Forum>Hardware>efi updates mit High Sierra

efi updates mit High Sierra

sffan14.07.1807:00
Hallo zusammen,

ich hab mich vorgestern mit meiner guten alten Käsereibe in die HighSierra (10.13.6) gewagt und bin dabei zufällig auf etwas gestossen, was zumindest für mich neu war.
Ich möchte das hier mal darstellen, vielleicht ist das anderen auch nicht bekannt und es ist hilfreich..

Anscheinend packt die EFI updates nur in den fullinstaller.. Zumindest bei manchen Modellen und definitiv bei High Sierra

Hier erst mal ein Link der m.E die verschiedenen aktuellen Stände recht gut zu zusammenfasst (ob das komplett stimmt, dürfte nur apple wissen - ich habe jedenfalls keine entsprechende Übersicht finden können):
Zitat:
Apple doesn’t list the MacPro5,1, but this is believed to be 0085 B00 following 10.13.4, and may change to 0087 B00 following update to 10.13.5. However, no delta update of 10.13 has included any EFI firmware update for the MacPro5,1, and it isn’t clear how that model appears to continue receiving EFI firmware updates.

Vorgeschichte:
Früher war alles besser, und die efi-updates kamen separat und man konnte die über den Store oder von der Website beziehen..
Seit einer Weile liefert apple die mit macOs updates "huckepack" aus. Damit ists etwas schwieriger das im Auge zu behalten, wenn man das möchte..
Ich dachte bisher, jedes update kümmert sich darum falls nötig, wenigstens 10.13.3 10.13.4. usw.

Die komfortabelste und sicherste Lösung, wenn man das für seine macs prüfen will (und HS schon drauf hat):
Den aktuellsten fullinstaller (HS 10.13.6) runterladen. Falls der ein efi update mitbringt, zeigt er das direkt an. Man kann immer noch entscheiden ob mans abbricht...
Wem das zu viel ist: Man kann auch mit dem Systeminfo tool sich das anzeigen lassen und mit den Daten der verlinkten Site vergleichen (wenn die fehlerfrei sein sollte, reicht das auch..).

Mit dem noch recht neuen apfs, den diversen intel bugs und microcodeupdates (Spectre, Meltdown, usw.) wars mir wichtig hier wenigstens den neusten Stand zu haben.

HTH
0

Kommentare

Deichkind14.07.1812:30
Der Blog-Eintrag sagt nicht, dass EFI-Firmware-Updates generell nur durch den Full-Installer 10.13.x bezogen werden können. Der Autor hat anhand der in Apples Download-Portal zu beziehenden Delta-Installer die gelieferten Firmware-Versionen bestimmt. Bei meinen MacBooks jedenfalls wurde die Firmware durch die vom AppStore bezogenen Delta-Updates aktualisiert (10.13.3 und 10.13.5; vorherige Versionen des High Sierra lieferten wohl auch schon mindestens 1 Firmware-Update; zu der Zeit hatte ich jedoch noch 10.12.6, und das Firmware-Update kam durch ein Security-Update für 10.12.6).

MacPro 5,1 scheint eine Ausnahme zu sein. Für diesen Typ hat der Autor in den untersuchten Delta-Installern zunächst kein Firmware-Update gefunden. In den jüngeren Leserkommentaren gibt es jedoch zusätzliche Hinweise zum MacPro 5,1.
0
sffan14.07.1812:40
Deichkind
Der Blog-Eintrag sagt nicht, dass EFI-Firmware-Updates generell nur durch den Full-Installer 10.13.x bezogen werden können.

MacPro 5,1 scheint eine Ausnahme zu sein. Für diesen Typ hat der Autor in den untersuchten Delta-Installern zunächst kein Firmware-Update gefunden. In den jüngeren Leserkommentaren gibt es jedoch zusätzliche Hinweise zum MacPro 5,1.
Ok, kann ja sein, daß der cMP5,1 hier die Ausnahme ist. Habe nicht behauptet, daß es immer so ist, nur vermutet, daß meine Reibe kein Einzelfall ist.
Mit 10.13.5 kam MP51.0087.B00 - Da der fullinstaller etwas später kam, hab ich doch den 10.13.5 installer verwendet. Mit dem delta update kam nix. Ich hab dann noch den 10.13.6 fullinstaller runtergeladen, nachdem verfügbar, um einen Bootstick zu erstellen. Und gestaunt, daß plötzlich doch wieder ein efi update (MP51.0089.B00) kam.
Ich wollte nur darf hinweisen, daß es sich lohnen kann das mal zu prüfen. Für cMP5,1 Besitzer definitiv.
Weitere Erfahrungen, die hier dazukommen, können das Bild klarer machen.
+1
sffan14.07.1820:16
Deichkind
MacPro 5,1 scheint eine Ausnahme zu sein. Für diesen Typ hat der Autor in den untersuchten Delta-Installern zunächst kein Firmware-Update gefunden. In den jüngeren Leserkommentaren gibt es jedoch zusätzliche Hinweise zum MacPro 5,1.
Ja, der Blogeintrag ist ziemlich interessant. Besonders die beiden verlinkten macrumors Threads, Ich hatte mal wieder Pech und mir die verbuggte MP51.0087.B00 (kommt mit dem 10.13.5 fullinstaller) eingefangen. Die enthielt keinerlei microcodeupdates. Die MP51.0089.B00 hat das korrigiert.
Meine Reibe hat auch etwas gezickt (grey screen beim Start). Seit einem pram reset ist (hoffentlich) wieder Ruhe.. Keine Ahnung, ob es da einen Zusammenhang gibt..
0
obri07.08.1811:14
Bin verwirrt.
Ich habe das immer so verstanden:

1. Es gibt die Neuinstallation ("full installer"). Runterladen, starten, britzelt das gesamte System über.
2. Es gibt die kleine Aktualisierung ("delta updater"). Läuft automatisch.
3. Es gibt die große Aktualisierung ("combo updater"). Runterladen, Riesendatei, sonst wie (2.), aktualisiert aber immer von X.Y.0 auf X.Y.n mit n > 1.

Wo fehlt nun das "EFI update"? Nur beim "delta updater" oder auch beim "combo updater"?
0
sffan07.08.1814:24
obri

Bei beiden. Weder delta noch comboupdater kümmern sich darum.
Jedenfalls für den noch im support befindlichen cMP5,1.
Für andere macs kanns anders aussehen.

Nur wenn man den full installer runterlädt, kommt der Hinweis. Es ist ein update notwendig..

Ich habs zufällig gemerkt, da ich mir den fullinstaller erneut für einen bootstick runtergeladen habe.. obwohl ich mit diff schon von 10.13.5 auf 10.13.6 gehüpft war.
Ich habe auch gestaunt..
Trotz vö von 10.13.6 war der fullinstaller im store noch 10.13.5 und ich wollte nicht warten.

Der 10.13.5 kam mit einem efi ohne jedes mc update. Auf dem würde ich keinesfalls bleiben wollen. Der mit nr 87.

In dem verlinkten artikel stehen alle details drin. Welche efi version mit welchen update kam usw. Ich würde schätzen Du hast die 85er version. Die kam mit dem 10.13.4 fullinstaller.

Kann man im systeminfos leicht prüfen..
0
sffan07.08.1817:32
Hier beispielhaft wie man seine Version rausfinden kann:

> Über diesen Mac > Systembericht:


Schaut man hier nach - die Jungs haben das alles zusammengepusselt und stecken da richtig Energie rein:

Nach Deinen Schilderungen solltest Du also die 84er Version drauf haben. Die kam schon mit einer Beta, mit RTM und wurde erst mit dem 10.13.4 fullinstaller auf die 85er Version weiter angehoben.
Nur die Mojave Beta liefert, neben dem 10.13.6 installer, auch die 89er aus. Neueres gibts auch dort noch nicht.
Und die 87er vom 10.13.5 ist "vermurkst" (ohne jede Microcodeupdates von Intel), die sollte man meiden. Immerhin kann man nun auf die 89er gehen, falls man sie sich "eingefangen" hat durch den Wechsel auf HS mit genau 10.13.5.
0
sffan07.08.1817:54
Eine letzte Ergänzung:

Wenn der full-Installer feststellt, daß ein efi-update nötig ist:
a)
zeigt er das bei jedem Start an.
Stimmt man zu wird genau nur dieses efi-update durchgeführt.
b)
Erst wenn das drauf ist, kann man die eigentliche Installation/update starten.

Man kann also ohne weitere Nebenwirkungen so nur das neue efi "draufjubeln".
Habs selber ausprobiert. Das System kam danach weiter mit Sierra hoch.
Erst beim zweiten Mal wurde dann das eigentliche OS update gestartet, nachdem die Prüfroutine gemerkt hat, daß die efi version ok ist.

Warum dieses Theater macht, statt wie früher einfach diese Updates separat im store und zum runterladen anzubieten, weiss ich nicht.
Ich vermute mal man wollte die Modder Szene etwas ärgern. Ich hab ja auch mit deren Hilfe ja meinen cMP4,1 zum cMP5,1 "befördert". Das ist aber nicht das "usererlebnis" was apple will.

Das hat aber nicht funktioniert, wie man in den zuvor verlinkten roumors-thread lesen kann.
Diese "harten" Jungs flashen sogar die chips notfalls neu und haben ausserdem den NVE-boot support aus dem nMP6,1 so in den cMP5,1 rückportiert.
Diese Hackerei muss man mit jedem efi-update allerdings neu wagen. Dat wär nix für meiren einer.. Aber seine Hobbies sucht jeder sich selbst aus.
0
obri10.08.1816:57
Ich hatte in der Tat vor ein paar Tagen schon mal nachgeschaut, und ich habe die 84er-Version. Also richtig geraten! Daraus habe ich dann auch schon selbst geschlossen, daß das "combo update" nicht das EFI aktualisiert. Ich hatte mir meine Fragen also schon quasi selbst beantwortet.

Ich denke, ich bleibe lieber bei der Version, ehe noch was kaputtgeht. Ist denn schon bewiesen, daß Windows 10 mit der 89er-Version läuft? Man hat ja schon Pferde vor der Apotheke gesehen, denen es nicht besonders gut ging (Duden: „gutging” aber das kann man nicht steigern, d.h. „besserging” ist Mist. Daher Duden doof und ich schlauer).

Nachtrag: Das mit den "microcode updates" ist mir nicht ganz klar. Laut meinen Informationen hatte Intel sich geweigert, gegen Spectre und Meltdown noch etwas für Nehalem-Prozessoren zu entwickeln.

PPS: Danke für den Link! Da steht ja auch einiges über Windows drin. Ich habe aber keine Windows-EFI-Installation hingekriegt, sondern nur die "legacy"-Variante mit dem Pseudo-BIOS. Nachteil soll auch nur sein, daß die Transferrate der SSD meßbar langsamer ist (etwa die Hälfte). Außerdem läuft das Samsung-SSD-Dienstprogramm, wie ich festgestellt habe, nicht, weil kein ACPI.
+1
sffan11.08.1813:37
obri
Ich denke, ich bleibe lieber bei der Version, ehe noch was kaputtgeht. Ist denn schon bewiesen, daß Windows 10 mit der 89er-Version läuft? Man hat ja schon Pferde vor der Apotheke gesehen, denen es nicht besonders gut ging (Duden: „gutging” aber das kann man nicht steigern, d.h. „besserging” ist Mist. Daher Duden doof und ich schlauer).
Muss jeder selbst wissen. Ich möchte nur meine Infos weitergeben. Niemand zu irgendwas überreden.
obri
Nachtrag: Das mit den "microcode updates" ist mir nicht ganz klar. Laut meinen Informationen hatte Intel sich geweigert, gegen Spectre und Meltdown noch etwas für Nehalem-Prozessoren zu entwickeln.
* microcodes dienen allgemein der nachträglichen Fehlerbehebung.
Auch abseits von Spectre & Co wurde und wird so nachgebessert. Deshalb ists nicht sinnvoll bei der 87er zu bleiben, die in der Hinsicht ja gar nichts zu bieten hat.. Leider gibt apple dazu nichts bekannt. Aber so sind sie halt.
Hier mein Stand:
sysctl -a | grep microcode
machdep.cpu.microcode_version: 28

Bei cMP5,1 mit neueren CPU wird von 30 bzw. 31 berichtet. Das könnten die spectre-updates sein. Oder auch nicht..
Falls bei Dir auch 28 zurückkommt, bringt das efi-update auf 89 bei mc-updates wohl nichts..

* Genauso dienen efi updates nicht nur zur Auslieferung von Microcodes.
zb. wurde einiges getan um den Betrieb von apfs zu ermöglichen / zu verbessern.
Auf deshalb ist die "Updatefrequenz" hier deutlich gestiegen. Und ich hab ein Interesse dran das Neuste zu haben. Selbst wenn bei Spectre&Co sich nichts mehr tun sollte. Ich habe auch gelesen, daß Nehalem da nicht mehr berücksichtigt wird.
obri
PPS: Danke für den Link! Da steht ja auch einiges über Windows drin. Ich habe aber keine Windows-EFI-Installation hingekriegt, sondern nur die "legacy"-Variante mit dem Pseudo-BIOS. Nachteil soll auch nur sein, daß die Transferrate der SSD meßbar langsamer ist (etwa die Hälfte). Außerdem läuft das Samsung-SSD-Dienstprogramm, wie ich festgestellt habe, nicht, weil kein ACPI.
Gerne..
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen