Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Facebook Messenger grundlegend überarbeitet – Strategiewechsel verkündet

Als Facebook die Messenger-Funktion vor knapp sechs Jahren aus der Haupt-App verbannte und zu einem eigenständigen Dienst machte, hagelte es zunächst Nutzerproteste und die durchschnittliche Bewertung im App Store lag bei 1,0 Sternen. Allerdings blieb Facebook der Entscheidung treu, weswegen sich der Facebook Messenger längst als häufig genutzte Kommunikations-App etabliert hat. Jetzt wurde bekannt, dass Facebook den Dienst grundlegend überarbeiten will und an einer neuen Oberfläche arbeitet. Ziel sei, die Bedienung zu vereinfachen und Funktionen in den Hintergrund zu rücken, welche weniger häufig zum Einsatz kommen.


Shopping-Strategie wird aufgegeben
Eigentlich wollte Facebook einst Shopping-Angebote in den Messenger integrieren und Unternehmen einfachere Möglichkeiten bieten, direkt mit Kunden zu kommunizieren. Direktes Shopping per Messenger galt als Strategie, aus dem simplen Messenger eine wichtige Einkaufs-Plattform zu machen. Von dieser Zielsetzung verabschiedet sich Facebook jetzt aber und entfernte den "Discover"-Tab sowie Spiele und Businesses. Stattdessen setzt die App nur noch auf zwei Tabs, nämlich auf "Chats" und "People". Ersterer beinhaltet alle Unterhaltungen, wohingegen Stories sowie aktive Nutzer im zweiten Reiter Platz finden. Stories sollen deutlich aufgewertet werden – wohl auch deswegen, um Snapchat mehr entgegenzusetzen. An der eigentlichen Hauptfunktionalität hat sich nichts geändert.

App-Update schon verfügbar
Die neue Version des Facebook Messengers steht seit diesem Wochenende zur Verfügung. Keine Neuerungen gibt es indes zur geplanten Zusammenführung aller Messenger des Konzerns. Derzeit besteht ein Nebeneinander aus WhatsApp, Instagram und Facebook Messenger. Allerdings ist längerfristig geplant, diese auf dieselbe technische Plattform zu stellen. Die Apps sollen erhalten bleiben, allerdings fallen die starren Grenzen: Messenger-übergreifende Nachrichten wären damit erstmals möglich. Facebooks offizielle Zeitplanung lautete zum Zeitpunkt der Ankündigung, "vor 2020" sei keinesfalls mit der Umstellung zu rechnen.

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac02.03.20 12:01
»Facebook Messenger«?!
Das ist ja mal ein ehrlicher Name.
+1
teorema67
teorema6702.03.20 12:49
... Nebeneinander aus WhatsApp, Instagram und Facebook Messenger. Allerdings ist längerfristig geplant, diese auf dieselbe technische Plattform zu stellen. Die Apps sollen erhalten bleiben ...
Für mich ist das die gute Nachricht. WA nutze ich notgedrungen, die beiden anderen haben nix auf meinen Geräten verloren
+1
bit.trash
bit.trash02.03.20 13:00
Wie wäre es mit schlankerem Code?
Ebenso die Facebook Seite selber , wenn man die nochmal besucht, benötigt Ressourcen wie ein Krankenhaus Neubau in Autocad geladen
+1
vismed.
vismed.02.03.20 13:04
Ich nutze schon seit Jahren die normale Website auf dem iPhone und wenn ich mal den Messenger benötige – was selten passiert – fordere ich einfach unter Safari in iOS die Desktop-Variante der Seite an und schon bin ich im Messenger
+8
Kujkoooo02.03.20 13:52
vismed.
Ich nutze schon seit Jahren die normale Website auf dem iPhone und wenn ich mal den Messenger benötige – was selten passiert – fordere ich einfach unter Safari in iOS die Desktop-Variante der Seite an und schon bin ich im Messenger
Dito. Ich mach den Blödsinn nicht mit.
+2
Bitsurfer02.03.20 14:53
Dito, WA benutze ich notgedrungen selten wegen Android Usern die meinten sie müssen ein Gruppe gründen.
Messenger extremst seltenst wenn mir mal jemand aus versehen da schreibt.
Und für den seltenen Fall von Facebook benutze ich Friendly
+1
Chris78
Chris7802.03.20 15:17
Ich bleibe da ignorant. Wer mich kontaktieren will soll mir zur Not eine klassische SMS schicken. Hat überdies auch den Vorteil, dass ich nicht mit überflüssigen Nachrichten wie es denn dem hamster der Nichte jetzt genau geht genervt werde.😁
+4
chill
chill02.03.20 16:21
Oh jetzt kommen sie alle angerannt ... „nutze ich nicht“ „Datenschutz“ „Was soll das?“ „Muss ich notgedrungen ...“

Ihr Helden 😅
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+4
mac86
mac8602.03.20 17:22
Wegen mir könnten sie die "Stories" auch ganz entfernen oder zumindest deaktivierbar machen.
Zugegeben, ich hab nicht ganz verstanden, wofür die gut sein sollen bzw. was man damit macht
0
uuhh02.03.20 17:53
mac86
Wegen mir könnten sie die "Stories" auch ganz entfernen oder zumindest deaktivierbar machen.
Zugegeben, ich hab nicht ganz verstanden, wofür die gut sein sollen bzw. was man damit macht
Ich nutze weder die Messenger- noch die Fb-App (beides nur im dedizierten Browser), aber gibt es wirklich Stories im *Messenger*?
0
Wurzenberger
Wurzenberger03.03.20 07:59
Jetzt schon.
0
Mr.Bue
Mr.Bue03.03.20 10:29
mac86
Wegen mir könnten sie die "Stories" auch ganz entfernen oder zumindest deaktivierbar machen.
Zugegeben, ich hab nicht ganz verstanden, wofür die gut sein sollen bzw. was man damit macht

Dito. Habe mir bisher weder Stories angeschaut noch welche erstellt, weil den Sinn dahinter nicht wirklich verstanden.
0
sierkb03.03.20 23:29
bit.trash
Wie wäre es mit schlankerem Code?

Deine Bitte ist erhört worden. Genau das haben sie mit diesem grundlegenden Rewrite jetzt wohl gemacht. :

facebook (02.03.2020): Introducing a faster, smaller and simpler Messenger

facebook Engineering (02.03.2020) Project LightSpeed: Rewriting the Messenger codebase for a faster, smaller, and simpler messaging app

FastCompany (02.03.2020): Project LightSpeed: How Facebook shrunk Messenger down by 75%
To make its iPhone messaging app run better—especially on older phones—Facebook rewrote it from the ground up. The new version is going live now.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.