In-App-Käufe auf neues iPhone oder iPad übertragen

Der iOS App Store zeigt deutlich, welche Rolle In-App-Käufe im Markt für Mobilanwendungen inzwischen spielen: Unter den Top 50 der umsatzstärksten Apps in Deutschland finden sich fast ausschließlich kostenlose Apps, die ihr Geld durch verschiedene In-App-Käufe erwirtschaften. In den Stores anderer Ländern sieht das nicht anders aus. Doch wenn man eine solche App auf einem anderen oder neu aufgesetzten Gerät installiert, fehlen die extra erworbenen Inhalte in der Regel.

In vielen Fällen lassen sich die In-App-Käufe allerdings wiederherstellen. Dafür sind folgende Schritte notwendig:
  • Stellen Sie sicher, dass Sie auf Ihrem mit der gleichen Apple ID angemeldet sind, über die sie den In-App-Kauf getätigt haben.
  • Starten Sie die betreffende App.
  • In manchen Apps existiert in den Optionen eine Wiederherstellungsfunktion für In-App-Käufe. Sollte dies nicht der Fall sein, tippen Sie bei dem entsprechenden In-App-Angebot auf »Kaufen«.
  • Geben Sie das Passwort der Apple ID ein. Das System stellt fest, dass der Kauf bereits getätigt war, und stellt Ihnen den Preis nicht nochmal in Rechnung.

Manche Apps verfügen über eine Wiederherstelloption von In-App-Käufen; bei anderen muss der Kaufvorgang nochmal nachvollzogen werden, allerdings ohne nochmalige Zahlung

In welchen Fällen ist eine Wiederherstellung der In-App-Käufe möglich?
Apple unterscheidet vier verschiedene Arten von In-App-Käufen: aufbrauchbare Käufe, nichtaufbrauchbare Käufe, Abonnements ohne automatische Verlängerung und Abonnements mit automatischer Verlängerung.
  • Aufbrauchbare Inhalte wie etwa Spielewährungen sind Einmal-Hilfen, die unmittelbar »konsumiert« werden. Dementsprechend sind sie selbstverständlich nicht noch einmal ladbar, auch nicht auf anderen Geräten.
  • Nicht aufbrauchbare Inhalte wie etwa Pro-Upgrades, Werbefrei-Optionen oder zusätzliche Levels, Charaktere und Outfits bei Spielen sind Dauerfreischaltungen. Diese müssten auf dem oben beschriebenen Weg auch auf Neugeräten freischaltbar sein.
  • Abonnements mit oder ohne automatische Verlängerung sind für eine gewisse Zeit mit Ihrer Apple ID verknüpft und können dementsprechend auch auf neuen Geräten genutzt werden.


Vorsicht: keine Familienfreigabe möglich
Wichtig ist noch der Hinweis, dass In-App-Käufe prinzipiell nicht über die Familienfreigabe mit den Geräten von Familienmitgliedern übertragen werden können. Bei den meisten Apps selbst ist das möglich, aber nicht bei den zugekauften Inhalten, auch nicht bei den Käufen der Kategorie »nicht aufbrauchbar“. Die Familienfreigabe erlaubt im Allgemeinen, Einkäufe aus dem iTunes Store, iBooks Store und App Store mit bis zu sechs Familienmitglieder zu teilen.

Beispiel mTechNews
Die mobile Anwendung von MacTechNews mit dem Namen »mTechNews« bietet beispielsweise die Möglichkeit, für 2,99 Euro ein Jahr lang die Werbung auszublenden. Hierbei handelt es sich um einen In-App-Kauf der Kategorie »Abonnement ohne automatische Verlängerung«. Dieses ist zunächst einmal auf das Gerät beschränkt, auf dem der Kauf getätigt wurde. Auch die Option »Kauf wiederherstellen« funktioniert nur auf dem gleichen Gerät, etwa bei Neuinstallation der App.


Um die Werbefrei-Option auch auf andere Geräte übertragen zu können, haben wir deswegen den Wiederherstellungscode eingeführt, der nach dem Kauf automatisch angezeigt wird. Gibt man diesen auf einem anderen Gerät ein, verschwindet auch dort die eingeblendete Werbung für den Rest der Laufzeit.

In-App-Käufe verhindern
Es ist unter iOS möglich, die Tätigung von In-App-Käufen gänzlich zu unterbinden. Das lässt sich in der Einstellungen-App unter Allgemein > Einschränkungen einstellen. Dafür sind zunächst ganz allgemein Einschränkungen zu aktivieren (unter Definition eines numerischen, vierstelligen Einschränkungs-PINs) und danach der Schalter neben »In-App-Käufe« umzulegen.

Kommentare

Legoman
Legoman10.05.16 07:56
Ich finde das System sehr verwirrend.
Ich habe beispielsweise irgendwann ein Zusatzpaket für viel Geld gekauft und möchte dieses auf mein neues Gerät übertragen.
Jetzt fragt mich der Shop: "Möchten Sie das Paket für 150€ kaufen?"
Woher zur Hölle weiß ich jetzt, ob es wirklich kostenlos reaktiviert wird oder ob mir nicht doch die Summe neu berechnet wird?
Vielleicht habe ich ja das Paket "ExtraSpecial" gekauft, dieses gibt es aber nicht mehr und das neue "ExtraSpecial1" muss extra bezahlt werden?
Und wer hat bei Programmen, in die man ganz viele kleine Pakete laden kann (Spiele-Extras etc) überhaupt noch den Überblick, was er alles mal gekauft hat - und was eben nicht???
Meine Frau hat ein Sprachlernprogramm, für welches sie einige Module erworben hat - und andere eben nicht. Bei der Neuinstallation war es ein reines Glücksspiel, ob sie nun ein bereits bezahltes Modul erwischt hat oder eben nicht.
(Nein, diese App bot keine Wiederherstellungsoption.)
Da fehlt irgendwie eine Unterkategorie "getätigte In-App-Käufe", so dass ich die entsprechenden auswählen und installieren - oder eben zeitweise weglassen - kann.
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining13.07.16 11:14
Also ganz wichtig

Immer die per Mail zugesandte Rechnung aufheben
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen