Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Wir >>Apple<< machen das so! BASTA!!

Wir >>Apple<< machen das so! BASTA!!

noah23.10.0821:07
Ich bin nun seit wenigen Jahre im Apple Lager und bin auch total Zufrieden mit meinem derzeitigen MacBook Pro Eearly08, dem iPhone und der APE.
Kurze Zeit nachdem ich mein erstes MacBook zum warm werden gekauft habe, machte sich bei mir ein bitterer Beigeschmack eines aufsteigenden und immer arroganter werdenden Herstellers breit.

Ich weiß ja nicht, ob Apple vor 2004 und vor allem in der Zeit, wo BillGates Aktien von Apple gehalten hat auch so stur ihr Ding ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen hat, aber nach meiner jetzigen Meinung tut der Erfolg Apple nicht gut und ich hoffe, dass bald mal auf Schutze fallen, wenn sie weiter auf dieser Schiene fahren.

Direkt bin ich nicht betroffen von dem Ganzen (ich nenne es jetzt mal) Reglement seitens Apple.

- Glossy: Finde ich nicht wirklich schlimm (Hatte ja mal ein MB), ziehe aber Matt vor, wenn ich die Wahl habe.
Aber wieso zum Teufel macht Apple jetzt nur noch Glossy? Zwei Jahre lang konnte Apple in seinem eigenem Forum mitlesen, dass die
User sich ein mattes Display beim MacBook wünschen. Naja..

- Firewire: Würde mich auch sehr ärgern, wenn ich damals auf FW gesetzt hätte. Wie kann man nur? Anstatt abzuwarten bis die Leute
ansatzweise auf USB3.0 umsatteln, was die neuen Geräte meines Wissens auch nicht beherrschen.

- DispalyPort: OK, hier fühle ich mich persönlich doch etwas angepisst. Lt. VESA Standart unterstützt DP auch Audio, aber nicht im Hause Apple.
Dazu hier mehr: http://www.roughlydrafted.com/2008/10/21/apple-and-the-mini-displayport/
Da ich weiß, dass ich nach meinem Studium irgendwann das schnuckelige MBA kaufen wollte, dachte ich DisplayPort wäre die Entschädigung für den fehlenden DigitalAusgang, aber Pustekuchen.
Zum Glück stehen ich jetzt nicht vor der Entscheidung eine neuen Computer kaufen zu müssen, da ich noch ein klasse Gerät abbekommen habe,
aber was schafft Apple noch zu verbocken bis ich wieder dran bin??

Sicher gibt es noch weiter Dinge, die Apple riegelos durchzieht, genauso wie es viel Unruhe in der Community wegen nichts gibt.
Das sind aber so Sachen die mir ins Auge fallen und nicht in den Kopf gehen.
Genauso krass finde ich, dass Apple nicht kritikfähig ist und einfach komplette Threads im eigenem Forum entfern. Das ist ja wie unter..


Naja vielleicht denken ja auch andere, dass der Erfolg Steve nicht gut tut.
Dann stimmen wir doch mal ab!



Und dann noch zum Schluss etwas zum nachdenken:
Stellt Euch nur mal vor Apple hätte die Macht von Microsoft



0
Umfrage

Ist es gut, dass Apple so erfolgreich ist/wird?

  • Ja
    54,3 %
  • Nein
    45,7 %

Kommentare

Hellokittyhater23.10.0821:10
Klar übermittelt der mini-Displayport Audiosignale... So kommt doch auch der Sound zum neuen LED 24 " Display....
0
iGod23.10.0821:11
Wenn Apple erfolgreich wird und Nr 1. wird, werden die ganzen Hersteller die Sachen verbauen, die mit Apple Produkten passen und dann wird niemand mehr FireWire vermissen
0
exAgrajag23.10.0821:27
iGod
Wenn Apple erfolgreich wird und Nr 1. wird, werden die ganzen Hersteller die Sachen verbauen, die mit Apple Produkten passen und dann wird niemand mehr FireWire vermissen
Was steht denn im Raum, was FireWire VOLLWERTIG ersetzen könnte? USB3? Ich hab noch nicht viel drüber gelesen. Wird es denn immer noch nur pollen können? Oder sind damit auch "intelligente" Geräte möglich? Ich will erstmal sehen, ob damit DAS möglich ist, was Firewire so spielend kann.

Damals, als Apple USB einführte, wurden veraltete Schnittstellen abgeschafft und konsolidiert. Aber JETZT schafft Apple eine Schnittstelle ab, für die es keinen adäquaten Ersatz gibt. Nicht mal eSATA (was ausschliesslich für Laufwerke geeignet ist und nur über Hubs mehrere Laufwerke erlaubt).



Mich nervt es auch, daß sie so voreilig auf den Displayport setzen. Soll mann denn jetzt einen Sack Adapter mitnehmen, nur, damit man auch mal einen Beamer betreiben kann? Es soll ja Leute geben, die das beruflich brauchen.

Zum Glossy sage ich mal lieber nichts... *sick*


Ich beobachte schon seit längerem in welche Richtung sich entwickelt. Ich kann nur sagen, es gefällt mir überhaupt nicht. Ich bin auch nicht bereit mir alles gefallen zu lassen. Einen Wechsel zu einem anderen System ist für mich auf jeden Fall nicht undenkbar. Ich werde nicht um jeden Preis meine (Computer-)Freiheiten aufgeben. Never ever.
0
Hellokittyhater23.10.0821:32
exagrajag
Das mit dem Adapter ist aber Käse. Den brauchte man zumindest beim Macbook dank Mini-DVI auch schon vorher... Glossy ist Geschmackssache. Mir persönlich ist es egal, da mal Glossy und mal Matt vorteile hat. Je nachdem wo man sich gerade befindet...

Kleiner Nachtrag: Achja und zumindest in Unis braucht man beim MBP auch so nen blöden Adapter wegen VGA-Beamern.
0
exAgrajag23.10.0821:43
Hellokittyhater: Ok, einfache Adapter braucht man, da hast du wahr. Beim DisplayPort brauchst du aber einen Wandler auf VGA (was nun mal sehr viele Beamer haben). DVI, zumindest das, was Apple verbaut hat, führt das VGA-Signal mit.

Ich finde es auf jeden Fall ärgerlich, da sich DVI noch nicht allzulange durchgesetzt hat und nun soll schon wieder das nächste kommen, ohne daß es dafür überhaupt nennenswert Geräte gibt.

Ich bin garantiert nicht gegen Neuerungen, aber es muss nicht mit Macht passieren, nur um State of the Art zu sein.

MiniDVI hätte doch auch in die Books gepasst, oder nicht? Das Ding dürfte doch etwas kleiner als der Ethernet-Port sein. Wozu also unbedingt der DP?
0
Mäcbär
Mäcbär23.10.0822:12
So. Ich geb jetzt auch mal meinen Senf dazu. Ich frag mich echt langsam in was für einer Welt Ihr lebt. (Damit meine ich die 'iiiiiii-Glossy' und 'was?!?-kein Firewire?!??' Schreier.)
Apple ist eine Firma wie alle anderen. Sie stellen Sachen her, die sie möglichst gewinnbringend verkaufen wollen. Deshalb bauen sie in ihr Einsteiger Notebook, namens MacBook, Glossy Displays ein und nehmen den Firewire Anschluss raus.
Der weitaus grösste Teil der MacBook Käufer sind keine Computer Geeks und Nerds, die in Foren rumhängen und sich informieren was so der Stand der Technik ist. Die haben keinen blassen Schimmer was Firewire ist und dass es besser ist als USB. Dieser weitaus grössere Teil der MacBook Käufer kauft sich auch eine USB-Festplatte, weil sie günstiger sind als solche mit Firewire Anschluss. Dieser weitaus grössere Teil der MacBook Käufer vermisst auch den Firewire Anschluss nicht. Apple nimmt also den Firewire Anschluss aus dem Einsteiger Notebook raus, weil der weitaus grössere Teil der MacBook Käufer diesen nicht vermissen wird. Ist doch durchaus nachvollziehbar. Oder? Denn wie gesagt: Apple ist eine Firma die Geld verdienen will und produziert sicher nicht Geräte am Markt vorbei.

Genauso verhält es sich mit Glossy. Die Leute wollen Glossy. Fast alle Notebooks werden nur noch mit Glossy verkauft. Laptops mit matten Displays findet man nur noch selten. Auch da macht Apple logischerweise mit und verbaut Glossy-Schirme, weil nun halt mal der weitaus grössere Teil der Käufer Glossy bevorzugt. Bei den letzten MacBook Pro Modellen konnte man ja noch wählen ob man Glossy oder Matt wollte. Man braucht wohl kein Genie zu sein um zum Schluss zu kommen das nur ein kleiner Teil der Käufer sich für Matt entschieden hat. Also streicht Apple die Matt Option und bietet nur noch Glossy an. Weil eben: Apple ist eine Firma die Geld verdienen will und produziert sicher nicht Geräte am Markt vorbei.

Klar, kann man das Scheisse finden, wenn man ein Glossy-Hasser ist oder kein Geld für ein MacBook Pro hat. Aber gegen den Strom zu schwimmen ist nun halt mal anstrengend und in der heutigen Marktwirtschaft meist sinnlos. Denn: Was sich verkauft, wird produziert. Was niemand kauft, verschwindet vom Markt...

Just my 2 Cents...
0
Hellokittyhater23.10.0822:25
exAgrajag
Hellokittyhater: Ok, einfache Adapter braucht man, da hast du wahr. Beim DisplayPort brauchst du aber einen Wandler auf VGA (was nun mal sehr viele Beamer haben). DVI, zumindest das, was Apple verbaut hat, führt das VGA-Signal mit.

Ich finde es auf jeden Fall ärgerlich, da sich DVI noch nicht allzulange durchgesetzt hat und nun soll schon wieder das nächste kommen, ohne daß es dafür überhaupt nennenswert Geräte gibt.

Ich bin garantiert nicht gegen Neuerungen, aber es muss nicht mit Macht passieren, nur um State of the Art zu sein.

MiniDVI hätte doch auch in die Books gepasst, oder nicht? Das Ding dürfte doch etwas kleiner als der Ethernet-Port sein. Wozu also unbedingt der DP?

Naja den Grund dafür hat ja Apple selbst schon genannt, so kann von jedem Book aus das kommende 30 "-Display angesteuert werden. Aber eigentlich hast du schon Recht.
0
Waldi
Waldi23.10.0822:25
Hellokittyhater
Klar übermittelt der mini-Displayport Audiosignale... So kommt doch auch der Sound zum neuen LED 24 " Display....

Der Sound geht hier über USB.
Deshalb kann man diesen neuen 24" LED Display auch an keinen anderen Rechner außer eben den neuen Books verwenden.
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
Hellokittyhater23.10.0822:29
Waldi
Hellokittyhater
Klar übermittelt der mini-Displayport Audiosignale... So kommt doch auch der Sound zum neuen LED 24 " Display....

Der Sound geht hier über USB.
Deshalb kann man diesen neuen 24" LED Display auch an keinen anderen Rechner außer eben den neuen Books verwenden.

achso ok sorry...
0
svc
svc23.10.0822:54
Mäcbär

Ich denke mal du hast ins Schwarze getroffen!

Keiner der letzten Kommentare hat das USB/FireWire Problem angesprochen.

Mich wundert allerdings, daß bisher im allseits so beliebten Apple-Quartett (Erklärt sich aus diesem Thread hier ) niemand die Vorzüge und unbestreitbare Überlegenheit von FireWire überhaupt angesprochen hat.

Ist ja auch schließlich logisch, daß nicht jeder den FireWire Port professionell nutzt. Zumal ja auch erst sehr wenige professionelle Anwendungen den FW 800 Standard nutzen. Da ist sogar noch Luft nach oben, falls der FW 3200 Standard noch eingeführt werden sollte.

Offensichtlich ist bisher auch noch niemand mit der technischen Überlegenheit von FireWire konfrontiert worden, bzw. weiß, weshalb FireWire USB überlegen ist.

Liegt aber vermutlich daran, daß die Mehrheit "billig" oder "Geiz ist geil" fordert, da FireWire Festplatten ja teurer sind als das USB-Pendant.

Und wer eine wirklich schnelle Schnittstelle im Profi-Bereich haben will der ist auch bereit ein MacBook Pro zu kaufen, ohne sich über den höhren Preis zu beklagen.

USB hat sich halt aufgrund des günstigeren Verkaufspreises am Markt durchgesetzt. Und da dies Prozessoren immer schneller und leistungsfähiger werden, fallen die Schwächen von USB den wenigsten auf.

Aber wer weiß, vielleicht bringt Apple ja doch wieder den FireWire Port in den Consumer Bereich zurück.....!

Gruß,

svc
0
cab23.10.0823:00
Apple jucken keine Pro Bedürfnisse mehr das sollte inzwischen klar sein. Bestenfalls noch die Bedürfnisse derer, die sich einen Octa-Mac mit 2x 30" Display leisten können. Die sind ja bisher von Glossy verschont.
0
mbh
mbh23.10.0823:32
Ist es gut, dass Apple so erfolgreich ist/wird?

Ich hab keinen einzigen Kommentar gelesen und was ich jetzt mache, würde ich bei anderen vermutlich verurteilen; allein, dass ich es mache, wirft ein paar ernsthafte Fragen hinsichtlich meiner soziopathisch geprägten Donnerstagabend-Gestaltung auf, aber:

Was 'ne dämliche Frage.

Da muss man sich fast fragen, ob es gut ist, dass Apple so erfolgreich geworden ist und mittlerweile jeder permanent davon redet. Und bevor jetzt die gängigen Vorwürfe beginnen: Ich mag , nicht .



0
Zetaline
Zetaline23.10.0823:36
Mäcbär

Leider wahr!
Also: Volle Zustimmung!


cab

Volle Zustimmung!


Um das nochmals klar zu machen:
Das Problem bei der ganzen Geschichte ist: "Wenn Apple Firewire nicht mehr in seine "Consumer" Geräte verbaut, ist auf lange Sicht diese Technologie dem Untergang geweiht.

Ich weiss nicht die genauen Zahlen, aber wahrscheinlich gibt es mehr MacBook Käufer als MacBook Pro?

Und mehr Mac mini Käufer als Mac Pro.
Wenn jetzt, und davon ist auszugehen, Apple auch im Mac mini Firewire weglässt hat Firewire unter Normaluser keine Chance mehr. Da die Masse nicht mehr in Firewire investiert, wird aufgrund des Angebots und Nachfrage Firewire Peripherie erneut im Preis steigen. Was den Teufelskreis beschleunigt: "Niemand kauft mehr Firewire."

DANN "braucht" auch das MacBook Pro und der Mac Pro kein Firewire mehr! Firewire ist NUN endgültig tot. Wahrscheinlich wird dies schon nächstes Jahr geschehen. (Meine - Glas ist halbleer - Mentalität )

Es ist traurig :'( sehen zu müssen wie eine qualitativ hochwertigere Technologie, im Gegensatz zu USB oder gar Wireless *sick*, dem Massenmarkt geopfert wird. Zumal es Apple einst so gepusht hatte.


Wie auch schon einige andere sagten, wenn es wenigstens ein Pendant gebe.
Gibt es aber nicht.

Noch etwas, im Grund hat Apple es geschafft. Firewire hat sich durchgesetzt! Es ist zumindest in fast jedem PC oder Laptop in Form des mysteriösen IEEE 1394 auch bekannt als?
richtig! Firwire vorhanden.

Mein OSx86 hat auf jeden Fall Firewire. Sogar zwei davon!
Schon komisch die Apple bzw. "OSx86" Welt, nicht wahr?

„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
r.breiner
r.breiner23.10.0823:41
MäcBär
Allgemein kann man Dir vielleicht zustimmen, aber Deine Behauptung, daß sich bisher die überwiegende Mehrheit der MacBook Pro Käufer ein Glossy ausgesucht haben soll, halte ich für hanebüchenen Kokolores.
Daß die MBPs heute alle Glossy sind, liegt daran, daß man Glas entweder matt oder durchsichtig bekommt...

Da ist Apple das Design/Material wichtiger gewesen, als die Kundenwünsche. Apple wartet jetzt nur ab, bis wir uns mit den neuen Bildschirmen angefreundet haben (was viele tun werden)...
oder sie rudern zurück ...not!
0
Zetaline
Zetaline24.10.0800:00
Ich glaube die jenigen die das Know-how habe, werden das beste aus der Apple Welt mitnehmen und in einen handelsüblichen PC stecken und das OS weiterenwickeln. So können sie die Vorzüge des OS geniessen und gleichzeitig frei wählen welche Hardware sie kaufen und was sie damit machen. Apple dagegen wird sich darauf konzentrieren ihre iApps á la iLife und iWork zu pflegen, nicht zu vergessen: iPod und iPhone.

Mac Pros und kunterbunt spiegelnde iMacs werden Angebern und Prolls vorbehalten sein.

Als Gegenbewegung wird es einem wahrscheinlich schon bald peinlich sein einen Mac zu besitzen.
Mac? Muhahaha! Das ist doch gar kein Computer, werden sie sagen! Wahrscheinlich wird man sich nur nachts in einer dunklen Gasse mit "Freaks" treffen können und Gespräche führen wie solche:
A: "Hast du schon den 'Mac Pro' mit 32 Kernen gesehen?
B: "Ne, wo denn? Ich dachte den gibt es nur mit 12? Der 32 Kerner kann doch nur mit dem 'iPod Infinity' betrieben werden, oder?"
A: "Ja, das sollte man glauben, aber jemand aus der *tuschel, tuschel* hat es geschafft ihn in einen Mac Pro zu bauen.
B: "Was? Ist nicht wahr! "

10 Minuten später:
A: "Du, wie schaff ich es eigentlich mein Display nicht glossy zu kriegen."
B: "Ja, pass auf dazu musst du *flüster, flüster* tun. Du hast dies aber nicht von mir, klar? Eigentlich sind non-glossy Displays verboten."


Mit ist und war man seit je her immer in einer Zwangsjacke gefangen. Wird Zeit sich zu befreien.


Update *auf Uhr schauend*
LOL

00:00 Uhr ist Geisterstunde!
Dann darf ich mir jetzt was wünschen, oder? War doch so, oder nicht?
„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
Tiger
Tiger24.10.0800:29
iGod
Wenn Apple erfolgreich wird und Nr 1. wird, werden die ganzen Hersteller die Sachen verbauen, die mit Apple Produkten passen und dann wird niemand mehr FireWire vermissen

Und Apple wird ebenso wie beim iPod und beim iPhone sein bestes tun um das Zubehör mit jeder neuen Generation inkompatibel zu bekommen.
Bei diesen beiden Geräten entwickelt Apple sehr deutlich an den Bedürfnissen und Wünschen der User vorbei und schränkt unnötig ein. Mindestens 60 wenn nicht sogar 70% des Zubehörs das mit dem letzten iPhone problemlos funktionierte funktioniert mit dem 3G überhaupt nicht mehr. Trauriger Weise sind scheinbar mehr Produkte betroffen die nach Apple´s "Made for iPod" Richtlinien entwickelten. Extrem ärgerlich ist das bei Autoeinbaukits denn die kosten schnell mal mehrere hundert Euro.

Sicherlich hat MacBär damit recht, dass Apple wie jedes andere Unternehmen auf Gewinn ausgerichtet ist. Daran ist auch nichts falsches. Aber Apple tut dies in den letzten Jahren extrem Rücksichtslos. Apple nimmt weder auf User noch auf Dritthersteller acht, Apple erwartet dass sich alle nach ihnen richten als wäre es ein Privileg ein Apple Produkt zu besitzen oder für Apple Zubehör herzustellen oder zu programmieren.

Apple wird sich über kurz oder lang dadurch selbst schaden. Viele User kaufen sich jetzt schon keinen neuen iPod weil sie zu viel in Zubehör investiert haben und nicht alles neu kaufen möchten/können. Sicherlich ebenso viele User sind verärgert über die immer magerer werdende Ausstattung und die wenig durchdachte Anordnung der Ports an den MacBooks.
Programmierer wenden sich verärgert von Apple ab, vor allem das Programmieren für den AppStore hat Apple sehr unattraktiv gestaltet durch unnötige Beschränkungen, ungenaue Richtlinien, zu strenges NDA (da hat Apple ja nun etwas eingelenkt) und durch die willkürliche Ablehnung verschiedener Programme obwohl sich diese an alle Richtlinien hielten.

Kurz: Friss oder stirb.

Ich würde mich freuen wenn Apple endlich mal wieder auf die Schnauze fallen würde. Wird wohl mal wieder Zeit, in der Vergangenheit hat das Wunder gewirkt. Die aktuelle MacBook-Linie hat großes Potential...
0
Tiger
Tiger24.10.0800:55
Noch ein paar Zeilen zum Thema FireWire/USB und matt/glossy

Apple hat Jahrelang keine Gelegenheit ausgelassen um die Vorzüge von FireWire gegenüber USB2 hervorzuheben. USB 2.0 hat erst sehr spät Einzug in Macs gefunden obwohl seit langem Standard auf jedem Billig-PC.
Apple hat FireWire als einer der ersten Hersteller (wenn nicht sogar als erster) FireWire 800 verbaut.

Wie MacBär schrieb: Es sind kaum noch Schleppies mit mattem Display zu bekommen. Die meisten anderen Hersteller verbauen seit langem standardmäßig nur noch Schminkspiegel.


Wenn Apple von einer Technologie überzeugt ist sind sie nicht die letzten die diese verbauen sondern rühmen sich damit der erste zu sein - tue gutes uns sprich darüber.
Wenn Apple so spät "einlenkt" ist dies eher ein Indiz dafür, dass "der Kampf" verloren ist. FireWire ist zwar die bessere Technologie aber nicht so bekannt wie USB. Hätte jede Maus oder Tastatur einen FireWire-Anschluss wäre das anders.

Glossy? Klar, die Kunden sind ihre alten Windows-Schminkspiegel gewohnt und würden sich einsam fühlen.
0
exAgrajag24.10.0800:58
Ich bin derzeit auch am schwanken, ob ich meine Zeit weiterhin in Cocoa/ObjC stecken soll. "Ich bin da was am planen dran" (Bang Boom Bang) und das hat durchaus Potential zum Zeitfresser und dürfte überhaupt kein uninteressantes Projekt sein. Eigentlich plane ich sogar an zwei Projekten.

Aber da ich nicht weiß, wie es sich die nächste Zeit mit Apple entwickelt, bin ich mir nicht sicher, ob sich die Mühe lohnt. NOCH kann ich lächelnd die Plattform wechseln. NOCH mache ich nichts am Rechner, was ich nicht "genauso gut" auch unter Lin/Win/BSD/Solaris/Sonstwas erledigen könnte.

Die einzige Chance langfristig OSX-User zu bleiben ist für mich, daß Apple sich noch mal besinnt, oder daß Hackintosh&Co sich einigermaßen schmerzfrei benutzen lassen. Ansonsten bin ich in den nächsten 2-3 Jahren (so lange dürfte das MBP noch locker reichen) weg.

Ich lass mich nicht verarschen. Ich sehe mich nicht als bespaßer für irgendwelchen abgef... Aktionäre.
0
plastik24.10.0800:59
Zetaline
...Als Gegenbewegung wird es einem wahrscheinlich schon bald peinlich sein einen Mac zu besitzen.
Mac? Muhahaha! Das ist doch gar kein Computer, werden sie sagen! Wahrscheinlich wird man sich nur nachts in einer dunklen Gasse mit "Freaks" treffen können und Gespräche führen wie solche: ...

Das ist genau die Sorte Quatsch, die ich schon vor 10 Jahren von den PC-Fuzzis gehört habe...

Bin dagegen mittlerweile 99% immun.

X und Apple sind toll, obwohl jetzt FW fehlt und Glossy den Durchmarsch macht!


0
exAgrajag24.10.0801:00
Tiger
Wie MacBär schrieb: Es sind kaum noch Schleppies mit mattem Display zu bekommen. Die meisten anderen Hersteller verbauen seit langem standardmäßig nur noch Schminkspiegel.
So ganz richtig ist das auch nicht. So gut wie JEDER Hersteller, außer Apple, hat auch min. ein mattes Gerät im Programm. Die Markenhersteller haben sogar nicht gerade wenige.


PS: Toll, endlich mal wieder ein kritischer Thread, der nicht zertrollt wird. Es gibt doch noch coole Leute hier auf MTN – DANKE!!!
0
Zetaline
Zetaline24.10.0813:16
plastik
Das ist genau die Sorte Quatsch, die ich schon vor 10 Jahren von den PC-Fuzzis gehört habe...

Genau das dachte ich als ich meine Zeilen formulierte. Ich kenne diese Sprüche nämlich auch. Es sollte mehr als Persiflage zu verstehen sein.
Aus meinen Blickwinkel betrachtet, entwickelt sich zurück wird (so meine Befürchtung) bald nur noch im Consumer-Segement mit iPod, iMac und iPhone ernst zu nehmen sind.

Früher einmal wurden mit Macs DTP-Arbeitsplätze in Verbindung gebracht.

Was heute?
Spieglein, spieglein an der Wand...


Auch wenn ich es gebetsmühlenartig wiederholen mag...
fehlt ein MacBook Pro ohne glossy und ein Mac midi der z.B. eine Quadcore CPU hat und nicht den überteuerten Mac Pro mit 8 Kernen dessen CPUs u.a. in Servern eingesetzt werden. Hallo?

„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
Dege
Dege24.10.0813:37
Was ich auch noch in den Raum werfen möchte, abseits der Glossy/Matt und FW/USB- Debatte ist die Tatsache, dass Apple in den letzten Jahren sukzessive die "Beilagen" verschmälert haben. Als ich 2005 mein ibook gekauft hatte, war sogar noch ein vga adapter standardmäßig dabei. Als ich vor ziemlich genau einem Jahr das Macbook gekauft habe, war zwar die Fernbedienung dabei (gabs ja zu ibook Zeiten noch nicht), allerdings kein Adapter mehr, also DVI Adapter für 20€ musste her. An der Uni stehen bei uns ausschließlich VGA Beamer, gestern Präsentation machen wollen, DVI auf VGA Adapter mitgenommen....jedoch nicht gepasst (gibts ja DVI-D und -I oder wie auch immer das genau heißt), also müsste noch ein VGA Adapter her (nochmal 20€). Um das Macbook an den Fernseher anschließen zu können dann nochmal einen S-Video Adapter, nochmal 20€. Abgesehen vom Geld schleppt man dann noch 3 Adapter mit.
Bei den neuen Macbooks ist gar nichts mehr dabei, nichtmal ne Fernbedienung (m.W.) und der Adapter, der jetzt schönerweise auch nicht mehr 20, sondern 30€ kostet...unglaublich frech, wie ich finde....da kommen dann zu den 1200€ vom kleinen MB nochmal 30€ für Adapter und 20€ für die Remote dazu....einfach nur scheiße!
0
tjost
tjost24.10.0813:38
Ich habe jetzt mal nicht alles gelesen.

Aber, Apple hat das schon immer so gemacht und es hat sich im Nachhinein immer als richtig rausgestellt.
Sie waren die ersten die den Seriellen Bus über Board warfen und nur noch auf USB gesetzt haben. Alles hat gejammert "Wo schliesse ich jetzt meinen Drucker an"
Sie haben von heute auf morgen den ADC Anschluss gekippt, alles hat gejammert.
Sie waren die ersten mit Standard Firewire. Alles hat sich gewundert und geschimpft, was soll ich damit? das muss ich jetzt extra zahlen!
Sie sind die ersten mit mini-VGA, Mini-DVI, Micro-DVI. Auch die ersten mit Gigabit Ethernet.
U.s.w. Apple macht das schon richtig, Ohne Apple würden wir immer noch auf Parallel drucken!
Es muss ein Hersteller geben der neue Wege geht sonst wird sich neues nicht durchsetzten da es immer nur Geld kostet.
Mercedes Benz waren auch die Letzten die auf CRDiesel gegangen sind.

Also, schluss mit dem Gejammer, ich bin auch nicht über alles Glücklich aber spätestens mit 10.6 gibt es auch den USB / Netzwerk targetmode also einfach abwarten.
0
cab24.10.0813:48
Und bis dahin? Bis dahin darf Apple auch auf mich noch warten. Und zwar so lange bis die wieder Computer für uns da draussen bauen und nicht nur für den eingebildeten Schnöseln von Jobs selbst!

Klar, Steve braucht nicht mehr als bissl iWork und iLife. Wir alle dürfen demzufolge auch nicht mehr brauchen. Das wars.

Erstaunlich, nicht, dass das MBA noch kein Glossy abbekommen hat oder? Ein Schelm wer arges dabei denkt...
0
gggfam24.10.0814:10
Ich denke das Apple mit den neuen Geräten einfach weniger Gewinn macht, so wie sie es ja auch behaupteten und deshalb vorerst sparen müssen. Es ist einfach günstiger ein Notebook nur mit Glossy zu bauen, statt noch die Option zu vergeben, ein mattes bauen zu lassen. Ohne Firewire wird auch Platz und Geld gespart, zwar wenig aber genug!

Wenn die Gewinnspanne steigt ist Apple sicher wieder bereit auch matte Display anzubieten!
Sie müssen jetzt einfach zusehen den Gewinn wieder in die Höhe zu treiben.

Bei Firewire würde ich sagen dass der Anschluss wirklich nur für Profis und Geeks gedacht ist. Apple wird Firewire sicher nicht sterben lassen, sondern nur noch in den Pro Geräten einbauen. Sicher werden sie sogar in die nächsten Pros die 3200er Anschlüsse einbauen, denke ich jedenfalls

Umso mehr Consumer Apple erreicht, umso mehr Geld können sie verdienen und in den Pro Bereich investieren.
Meine Meinung.
0
Tiger
Tiger24.10.0814:25
gggfam

Apple machte in den vergangenen Jahren riesen Gewinne. Apple ist die letzte, okay, die vorletzte, Firma die sparen muss.
Sicherlich muss sich der Verkauf rentieren. Aber Apple hat offensichtlich nur noch die Gewinne und die Zufriedenheit der Anleger im Auge.
Es ist auch richtig dass es immer eine Firma geben muss die etwas vorantreibt, es muss aber im erträglichen Maße passieren. Ich bin auch dafür alte Zöpfe abzuschneiden. Aber das würde auch schonender gehen.
Es ärgert mich persönlich dass Apple FireWire weg lässt. Apple hätte dafür auch einen USB Port mehr integrieren können. Schließlich hat man nun einen Anschluss weniger.

Der letzte Satz wäre toll wenn dem so wäre. Apple interessiert sich doch absolut nicht mehr für Pro User! Apple hat den Consumermarkt im Visier, mit Masse lässt sich eben Geld verdienen.
0
exAgrajag25.10.0800:50
tjost: Apple hat FW gestrichen OHNE den Hauch eines adäquaten Ersatzes. USB ist NICHT adäquat.

Apple hat den DisplayPort eingeführt, obwohl es noch NICHTS gibt, außer Apples Schminkspiegel, was man da anschliessen kann. Alles hat noch DVI. Es ist zwar prinzipiell richtig, wenn sie den Displayport frühzeitig einführen wollen, aber das ist doch ein bisschen zu früh. Und wenn sie das schon so früh machen, dann hätten sie wenigstens noch einen passenden Adapter dazulegen sollen/müssen.
0
JR25.10.0808:58
Mäcbär
.
Die Leute wollen Glossy.

Ach? Woher willst Du das wissen?


0
Richard
Richard25.10.0811:00
Apple ist ein gewinnorientiertes Unternehmen und kein Wohltätigkeitsverein. Die bringen das raus, wovon Sie sich den meisten Gewinn erhoffen und nicht was "Fans" gefällt. Kauf es nicht wenn es euch nicht gefällt, dann und nur dann merkt es Apple.

Gruß
Richard
„iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13“
0
Zetaline
Zetaline25.10.0820:03
Richard

Meinst du wir "Fans" würden jedes Jahr einen neuen Apple Rechner kaufen?

Tut mir leid, da bist du schief gewickelt. Auch wenn ich natürlich nicht für alle "Fans" hier sprechen kann.

Meine Postings beziehen sich auf auf die Zukunft und wie die Apple Landschaft dann aussehen könnte.
Ich habe nicht vor dieses oder nächstes Jahr einen neuen Rechner zu holen. Vielleicht erst in 5 ? Jahren wieder. Kommt drauf an.
(Na ja, im Grunde bin ich ja eh fein raus mit dem OSx86er hier )

Denn....ich frag' mal so: Kann man bei einem Mac Pro die CPU auswechseln? Oder wie ist es mit einem neuen Mainboard mit USB 3 drauf?!??
Apple erlaubt euch das doch gar nicht. Ha, ha.
Die wollen, dass wieder ein komplett neuer Rechner gekauft wird.

Ich weiss Windows ist Mist, Linux für Bastler und so, aber manchmal selbst als eingefleischter Mac OS 7/89//X User, bin ich heute ganz froh, dass es noch diese "andere" Welt da draussen gibt, ohne Apple.
„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
exAgrajag26.10.0802:25
Richard
Apple ist ein gewinnorientiertes Unternehmen und kein Wohltätigkeitsverein. Die bringen das raus, wovon Sie sich den meisten Gewinn erhoffen und nicht was "Fans" gefällt. Kauf es nicht wenn es euch nicht gefällt, dann und nur dann merkt es Apple.
Apple sollte sich aber auch als Dienstleister verstehen. Und das tun sie derzeit bestenfalls begrenz. Als Kunde komme ich mir bestenfalls als notwendiges Übel vor, das notwendig ist, um die Aktionäre zu befriedigen. Ansonsten scheine ich als Kunde nur unbequem zu sein. Bitte, wenn Apple DAS als ihr Geschäftsprinzip versteht... Und BITTE, wenn ihr das als Kunden mit euch machen lasst...
0
Knork26.10.0802:58
Mäcbär
Genauso verhält es sich mit Glossy. Die Leute wollen Glossy. Fast alle Notebooks werden nur noch mit Glossy verkauft. Laptops mit matten Displays findet man nur noch selten. Auch da macht Apple logischerweise mit und verbaut Glossy-Schirme, weil nun halt mal der weitaus grössere Teil der Käufer Glossy bevorzugt. Bei den letzten MacBook Pro Modellen konnte man ja noch wählen ob man Glossy oder Matt wollte. Man braucht wohl kein Genie zu sein um zum Schluss zu kommen das nur ein kleiner Teil der Käufer sich für Matt entschieden hat. Also streicht Apple die Matt Option und bietet nur noch Glossy an.

Hm.

Zumindest bei Cyberport lagen Macbook Pros mit Glossy-Display nie auf den ersten fünf Verkaufsplätzen (nur auf die alten Macbook Pro bezogen). Cyberport hatte sowohl Matt als auch Glossy in verschiedensten BTO-Versionen im Angebot.

Woher nimmst Du also die Vermutung, daß die meisten verkauften Macbook Pro Glossy-Displays hatten?

Verkaufszahlen in D werden es ja offensichtlich nicht gewesen sein...
0
tjost
tjost26.10.0805:22
exagrajar lies was ich geschrieben habe und mache eine Aussage daraus, dann erkläre mir meine
0
exAgrajag26.10.0809:32
tjost
exagrajar lies was ich geschrieben habe und mache eine Aussage daraus, dann erkläre mir meine
Du gibst Apple mit der Entscheidung FW zu kicken recht. Du reduzierst FW auf den Target-Mode. Aber das ist es nicht, was FW ausmacht.

Ich hab gelesen, was du geschrieben hast. Und ich hab dir geschrieben, daß USB kein vollwertiger Ersatz ist, weil die Fähigkeiten von FW eben doch "etwas" über schneller und Target-Mode hinausgehen.
0
ts
ts26.10.0811:06
Zetaline
Denn....ich frag' mal so: Kann man bei einem Mac Pro die CPU auswechseln? Oder wie ist es mit einem neuen Mainboard mit USB 3 drauf?!??
Sieht schon so aus, als ob man die CPU wechseln könnte (ohne Gewähr): http://guides.macrumors.com/Mac_Pro_Hardware_resource

Für USB 3 sollten wahrscheinlich Erweiterungskarten erscheinen, denn für Erweiterungen sind die PCIe-Steckplätze gedacht.

exAgrajag
Apple setzt nicht auf DP, sondern auf mini-DP. Ich habe noch keinen Adapter für mini-DP nach DP gefunden. Bildschirme, die nur DP als Anschlussmöglichkeit besitzen kann man also momentan nicht anschließen. Apple setzt also weiterhin auf DVI für Drittanbieter, jetzt aber mit Adapter-Aufpreis.
0
exAgrajag26.10.0811:29
ts
Für USB 3 sollten wahrscheinlich Erweiterungskarten erscheinen, denn für Erweiterungen sind die PCIe-Steckplätze gedacht.
Genau DAS ist der Grund, warum ich aufrüstbare Rechner favorisiere. Ich hatte großen Nutzen davon, als ich meinen Dual800 um 5 USB2-Ports für 12€ erweitert habe und ich werde mein MBP um USB3 erweitern können (ich hoffe doch, daß die als ExpressCard34 kommen werden). Dann hätte ich FW800/400, matt UND USB3 – der Rechner selbst dürfte noch recht lange schnell genug für mich sein.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.