Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kuo zu iPhone-Kameras: Apple plant vorerst keine großen Hardware-Änderungen mehr

Zum festen Bestandteil einer jeden iPhone-Präsentation zählt stets, welche Verbesserungen Apple einmal mehr beim Kamerasystem erreichen konnte. Da viele Nutzer ihr Smartphone längst zum Fotoapparat Nummer 1 beförderten – und damit mehr fotografieren als telefonieren – entspricht diese Ausrichtung dem allgemeinen Interesse der Anwender. Auch beim iPhone 12 durften im Oktober daher Kamera-Neuerungen nicht fehlen, wobei vor allem die Pro- bzw. "Pro Max"-Serie profitierte. Je nach Ausführung erhielten die Geräte drei Kameras und neuerdings LiDAR, einen größeren Sensor für Weitwinkel-Aufnahmen sowie "Sensor Shift" zur aktiven Bildstabilisierung. Dass der A14 noch einmal an Performance zulegte, half zudem im Bereich "Computational Photography" weiter – davon profitieren beispielsweise Aufnahmen bei Nacht.


Die Hardware bleibt jetzt erst einmal so
Dem bekannten Marktexperten Ming-Chi Kuo zufolge sollte man sich bei der 2021er iPhone-Generation allerdings nicht auf größere Hardware-Neuerungen des Kamerasystems freuen. Vor 2022 werde Apple nämlich allenfalls kleinere Änderungen vornehmen, möglicherweise auch erst in zweieinhalb Jahren mit den 2023er Geräten mehr als nur Detailverbesserungen bieten. Gleichzeitig berichtet Kuo von einem Preiskrieg zwischen den Kamera-Zulieferern Largan and Genius Electronic Optical – letzterer ist besonders von Apple abhängig und daher verwundbar. Der lachende Dritte ist Apple und kann die Bauteile laut Kuo bis zu 25 Prozent günstiger einkaufen.

Dennoch wird es wohl neue Kamera-Funktionen geben
Die Aussagen bedeuten jedoch nicht, dass es beim nächsten und übernächsten iPhone-Event nicht die obligatorischen Fotografie-Segmente gibt. Apple betont seit Jahren den hohen Stellenwert von Software und Algorithmen, um Fotoqualität auf ein neues Level zu bringen. Demzufolge dürfte es auch ohne veränderte Kamera-Hardware wichtige Verbesserungen geben. Erneut gilt: Schnellere Chips (A15 und A16) inklusive einer leistungsfähigeren Neural Engine werden dafür sorgen, aus der verwendeten Hardware noch mehr herausholen zu können.

Kommentare

subjore08.01.21 10:57
Schon dieses Jahr gab es ja kaum Verbesserungen an der Hardware. Die Blende wurde etwas größer und es wurde eine Linse hinzugefügt. Nur das große iPhone hat bessere Hardware erhalten. Allerdings könnte es sein, dass die iPhone 12 Pro Max Kamera in die günstigeren iPhones wandern wird.
-4
MacRS08.01.21 11:00
Einerseits finde ich es gut, dass Apple hier keine Schnellschüsse produziert und hoffentlich große Schritt plant. Klar sind die iPhone-Kameras für ein Smartphone klasse. Das kann man anhand des erwähnten Stellenwerts für diese Art von Geräten und des Gerätepreises auch erwarten. Wenn man aber zur Konkurrenz schielt, sieht man teils bessere oder gleich gute Kameras, teilweise zu vergleichbaren Preisen, teilweise aber auch deutlich günstiger. Wenn man sich Preislandschaft anschaut, dann ist die Kamera häufig der Unterschied zwischen ziemlich günstiger und ziemlich teuer.
+1
Macmissionar08.01.21 11:00
Was ich mir wünschen würde, schon länger, wären endlich mal hochaufgelöste Zeitlupenvideos. Warum stagniert das seit (iPhone 6? 7?) immer noch bei maximal 240 fps? Was nützt mir eine 4K-Aufnahme.
Ich würde liebend gerne 1000 fps und mehr aufnehmen können; dadurch wären sehr gute und kurze Zeitlupenaufnahmen zum Beispiel von Wassertropfen oder Wunderkerzen möglich. Warum gibt es da keine Weiter"entwicklung" bzw. warum wird das nicht ausgebaut? Ist das keinem wichtig?
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
+1
nopeecee
nopeecee08.01.21 11:06
Macmissionar
Warum gibt es da keine Weiter"entwicklung" bzw. warum wird das nicht ausgebaut? Ist das keinem wichtig?
Möglicherweise stören die Naturgesetze?
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
+3
vincentmac08.01.21 11:27
Wenn kein Kamerasoftwareupdate für das iPhone 12 pro max kommt, ist die Kamera des IPhone 11pro max ausgereifter.
0
NeoMac666
NeoMac66608.01.21 11:31
Ich wäre schon froh, wenn sie endlich wieder flach im Gehäuse ist.
Das wackeln meines iPhones beim liegen auf dem Tisch nervt...
+4
MacRS08.01.21 11:50
NeoMac666
Ich wäre schon froh, wenn sie endlich wieder flach im Gehäuse ist.
Das wackeln meines iPhones beim liegen auf dem Tisch nervt...
Das ist halt so eine Designentscheidung. Die Tiefe der Kamera richtet sich nach deren physikalischen Anforderungen, nicht nach der Gehäusetiefe. Aber will man jetzt das ganze Gehäuse so tief machen, wie die Kamera? Das hat auch wieder Nachteile beim Greifen. Aus meiner Sicht ist das Wackeln auf dem Tisch nicht so schlimm, im Vergleich zu anderen Nachteilen. Ein Gerät, dass hinten abgerundet ist, liegt besser in der Hand, so wie bei den ersten iPhones. Wenn das Gerät in der Mitte breiter ist, dann könnte man dort eine recht tiefe Kamera platzieren. Ich finde das auch schöner als die aktuellen Kamerahügel. Am Ende ist es immer ein Kompromiss und die Prioritäten sind da offenbar nicht bei allen die gleichen.

Gibt es eigentlich irgendwo verlässliche Informationen dazu, wie tief iPhones mit und ohne Kamerahügel sind bzw. mit und ohne Kamera? Strenggenommen könnte man wohl drei Werte messen. Apple spricht aber nur allgemein von einer Tiefe und für den Interessenten ist das nicht klar, was gemeint ist.
+1
RyanTedder
RyanTedder08.01.21 11:52
Da meine Lebensgefährtin das 12 hat und ich das 11 Pro habe, kann ich gut vergleichen. Ich sehe da tatsächlich keine Verbesserung im alltäglichen Gebrauch. Nur die ultra Weitwinkel Kamera ist etwas besser, aber die nutze ich eh kaum. Teilweise habe ich sogar das Gefühl, das die Kamera beim 12er bei gutem Licht schlechter geworden ist. Das 11er bleibt mir daher in der Hinsicht noch länger erhalten. Das einzige was ich mir wünschen würde, wäre ProMotion. Aber damit kann ich auch noch ein paar Jahre warten
0
gstar6108.01.21 11:57
Hieß es nicht bevor die iPhone 12 rausgekommen sind, dass diese kein großes Update erhalten und erst die 13er wieder. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple 2 Jahre warten will/kann. Die Konkurrenz ist ja was Kamera angeht mindestens auf Augenhöhe und besser. Vorallem die chniesischen Hersteller stellen die Kamera ja meist als Kaufgrund in den Mittelpunkt.
0
CJuser08.01.21 12:02
Es würde ja schon völlig ausreichen, wenn in beiden 2021er iPhone Pros die selbe Kameraeinheit mit großem Weitwinkelsensor verbaut werden würde - anstelle aktuell nur im 12 Pro Max. Und deswegen hoffe ich sogar eher, dass der "Kamerabuckel" bestehen bleibt. Wäre ja noch schöner, wenn das iPhone dadurch dicker und vor allem noch schwerer wird, weil man den Platz irgendwie ausfüllen will.
Was die Gerüchte um eine Weitwinkelkamera mit 48-64 MP oder eine Periscope-Kamera bin ich zurzeit noch etwas skeptisch, was eine Verbesserung der Bildqualität (gerade Low-Light-Performance) bzw. Haltbarkeit angeht.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.