Freitag, 26. Oktober 2012

Gestern Abend begann Apple mit der Umstellung auf höhere Euro-Preise im Mac App Store und iOS App Store; da Entwickler ihre Preise in fixen Preisstufen angeben, steigen so für den Kunden automatisch die Kosten für den Kauf einer jeweiligen App. Die Anpassung hat auf einige populäre Titel deutliche Auswirkungen; im Folgenden eine kleine Aufstellung, was sich durch die Umstellung bei Apples Programmen veränderte:

Mac App Store
  • Aperture: Vorher 62,99 Euro, jetzt 69,99 Euro
  • Final Cut Pro X: Vorher 239,99 Euro, jetzt 269,99 Euro
  • Mountain Lion: Vorher 15,99 Euro, jetzt 17,99 Euro
  • Keynote, Numbers und Pages: Vorher 15,99 Euro, jetzt 17,99 Euro
  • iMovie, GarageBand und iPhoto: Vorher 11,99 Euro, jetzt 13,99 Euro

iOS App Store
  • iPhoto, iMovie und GarageBand: Vorher 3,99 Euro, jetzt 4,49 Euro
  • Numbers, Pages und Keynote: Vorher 7,99 Euro, jetzt 8,99 Euro
  • Remote: Vorher 79 Cent, jetzt 89 Cent
0
0
171

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,9%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,5%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,4%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
854 Stimmen19.03.15 - 30.03.15
0