

Ansonsten hätte Google nur etwas von einer kostenpflichtigen App oder aber von in-App-Werbung.
Dort scheint aber, wenn ich es richtig verstanden haben sollte, Apple ab iOs 6 ja auch ein wenig restriktiver zu werden.

Auf jeden Fall gehe ich davon aus, dass ein Konzern wie Apple um die Qualität des Kartenmaterials seitens Tom Tom gewußt haben wird und es vorm Verkaufsstart nicht an die große Glocke hängen wollte, da unter Umständen ein paar Leute mit dem Kauf des Iphone 5 gewartet hätten.
Das hätte die großartigen Startverkaufszahlen vielleicht etwas gedämpft.

Das nachgebessert werden wird, werden muss ist klar und auch Tom Tom ist unter Zugzwang, da die Firma zur Zeit immer im Zusammenhang mit der mit Mängeln behafteten Apple Karten App genannt wird.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
mao1109
mao110925.09.12 11:26
Für (noch) genauere Karten, würde ich OffMaps empfehlen... Basierend auf Open StreetMap. Und - man kann jeder Zeit ein Auschnitt nehmen und speichern, um später, ohne Netz zu verwenden.
0
MarkInTosh25.09.12 11:26
Apfelbutz
Egal, Apple Maps ist gut genug und es gibt ja noch den Browser.

Ja, der war gut. Selten so gelacht...
0
MarkInTosh25.09.12 11:35
BIC
Man kann nicht alles haben und die Maps Version von iOS kam immer mehr dramatisch altbacken im Vergleich zu Android Maps.

Was vor allem daran lag, dass die App selbst von Apple stammte und nicht von Google.
BIC
Wenn Apple jetzt gründlich nacharbeitet wird das deutlich besser als vorher. Und das werden sie!

Sorry, aber das ist doch Quark. Es fängt ja schon bei so ganz profanen Dingen, wie Abfahrten von Bundesstraßen an, deren "Farbigkeit" so blass ist, dass man sie einfach übersehen kann. Und wie will Apple gutes Kartenmaterial sicherstellen, wenn ganze Orte fehlen, Straßen plötzlich um mehrere Kilometer versetzt angezeigt werden etc.?

Ich glaube, schon mit dem Kauf der Tom Tom-Karten aus deren Müllcontainer (Stand Oktober 2003) hat Apple einen schweren Fehler begangen. Kommen noch die als "Satellitenbilder" betitelten Luftbildaufnahmen der Alliierten aus den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs, völlig veraltete Yelp-Daten und ein unfähiges Programmierer-Team hinzu.

Tim Cook sollte auf Knien rutschend Google darum bitten, deren Daten und vielleicht auch noch gleich Programmierer nutzen zu dürfen.
0
MYTHOSmovado
MYTHOSmovado25.09.12 11:35
Auf jeden Fall gehe ich davon aus, dass ein Konzern wie Apple um die Qualität des Kartenmaterials seitens Tom Tom gewußt haben wird und es vorm Verkaufsstart nicht an die große Glocke hängen wollte, da unter Umständen ein paar Leute mit dem Kauf des Iphone 5 gewartet hätten.
Das ist doch Quatsch.
Schon mal TomTom (ohne iPhone) genutzt? Dann wüsstest Du, dass das Kartenmaterial von TomTom mindestens so gut ist, wie das von Google. Oft werden dieselben Kartendaten verwendet.

TomTom streitet den Fehler ja ab, verweist an einen oder mehrere Vertriebspartner...und den schwarzen Peter hat nu Apple, weil so viele den Quatsch weiterteilen, den da einige aufgebracht haben.

Zum Teil beschweren sich iPhone 4 - Nutzer, dass die Navigation bei ihnen nicht so, und auch nicht per Sprache funzelt. Sich über die Fakten zu informiern ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit.

@l-vizz
Gib doch mal die Koordinaten "Deines" fehlenden Kreisverkehrs an, bitte! Das sollten die anderen auch selbst testen können...
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde °°° Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann...
0
qmunity25.09.12 11:37
Ich bin auch erstaunt, dass Apple eine so unausgegorene Lösung präsentiert. Für viele ist - wie auch für mich - Kartennavigation eine der Killerapps und Grund für den Smartphone-Gebrauch.

Ein Autor von TUAW geht sogar soweit, dass er sich stattdessen ein Samsung kauft und fordert, dass Apple ein Teil ihres Barvermögens für vernünftige Karten (auch in London) einsetzt.

Klar wird Apples Lösung irgendwann gut sein, aber warum soll ich als Kunde darauf warten? Dann könnte mir Apple ja auch jetzt ein iPhoen6 verkaufen und es erst nächstes Jahr liefern.

Und zu sagen, dass die Kunden die Karten schon verbessern werden, ist bei einem Milliardenkonzern schon ein dickes Ding.
0
Spatenheimer2
Spatenheimer225.09.12 11:42
Warum ersetzt "maps.google.xy" in Safari eingetippt nicht die Google Map-App auf iOS?

Kein Streetview.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
0
Megaseppl
Megaseppl25.09.12 11:43
george_w_bush
Ich habe die Navigationsfunktion jetzt schon mehrfach getestet und ich bin bisher immer perfekt ans Ziel gekommen, auch wenn man mal die Route verlässt ist schnell neu berechnet.
Jepp, bei mir auch. Habe etwa 10 Routen mittlerweile getestet.
Was mich stört: Der Standort auf dem Navi ist bis zu 5 Sekunden hinter meinem tatsächlichen Standort - sowohl mit de, 4s-GPS wie auch mit dem Tomtom-GPS. Das nervt, vor allem in der Stadt. Das Problem habe ich mit Navigon nicht.
Ansonsten eine solide einfache Navigationslösung.
0
Megaseppl
Megaseppl25.09.12 11:54
MarkInTosh
Apfelbutz
Egal, Apple Maps ist gut genug und es gibt ja noch den Browser.

Ja, der war gut. Selten so gelacht...

Ich finde die Browser-Version okay. Ein bißchen lahm, aber sie funktioniert.
Zudem geht auch auch Google Earth. Das ist schnell, 3D und hat nebem den POI noch ne Menge Nutzerfotos.

Das einzige was fehlt ist StreetView. Aber das brauche ich relativ selten.
0
Mr BeOS
Mr BeOS25.09.12 11:56
Mythosmovado
Das ist doch Quatsch.
Schon mal TomTom (ohne iPhone) genutzt? Dann wüsstest Du, dass das Kartenmaterial von TomTom mindestens so gut ist, wie das von Google. Oft werden dieselben Kartendaten verwendet.
Das ist Quatsch was Du von dir gibst.
Du willst also sagen, die an der Börse höchstdotierte Firma kauft die Katze im Sack und weiß nicht welche Qualität das Material hat.

Dein Insiderwissen ist wirklich interessant. Du scheinst in die Vorgänge involviert zu sein. Hut ab.
Mythosmovado
Zum Teil beschweren sich iPhone 4 - Nutzer, dass die Navigation bei ihnen nicht so, und auch nicht per Sprache funzelt. Sich über die Fakten zu informiern ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit.

Jetzt meißel das mal in Stein, was Du damit überhaupt aussagen willst.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Claus Nitzer alkoholfrei :-P
0
nane
nane25.09.12 11:59
@Spatenheimer2
Aha Streetview, nie genutzt Wieder was gelernt, vielen Dank für den Hinweis.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
struffsky
struffsky25.09.12 12:02
Man kann sich ja erstmal die Browserversion von Google Earth auf den Homebildschirm legen. Das geht dann ganz gut. Besser man hat Alternativen
0
MYTHOSmovado
MYTHOSmovado25.09.12 12:02
Mr BeOS
Du willst also sagen, die an der Börse höchstdotierte Firma kauft die Katze im Sack und weiß nicht welche Qualität das Material hat.

Dein Insiderwissen ist wirklich interessant. Du scheinst in die Vorgänge involviert zu sein. Hut ab.
Nein, ich versuche mich umfassend zu informieren. Und auf anderer Seite gibt es andere Meldungen, als die, die allseits kolportiert werden.

Im Gegensatz zu Dir, der...
Auf jeden Fall gehe ich davon aus, dass ein Konzern wie Apple...
...sich seine eigenen Wahrheiten zusammenreimt.


Jetzt meißel das mal in Stein, was Du damit überhaupt aussagen willst.
Wenn das für Dich schon so unverständlich ist, dann...
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde °°° Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann...
0
teorema67
teorema6725.09.12 12:04
Wieso, es gibt doch bereits ein App für Google Maps. Ja, die von Apple. Ich habe sie bis vor 1 Wochen benutzt. Nur schiebt sie Apple nicht mehr rüber.

Gerade Streetview habe ich oft auf dem iPhone genutzt.
Good news, everyone!
0
kawi
kawi25.09.12 12:07
Nun, vor Wochenfrist hieß es von einigen hier im Forum: Google warte nur darauf ihre eigene, total dolle und allen überlegene Map App veröffentlichen zu dürfen und würde warscheinlich von Apple nur böswillig blockiert.
Ich habe schon vor geraumen gemutmaßt das es an dem ach so tollen Google liegt einfach eine App zu veröffentlichen. Potential und Kapazität hätten sie genug, aber sie wollen einfach nicht. Die haben doch viel mehr davon ihre eigene Plattform zu pushen, statt der Konkurrenz eine tolle Map App zu geben. Warum aber zu Android wechseln wenn es die tollen google Apps sowieso auch für iOS gibt. Die Wahrheit ist, das auch andere iOS Apps aus dem hause google nur stiefmütterlich behandelt werden, wenn man sie mit ihren android Pendants vergleicht

Und in den letzten Jahren hat Google seine Kartendienste schon zu einer gewaltigen Marktmacht ausgebaut. Kein wirkliches Monopol, dafür gibts noch ein paar andere, aber mächtig genug um sich feixend zurückzulehnen weil alles nach Google Maps auf iOS schreit und sie sagen können "wechselt doch einfach zu android" ^^
http://mac-and-apps.blogspot.de/
0
MW_Mactechnews
MW_Mactechnews25.09.12 12:38
Für die Leute, die es NUR auf StreetView abgesehen haben!

Dafür gibt es iFindView
im App. Store.
Läuft auf meinem 4er zwar langsam aber es geht trotzdem.

Falls das hier schon diskutiert wurde, entschuldige ich mich schon mal.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen