Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>iMac HD Problem. Und nun?

iMac HD Problem. Und nun?

pogo3
pogo305.12.0816:52
Hatte schon immer mal kleinen Probleme beim Starten meines Arbeitsrechners. Der hat dann penetrant geblinkt, und wollte nur beim 2 -3 mal hochfahren. Jetzt wäre es beinahe überhaupt nicht mehr gegangen. Erst nach 6 Versuchen konnte der iMac mit merkwürdigem Alarmton gestartet werden. Hab jetzt die HD mal geprüft und siehe da Fehler werden angezeigt (siehe Foto).

Was nun? Kann ich den Fehler noch über die Install-CD reparieren? Dazu müsste ich dann die CD reinschieben und mittels Apfel-T starten, oder? Oder meint Ihr des ist sinnlos?

Laufen tut er jetzt.

iMac, Intel 2.16 GHZ, OSX 10.4.11, 2GB Ram
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0

Kommentare

BigMac
BigMac05.12.0817:10
auf jeden fall mal so rasch wie möglich daten sichern wenn du kein backup hast. dann erst reparieren. wenns sich das problem nicht beheben lässt ist evtl. eine neue platte fällig.
„In der Ruhe liegt die Kraft!“
0
yo
yo05.12.0817:17
1. Reparaturversuch Festplatte:
System-CD einlegen und C drücken. Das System wird von der CD gestartet. Wenn Du dann als Sprache "deutsch" gewählt hast, kannst Du im Menü auf das Festplatten-Dienstprogramm wechseln. Damit kannst Du versuchen, die Festplatte zu reparieren. (Der beschriebene Fehler ist nicht so schrecklich, wie es aussieht).

Nach dem, was Du schreibst, habe ich allerdings das Gefühl, als ob Du driingend eine neue Festplatte brauchst. Es gab hier schon Threads mit ähnlichen Problemen.

2. Hardwaretest (ausführlich)
Die Warntöne lassen auf ein Hardwareproblem schliessen (RAM, Festplatte, ...). Schau mal im Handbuch nach oder in der Hilfe. Irgendwo sind die Warntöne dokumentiert.

System-CD einlegen und D drücken. Dann fährt der Rechner ein rudimentäres System mit dem Hardwaretest hoch. Dort wähle den ausführlichen Test und berichte.

0
pogo3
pogo305.12.0818:42
Also, die Reparatur der Festplatte hat wohl funktioniert. Der Hardwaretest zeigt keinen Fehler.

Danke euch. Supergummigut.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
yo
yo06.12.0800:02
Also, ich würde dem Braten nicht trauen und schliesse mich BigMac an.
Eine leicht irritierte Festplatte veranlasst den Rechner nicht, irgendwelche Warntöne von sich zu geben. Mach 'ne Sicherung und beobachte.
Hier noch ein nützliches Tool für den Hintergrund:

0
Tommy198006.12.0802:24
Ich ziehe einmal im Monat mit SuperDuper ein komplettes Backup und sonst halt TimeMachine. Damit lässt es sich schon ruhig schlafen. =)
0
knuddel7106.12.0809:14
Also, wenn die HD defekt ist, wie tauscht man die am besten aus?
für einen technischen Laien doch etwas schwer an dem iMac

geht das privat oder muss man den rechner zum Service bringen?

der Rechner ist ja sehr schön, aber bei technischen Problemen
kann man selbst wenig tun, bei der technischen Konzeption und Design

ich bin ja mal verzweifelt als eine CD hängen blieb und
ich mit der Büroklammer das kleine Loch gesucht habe
um diese herauszudrücken...so wie bei den alten Mac´s

nach ein paar Neustarts kam das Ding doch raus
0
pogo3
pogo306.12.0809:20
Also, wie gesagt der iMac fühlte sich wieder gut an. Startete sofort, lief schnell und flüssig. Natürlich ist man gewarnt. Aber am Arbeitsrechner gibt es sowieso regelmässig backups. Werd jetzt mal zusehen was kommt.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
Flaming_Moe06.12.0809:37
yo wobei SMARTReporter auch eher mit Vorsicht zu genießen ist - bei meinem letzten Festplattencrash vor ein paar Monaten wurde ich durch dieses Tool auch nicht gewarnt - seitdem setze ich SMARTReporter auch nicht mehr ein.
0
westmeier
westmeier06.12.0810:42
Mit "Smart Utility" lassen sich auch dir eizelnen Parameter anzeigen - nicht nur das Ergebnis der gesamten Prüfung. Ansonsten wäre es wichtig, dass du uns die Warntöne exakt beschreibst. Wenn du es nicht fndest, können wir dann nach der Bedeutung des Warntons schauen. Ein Warnton deutet normalerweise immer auf ein ernsteres Hardwareproblem hin.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.