Forum>iPad>iPad 2017 statt iPad Pro?

iPad 2017 statt iPad Pro?

fliegerpaddy14.01.1819:36
Ich überlege, einen weiteren Schritt in Richtung papierloses Büro zu gehen. Dafür hätte ich gerne ein iPad, auf dem ich handschriftliche Notizen machen kann, mit dem ich Texte tippen kann, das die Daten aus DevonThink bereit stellt und mit dem ich Videos, Bilder, Bücher und Zeitschriften konsumieren kann. Nebenbei würde ich es als Navi fürs Fliegen verwenden. Ein Ersatz fürs MacBook soll das iPad nicht werden.

Nun stellt sich halt die Frage: Das iPad 2017 128 GB LTE mit einem beliebigen Bamboo-Stift wäre preislich am ehesten das Gerät meiner Wahl. Nun könnte man beim Suchen im Netz glatt glauben, dass Handschrift ja nur mit dem iPad Pro plus Apple Pencil möglich ist. Ganz ehrlich: Das iPad Pro plus Tastatur plus Pencil finde ich zu teuer. Besteht Hoffnung, dass das alles mit dem "normalen" iPad zufriedenstellend klappen könnte? Aktuell haben wir ein iPad Mini 2, das echt zäh in der Bedienung geworden ist.
0

Kommentare

looser
looser14.01.1820:23
Hier findest Du Alternativen zum Stift (ein Artikel aus 2016) und ja, das sollte dann auch mit einem normalen iPad klappen.

Ich persönlich würde aber ganz klar zu einem iPad Pro tendieren.
„© looser@macbay.de“
+2
fliegerpaddy14.01.1820:52
Danke für deine Einschätzung, das habe ich befürchtet. Dann bleibt es bei einem „würde gerne“. Finde das iPad Pro mit Pencil zu teuer, mag aber auch keine halben Sachen.
+1
TheMaJa
TheMaJa14.01.1821:13
Vorm iPad Pro hatte ich ein iPad Air mit diversen Stiften. Keiner war auch nur annähernd so gut wie der Stift von Apple.
+8
Jörg H.14.01.1821:14
Vergiss die handschriftlichen Notizen auf einem Nicht-Pro-Gerät. Mehr als Gekrickel wird das nichts.

Für alles andere ist das iPad 2017 gut geeignet. Was du aber machen könntest ist schauen wo du noch ein iPad Pro der vorletzten Version herbekommst. Die sind wesentlich günstiger, nicht ganz so leistungsfähig wie die aktuellen, aber trotzdem top.

Noch ein Tipp: Wenn dir das zu viel Geld für das Pro ist, probiere es nicht aus, das hat Suchfaktor!!
0
ibookar
ibookar14.01.1822:11
Ich kann mich nur anschließen. Handschrift auf dem iPad nur mit Pro und Pencil. Ich überlege gerade mein 9.7er Pro gegen ein 12.9er zu tauschen.
0
fliegerpaddy15.01.1806:39
Ausprobiert habe ich den Pencil schon im Apple Store. Ja, die Technik funktioniert klasse, aber das Paket ist mir den aufgerufenen Preis nicht wert. Aber danke für eure Einschätzung
+1
Mia
Mia15.01.1807:04
Mein iPad Pro 10.5“ mit Pencil gebe ich für nichts mehr her.

Hat bei mir mein Book ersetzt.
0
fliegerpaddy15.01.1807:13
Gute Sache, wenn der Workflow dafür passt. Bei mir ist das nicht machbar. Ich arbeite sehr viel mit Capture One, oft im virtuellen Windows und bin ziemlich tief in DEVONthink. Darüber brauche ich also nicht ansatzweise nachzudenken. Das iPad ist so ein Zusatz-Gadget, aber nicht weiter wichtig.
0
Pottpauker15.01.1807:15
Ich kann mich dem Konsens hier nur anschließen.

Ich hatte ein MacBook Pro mit iPad Air und habe das iPad dabei fast nie gebraucht!

Irgendwann bin ich dann gewechselt auf das iPad Pro mit Pencil. Mein MacBook stand eigentlich nur noch rum. Mittlerweile habe ich es abgegeben und mir dafür einen 27er iMac gekauft. Die Kombination ist klasse!
+4
Schens
Schens15.01.1808:42
Ich habe hunderte Euro in Stifte versenkt. Das ist mit dem Pro und Pencil kein Thema mehr.
KEIN anderer Stift (für das iPad) kommt auch nur in die Nähe des Apple Pencil. Klar kostet der mehr, ist aber auch ein kleiner Computer drin.
Seit ich das Pro und den Pencil habe, bleibt mein Touchbardingens nur noch zu Hause und geht nur noch auf die großen Reisen mit.

Selbst Wordpressseiten mit meinen 19 Plug-Ins kann ich mit dem Pro aufsetzen (via Transmit).
+4
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg15.01.1809:16
Mia

Ist mir auch so ergangen, das iPad Pro 10.5 hat bei uns die MacBooks ersetzt.

Vieles ist einfacher, für manches muss man umdenken im Workflow, aber das umdenken hat viele Vorteile mitgebracht.

Das iPad Pro macht einfach spaß, würde es auch nie wieder missen wollen. The best iPad since iPad😊
0
fliegerpaddy15.01.1811:26
Als Ergänzung fände ich es ja auch toll. Aber dafür weit mehr als 1000 Euro ausgeben? Ich denke, dass ich dann eher ohne Stifteingabe lebe und ein günstiges Standard-iPad kaufe. Den Mac kann es hier einfach noch nicht ersetzen. Das fängt mit 3,5 Terrabyte Daten, überwiegend Fotos im raw-Format, auf externen Platten an 🤔
+1
ApfelRookie15.01.1814:38
...und das "papierlose" Büro bleibt hoffentlich noch sehr lange ein Traum. Meine Statistiken hier zeigen zum Glück dass es wieder mehr wird statt weniger wie prophezeit vor Jahren. Und was wenn der Strom ausfällt? keine Notizen mehr da Papier abgeschafft?
-1
Applecitronaut
Applecitronaut15.01.1815:01
Wenn dich die Farbe rosa nicht stört bekommst du bei Cyberport ein iPad Pro 9,7" 128 LTE unschlagbar günstig. Ich hab schon zugeschlagen. Kommt eh ein Cover drum.
„Holzauge sei wachsam
0
Pottpauker15.01.1816:36
ApfelRookie
...und das "papierlose" Büro bleibt hoffentlich noch sehr lange ein Traum. Meine Statistiken hier zeigen zum Glück dass es wieder mehr wird statt weniger wie prophezeit vor Jahren. Und was wenn der Strom ausfällt? keine Notizen mehr da Papier abgeschafft?

Zu "deinen" Statistiken hätte ich mal ein paar Fragen:

a) Wie wahrscheinlich ist es, dass der Strom ausfällt?
b) Wenn dieser Fall einträte, dann hätte ich vermutlich dringenderes zu tun als irgendwelche Dokumente zu suchen. Die wichtigsten Dokumente kann man sich ja dann ausdrucken.
0
fliegerpaddy15.01.1816:55
Applecitronaut
Wenn dich die Farbe rosa nicht stört bekommst du bei Cyberport ein iPad Pro 9,7" 128 LTE unschlagbar günstig. Ich hab schon zugeschlagen. Kommt eh ein Cover drum.

Das wäre eine Überlegung wert, in der Tat… Die Farbe ist mir total egal.

ApfelRookie
...und das "papierlose" Büro bleibt hoffentlich noch sehr lange ein Traum. Meine Statistiken hier zeigen zum Glück dass es wieder mehr wird statt weniger wie prophezeit vor Jahren. Und was wenn der Strom ausfällt? keine Notizen mehr da Papier abgeschafft?

Also ich bin froh um jedes Blatt Papier, den ich als pdf in DevonThink ablegen kann. Noch stehen hier reihenweise Ordner rum, dienstlich wie privat, aber ich möchte das dringend ausdünnen und überflüssigen Kram wegwerfen. Gescannt ist das alles, es geht "nur" darum, zu schauen, welche Originale davon in die Rundablage können. Sprich: Alles, was nicht relevant ist für die Steuer, kann von mir aus weg, abgesehen von Dokumenten wie Zeugnisse, Versicherungspolicen etc.
0
Allex17.01.1815:12
Da ein Ersatz für das schon seit längerem in Reparatur befindliche iPad Air hermusste, habe als Ergänzung das iPad 2017 bzw. das iPad Pro 10.5 in Erwägung gezogen:

Schlussendlich ist das iPad 2017 32GB für 339,- geworden. Nicht zuletzt wegen des Preises. Klar Stereo-Lautsprecher, besseres Display, weniger Dicke, Stifteingabe und schnellere Prozessoren wären cool gewesen, aber die ausgerufenen 550,- EUR wohl nur über „dubiose Fernost-EU-Import Quellen“. Kommen noch Kosten für Stift (und Tastatur) hinzu, also bestenfalls in Summe mehr also doppelt so teuer, realistischerweise eher fast 3-mal so teuer wie iPad.

Da für die bisherige Nutzung das iPad Air mit leichten Abstrichen ausreichte, langt das neue iPad 2017 allemal. Klar designtechnisch kein Upgrade vom 1. Air entspricht genau dem dafür verbesserte innere Werte. Speed in Kombination mit iOS11 überzeugt, genauso wie Akku.

Als Hauptgerät habe ich einen iMac27 der noch dicke reicht. Das Pro sicher das beste iPad für den der‘s braucht oder haben muss
0
ApfelRookie17.01.1815:18
Pottpauker
15.01.1816:36
ApfelRookie
...und das "papierlose" Büro bleibt hoffentlich noch sehr lange ein Traum. Meine Statistiken hier zeigen zum Glück dass es wieder mehr wird statt weniger wie prophezeit vor Jahren. Und was wenn der Strom ausfällt? keine Notizen mehr da Papier abgeschafft?

Zu "deinen" Statistiken hätte ich mal ein paar Fragen:

a) Wie wahrscheinlich ist es, dass der Strom ausfällt?
b) Wenn dieser Fall einträte, dann hätte ich vermutlich dringenderes zu tun als irgendwelche Dokumente zu suchen. Die wichtigsten Dokumente kann man sich ja dann ausdrucken.

wenn diese Weicheierpolitik der Grünen so weiter geht samt Erpressung eines angeblichen Klimawandels, wird der Strom ausfallen da es ja nicht immer Wind gibt

Das ist es eben: Ausdrucken! muss man eh wenn es um diverse Nachweispflichten geht oder rechtliche Fälle. Daher lieber gleich per Papier und Ordner. Außerdem sind mir Unterlagen der Firma im Ordner sicherer wie eine Festplatte wo keiner weiß ob sie noch geht nach einigen Jahren. Der Ordner steht halt da und überlebt die Zeit in der ich Unterlagen aufheben muss.
-6
spheric17.01.1818:28
Habe mein iPad Air 2 durch ein iPad Pro 10,5" + Pencil ersetzt — für meine Zwecke genau das richtige.

Bin Musiker und Lehrer und kann ENDLICH papierlos Stücke vorbereiten (Notenlinien-Vorlage als PDF in Dateien duplizieren und direkt reinschreiben) und sofort digital in meine Bühnenapps bzw. dank Dateien-App in iOS 11 direkt ins Archiv zur Verwaltung schieben oder an Mitmusiker weiterschicken. Für die Schüler wird dann ausgedruckt. Für mich ist das Archiv über Mac, iPhone und iPad synchron abrufbar.

Ohne Pencil nicht vorstellbar und mit den Stiftlösungen, die es fürs alte System gab, vollkommen undenkbar.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
nova.b17.01.1820:21
Ich hatte diese Woche auch zum ersten Mal das iPad Pro 10.5 LTE bei Abnahmebegehungen dabei und konnte dabei auf alle Pläne zugreifen, die es zum Projekt gibt. Die enorme Zeitersparnis, on the Fly arbeiten zu können und die Möglichkeit sofort kommentieren zu können - das macht Freude, sonst hätte ich 2 Umzugskisten mitnehmen können.
Bin von iPad Pro 12,9 2015 Wifi gewechselt. Und der Apple Pencil macht den entscheidenden Unterschied zu allen Tablets (Wacom und Co.) die ich vorher versucht hatte, zu nutzen.

Strich durch die Rechnung war die bescheuerte Strategie der Apple Cloud, freiwillig möglichst NICHTS offline zur Verfügung zu stellen, obwohl der Speicher dicke und dreimal ausreicht.
+1
Meshup18.01.1814:45
nova.b
Ich hatte diese Woche auch zum ersten Mal das iPad Pro 10.5 LTE bei Abnahmebegehungen dabei und konnte dabei auf alle Pläne zugreifen, die es zum Projekt gibt. Die enorme Zeitersparnis, on the Fly arbeiten zu können und die Möglichkeit sofort kommentieren zu können - das macht Freude, sonst hätte ich 2 Umzugskisten mitnehmen können.

Ja, klappt halt nur, wenn man ein gutes Netz vor Ort hat und den passenden Tarif dazu. Gibt leider noch genug Ecken, bei denen LTE auch nicht wirklich fixer ist (und teilweise gar nicht verfügbar).
0
matt.ludwig18.01.1814:52
spheric
Habe mein iPad Air 2 durch ein iPad Pro 10,5" + Pencil ersetzt — für meine Zwecke genau das richtige.

Bin Musiker und Lehrer und kann ENDLICH papierlos Stücke vorbereiten (Notenlinien-Vorlage als PDF in Dateien duplizieren und direkt reinschreiben) und sofort digital in meine Bühnenapps bzw. dank Dateien-App in iOS 11 direkt ins Archiv zur Verwaltung schieben oder an Mitmusiker weiterschicken. Für die Schüler wird dann ausgedruckt. Für mich ist das Archiv über Mac, iPhone und iPad synchron abrufbar.

Ohne Pencil nicht vorstellbar und mit den Stiftlösungen, die es fürs alte System gab, vollkommen undenkbar.
Ich würde das iPad Pro gerne als "Notenblatt" auf dem Notenständer nutzen. Habe es mehrmals mit dem iPad Air 2 getestet, ist mir aber schlicht zu klein bei A4 Noten, wie sieht es denn da mit dem Pro aus? Ansonsten muss doch das 12,9" Gerät her.
0
spheric18.01.1822:59
Kann ich nur schwer was zu sagen. Mir reicht das 10,5", und es ist ein angenehmer Kompromiss aus nicht *zu* klein und echt handlich fürs Immer-Dabei-Haben.

Ich hab's allerdings in einer Hercules-Klemme (weil geht auch mit Hülle) direkt am Keyboardständer befestigt und somit nicht so weit weg (ich nutze es allerdings überwiegend quer).
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+1
matt.ludwig19.01.1808:11
spheric
Kann ich nur schwer was zu sagen. Mir reicht das 10,5", und es ist ein angenehmer Kompromiss aus nicht *zu* klein und echt handlich fürs Immer-Dabei-Haben.

Ich hab's allerdings in einer Hercules-Klemme (weil geht auch mit Hülle) direkt am Keyboardständer befestigt und somit nicht so weit weg (ich nutze es allerdings überwiegend quer).
Danke. Quer war noch kleiner Am Besten besorge ich mir eines zum Testen.
0
Pottpauker19.01.1808:21
Ich hab das 9.7er und finde die Notendarstellung eher suboptimal. Das wäre das 12er schon angemessener...
0
matt.ludwig19.01.1808:32
Pottpauker
Ich hab das 9.7er und finde die Notendarstellung eher suboptimal. Das wäre das 12er schon angemessener...
Hab es mir fast gedacht Auch dir danke
0
iG3eVeRlasting
iG3eVeRlasting19.01.1808:47
ApfelRookie

Bei Stromausfall nützen dir deine Papier-Notizen auch oft nichts, denn die kannst du nicht umsetzen, solange kein Strom da ist. Und außerdem, wie lange oder wie oft haben wir hier Stromausfälle?
0
Keepo
Keepo19.01.1809:53
Pottpauker
Die wichtigsten Dokumente kann man sich ja dann ausdrucken.

lolololol. Du hast also einen Drucker mit Akku?
„Er kam, sah und ging wieder.“
0
fliegerpaddy19.01.1810:24
Papierloses Büro: Wir haben hier einen 4-Personen-Haushalt. Täglich kommt neue Post. Versicherungen, Banken, Post von Schule und Stadt… Außerdem bin ich selbstständig. Aktuell zähle ich 24 dicke Ordner aus mehr als zehn Jahren, und das wird nicht weniger. Wo und wie lange will man den ganzen Plunder denn in Papierform aufbewahren? Selbst Behörden scannen ihren Posteingang und vernichten die Originale. Ein Stromausfall ist da echt kein Argument. Es kann auch das Haus abbrennen, dann ist alles weg, während es so ja (hoffentlich) noch ein externes Backup der pdfs gibt. Was wichtig und steuerrelevant ist (Steuerbescheide, selbst ausgestellte Rechnungen, Versicherungspolicen), wird aufgehoben.

Noch mal zum iPad (Pro): Das Pro gefällt mir echt sehr, sehr gut. Schneller und schicker als ein MacBook Pro. Hui! Man kriegt die 256er Version mit 4G (wegen GPS) ab 1000 Euro Straßenpreis. Plus Pencil, Hülle, Tastatur … also sagen wir 1300 Euro für alles.

Nur: Abseits vom Notizblock fehlt mir irgendwie der Anwendungszweck, der den Mehrpreis gegenüber der Standardversion rechtfertigen würde. Keine Frage. Mit dem Apple Pencil in Goodnotes schreiben und das Ganze dann als pdf in DevonThink schießen, wäre klasse. Aktuell knipse ich meine handschriftlichen Notizen mit dem iPhone und baue mir so fix ein paar pdf-Dateien fürs Archiv. Nicht elegant, aber unschlagbar günstig

Für ernsthafte Bildbearbeitung taugt das iPad Pro in meinem Fall nicht, da ich mit Capture One arbeite und ohnehin alles auf externen Laufwerken archiviere (da liegen mehrere TB, über 512 GB Flashspeicher und Cloudlösungen à la Adobe brauchen wir also nicht zu reden). Es macht für mich auch keinen Sinn, einzelne raws unterwegs in Affinity Photo am iPad zu bearbeiten, wenn ich zu Hause in Capture One sowieso neu anfange. Manchmal stellen sich auch ganz andere Probleme, die das iPad nicht lösen kann. Die raw-Dateien aus der GoPro muss ich erst in dng umwandeln, damit sie abseits von Adobe-Programmen überhaupt erkannt werden.

Ein paar aktuelle jpgs für den Versand an die Redaktion importieren, kann das Standard-iPad notfalls auch (geht sogar mit dem iPhone). Dann muss ich die Kamera eben bei Bedarf auf raw+jpg stellen. Office- und Textarbeiten mit Tastatur kann das normale iPad doch genauso gut oder schlecht wie das Pro. Den Datenbestand aus Devonthink kann das normale iPad ebenfalls abrufen. Ebenso kann ich meine bearbeiteten Fotos aus Capture One exportieren, als jpg in die Fotos-App werfen und dann via iCloud auf dem normalen iPad angucken. Auch Navigation im Flieger (Skydemon) kann das normale iPad…

Wo ist nun der Mehrwert der Pro-Version? Vielleicht lasse ich mich ja noch vom iPad Pro überzeugen, aber 1300 Euro brutto sind mir preislich viel zu nah an einem vollwertigen MacBook, mit dem ich hier täglich arbeite (zweiter Monitor, zwei externe Platten, Maus und Tastatur, also nichts, wo ein iPad aktuell mithalten kann).
0
Pottpauker19.01.1811:12
Keepo
lolololol. Du hast also einen Drucker mit Akku?

Man kann Dokumente vorher ausdrucken. Das meinte ich damit.
fliegerpaddy
Wo ist nun der Mehrwert der Pro-Version? Vielleicht lasse ich mich ja noch vom iPad Pro überzeugen, aber 1300 Euro brutto sind mir preislich viel zu nah an einem vollwertigen MacBook, mit dem ich hier täglich arbeite (zweiter Monitor, zwei externe Platten, Maus und Tastatur, also nichts, wo ein iPad aktuell mithalten kann).

Der Mehrwert liegt in der enormen Mobilität in Verbindung mit der Flexibilität, die das iPad Pro bietet. Einen zweiten Monitor brauche ich unterwegs nicht. Externe Platten auch nicht, da ich über die iCloud arbeite und dann daheim vom iMac aus externe Backups erstelle.

Das iPad mit Pencil ist ein oftmals – zumindest hier im Forum – unterschätztes Setup. Natürlich kommt es immer auf den individuellen Workflow an. Aber ich betrachte mein altes iPad Air als nutzlos im Gegensatz zum Pro. Neben der zusätzlichen Leistung rundet der Pencil die Vielseitigkeit ab.

Ein Beispiel: Das iPad hat bei mir den Lehrerkalender (und der ist groß, sperrig und schwer, wenn man dort sämtliche Unterlagen verwaltet wie Noten, Fehlzeiten, etc.) ersetzt. Eine App, mit der all diese Dinge verwalte, habe ich IMMER dabei. Und das ganze viel leichter, graphisch besser dargestellt, kann es nicht verlieren, es ist passwortgeschützt.

Sämtliche Unterrichtsreihen habe ich auf dem iPad dabei. Wenn ich dann vertreten muss, habe ich auch Zugriff darauf und kann es vor Ort in der Schule ausdrucken oder über den Beamer laufen lassen.

Auch die Unterrichtsplanung kann ich mit dem Pencil in Notizen machen.

Für mich ist dieses Gerät in Kombination mit dem iMac eine absolute Traumkombination. Ich überlege noch, auf das 12.9er iPad zu wechseln. Mal gucken.
+2
spheric20.01.1800:17
matt.ludwig
spheric
Kann ich nur schwer was zu sagen. Mir reicht das 10,5", und es ist ein angenehmer Kompromiss aus nicht *zu* klein und echt handlich fürs Immer-Dabei-Haben.

Ich hab's allerdings in einer Hercules-Klemme (weil geht auch mit Hülle) direkt am Keyboardständer befestigt und somit nicht so weit weg (ich nutze es allerdings überwiegend quer).
Danke. Quer war noch kleiner Am Besten besorge ich mir eines zum Testen.
Auf jeden Fall.

Ich nutze es weniger für Notenblätter als für Leadsheets bzw. bei Gigs für Set List Maker, wo die Verwaltung und Soundumschaltung nach entsprechender Vorbereitung wichtiger ist, als die Sheets zu sehen - die sind eh eher zur Orientierung.

Würde ich überwiegend von Notation arbeiten, würde ich möglicherweise auch eher zum 12,9“ tendieren, trotz der Unhandlichkeit.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
fliegerpaddy20.01.1820:36
Gut, ich denke übers Wochenende nach, dem iPad Pro eine Chance zu geben. 10,5 Zoll und LTE sind gesetzt, 12,9 Zoll finde ich zu sperrig. Aber: Reichen 256 GB Speicher oder sollten es 512 GB sein? Sollte ich die Kohle wirklich ausgeben, wäre es doch doof an den letzten 150 Euro zu sparen. Andererseits sind 512 GB wirklich arg viel. Was soll man darauf alles speichern? Fotos, Filme und Office passen doch locker drauf.

Wie gesagt: Alles Gedankenspiele. Entschieden habe ich das noch nicht. Das Gerät ist toll im Laden und würde mir die Arbeit sicher erleichtern. Der Preis ist aber echt eine Ansage…
0
marco m.
marco m.21.01.1805:42
Habe mir das jetzt mal hier durchgelesen, und frage mich, warum gerade die, die es für den "Papierkram" nutzen wollen, nicht auf das Pro 10,5 setzen? Wäre es nicht gerade da durch die 120 Hertz für euch von Vorteil? Nutze das nur Privat, und selbst ich würde nie wieder zu einem anderen Display zurückkehren. Der Unterschied ist schon enorm, und eine Wohltat für die Augen.
Und wenn man sein eigener Herr ist, wird es ja nun nicht sooo knapp mit dem Geld sein, von daher sind die paar Hunderter mehr gut investiert.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Tirabo21.01.1808:41
marco m.

Ich bin im Besitz eines aktuellen iPad Pro 12.9“ 256GB.
Ich kann beim besten Willen zwar einen kleinen Unterschied zwischen der 120 HZ Technik des neuen iPad und meines alten iPad 4 feststellen, allerdings ist es auf gar keinen Fall so, dass dies irgendeinen Wow-Effekt bei mir erzeugt hat, wie es mir Apple und andere reviewer vollmundig versprochen haben. Ich war sogar etwas enttäuscht, weil es eben in einigen Fällen doch auch minimal ruckelt (gerade bei Safari).
Ich bin aber zumindest immer wieder vom anständigen Sound begeistert, den das 12.9 er iPad abliefert. Und dem wirklich anständigem neuen OS dafür,
Als Notenersatz auf der Bühne, der Haupteinsatz meines iPad, hat es schon erfolgreich und zuverlässig gedient.
Ich liebe vor allem die Henle-Library auf meinrm iPad. Habe dort schon Unsummen für dessen Noten investiert.
0
Pottpauker21.01.1809:46
fliegerpaddy

Mein iPad hat sogar nur 32 GB und das reicht mir völlig, da ich sehr viel mit der iCloud arbeite. Dort habe ich den 200GB-Plan abonniert. Ob das jetzt für deinen Workflow ausreicht oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

marco m.
Einen wirklichen Unterschied habe ich nicht feststellen können. Mein 9.7er funktioniert ja noch prima und sieht aus wie neu – da sehe ich wirklich keinen Bedarf umzusteigen.
Interessant wird es, wenn die Technologie aus dem iPhone X auch bei den iPads landet. Dann könnte ich mir doch vorstellen, schwach zu werden.
0
marco m.
marco m.21.01.1812:58
Danke ihr Zwei!
Ich wechselte vom ersten iPad Air zum Pro, und für mich war der Unterschied schon merklich spürbar. Ist bei euch vielleicht nicht so, weil ihr neuere Geräte nutzt. Der Thread-Ersteller nutzt aktuell ein iPad Mini 2, und ich nehme doch an, daß es sich auch für ihn lohnen würde, gerade bei Schriftstücken, bzw. Text im Allgemeinen.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
spheric21.01.1814:41
Beim Pencil ist die höhere Refresh-Rate der neueren Pros deutlich spürbar.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
miaumiau
miaumiau21.01.1815:19
Moin
ich bin vom iPad Pro 12,9“ (2015) auf das iPad Pro 10,5“ (aktuell) umgestiegen und es war performance- und schreibtechnisch (Apple Pencil) schon ein deutlicher Sprung nach vorne. Jedenfalls meines Erachtens nach.

Ich kann jeden nur empfehlen der auf dem iPad mittels Stift schreiben möchte und das nicht nur 2-3x im Jahr und das rechtfertig für mich auch die Mehrkosten —> iPad Pro + Apple Pencil
+1
fliegerpaddy21.01.1816:03
Welche Größe findest du praktischer? 12 oder 10 Zoll?
0
miaumiau
miaumiau21.01.1817:01
fliegerpaddy
Welche Größe findest du praktischer? 12 oder 10 Zoll?

12,9“ war gut für meine Zeichnungen da man eine gesamte DIN A4 Seite drauf bekam ohne Zoom.
Ehrlich gesagt, mit dem 10,5“ kaum Defizite und es ist definitiv handlicher, vor allem unterwegs
Mein Tip —> iPad Pro 10,5“
0
fliegerpaddy21.01.1817:05
miaumiau
fliegerpaddy
Welche Größe findest du praktischer? 12 oder 10 Zoll?

12,9“ war gut für meine Zeichnungen da man eine gesamte DIN A4 Seite drauf bekam ohne Zoom.
Ehrlich gesagt, mit dem 10,5“ kaum Defizite und es ist definitiv handlicher, vor allem unterwegs
Mein Tip —> iPad Pro 10,5“

Danke. Ich denke, dahin geht die Reise… Ich schreibe hier gerade mit dem Mini 2 einen Text auf der kleinen Tastatur. Das ist schon mühsam.
0
miaumiau
miaumiau21.01.1817:22
fliegerpaddy
miaumiau
fliegerpaddy
Welche Größe findest du praktischer? 12 oder 10 Zoll?

12,9“ war gut für meine Zeichnungen da man eine gesamte DIN A4 Seite drauf bekam ohne Zoom.
Ehrlich gesagt, mit dem 10,5“ kaum Defizite und es ist definitiv handlicher, vor allem unterwegs
Mein Tip —> iPad Pro 10,5“

Danke. Ich denke, dahin geht die Reise… Ich schreibe hier gerade mit dem Mini 2 einen Text auf der kleinen Tastatur. Das ist schon mühsam.

Na dann probiere mal das 10,5“ aus du wirst es nicht bereuen!
0
Allex26.01.1816:27
...aktuell gibts das iPad 2017 wieder um 339,- bei Saturn.at.

Ich finde das Pro, obwohl das beste jemals von Apple gebaute iPad mit zugehörigem Zubehör Stift und Tastatur überteuert.

Da ist ein Macbook Air/Pro deutlich anschlussfreudiger und bietet vor allem mit Mac OS statt iOS einen besseren Workflow. Wer unbedingt Touch benötigt, der bekommt im PC/Surface Lager mehr geboten.

Und an alle die Plandokumente auf einem 10“ bearbeiten, kommentieren, kontrollieren wollen. Wer das schon mal auf einem kleinem 13“ Notebook Display mit >10 und zusammenhängenden Plandokumente im DINA0 Format gemacht viel Spaß dabei 😄

Zu guter letzt noch, „wozu braucht man einen Stift, wenn man fünf Finger hat?“ 😉
0
fliegerpaddy26.01.1816:47
Ganz ehrlich: Ich habe es auch noch nicht gekauft. Eben aus den genannten Gründen. Ich habe mal eine paar Dinge mit dem iPad Mini durchgespielt und bin nur mäßig zufrieden. Texte redigieren und umschreiben ist ohne mehrfache Zwischenablage und Maus ein Graus. Die Apple- und Logitech-Tastaturen sind nicht tauglich fürs Schreiben auf dem Sofa. Noch nicht mal das dienstlich genutzte Content Management System funktioniert mit dem Touch-Safari. So richtig euphorisch bin ich also nach wie vor nicht. Diesen Preis habe ich annähernd für mein gebrauchtes MacBook Pro 15 Zoll bezahlt, mit dem ich seit zwei Jahren meine Brötchen verdiene.
0
LoMacs
LoMacs26.01.1816:55
Allex
Wer unbedingt Touch benötigt, der bekommt im PC/Surface Lager mehr geboten.
Nein.
0
Dayzd26.01.1817:58
fliegerpaddy
Die Apple- und Logitech-Tastaturen sind nicht tauglich fürs Schreiben auf dem Sofa.
Wer auf dem Sofa Romane schreibt, hat meist eh eine spezielle Unterlage. Auf dem neuen iPad Pro 10,5" lässt sich mit der Apple-Tastatur sehr wohl gut schreiben. Ich schreibe seit Jahren blind mit 10 Fingern und war deswegen bisher vom iPad wenig angetan beim Texte Schreiben. Allerdings bin ich mit dem neuen iPad wirklich zufrieden und lasse das schwere MacBook Pro öfters zu Hause.
0
Allex26.01.1819:18
LoMacs

doch Bsp. HP Elitebook
-1
miaumiau
miaumiau26.01.1819:37
Ich kann jedenfalls erstmal nur für mich sprechen, aber seit dem iPad Pro + Pencil, liegt das Macbook fast nur noch im Schrank (zumindest für Standardaufgaben). Schönes Wochenende @all
+2
fliegerpaddy27.01.1818:16
Okay, es ist da. Geben wir dem Gerät eine Chance
0
miaumiau
miaumiau27.01.1821:03
fliegerpaddy
Okay, es ist da. Geben wir dem Gerät eine Chance

Welches genau?
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen