Freitag, 31. Mai 2013

Nachdem dem OS-X-optimierten Web-Browser Camino zuletzt die Entwickler fehlten, um eine erfolgreiche Umstellung von der Gecko- auf die WebKit-Engine durchzuführen, wurde das Open-Source-Projekt nun offiziell eingestellt. Vor 10 Jahren wurde die erste Version von Camino zum Download freigegeben und deckte den anfänglichen Bedarf eines OS-X-optimierten Web-Browser. Zudem bildete Camino die Vorlage für Firefox (damals noch Phoenix) und war einer der ersten reinen Web-Browser ohne integrierte Zusatzmodule wie E-Mail-Client, HTML-Editor oder IRC-Chat. Mittlerweile hat sich aber der Markt durch Safari stark gewandelt. So gibt es für Mac-Anwender eine große Auswahl an Web-Browsern, neben Safari unter anderem noch Chrome, Firefox und Opera. Weiterhin gibt es auch eine Reihe von Spezial-Browsern auf Basis der in OS X integrierten WebKit-Engine, wie beispielsweise Plainview zur Präsentation von Web-Projekten. Daher haben sich die verbliebenen Entwickler von Camino entschlossen, ihre Energie in andere Open-Source-Projekte zu stecken.
0
0
11

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,2%
828 Stimmen13.05.15 - 26.05.15
12164