Mittwoch, 13. Februar 2013

Nachdem Gerüchte in Umlauf kamen, dass Apple eine Smartwatch entwickelt und dabei verschiedene Designs testet, die wahrscheinlich auch gebogenes Glas von Corning beinhalten, gibt es nun aus weiteren Quellen neue Details zum Smartwatch-Projekt bei Apple. So sollen mehr als hundert Produkt-Designer an dem Gerät arbeiten, welches über Funktionen von iPad und iPhone verfügen wird. Die Mitarbeiter widmeten sich erst im vergangenen Jahr dem Smartwatch-Projekt und waren zuvor an der Entwicklung von iPad und iPhone beteiligt. Da mittlerweile das Team stark gewachsen ist, hat das Projekt die experimentelle Phase wahrscheinlich hinter sich gelassen. An dem Projekt sollen James Foster, Apples Senior Director of Engineering sowie Achim Pantfoerder, ein weiterer Apple-Manager beteiligt sein. Bereits zuvor hatte Apple an tragbarer Elektronik gearbeitet, diese aber nie bis zu Marktreife weiterentwickelt.

Gestrigen Gerüchten zufolge wird Apples Smartwatch mit iOS ausgestattet sein und dank des Willow Glas von Corning über ein 1,5-Zoll-Display mit Multitouch-Eingabe verfügen. Zu den möglichen Funktionen gehören unter anderem der Siri-Sprachassistenten, Karten-Navigation, iMessage oder die Erfassung der körperlichen Bewegung. Als Funktechnik kommt wahrscheinlich Bluetooth 4.0 zum Einsatz, welches stromsparender als bisherige Bluetooth-Standards ist. Genau hier dürfte auch die große Herausforderung für Apple liegen, da eine Uhr wenig Platz für einen großen Akku bietet, aber dennoch nicht jeden Tag aufgeladen werden sollte. Nach Ansicht von Analysten ist Apples Strategie sinnvoll, da Konsumenten eher bereit sind, eine Apple-Uhr zu tragen als eine Google-Brille.
0
0
50

Kommentare

maclex
maclex13.02.13 10:01
das wird nix mit einhand oder daumenbedienung.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
A-Ha13.02.13 10:01
Um die Träger einer Smartwatch nicht zu verwirren, wird Apple sicher das MacOS entsprechend anpassen. Wäre ja schade, wenn die Millionen potentieller Smartwatch-Nutzer zwar die Uhr bedienen könnten, nicht aber das ach so komplexe MacOS.
pumacl
pumacl13.02.13 10:05
Interessante News, vielleicht nochmal Korrekturlesen!
Bereits zuvor hatte Apple an tragbarer Elektronik gearbeitet, diese aber nie bis zu Marktreife weiterentwickelt.

Stimmt, das war der letzte Prototyp tragbarer Elektronik:



Nach Ansicht von Analysten ist Apples Strategie sinn

...voll.?
Hony soit
mr.-antimagnetic13.02.13 10:06
finde es schon bemerkenswert das Apple für neue Produkte immer ! Personal findet , bei vielen Baustellen hält diese Company es aber nicht für nötig da mal ranzugehen..
Boedefeld
Boedefeld13.02.13 10:06
pumacl
Interessante News, vielleicht nochmal Korrekturlesen!
Bereits zuvor hatte Apple an tragbarer Elektronik gearbeitet, diese aber nie bis zu Marktreife weiterentwickelt.

Stimmt, das war der letzte Prototyp tragbarer Elektronik:

[...]
YMMD
maclex
maclex13.02.13 10:06
A-Ha
Um die Träger einer Smartwatch nicht zu verwirren, wird Apple sicher das MacOS entsprechend anpassen. Wäre ja schade, wenn die Millionen potentieller Smartwatch-Nutzer zwar die Uhr bedienen könnten, nicht aber das ach so komplexe MacOS.

?
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
Zen 2.113.02.13 10:15
Das iPhone wurde im engsten Kreis von 5 Gehirnen erdacht... Bei der iClock oder wie auch immer sind es 100...
Im allgemeinen halte ich das eher für Mumpitz. Aber mal sehen, ich bin offen für alles.

maclex : A-Ha spielt darauf an, das Mac OS immer mehr zu iOS für Macs wird...
Hannes Gnad
Hannes Gnad13.02.13 10:26
Zen 2.1
maclex : A-Ha spielt darauf an, das Mac OS immer mehr zu iOS für Macs wird...
Was im normalen Alltag zwar bisher kaum merkbar der Fall ist, aber egal.
soapsick
soapsick13.02.13 10:28
Nach Ansicht von Analysten ist Apples Strategie sinnvoll, da Konsumenten eher bereit sind, eine Apple-Uhr zu tragen als eine Google-Brille.

carlos.D13.02.13 10:29
Ich freue mich schon auf die Schlangen vor den Apple Stores bei Verkaufstart...
Quickmix
Quickmix13.02.13 10:45
Der nächste sinnvolle Schritt. Bin sehr gespannt.
SRZDD13.02.13 10:46
Hat nicht Hasselhoff in Knight Rider ständig über seine Uhr mit dem Auto gesprochen?
Wenn man die iWatch jetzt mit angekündigten Siri-Integration bei den Premiumautoherstellern kombiniert

Benutzer via iWatch an Auto: "Mach schon mal die Standheizung an"
Auto: "geht klar"
Benutzer: "Fahr schon mal selber aus der Tiefgarage"
oder "geh mal Brötchen holen"

Da wird Harry echt arbeitslos
jerome155
jerome15513.02.13 11:06
Irgendwie erinnert mich die iWatch an das hier (immer kleiner aber gleiche Funktionalität):


Ausserdem: Gestern war noch das Argument angebracht worden, niemand wolle mit so nem Ding seine "eigene Nerdigkeit" an die Öffentlichkeit tragen... Vor dem iPad haben auch alle Hersteller über die Idee, ein Gerät ohne Tastatur zu bauen, gelacht. Niemand konnte sich vorstellen, das Gerät könne wirklich Absatz generieren...
Aber da Apple ja bekanntlich über ein sehr gutes Marketing verfügt werden auch die iWatches gut verkauft werden, das "nerdige" an der "Uhr" wird schnell verschwinden .
chessboard
chessboard13.02.13 11:27
jerome155
Super!
mazun
mazun13.02.13 11:34
Ach Leute, Uhren am Hangelenk sind doch Kinderkram...
Echte Männer tragen eine Taschenuhr


Gibts aber auch für hippe Girls...

Wobei, da kann man ja doch gleich ein iPhone nehmen.
doggda
doggda13.02.13 11:45
die Erfassung der körperlichen Bewegung

und als nächstes kommt dann der ichip zum Implantieren.......... siehe RFID
strellson13.02.13 11:50
ich vermute ja eher, dass deren thinktank / spielwiese / apple-lab 100 leute umfasst. und eines der projekte ist meinetwegen die uhr. neben zig anderen. apple tv und co. aber was davon bis zur marktreife entwickelt wird …
MacGay
MacGay13.02.13 11:55
LiquidMetal: When it comes to how an iWatch might look, there is much debate about whether it would go the iPod nano route or instead take design cues from a more traditional watch. One possibility is LiquidMetal. Apple has been patenting a lot of technologies and manufacturing processes related to using LiquidMetal in different form factors since acquiring rights to the amorphous metal alloys. We also already saw the material used before in high-end watches (video above), but have not seen the highly versatile material make a major contribution to Apple’s product lines.

Watchstrap: Apple could go with a high quality LiquidMetal for the watch’s strap, but it could also have a huge market in inexpensive, interchangeable watchstraps like it did with the sixth-generation iPod nano. According to the Wall Street Journal, Foxconn and Apple have tested watch prototypes. One patent coming from Foxconn gave us a look at a watchstrap that integrates a way to store headphones and an extra battery in the strap itself (pictured above).

Quelle:

http://9to5mac.com/2013/02/12/heres-all-of-the-public-information-on-apples-w atchmaking-activity/
o.wunder
o.wunder13.02.13 11:57
Hoffentlich mit ePaper Display damit sie wenig Strom braucht.
Bitte nicht noch ein Gerät was einmal am Tag an das Ladegerät muß, oder sogar häufiger, siehe iPhone.
strellson13.02.13 12:00
und so sieht das dann aus

Apple@Freiburg
Apple@Freiburg13.02.13 12:14
Wo bitte wird den OS X immer mehr zu iOS, ok es kamen Features aus iOS zu OS X hinzu, es wurde aber an OS X selbst nichts verändert. Es funktioniert auf die selbe Weise wie OS X 10.0 - 10.6. Über die Jahre hinweg wurde verfeinert, Features hinzugefügt und unnötige wieder entfernt, aber am Grundgerüst hat sich nichts verändert.

Ok ein paar Dinge wurden entfernt:

- Sherlock (OS X 10.2-10.4), war in Europa nicht wirklich ein Hit
- Front Row (OS X 10.4-10.5), was seiner Zeit Spitze aber Dank Apple TV + AirPlay = Überflüssig geworden
- Bonjour (10.2 aktuell)
- aus IE wurde Safari (OS X 10.2.3 aktuell)
- Mail bekam ein Junkmail Filter (10.2), Themes, Notes (10.5)
- PhotoBooth (10.4 bzw. 10.5 aktuell)
- iChat (10.2.), iChat AV (10.2.6 bzw. 10.3), Multi AV (10.4), Theater/Effects (10.5), iMessage (10.8) und kann alles Heut noch
- App Store (10.6) nette Erweiterung aber keine Pflicht
- diverse iOS Apps ebenfalls eine nette Erweiterung aber keine Pflicht

Und über das Design der Oberfläche lässt sich streiten. Ich für meinen Teil fand die Oberfläche von 10.0-10.2.8 sehr gut, aber diese ist nunmal nicht mehr Zeitgemäß, finde aber auch die OS X 10.7+ Oberfläche gut.

Also was bitte kann OS X heute nicht was OS X damals konnte (erwarte gern Antworten), vielleicht habe ich ja etwas vermisst, was ich bisher nie bemerkt habe

Zu der Apple Uhr, naja die Börsianer krähen ja nach neuen Gadgets und da auch Apple nicht in der Lage ist jedes Jahr das Notebook, iPad, iPhone neu zu erfinden, wie sich es hier manche Wünschen, muss eben was neues her.

Ob unnötig oder nicht wird sich noch zeigen. Mal sehen was Apple daraus macht.
Spatenheimer2
Spatenheimer213.02.13 12:52
Ich frag mich wie viele Leute am neuen Mac Pro arbeiten.

Vermutlich drei oder so.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
iMäck
iMäck13.02.13 13:01
Für mich hört sich die iWatch,
falls sie denn kommen sollte, nach einem Flop an.
Vielleicht wird es Apples Tamagotchi werden und in 10 Jahren denkt man nur:
Wie konnten die damals nur so einen scheiß bringen

Interessant und für mich auch plausibel.
Manipuliert wird ja von JEDER seite,
dazu gehört nun auch die eigene Firmenleitung.

iWatch-Berichte: 'Manipuliert' Apple seinen Kurs?


"...Lyons, ehemaliger Redakteur des Nachrichtenmagazins Newsweek, erhebt in einem Beitrag bzw. Kommentar schwere Vorwürfe gegen Apple und nennt ihn auch gleich zu Beginn seines Artikels auf 'Readwrite': "Kurs-Manipulation".

Lyons findet es höchst merkwürdig, dass das Unternehmen, das stets um ein Maximum Geheimhaltung bemüht ist, auf einmal zahlreiche Leaks und über gleich mehrere Medien zur (angeblich) geplanten Apple-Smartwatch zulässt. Seltsam, so Lyons, sei vor allem der Zeitpunkt: Er fragt sich, ob es ein Zufall sein kann, dass diese Berichte ausgerechnet zum Zeitpunkt eines "brutalen" Abrutschens des Apple-Kurses passieren. ...

...Laut Lyons seien Berichte über iWatch nichts Neues und tauchen seit dem Vorjahr immer wieder auf. In den letzten Wochen hätten diese aber plötzlich und sprungartig zugenommen, just zu jenem Zeitpunkt, als die "PR-Offensive" von Apple vermeldet worden war. Der ehemalige Newsweek-Redakteur analysiert in Folge die Berichte zur iWatch bzw. den jeweiligen Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. ...

...."Und dann war die Story überall", meint Lyons und sie habe auch funktioniert, seit Anfang vergangener Woche geht der Apple-Kurs nach oben. Lyons ist übrigens nicht der einzige, der sich dazu Fragen stellt, auch das Wirtschaftsmagazin 'Fortune' wundert sich über diese "koordinierten Leaks". "


Who's Manipulating Apple Stock With This iWatch Story?
Eventus
Eventus13.02.13 13:05
Apple@Freiburg
Alles richtig. Bin gespannt, was aus dem Trolllager kommt…
Live long and prosper! 🖖
kawi
kawi13.02.13 13:18
Hannes Gnad
Zen 2.1
maclex : A-Ha spielt darauf an, das Mac OS immer mehr zu iOS für Macs wird...
Was im normalen Alltag zwar bisher kaum merkbar der Fall ist, aber egal.

Hannes, darum geht es nicht. Breitseite gegen Apple. BÄM!. Einmal sinnlos gebashe BÄM! Dann noch iOS und Macs in einem Zusammehang. BÄM! Wen interesserien denn Inhalte - hauptsache es man sagt/schreibt überhauüpt was ^^
http://mac-and-apps.blogspot.de/
macinblog13.02.13 13:26
U.a. für Sportler durchaus interessant, um sich zb den Kauf einer GPS Uhr zu sparen. Da bleibt nur die Frage offen wie Wetterbeständig die Uhr ist...
atom13.02.13 13:27
Und falls dann die iWatch kommt, wird es dann an der nächsten CES Smartwatches regnen, alle werden behaupten, dass Apple nichts Neues erfunden hat (Prior Art, gab's schon bei Knight Rider), dass die Funktionalität und Bedienung durch den Formfaktor vorgegeben sind, dass diese nicht mal Flash und keinen Micro-USB-Anschluss hat, usw.
Bem.: Ja, ich kenne Pebble, I'm Watch, SonyEricsson Smart Watch und ähnliche.
chessboard
chessboard13.02.13 13:29
Wer sagt eigentlich, dass eine iWatch ein iPhone am Handgelenk werden würde ( ich gebe nichts auf Gerüchte)? Vielleicht finden sich Anwendungen bei einem solchen Gerät, an die heute genau mangels dieses Gerätes nicht gedacht wird.

Als es die ersten Mobiltelefone (die mit den dicken Umhängekästen) gab, hat auch kein Mensch daran gedacht, dass man eines Tages von seinem Telefon durch den Straßenverkehr gelotst würde.
Gekommen ist es aber doch so.
nane
nane13.02.13 13:44
Vielleicht handelt es sich ja um Sport-Uhr-Teil im Sinne von Polar oder Garmin, Suunto oder a-rival oder runtastic?

Vielleicht will Apple die SportlerInnen dieser Welt ansprechen? Jede/r TaucherInn, LäuferInn, BergsteigerInn, RadsportlerInn, FliegerInn hat eine Uhr mit wahnsinnig vielen Funktionen. Oder denkt nur an die Ski-Uhren. Thema NFC. Vielleicht will Apple da eine Brücke in die Mac bzw. iOS Welt bauen?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
Luzifer
Luzifer13.02.13 13:47
Oje! Das Teil wird ein Megaflop! Der erste Flop nach Steve …
Cogito ergo bumm!
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,4%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1183 Stimmen17.08.15 - 30.08.15
1724