Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Boot Camp>iMac auf Linux - Hilfeee

iMac auf Linux - Hilfeee

Stefan S.
Stefan S.11.06.2020:28
Ich habe mir elementary Os auf eine Partition der Festplatte installiert.
Auf einer SSD ist eigentlich das MacOS.
Jetzt komme ich nicht mehr dorthin zurück. :'(

Wenn ich mit Alt hochfahre, dann kann ich zwar die Mac-Partition anwählen, aber nach einem ganz kurzen aufscheinen des Apfels kommt dann das Nicht-vorhanden/nichterlaubt-Symbol

Ich komme in ein "Grub"-Terminal Menü hinein, habe aber null Peilung, was ich da jetzt tun könnte.

Mist.
Any help?
-1

Kommentare

ssb
ssb11.06.2022:02
Probiere mal in die Wiederherstellung ( -R ) zu booten oder zur Not in die Wiederherstellung via Internet ( -R oder -R ). Dort dann mal versuchen das Bootvolume zu reparieren. Im schlimmsten Fall wurde ein anderer Bootmanager durch Linux in den MBR geschrieben.
+1
Stefan S.
Stefan S.11.06.2023:16
Das wird ignoriert. Der Bildschirm wird schwarz. Das ist das Zeichen für das booten des Elementary OS
-2
Stefan S.
Stefan S.11.06.2023:30
Diese möglichen Befehle werden mir angezeigt
-1
Stefan S.
Stefan S.11.06.2023:30
-1
Stefan S.
Stefan S.12.06.2000:00
Puh, habe es hingekriegt....
Also, beim Hochstarten mit bekam ich 3 Möglichkeiten:
1 Macintosh HD (eigtl. die SSD)
2 EFI-Boot
3 Wiederherstellungspartition.

1 führte in den Linux-Bootloader (Grub)
2 ebenso
Unter 3 konnte ich ins FPDienstprogramm, da habe ich die Erste Hilfe laufen lassen, (war kein Fehler zu reparieren) und beim Schließen des FPDPs dann konnte auswählen, mit was ich Booten wollte und da hat es jetzt mit 1 geklappt.

Danke ssb, die Idee mit Wiederherstellung hat mich dazu gebracht die Wiederherstellungspartition mal auszuprobieren, auch wenn der Weg ein anderer war.
+1
Stefan S.
Stefan S.12.06.2000:02
Ach, die Linux-Partition wird jetzt gar nicht mehr angezeigt vom MacOS-Finder
-2
Stefan S.
Stefan S.12.06.2000:10
Ah, super:
Jetzt konnte ich mit dem MacOS-Bootloader (Hochstarten mit ) sowohl mit MacOS, als auch mit Linux und erneut mit MacOS starten.
Evtl. war auch der Unterschied, dass ich das Linux mit "Ausschalten" und nicht mit "Neustarten" beendet habe.
-2
Stefan S.
Stefan S.12.06.2000:12
Gibt es hier im Forum Linuxer auf Mac?
-2
momirv12.06.2000:41
Ich installiere immer mal wieder ein Linux in einer VM, finde aber nie einen Grund wirklich ein Linux auf dem Mac zu benutzen. Dann landet die VM Datei im Mülleimer!

@Stefan S. Was hast du mit dem Linux vor, sogar direkt auf der Platte?
0
LoMacs
LoMacs12.06.2011:08
Als Ex-Linuxer und Windows-98-Flüchtling (eineinhalb Jahre hab ich Linux ausgehalten, bevor ich 2000 zum Mac kam) habe ich die letzten 15 Jahre aus Neugier ein paar mal Linux auf einer zweiten Partition eingerichtet. Debian war dabei, Ubuntu mehrmals – nach einer Woche war dann meine Neugier wieder befriedigt und die Partition kam wieder weg.

Dabei gebe ich Linux gar keine Schuld daran, dass ich es für den Desktop für unbenutzbar halte. Eher meiner Biografie: Um die Jahrtausendwende wurde ich langsam endlich erwachsen, der "Ernst des Lebens" (saudummer Ausdruck) und so. Die Systembasteleien mit Emacs, Vi etc. hielten eher von der Arbeit ab als dass sie Mehrwert brachten. Hätte ich das in der Studienzeit vertieft, wäre ich jetzt Linux-Ideologe und nicht Mac-Fanboy.

Tja.
0
gfhfkgfhfk12.06.2012:11
LoMacs
Dabei gebe ich Linux gar keine Schuld daran, dass ich es für den Desktop für unbenutzbar halte. Eher meiner Biografie: Um die Jahrtausendwende wurde ich langsam endlich erwachsen, der "Ernst des Lebens" (saudummer Ausdruck) und so. Die Systembasteleien mit Emacs, Vi etc. hielten eher von der Arbeit ab als dass sie Mehrwert brachten. Hätte ich das in der Studienzeit vertieft, wäre ich jetzt Linux-Ideologe und nicht Mac-Fanboy.
Sorry, aber was macht ihr alle, wenn ihr Linux als Desktop nutzen wollt? Seit >10 Jahren, muss man da überhaupt nichts mit mit vi konfigurieren – man kann. Wenn man wie der typische Mac Nutzer Linux nutzt, läuft das alles nahezu identisch.
+2
Franz Audiowerk
Franz Audiowerk12.06.2012:36
Stefan S.
Ah, super:
Jetzt konnte ich mit dem MacOS-Bootloader (Hochstarten mit ) sowohl mit MacOS, als auch mit Linux und erneut mit MacOS starten.
Evtl. war auch der Unterschied, dass ich das Linux mit "Ausschalten" und nicht mit "Neustarten" beendet habe.
Es gibt den rEFIt Bootloader, den habe ich früher mal benutzt. Ist sicherlich abhängig vom System, bis jetzt habe ich nicht gelesen welches MacOS verwendet wird, auch nicht auf welcher Maschine du deine Experimente machst.
0
Stefan S.
Stefan S.12.06.2022:12
iMac 2009 mit (max.) High Sierra.
Auf dem USB-2.0.-Stick war Linux viiiiel zu langsam, und ich hatte mir in den DVD-LW-Platz eine SSD rein, so dass ich Platz und jetzt auch Zeit hatte.

Manchmal ärgere ich mich über Apple (unverschlüsselte iCloud, US-Vorschriften, etc.) und grübele, ob ich sinnvoll Alternativen hätte. Und die wollte ich mal ausprobieren.
Was mir am Mac OSX gut gefällt:
Ein gutes Bildbearbeitungsprogramm wie Affnity Photo oder Pixelmator, Vorschau als einfaches Allzwecktool, auch Fotos finde ich klasse. Tatsächlich auch MacTechNews.

Von rEFIt und rEFInd habe ich mittlerweile auch davon gelesen.
0
Duke9712.06.2023:12
Wenn Du Desktop Linux nutzen willst, dann nimm eine Hardware, die geeignet ist.

Ich höre immer wieder das Linux nur Gefrickel ist. Von Leuten, die:
- Desktop Linux in VMs ausprobieren
- Es mit Dual Boot auf dem Mac probieren
- Es auf uralter Hardware ausprobieren, auf der sowieso nix läuft.

Nimm einen halbwegs aktuellen PC, am besten einen, der vom Hersteller eine Linux Freigabe oder Empfehlung hat und probiere aus.

Dann steckt man einen Stick rein, nach 15 Minuten ist es installiert und läuft.
-2
Stefan S.
Stefan S.13.06.2000:27
Duke97
Wenn Du Desktop Linux nutzen willst, dann nimm eine Hardware, die geeignet ist.
Ob ich das will, weiß ich ja noch nicht.
0
Macdoor13.06.2017:39
gfhfkgfhfk

Brauche KALI Linux zum arbeiten und schleppe ungern 2 Geräte mit
„Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung“
0
LoMacs
LoMacs13.06.2017:44
gfhfkgfhfk
Wenn man wie der typische Mac Nutzer Linux nutzt, läuft das alles nahezu identisch.
Meinst du das wirklich ernst?
-1
gfhfkgfhfk14.06.2016:24
LoMacs
Meinst du das wirklich ernst?
Ja, sonst würde ich das ja nicht so schreiben.
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.