Forum>Software>Welchen App Cleaner

Welchen App Cleaner

SB123SB14.03.1914:38
Hallo zusammen kurze Frage welchen App Cleaner könnt ihr empfehlen?
0

Kommentare

Mankey
Mankey14.03.1914:43
SB123SB

Es gibt keinen empfehlenswerten!
„-----------------“
0
Windwusel
Windwusel14.03.1914:49
Mankey
SB123SB

Es gibt keinen empfehlenswerten!

Wieso glaubst du das?

Ich habe sowohl den kostenlosen "App Cleaner" als auch den kostenpflichtigen "App Cleaner & Uninstaller" von Nektony probiert. Letzterer hat einen erweiterten Funktionsumfang und kann z.B. auch Launch Deamons entfernen/deaktivieren. Ich hatte damit keine Probleme und er hat schön aufgeräumt. Der Support ist auch vorbildlich.
„Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4“
0
tbaer
tbaer14.03.1914:52
Keinen.

Ist auch unter OSX nicht so wichtig. App in den Papierkorb und Papierkorb löschen. Eventuelle Reste der App in den Systemtiefen stören nicht.
-2
Windwusel
Windwusel14.03.1914:54
tbaer
Keinen.

Ist auch unter OSX nicht so wichtig. App in den Papierkorb und Papierkorb löschen. Eventuelle Reste der App in den Systemtiefen stören nicht.

Können sehr wohl stören! Beispiel: Unifi Controller. Einen Fehler gemacht und man möchte neu starten. Einfach App löschen langt nicht. Erst müssen diverse Daten gesucht werden. In dem Fall hilft ein Cleaner zum einfachen aufspüren.
„Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4“
-2
didimac14.03.1914:58
Tinkertool System von Bresink kann auch App-Dateien aufspüren und löschen und bietet außerdem weitere nützliche Features. Hat eine sehr lange Geschichte mit dem Mac und ist absolut seriös.
+4
Caliguvara
Caliguvara14.03.1915:08
App Cleaner. Damit hab ich endlich die (hoffentlich) letzten Leichen von MacKeeper vom Rechner eines Freundes bekommen.
„Don't Panic.“
-1
Phil Philipp
Phil Philipp14.03.1915:09
Schliesse mich Windwusel an: AppCleaner
Nutze ich seit Jahren mit guten Ergebnissen. Einfach, praktisch, Ressourcen-schonend.
-2
coffee
coffee14.03.1915:25
Ebenfalls AppCleaner.
Zwar habe ich die App nur selten genutzt, aber bislang nur positive Erfahrung gemacht.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU14.03.1915:33
AppCleaner und CleanApp
„„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.““
0
Nasso14.03.1915:37
Windwusel
...als auch den kostenpflichtigen "App Cleaner & Uninstaller" von Nektony probiert. Letzterer hat einen erweiterten Funktionsumfang und kann z.B. auch Launch Deamons entfernen/deaktivieren.

Den mit Uninstaller kannte ich noch nicht.
Klingt gut. App Cleaner benutze ich schon lange aber die Launch Deamons hab ich immer manuell oder mit Etre finden müssen.
Danke für den Tip.
0
PaulMuadDib14.03.1915:56
Klare Sache: Keinen.

Einfach mal nachlesen, wo man sich im Zweifelsfall selbst helfen kann.
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU14.03.1916:17
PaulMuadDib
Klare Sache: Keinen.

Einfach mal nachlesen, wo man sich im Zweifelsfall selbst helfen kann.
Das geht leider ins Eingemachte und deshalb sind so Programme die dem „Normalen User“ unterstützen nicht verkehrt.
„„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.““
0
Papierlos
Papierlos14.03.1916:39
Ich nutze CleanMyMac, UnPGK um pkg-Dateien aufzuspüren und Hazel. Wenn ich eine App auf dem üblichen Weg lösche, meldet sich Hazel gelegentlich, wenn zugehörige Dateien übrig bleiben.
UnPGK ist für die renitenteren Fälle wie Office oder Adobe. Beim Umstieg von Word auf die Version im Appstore blieben zum Beispiel 400 MB als pkg-Datei übrig.
-2
Papierlos
Papierlos14.03.1916:54
Muss mich korrigieren das Programm heißt vollständig "UninstallPKG" Unter der App steht aber nur "UnPKG".
+2
Chuby14.03.1918:33
Den App Cleaner benutze ich auch seit mehreren Jahren ohne irgendwelche Probleme und...Ja, ich weiß, dass man die App einfach in Papierkorb ziehen kann; trotzdem...

Nachfolgend ein kleiner Tip für den Terminal um Programmreste aufzuspüren. Führt man die folgende Zeile im Terminal aus, erstellt dieser Befehl eine Textdatei auf dem Desktop in der alle Dateien inclusive der dazugehörenden Pfade aufgelistet werden in denen der "*ProgrammNameOderTeilDesNamens*" enthalten ist. Je nachdem wie umfangreich sich das zu löschende Programm überall im System eingenistet hat, kann das Ganze auch ein paar Minuten dauern und der Suchprozess meldet sich dann mit "fertig".

sudo find / -iname "*ProgrammNameOderTeilDesNamens*" >/Users/MeinName/Desktop/Liste.txt; say "fertig"

Diese Kommandozeile sucht nur und löscht nichts. Das muss man dann manuell machen. Ist interessant zu sehen wo z.B. sich Microsoft Office so überall einnistet...

Gruß Chuby
+1
teorema67
teorema6714.03.1918:54
Ich hab auch noch keinen App Cleaner gefunden, der alle Dateien findet (auch Prefs, pkg etc.), hab aber schon lange nicht mehr getestet, vielleicht können das die aktuellen Apps.

Wie Chuby nutze ich Suchfunktionen, nicht nur mit *ProgrammNameOderTeilDesNamens*, sondern auch mit *HerstellerNameOderTeilDesNamens*, sowie die Suche nach dem Installationszeitpunkt des betreffenden Programms.
„Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)“
+1
camaso
camaso14.03.1918:58
Ich benutze seit Jahren erfolgreich und ohne Probleme MacCleanse . Koingo hat einige sehr nützliche Tools im Angebot.
-1
Papierlos
Papierlos14.03.1918:58
Fündig werde ich auch, wenn ich unter Systembericht/Software schaue. Manche Software (z.B. für Drucker) hinterlässt auf dem Rechner Zusatzapps. Dort die unerwünschte App auswählen und den Pfad in den Finder kopieren.
+1
SB123SB14.03.1922:07
Herzlichen Dank an alle werde es mal ausprobieren
0
almdudi
almdudi16.03.1923:52
teorema67
Ich hab auch noch keinen App Cleaner gefunden, der alle Dateien findet (auch Prefs, pkg etc.), hab aber schon lange nicht mehr getestet, vielleicht können das die aktuellen Apps.

Wie Chuby nutze ich Suchfunktionen, nicht nur mit *ProgrammNameOderTeilDesNamens*, sondern auch mit *HerstellerNameOderTeilDesNamens*, sowie die Suche nach dem Installationszeitpunkt des betreffenden Programms.
Das ist für die neue Apple-Zielgruppe, die Rechner nach dem Lifestylefaktor auswählt und ob Facebook und Spotify integriert sind, viel zu kompliziert.
-1
teorema67
teorema6717.03.1908:10
almdudi: Ich kann deinen Gedanken nachvollziehen. Die Methode mit der Suche war in früheren OS-Versionen einfacher, und die hier aktuell siebenstellige Anzahl von Dateien auf dem Startvolume macht es auch nicht leichter, das Gesuchte zu finden … und nicht zu viel zu löschen
„Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)“
0
Josch
Josch17.03.1908:27
Chuby
[…] sudo find / -iname "*ProgrammNameOderTeilDesNamens*" >/Users/MeinName/Desktop/Liste.txt; say "fertig"

Diese Kommandozeile sucht nur und löscht nichts. Das muss man dann manuell machen. […]

für diejenigen, die das gerne ein wenig bequemer und komfortabler haben möchten kann ich das Programm „Find Any File“ empfehlen, hier der Link dazu:

Einmal nach „Programmname“ oder „Herstellername“ o. ä. gesucht und schon hat man eine übersichtliche Liste inklusive versteckter Dateien aus der heraus man die Dateien in den Papierkorb befördern kann.

Ein wirklich hilfreiches Tool
+1
RamUwe
RamUwe17.03.1908:31
Was spricht gegen EasyFind?
+2
MikeMuc17.03.1909:33
RamUwe
Naja, es setzt voraus, das man weiß wonach man suchen muß. Nun kann es aber sein, das Dateien gänzlich anders heißen wenn Komponenten mit installiert wurden.
Ich frag mich ja schon seit Jahren, warum es bei Windows von Microsoft einen „Deinstaller“ gibt und bei Apple nicht. Führt MS da wirklich b der Buch oder ist das bei Apple nur dem Umstand geschuldet das man schon immer die meisten Programm einfach von überall starten konnte oder einfach nur in den Programmeordner werfen kann? Mit der Sandbox und SIP sollte es doch für Apple heutzutage ein leichtes sein, genauestens zu protokollieren wo welches Programm Dateien erstellt.
+2
teorema67
teorema6717.03.1912:04
MikeMuc
… Ich frag mich ja schon seit Jahren, warum es bei Windows von Microsoft einen „Deinstaller“ gibt und bei Apple nicht ...

Das Deinstallieren ist unter Win tatsächlich besser gelöst, finde ich. Aber Windows führt nicht Buch, sondern die Installer hinterlegen eine Routine. D. h., es wird auch unter Win nicht alles gelöscht. Das, was jeweils auf der Platte bleibt, kann man eigentlich vernachlässigen, die klassische "Vermüllung" geschieht unter Win10 nicht mehr.

Dennoch gehöre ich zu den Zwanghaften und sehe immer unter C:\Programme, C:\Programme (x86) und C:\Users\<meinName>\AppData nach, was ich noch von Hand rauswerfen kann. Das ist keine große Aktion und schnell erledigt, auf dem Mac brauche ich länger.
„Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)“
0
M@rtin17.03.1912:22
RamUwe
Was spricht gegen EasyFind?
Das wollte ich auch empfehlen, zumal die App auch in anderen Fällen, bei der Spotlight nicht geeignet ist, sehr hilfreich. Dazu braucht man kein Extra-Programm.
+1
almdudi
almdudi18.03.1902:31
Warum nicht den Finder benutzen statt der verkürzten Suche mit Spotlight? In der Findersuche kann man eine ganze Menge an Kriterien einstellen. Funktioniert nicht 100%ig, und ODER kann man nicht benutzen, aber bei den Fremdprogrammen weiß man ja auch nicht, ob sie wirklich alles finden.
EasyFind benutze ich übrigens selbst gelegentlich. Wenn die Findersuche rätselhafterweise nichts ausspuckt - andererseits sind die Einstellungsmöglichkeiten meiner Meinung nach nicht so spezifisch wie beim Finder.
0
Flogo
Flogo18.03.1907:08
Ich habe bis heute irgendwelche EyeTV Reste im System herumfliegen, die fleißig bei jedem Systemstart einen Netzwerkdienst starten, der sich in der Fritzbox anmeldet. Also mich stört das.
tbaer
Keinen.

Ist auch unter OSX nicht so wichtig. App in den Papierkorb und Papierkorb löschen. Eventuelle Reste der App in den Systemtiefen stören nicht.
0
pcbastler18.03.1907:44
Flogo
Ich habe bis heute irgendwelche EyeTV Reste im System herumfliegen, die fleißig bei jedem Systemstart einen Netzwerkdienst starten, der sich in der Fritzbox anmeldet. Also mich stört das.

Und wie macht sich das bemerkbar?

Zum eigentlichen Thema: Gar keinen. Ich möchte jedenfalls nicht, dass irgendein Programm wüste Löschorgien in meinem System vornimmt. Programm in den Papierkorb, ggf. noch die Preferences und Launch Demons (und in Einzelfällen die KEXT) aufgeräumt und gut ist...
-1
Holly
Holly18.03.1907:51
Die Leute neigen echt zur Esoterik. Das Zeug kommt gleich nach Mackeeper und Konsorten...
-3
camaso
camaso18.03.1908:47
Flogo
Ich habe bis heute irgendwelche EyeTV Reste im System herumfliegen, die fleißig bei jedem Systemstart einen Netzwerkdienst starten, der sich in der Fritzbox anmeldet. Also mich stört das.
Gerade gestern habe ich genau diese Reste aus einem Mac rausgeputzt. Etrecheck hat die aufgelistet als running, was nichts anderes bedeutet, dass die unnötigerweise Ressourcen verbrauchen. Da ich EyeTV vor 5 Jahren letztmals benutzt habe, sind die aktiven Deamons und .kexts komplett überflüssig.
0
camaso
camaso18.03.1908:57
pcbastler
Zum eigentlichen Thema: Gar keinen. Ich möchte jedenfalls nicht, dass irgendein Programm wüste Löschorgien in meinem System vornimmt. Programm in den Papierkorb, ggf. noch die Preferences und Launch Demons (und in Einzelfällen die KEXT) aufgeräumt und gut ist...
Da Du offenbar keinerlei Ahnung von der Funktionsweise dieser Programme hast (wie auch, wenn Du sie nicht benutzt?), lasst Dir gesagt sein, das die keine Löschorgien machen, sondern Vorschläge, die mit Admin-Passwort bestätigt werden müssen.
+1
massi
massi18.03.1909:54
Kann doch jeder machen wie er will, ich benutze auch seit Jahren AppCleaner und hatte bisher keine negativen Auswirkungen.
Man muß sich hier doch nicht wegen sowas schon wieder an die Gurgel gehen.
+4
pogo3
pogo318.03.1910:45
So einfach ist die Sache auch nicht mehr, in Zeiten wo man permanent das Gefühl hat, alle möglichen Apps, Websites, Webanwendungen schreiben irgendwas in den Rechner. Man fühlt sich permanent "besucht". Egal was ich tue, ich erhalte immerzu Web-Werbung die unglaublich genau weiß was ich gerade tue oder tat. Erst vor einigen Tagen war ich schlicht aus dem Häuschen als MTN (also die Werbung darin) wusste, das ich vor kurzem eine Tintenpatrone gewechselt hatte. Ich hab mich fieberhaft gefragt wie das zu Stande kam. Wahrscheinlich über die HP Utility App ! Eye TV war das beste Beispiel für Software die scheinbar nicht mehr aus dem Rechner wegzuholen war. Als Anmeldeobjekt stand es noch immer da, da war die Software schon lange vom Rechner gelöscht worden. Man will die Programme einfach wieder sauber von der Platte haben, und als Nicht-Profi damit auch das Gefühl, dass da noch immer ein kleines Restlein irgendwas rumfuchteln könnte, und Detektiv spielt. Subjektiv, klar. Aber was soll man anderes machen ? Alle paar Monate in Librarys rumwerkeln, wo man nicht wirklich Ahnung von hat, und eigentlich besser die Finger von lassen sollte ?
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+4
teorema67
teorema6718.03.1911:52
pogo3
… Man will die Programme einfach wieder sauber von der Platte haben, und als Nicht-Profi damit auch das Gefühl, dass da noch immer ein kleines Restlein irgendwas rumfuchteln könnte, und Detektiv spielt ...

Dann wäre EyeTV doch ein super Testobjekt: Welcher aktueller AppCleaner schafft es denn, EyeTV ohne weitere manuelle Intervention komplett zu entfernen? Oder welcher AppCleaner schafft das, wenn er zum Zeitpunkt der EyeTV-Installation Gelegenheit zur Aufzeichnung hatte?

Das würde mich echt interessieren, selbst kann ich es nicht testen.
„Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)“
0
M@rtin18.03.1912:28
Was mir sonst noch einfällt: "Datensparsamkeit", will sagen, ich überlege mir dreimal, ob ich ein App installieren muss und ob ich die App brauche. Ich installiere nicht leichtfertig Software, daher stellt sich mir selten die Frage. Und, eine Software, die einen Installer auf die Platte kommt, bietet häufig auch die Option der Deinstallation, wenn man die Optionstaste drückt.
0
pcbastler18.03.1912:29
camaso
das die keine Löschorgien machen, sondern Vorschläge, die mit Admin-Passwort bestätigt werden müssen.

Dann hätte ich gerne mal eine Abschätzung von dir, wie viele User diesen Schritt mit "Ja, mach du nur, das wird schon alles richtig sein!" bestätigen, ohne sich mit dem auseinanderzusetzen, was dort vorgeschlagen wird.
-1
camaso
camaso18.03.1912:29
teorema67
pogo3
… Man will die Programme einfach wieder sauber von der Platte haben, und als Nicht-Profi damit auch das Gefühl, dass da noch immer ein kleines Restlein irgendwas rumfuchteln könnte, und Detektiv spielt ...

Dann wäre EyeTV doch ein super Testobjekt: Welcher aktueller AppCleaner schafft es denn, EyeTV ohne weitere manuelle Intervention komplett zu entfernen? Oder welcher AppCleaner schafft das, wenn er zum Zeitpunkt der EyeTV-Installation Gelegenheit zur Aufzeichnung hatte?

Das würde mich echt interessieren, selbst kann ich es nicht testen.
Ich auch nicht mehr...
0
camaso
camaso18.03.1912:31
pcbastler
camaso
das die keine Löschorgien machen, sondern Vorschläge, die mit Admin-Passwort bestätigt werden müssen.

Dann hätte ich gerne mal eine Abschätzung von dir, wie viele User diesen Schritt mit "Ja, mach du nur, das wird schon alles richtig sein!" bestätigen, ohne sich mit dem auseinanderzusetzen, was dort vorgeschlagen wird.
Keine Ahnung, ist mir auch egal. Wer lesen kann, sollte das auch tun. Jeder soll das machen, was er versteht und von dem die Finger lassen, was er nicht versteht. Andernfalls lernt man eben hinzu.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen