Forum>Software>Wirksames Datenrettungprogramm unter Mac OS High Sierra (10.13.6)

Wirksames Datenrettungprogramm unter Mac OS High Sierra (10.13.6)

loddhar04.08.2013:22
Das alte MacBook Aluminium (ohne Pro) meiner Frau von 2009 verwende ich gerne mal als Beispiel für die Langlebigkeit der Apple Produkte. Lief lange unter 10.9 problemlos bis eine neue Version einer nicht verzichtbaren App dann das Update auf 10.13 notwenig machte. Das war dann so erschreckend langsam, dass ich gleichzeitig die interne Festplatte gegen eine SSD austauschte. Beim Zurückspielen der Daten von der Harddisk meldete sich die extern angeschlossene Festplatte leider ab und hat seitdem einige defekte Sektoren.
Ich habe nach und nach so ziemlich alle Programme ausprobiert, die mensch so findet, erfolgreich war nur DiskDrill, bleibt aber seit einem Systemabsturz bei der Wiederherstellung jetzt wirkungslos.
Hat jemand eine Tip? Gibt es Erfahrungen mit seriösen Dienstleistern? Ich habe schon soviel Zeit verballert, jetzt kommt es auf Geld auch nicht mehr an .....
0

Kommentare

Zergchen04.08.2013:34
Unter HFS+ schien mir immer DiskWarrior die Referenz, leider wird APFS bisher nicht unterstützt.

Die defekten Sektoren bringt DW auch nicht zurück, korrigiert aber möglicherweise das Dateisystem entsprechend.

Vielleicht ein Versuch wert, bevor die Datenrettermafia zuschlägt
+2
abonino04.08.2015:34
Das ALLERBESTE Rettungs-Programm ist für mich
das aktuelle Backup (Daten: ... täglich ...wöchentlich .. System& Daten: CCC VOR grösseren Änderungen)
+3
HumpelDumpel
HumpelDumpel04.08.2015:34
Mein Programm der Wahl war in solchen Fällen immer Data Rescue
Gibt es auch als Free Demo
0
gacki04.08.2015:48
Bei einem Kollegen habe ich mal mit EaseUS sehr gute Ergebnisse erzielt.
0
ssb
ssb04.08.2016:15
So ärgerlich es ist, erstaunlich genug, dass die Festplatte 11 Jahre durchgehalten hat. Meine Frau hatte auch ein MBP 2009 und da hatte sich die Platte schon früher verabschiedet - damals konnte ich wenigstens ihre Daten noch retten, der Rest wurde eh durch Neuinstallation zurück geholt - dann gleich auf SSD.
Ich denke, die Festplatte war einfach schon am Limit und beim der Installation von High Sierra wurde es ihr zu viel. Vielleicht war die niedrige Geschwindigkeit mit HighSierra schon das erste Warnzeichen.

DiskWarrior war damals schon das beste Tool für solche Probleme - ich stimme zu: leider wird APFS nicht unterstützt und DiskWarrior ist meines Wissens nicht mehr so oft aktualisiert worden.

Den Wert der Daten kann von uns keiner erahnen - wenn sich ein Wiederherstellungsdienst lohnt - also billiger ist als der Verlust der Daten - dann wirst du wohl diesen Weg gehen müssen. Sonst - wenn sich die Platte noch mal meldet, vielleicht sogar mounted, dann einzeln der Reihe nach die wichtigsten Daten manuell kopieren. Manchmal am besten über das Terminal - weil der Finder beim Öffnen von Ordnern gerne mal mehr liest oder gar was schreibt. Datei-Vorschauen im Finder deaktivieren.
0
u_wolf
u_wolf04.08.2021:27
Ist kein Datenrettungsprogramm, hat mir aber schon öfter geholfen eine "verlorene"Harddisk nochmal zu mounten und die Daten runterzukopieren.
+1
Another MacUser05.08.2011:11
Hallo Zusammen,

als externes Unternehmen hier: . Sagt immer fair was Sache ist. Man sollte aber auch klar sagen, was man will: Mal schauen ob machbar, Datenrettung um jeden Preis. Analyse ist kostenfrei, dann gibt es einen Preis und dann kann jeder sagen was er will. Bisher nur gute Erfahrungen.

WENN das in Frage kommt, würde ich nichts mehr mit Bordmittel versuchen. Macht ggf. nur mehr kaputt als heil…

Ansonsten: DataRescue und ggf. TechTool Pro

Greetings, CS.
0
Rolf Widmer05.08.2011:47
Disk Warrior seit Jahren zuverlässig und hilfreich. Kann ich nur empfehlen!
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.