Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Sonstiges>Schumi

"Schumi" von FlyingSloth

0
0

Ausgangsbeitrag

FlyingSloth16.09.2107:58
Fuer alle diejenigen, die der Formel 1 was abgewinnen koennen. Schumacher ist eine sehr gute Doku ueber Schumis Karriere und sein Leben im allgemeinen. Gibt sehr gute Einblicke was er fuer ein Mensch er ist.
Die Doku ist mit sehr viel Feingefuehl gemacht und beinhaltet sehr interessante Interviews diverser Wegbegleiter und von seiner Familie.

Kommentare

tjost
tjost16.09.21 08:42
Hier wird jemand ausgequetscht mit dem sich noch Geld verdienen lässt. Meine Meinung.
Erklärt den Fan´s (ich bin keiner) endlich wie es MS wirklich steht. Das wäre wahre Größe. So bleibt immer nur ein fader Beigeschmack.
FlyingSloth16.09.21 08:49
Was geht es die Oeffentlichkeit an, wie es um seine Gesundheit steht?
Die Doku handelt sich zu 95 Prozent um seine sportlichen Leistungen. Sein jetziger Gesundheitszustand und sein Skiunfall werden nur kurz am Ende angesprochen. Und das ist gut so. Es ist eben keine Klatschblatt Doku. Das waere zu einfach.
tjost
Hier wird jemand ausgequetscht mit dem sich noch Geld verdienen lässt. Meine Meinung.
Erklärt den Fan´s (ich bin keiner) endlich wie es MS wirklich steht. Das wäre wahre Größe. So bleibt immer nur ein fader Beigeschmack.
Krypton16.09.21 08:52
tjost
Erklärt den Fan´s (ich bin keiner) endlich wie es MS wirklich steht. Das wäre wahre Größe.

Interessieren würde es mich zwar auch. Allerdings kann man es sich auch denken, wenn von jemandem 8 Jahre lang kein Wort, Bild oder eine Info nach außen dringt. Ich denke, die Familie um «Schumi» hat da andere Sorgen, als diese nicht leichte Situation auch noch nach außen zu tragen, sich mit Reportern und «externen» Fans zu beschäftigen.
Als Fan denkt man natürlich, dass man ein «Anrecht» auf Privates hätte. Aber der absolute Großteil der Fans sind eben Menschen, zu denen man keine Beziehung hat, die man nicht kennt und ober der Menge und Diversität auch keine Beziehung aufbauen kann.

Sich dann in so einer Situation zurückzuziehen und nur die engsten und wichtigsten Menschen um einen Herum darin einzuweihen, kann ich verstehen.
innug16.09.21 08:53
tjost
Hier wird jemand ausgequetscht mit dem sich noch Geld verdienen lässt. …
Erklärt den Fan´s (ich bin keiner) endlich wie es MS wirklich steht. Das wäre wahre Größe.

Ich meine eine Doku, wie es um ihn wirklich steht, wäre nicht wahre Größe, sondern das wahre Ausquetschen in diesem Zusammenhang.
mac-mark
mac-mark16.09.21 09:14
Ich finde die Doku leider ebenfalls nicht so gelungen. Kein (ehemaliger) Schumifan wird hier große neue Erkenntnisse erlangen.
tjost
tjost16.09.21 09:21
innug
Ich meine eine Doku, wie es um ihn wirklich steht, wäre nicht wahre Größe, sondern das wahre Ausquetschen in diesem Zusammenhang.

Es geht nicht um eine Doku über seinen jetzigen Zustand. Es darum das MS hier wieder in die Öffentlichkeit gezogen wird aber zu welchen Zweck wenn nicht des Geldes wegen.

FlyingSloth
Was geht es die Öffentlichkeit an, wie es um seine Gesundheit steht?

Ich bin der Meinung das wenn man sich einen Job aussucht der so in der Öffentlichkeit steht und man finanziell von den Fans profitiert (Eine Wanduhr mit Schumachers Gesicht für 50€) dann hat man auch eine Verpflichtung gegenüber eben diesen Fans.
Ein vernünftiges Statement ist längst überfällig. Die Schumachers haben nur Angst dass das Ansehen schwinden könnte und die Goldente weniger Eier legen würde.

Wie gesagt, meine Meinung.
Krypton16.09.21 09:33
tjost
FlyingSloth
Was geht es die Öffentlichkeit an, wie es um seine Gesundheit steht?

Ich bin der Meinung das wenn man sich einen Job aussucht der so in der Öffentlichkeit steht und man finanziell von den Fans profitiert (Eine Wanduhr mit Schumachers Gesicht für 50€) dann hat man auch eine Verpflichtung gegenüber eben diesen Fans.
Ein vernünftiges Statement ist längst überfällig. Die Schumachers haben nur Angst dass das Ansehen schwinden könnte und die Goldente weniger Eier legen würde.

Sucht man sich das denn tatsächlich aus? Wenn du dich für irgendetwas sehr/extrem begeistern kannst, das mit vollem Herzblut, Einsatz «Blood, Sweat and Tears» machst und dann mit Glück auch noch sehr Erfolgreich darin bist, dann kommt die Öffentlichkeit von alleine. Ob du willst, oder nicht.
Bei den meisten Menschen ist das ja nicht eine Entscheidung für die Öffentlichkeit sondern eine Entscheidung, bei einem Thema, dass einem wichtig ist, «all in» zu gehen.

Stell dir vor, du bekommst nächste Woche eine sehr unangenehme Diagnose vom Arzt, etwa Krebs, HIV, Multiple Sklerose oder dass du einen künstlichen Darmausgang brauchst.

Mit wem – außer eventuell (wenn überhaupt) deiner Familie – würdest du persönlich diese Info teilen wollen? Etwa mit uns, deinen Fans im MTN-Forum? Und würdest du dieses Teilen der Diagnose als für dich persönlich als «Größe» wahrnehmen? Denkst du, das dann einströmende Mitleid, die dann dauerhafte Behandlung deiner Person als «Krank, Unfähig, ggf. unmündig [lass das mal, das kannst du nicht mehr], kurz vor dem Sterben» würde dir den Rest des Lebens irgendwie erleichtern oder dir ein besseres Gefühl geben?

SchummelSchuh ist auch nur ein Mensch und abgesehen von seiner Fähigkeit Autos schnell im Ring fahren zu lassen, vermutlich nicht sehr anders als du.
DogsChief
DogsChief16.09.21 09:39
Wem wäre damit geholfen, dass man ein sabberndes Wrack mit eingeschlagenem Schädel in der Öffentlichkeit zur Schau stellt, wie eine Zirkusattraktion? Ich würde gern wissen, wie es ihm geht, einfach aus Anteilnahme. Die Familie rund um Schumi möchte es aber nicht sagen und als Fan, als Mitmensch, als Schumihasser, als was auch immer, hat man das zu respektieren.

Ich möchte auch nicht, dass Bilder von mir nach meinem Motorradunfall in der Öffentlichkeit breit getreten werden. Ich wollte damals auch nicht, dass alle sich das Maul über meine gebrochenen Knochen zerreißen. Und ich bin definitiv kein millionenschwerer Promi.
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
tjost
tjost16.09.21 09:45
Krypton
tjost
FlyingSloth
Was geht es die Öffentlichkeit an, wie es um seine Gesundheit steht?

Ich bin der Meinung das wenn man sich einen Job aussucht der so in der Öffentlichkeit steht und man finanziell von den Fans profitiert (Eine Wanduhr mit Schumachers Gesicht für 50€) dann hat man auch eine Verpflichtung gegenüber eben diesen Fans.
Ein vernünftiges Statement ist längst überfällig. Die Schumachers haben nur Angst dass das Ansehen schwinden könnte und die Goldente weniger Eier legen würde.

Sucht man sich das denn tatsächlich aus? Wenn du dich für irgendetwas sehr/extrem begeistern kannst, das mit vollem Herzblut, Einsatz «Blood, Sweat and Tears» machst und dann mit Glück auch noch sehr Erfolgreich darin bist, dann kommt die Öffentlichkeit von alleine. Ob du willst, oder nicht.
Bei den meisten Menschen ist das ja nicht eine Entscheidung für die Öffentlichkeit sondern eine Entscheidung, bei einem Thema, dass einem wichtig ist, «all in» zu gehen.

Stell dir vor, du bekommst nächste Woche eine sehr unangenehme Diagnose vom Arzt, etwa Krebs, HIV, Multiple Sklerose oder dass du einen künstlichen Darmausgang brauchst.

Mit wem – außer eventuell (wenn überhaupt) deiner Familie – würdest du persönlich diese Info teilen wollen? Etwa mit uns, deinen Fans im MTN-Forum? Und würdest du dieses Teilen der Diagnose als für dich persönlich als «Größe» wahrnehmen? Denkst du, das dann einströmende Mitleid, die dann dauerhafte Behandlung deiner Person als «Krank, Unfähig, ggf. unmündig [lass das mal, das kannst du nicht mehr], kurz vor dem Sterben» würde dir den Rest des Lebens irgendwie erleichtern oder dir ein besseres Gefühl geben?

SchummelSchuh ist auch nur ein Mensch und abgesehen von seiner Fähigkeit Autos schnell im Ring fahren zu lassen, vermutlich nicht sehr anders als du.

Naja, ich respektiere das auch aber ist bei allem nicht auch immer eine Kehrseite dessen man sich bewusst sein sollte?
So geben die Schumachers nur noch mehr Raum für Spekulationen.
Ich habe Anfang des Jahres die Diagnose MS erhalten und ich habe kein Problem das auch genauso zu sagen denn wenn andere das wissen können sie darauf eingehen.
FlyingSloth16.09.21 09:46
Wow, dumpfer gehts nicht mehr!
tjost
Die Schumachers haben nur Angst dass das Ansehen schwinden könnte und die Goldente weniger Eier legen würde.
Coheed84816.09.21 10:01
Sorry, aber hierzu kann man leider nicht viel erwidern, außer, dass du deine Sicht der Dinge vielleicht einmal überdenken solltest. Es ist wie Krypton es geschrieben hat. Wenn man in einer Sache sehr erfolgreich ist/wird, dann kommt die Öffentlichkeit oftmals sehr schnell von ganz alleine. Dabei spielt es keine Rolle, ob man im Sport, im Büro oder sonst wo erfolgreich ist. Die Öffentlichkeit mag dann eine etwas andere sein, aber bewusst ausgesucht haben es sich die wenigsten, die erfolgreich sind, so in der Öffentlichkeit zu stehen. Wer es sich vielmehr aussucht sind die derzeit im Trend liegenden "Influenzier", die alle damit ihr teils intimstes mit voller Wucht nach außen kehren, bloß um mit zum Teil erheblichem geistigem Durchfall auch noch den letzten Euro aus Postings, Stories etc. herauszuquetschen. Hier mag dein Ansatz dann vielleicht im Ansatz passend sein. Nicht so jedoch bei Schumacher oder sonstigen Profisportlern. Diese betreiben aus Liebe und Hingabe einen Sport, der eben nunmal ab einer gewissen Beliebtheit und gewissem Leistungsniveau sehr oft in breiter medialer Aufbereitung steht.

Und was den Zustand von "Schumi" angeht, so finde ich, wird in den Interviews der Familie sehr deutlich, wie es ihm geht. Da dürfte nicht viel übrig sein, von dem was vor dem Unfall mal war... Mir als Formel-1-Fan und generell sehr sportbegeistertem Menschen mit der Fähigkeit auch zwischen den Zeilen lesen zu können, reicht das als Information aus erster Hand völlig aus.

Wenn es dir nicht genug sein sollte, lieber tjost, dann ab in die Schweiz. Dort wohnt Schumi, vielleicht schaffst du es ja in papparaziöser Manier auf dessen Grundstück um an die dir "geschuldete" Informationen zum Gesundheitszustand zu gelangen.
tjost
innug
Ich meine eine Doku, wie es um ihn wirklich steht, wäre nicht wahre Größe, sondern das wahre Ausquetschen in diesem Zusammenhang.

Es geht nicht um eine Doku über seinen jetzigen Zustand. Es darum das MS hier wieder in die Öffentlichkeit gezogen wird aber zu welchen Zweck wenn nicht des Geldes wegen.

FlyingSloth
Was geht es die Öffentlichkeit an, wie es um seine Gesundheit steht?

Ich bin der Meinung das wenn man sich einen Job aussucht der so in der Öffentlichkeit steht und man finanziell von den Fans profitiert (Eine Wanduhr mit Schumachers Gesicht für 50€) dann hat man auch eine Verpflichtung gegenüber eben diesen Fans.
Ein vernünftiges Statement ist längst überfällig. Die Schumachers haben nur Angst dass das Ansehen schwinden könnte und die Goldente weniger Eier legen würde.

Wie gesagt, meine Meinung.
Coheed84816.09.21 10:06
mit dem kleinen, aber wichtigen Unterschied, dass dich vermutlich nicht mehr als ein paar Hundert Menschen kennen, anders als bei Schumacher, bei dem es mehrere Millionen Menschen sind... Wenn bei dir vor der Tür ab morgen Presse und Medien sich nach deinem Gesundheitszustand lechzen und dich auf Schritt und Tritt verfolgen, dann hege ich die Vermutung, dass dir das nicht allzu sehr gefallen würde und du deine Meinung vielleicht änderst.

Sollte es den Schumachers ums Geld gegangen sein, dann hätten Sie die Doku selber in Auftrag gegeben, selber produzieren lassen und selber vermarktet. Und dies wohl nicht erst im Jahr 2021 sondern bereits viel früher.... also, dein Argument in meinen Augen mehr als widerlegt...


tjost
Krypton
tjost
FlyingSloth
Was geht es die Öffentlichkeit an, wie es um seine Gesundheit steht?

Ich bin der Meinung das wenn man sich einen Job aussucht der so in der Öffentlichkeit steht und man finanziell von den Fans profitiert (Eine Wanduhr mit Schumachers Gesicht für 50€) dann hat man auch eine Verpflichtung gegenüber eben diesen Fans.
Ein vernünftiges Statement ist längst überfällig. Die Schumachers haben nur Angst dass das Ansehen schwinden könnte und die Goldente weniger Eier legen würde.

Sucht man sich das denn tatsächlich aus? Wenn du dich für irgendetwas sehr/extrem begeistern kannst, das mit vollem Herzblut, Einsatz «Blood, Sweat and Tears» machst und dann mit Glück auch noch sehr Erfolgreich darin bist, dann kommt die Öffentlichkeit von alleine. Ob du willst, oder nicht.
Bei den meisten Menschen ist das ja nicht eine Entscheidung für die Öffentlichkeit sondern eine Entscheidung, bei einem Thema, dass einem wichtig ist, «all in» zu gehen.

Stell dir vor, du bekommst nächste Woche eine sehr unangenehme Diagnose vom Arzt, etwa Krebs, HIV, Multiple Sklerose oder dass du einen künstlichen Darmausgang brauchst.

Mit wem – außer eventuell (wenn überhaupt) deiner Familie – würdest du persönlich diese Info teilen wollen? Etwa mit uns, deinen Fans im MTN-Forum? Und würdest du dieses Teilen der Diagnose als für dich persönlich als «Größe» wahrnehmen? Denkst du, das dann einströmende Mitleid, die dann dauerhafte Behandlung deiner Person als «Krank, Unfähig, ggf. unmündig [lass das mal, das kannst du nicht mehr], kurz vor dem Sterben» würde dir den Rest des Lebens irgendwie erleichtern oder dir ein besseres Gefühl geben?

SchummelSchuh ist auch nur ein Mensch und abgesehen von seiner Fähigkeit Autos schnell im Ring fahren zu lassen, vermutlich nicht sehr anders als du.

Naja, ich respektiere das auch aber ist bei allem nicht auch immer eine Kehrseite dessen man sich bewusst sein sollte?
So geben die Schumachers nur noch mehr Raum für Spekulationen.
Ich habe Anfang des Jahres die Diagnose MS erhalten und ich habe kein Problem das auch genauso zu sagen denn wenn andere das wissen können sie darauf eingehen.
tjost
tjost16.09.21 10:24
Coheed848
Sorry, aber hierzu kann man leider nicht viel erwidern, außer, dass du deine Sicht der Dinge vielleicht einmal überdenken solltest. ...
Und was den Zustand von "Schumi" angeht, so finde ich, wird in den Interviews der Familie sehr deutlich, wie es ihm geht. Da dürfte nicht viel übrig sein, von dem was vor dem Unfall mal war... Mir als Formel-1-Fan und generell sehr sportbegeistertem Menschen mit der Fähigkeit auch zwischen den Zeilen lesen zu können, reicht das als Information aus erster Hand völlig aus.

In welchem Zustand sich Schumacher wohl befinden mag ist mir selber auch absolut klar und wie es aussehen mag konnte man bei Joachim Deckarm sehen. (Ein wahrer Held in meinen Augen und die liebe der Fans und seinem Vereins die er heute noch erhält ist sehr rührend)

Meine Meinung bleibt bestehen allerdings ist es wirklich nicht so schlimm wie es sich wohl liest. Ich denke das wenn die Schumachers am Anfang des Unfalls schon klar ausgesprochen hätten wie es um ihm steht währe zum einem der mediale Hype kaum anders ausgefallen als er eh schon war. Nun ist der Fisch aber geputzt.

Ich wollte auch keine wilde Diskussion auslösen. Sorry.
Krypton16.09.21 12:33
tjost
In welchem Zustand sich Schumacher wohl befinden mag ist mir selber auch absolut klar und wie es aussehen mag konnte man bei Joachim Deckarm sehen. (Ein wahrer Held in meinen Augen und die liebe der Fans und seinem Vereins die er heute noch erhält ist sehr rührend)

Ist es das? Er hatte ein schweres Schädel-Hirn Trauma und lag wohl über ein halbes Jahr im Koma. Anfangs wussten weder Ärtze noch die Familie, was mit ihm ist und was aus ihm wird. Der Unfall war 2013 und es gibt ein Statement aus 2016, also 3 Jahre später (aus Wikipedia):
November 2018 machte Erzbischof Georg Gänswein Details zu einem Besuch im Haus der Familie Schumacher im Jahr 2016 publik und schilderte Eindrücke, die er von Michael Schumacher hatte. Unter anderem sagte er: „Man spürt, dass er Begegnungen wahrnimmt, dass er mit sich einen inneren Monolog führt. Man kann fühlen, dass die Nähe seiner Familie wichtig für ihn ist.“

Ich denke, da ist im Vergleich zu Joachim Deckarm nicht mehr viel da, was nach außen «Groß» oder «Mutig» erscheinen könnte. Auch hatte ich nicht den Eindruck, dass die Familie aus seinem Zustand Geld schlagen will. Die haben ja eher alles gemacht, um aus dem Rampenlicht zu kommen. Was es jetzt noch an Merchandising-Produkten mit seinem Gesicht gibt, sind wohl eher Altbestände.
Bozol
Bozol16.09.21 18:50
FlyingSloth
Sein jetziger Gesundheitszustand und sein Skiunfall werden nur kurz am Ende angesprochen. Und das ist gut so. Es ist eben keine Klatschblatt Doku.
Weil Du gerade die Yellow-Press nennst: mir fällt hier die Münchner TZ ein, die regelmässig mit Klick-Bait Titeln wie „Schumi: wie geht es nun weiter?“ o. Ä. raus kommt, man aber bei genauer Betrachtung erkennt dass das ein alter Artikel ist bei dem nur zwei, drei Kommas neu gesetzt wurden und darum anstatt des Veröffentlichungsdatum des Artikels nur ein billiges „aktualisiert am: + aktuellem Datum prangt.

Solcher „Journalismus“ geht mir auf die Eier.
Leider kann man diese Art von „Journalismus“ nicht verhindern, nur nicht beachten…

Das gleiche gilt auch für Dag Freyer, Reporter bei den ÖR. Wenn ich dessen „leidende“ Stimme schon höre bekomm’ ich Ausschlag.

Aber BtT.
tjost
tjost16.09.21 20:53
Ich habe sie jetzt gesehen und sie ist eine sehr schlechte und einseitige Doku.
FlyingSloth16.09.21 21:08
was anderes kannst du ja auch schlecht sagen, nach deinen obigen posts. ne begruendung waere nicht schlecht.
denn die doku ist alles andere als einseitig, wenn man sich ansieht wer da alles interviewed wurde. schumi kam da bei weitem nicht immer gut weg.
tjost
Ich habe sie jetzt gesehen und sie ist eine sehr schlechte und einseitige Doku.
he-man
he-man16.09.21 21:11
tjost
Ich habe sie jetzt gesehen und sie ist eine sehr schlechte und einseitige Doku.

Heijeijei … ganz schön griesgrämig. So schlecht war das Wetter in HH die letzten Tage doch gar nicht.

Ganz objektiv betrachtet, ist die Doku technisch sehr gut (Materialauswahl, -aufbereitung, der Schnitt, die Bildsprache, was vermittelt wird/werden soll) und erzählerisch gut aufgebau, dabei ganz und gar nicht einseitig (seine Fehltritte in den WM-Entscheidungen, der frotzelnder Webber über Schumis Ehrgeiz etc.). Vielleicht hast Du auch was anderes gesehen, so scheint mir – denn das passt echt nicht dazu.

Was hast Du auch erwartet? Dass da zwei Stunden Schumi-Bashing veranstaltet wird? Seine Erfolge machen ihn eben auch aus. Und er war nie ein publicitygeiler Sportler, sondern ein extrem talentierte Arbeiter am Volant. Erst kürzlich von Hamilton statistisch geschlagen (der verdient auch ne Doku). Und dazu ein Familienmensch – und davon sah man bisher nicht so viel.

Na und wer zwischen den dicken, fetten Zeilen hören und gucken kann, der erfährt nun mit ziemlicher Gewissheit, wie es MS geht. ACHTUNG - SPOILER ALERT! Als Mick am Ende davon spricht, dass er absolut alles eintauschen würde, sein jetziges Leben mit seinem Vater besprechen/erleben zu können. Als Corinna erzählt, dass er bei Ihnen ist und seine Anwesenheit Kraft spendet … er sie immer beschützte und sie nun ihn. Meine Vermutung seit dem Unfall: Schumi ist leider seit seinem schweren Trauma Wachkoma-Patient. Und da gibt es wenig Hoffnung (wie ich aus familieneigener Erfahrung bestätigen muss).
sicher ist, dass nichts sicher ist. selbst das nicht. (ringelnatz)
FlyingSloth16.09.21 21:17
@ he-man
besser kann man es nicht zusammenfassen.
gorgont
gorgont16.09.21 22:05
he-man

sehr guter Abschluss 😃
Ich habe schon verstanden was tjost uns sagen will und irgendwie steckt in jedem der Beiträge hier ein Funken Wahrheit.
Ich gehe ebenso davon aus, dass MS im Wachkoma liegt und hätten sie nicht die finanziellen Mittel, dann wären die "Maschinen" vielleicht schon abgestellt worden. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
tjost
tjost17.09.21 07:39
FlyingSloth
was anderes kannst du ja auch schlecht sagen, nach deinen obigen posts. ne begruendung waere nicht schlecht.
denn die doku ist alles andere als einseitig, wenn man sich ansieht wer da alles interviewed wurde. schumi kam da bei weitem nicht immer gut weg.
tjost
Ich habe sie jetzt gesehen und sie ist eine sehr schlechte und einseitige Doku.

-Inhaltlich-
Nun, was fand ich denn gut an der Doku?
Ich fand gut das sie die Ausschnitte aus dem Eurosport Interview von 94 gezeigt hatten über Senna´s Tot und seine Gedanken danach. Die waren mir neu und haben neue Fragen in mir aufgeworfen.
Ein wenig wurde über den Ehrgeiz und die Zweifel von MS geredet was ich auch gut fand.
Was fand ich schlecht?
Der Anfang gegen Wendlinger und Frentzen, die MB Jahre fehlten
Über die Fehltritte wurde zu wenig geredet.
Was war 94 und die Disqualifikation in Spa? Silverstone? Adelaide wurde wieder gut geredet.
95 Silverstone, 96 und die Probleme im roten Team? 97 Jerez auch runtergespielt einfach nicht objektiv genug. 98 99 die Beziehung zwischen Hakkinnen und MS. Die Zeit nach dem Beinbruch, die Kämpfe gegen Montoya. Raikkönnen, Ralf.
Der Kampf gegen Alonso, der wahre Grund für seinen ersten Rücktritt. Das Motorrad Rennen und die Folgen.
Das Comeback und die Zeit mit / gegen Rosberg.
Warum waren so wenige die ein Interview gegeben haben? Es gab keinerlei Kritiker die zu Wort kamen und vielleicht neue Sichtweisen.
Ein klare Linie fehlte. (Senna Doku zum Vergleich beschäftigte sich am Ende mit dem Kampf gegen Prost)

-technische Umsetzung-
Was ich gut fand.
Die Qualität der alten Aufnahmen war gut.
Was ich schlecht fand.
Die nervig, pompöse Musik (ist eine Unsitte in vielen Videos oder Berichten, das hasse ich)

Und wirklich, das ist aus meiner Sicht so Objektiv wie nur irgend möglich.
Die Senna Doku als Beispiel hat mich wirklich berührt und sich auch mit den Fehltritten eines Senna beschäftigt.
Auch Kritiker kahmen zu Wort und es bot mehr Einblicke in den Rennfahrer Senna und dessen Psyche. Das hat mir bei dieser Doku wirklich gefehlt es fühlte sich an wie eine Lobhudelei. Und das finde ich schade. Gerade seine 2. Karriere die von Fehlern und Selbstüberschätzung geprägt war hatte mir gut gefallen, seine Lockerheit und Ehrlichkeit im Umgang mit der F1 fühlte sich erfrischend an und hatte mein Blickwinkel auf den Rennfahrer Schumacher schon verändert.

Ich finde in einer Doku sollte man etwas objektiver sein und eine gewisse Balance waren.

Making a murderer ist da so ein Beispiel. Klar geht es hier um Menschen die "wohl" unschuldig im Gefängnis sitzen aber genau dieses "wohl" lässt die eigene Meinung beim schauen immer wieder hin und her pendeln. Am Ende bleibt die anfängliche Meinung zu Beginn der Doku zwar erhalten aber ich in meinem Fall habe mich mehrfach ertappt meine Meinung hinterfragt zu haben. Das hätte ich mir auch bei der Doku gewünscht.

Das waren so gut es geht meine Gedanken dazu zusammen gefasst.
Hot Mac
Hot Mac17.09.21 10:52
Ich denke nicht, zumindest nicht im Fall der Schumachers, dass irgendjemand Kohle mit einem geliebten, im Sterben begriffenen Menschen machen will.
Stefano
Stefano17.09.21 13:01
Seit vielen Jahren bin ich mit der Formel 1 als Fan und auch beruflich eng verbunden, bin natürlich auf die Doku gespannt und werde sie mir vielleicht heute schon ansehen. Erstaunlich, wie viele Kommentare sich hier zu diesem Thema abseits von Apple und Technologie tummeln …
Florian Lehmann17.09.21 16:36
Es ist eine Doku, welche die letzten Jahre, seine Erfolge und sein Leben gut zusammenfassen.
Die letzten Minuten der Doku zeigen es eigentlich ganz deutlich: Einen Michael Schumacher werden wir leider nie mehr zu Gesicht bekommen. Es wird irgendwann eine Meldung in der Presse sein, dann mit Schwarz-Weiß-Foto. Es ist traurig wenn man sieht, welches Risiko er in der Formel 1 eingegangen ist und welcher Schicksalsschlag es am Ende war
Stefano
Stefano17.09.21 21:40
Die Filmemacher haben es geschafft in einem Mix aus Rennaufnahmen aus der Zeit und aktuellen Interviews seiner Mitmenschen mich mitzunehmen auf eine teils sehr persönliche Reise. Als Zuschauer hat man das Gefühl seinem unmittelbaren engsten Umfeld nahe zu sein und das ist schön. Kleine Details, wie Ross Brawns Worte zu Jerez 1997, oder Schumachers Antwort auf Coulthards Frage zum Crash in Spa 1998, waren für mich neu, unterstreichen aber nur Schumachers bekannten Charakter und seine kompromisslose Hingabe die ihn dazu befähigte, im Motorsport das zu erreichen, was sein Ziel war: Ganz oben auf dem Podium zu stehen. Eine in meinen Augen wirklich gelungene Doku!

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.