Forum>Hardware>WQHD (1440p) über HDMI zu Displayport mit USB-C-Dock?

WQHD (1440p) über HDMI zu Displayport mit USB-C-Dock?

incredibleole14.09.1810:15
Hallo,
ich habe mir für mein MBP 13" 2018 ein USB-C Dock gekauft (https://www.amazon.de/dp/B07B7F835Y/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_ gZ2MBbXJKXE16). Laut Hersteller soll es bis zu 4k am HDMI-Port liefern.
Ich betreibe daran ein Samsung WQHD 27", der das Signal per DVI oder Displayport entgegennimmt. Mein Macbook Air hatte ich früher der Displayport zu Minidisplayport-Kabel dran.
Wenn ich ein HDMI auf Displayport-Kabel ans Dock hänge, kommt zwar ein Bild, aber nur maximal 1080p, was wohl logisch ist, da für 1440p ein Duallink-Signal erforderlich wäre. Wenn ich nun ein HDMI auf Displayport-Kabel dranhänge, passiert einfach gar nichts. Das MBP erkennt den Monitor gar nicht und es kommt auch kein Bild. Ich dachte zuerst, das Kabel sei defekt, aber auch ein neues Kabel bringt dasselbe Ergebnis.
Ich habe das Dock nochmal nachbestellt, um einen Defekt auszuschließen.
Was mache ich falsch? Geht 1440p per HDMI gar nicht (Dann wundert es mich aber, dass ich nicht wenigstens ein 1080p Signal bekomme)? Das USB-C Dock ist ansonsten super. Schicke, günstig und ein Kabel am MBP verbindet alles auf einmal (inklusive Power Delivery).
0

Kommentare

xcomma14.09.1810:32
incredibleole
Geht 1440p per HDMI gar nicht
Rein nur was den Teil-Aspekt angeht:
ich habe von einem MBP-2016 via Apple's Multi-AV-Adapter (USB-C Port > Adapter > HDMI Kabel > HDMI Eingang Monitor) 1440p bekommen.

Ansonsten ist mir deine Beschreibung etwas zu konfus. Du schreibst 2x "HDMI auf Displayport-Kabel", einmal bekommst du ein Bild, einmal nicht.

Aber grundsätzlich habe ich es mal so verstanden: HDMI Output vom Dock in Displayport Eingang vom Monitor. Ob man in dieser Richtung überhaupt so gehen kann (klar, physisch kann man es so stecken), ist mir grad unklar.

Wenn das nämlich generell nicht gehen würde (informier dich mal und update uns gerne ), bleibt dir evtl. nur übrig - wenn vom HDMI Output des Docks gegangen werden soll - mittels z.B. dem Apple HDMI-zu-DVI Adapter den DVI Eingang des Monitors zu betreiben.

Alternativ, anderes Dock, welches mit DP Anschluss aufwartet.

Zudem zickt HDMI gerne mal rum, wenn die Kabel-Spec unter der Spec des gesendeten Signals ist. Ein beliebtes Problem bei TV Settop Boxen, die auf schwarz gehen, wenn das verwendete Kabel unter dem HDMI Standard der Box ist.
..wie konnte HDMI bloss Einzug als Anschluss für reguläre Computersetups halten...
0
incredibleole14.09.1810:46
xcomma
Ansonsten ist mir deine Beschreibung etwas zu konfus. Du schreibst 2x "HDMI auf Displayport-Kabel", einmal bekommst du ein Bild, einmal nicht.

Ah sorry, ich meinte in diesem Fall HDMI auf DVI. Da bekomme ich ein Bild (1080p), bei HDMI auf Displayport nicht.
0
incredibleole14.09.1810:51
Ich blättere gerade durch diverse USB-C Docks, dass sich gewisse Docks nicht mit gewissen Monitoren verstehen, scheint wohl leider normal zu sein...
0
xcomma14.09.1816:06
Richtung HDMI-zu-DP: benötigt aktiven DisplayPort Adapter
0
rmayergfx
rmayergfx14.09.1816:18
Wollte ich auch gerade schreiben, siehe auch
DP Out zu HDMI in, meist mit passivem Adapterkabel möglich.
HDMI Out zu DP in, aktiver Adapter benötigt.
Aber warum nicht einfach ein HDMI auf DVI Kabel nutzen ?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
incredibleole14.09.1816:51
rmayergfx
Aber warum nicht einfach ein HDMI auf DVI Kabel nutzen ?

Weil ich für WQHD Duallink DVI benötige und mit solchen Kabeln kommt nur eine Single-Link-Verbindung zustande, ergo nur 1080p. Aber das mit dem aktiven Kabel werde ich mir mal ansehen!
0
incredibleole14.09.1817:12
Ok, habe jetzt nochmal ein HDMI auf DVI-Kabel gekauft, das als "duallink" beworben wird (obwohl gleichzeitig dasteht "bis 1080p") in den Rezensionen wird aber von WQHD gesprochen. Mein vorhandenes HDMI auf DVI-Kabel besitzt äußerlich allerdings alle nötigen Kontakte für Duallink auf der HDMI-Seite...
0
sffan14.09.1820:52
incredibleole

Hört sich für mich ein wenig so an, als würdest Du nach und nach ein kleines Vermögen für eine Menge von Adaptern ausgeben...
Plus die Zeit..
Und das dock könnte daran genauso gut „schuldig“ sein wie die Adapter...
Ich würde noch mal innehalten und mir über Alternativen Gedanken machen.
Zb Anfrage starten, ob hier jemand eine ähnliche Konfig laufen hat und die dann 1:1 kopieren.
Oder einen Händler suchen, bei dem man das ausprobieren kann (ja, das könnte heutzutage wie die Suche nach einem Einhorn werden..)..
Oder ...
0
virk
virk14.09.1823:47
Hat der Samsung keinen HDMI-Eingang? Wenn nein, kaufe Dir ein USB-C auf minidisplay-port-Kabel; das wird funktionieren; (oder leihe dir eines vorab. Ich wohne in Aachen und habe mehrere verfügbar.)

Ich habe ein MBP 2017 13" und einen Dell 2.540x1.440 früher über USB-C-minidisplayport-Kabel und jetzt mit neuem Dock (Hootoo) über HDMI angeschlossen; beide Male perfekt.
„Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!“
0
vincentmac15.09.1808:13
Ich würde das Dock zurückgeben, 30hz bei 4K ist unbrauchbar.
0
incredibleole15.09.1809:39
Ja, ich habe ein zweites Dock bestellt mit Mini-DP Ausgang, das wird auf alle Fälle funktionieren. Es kostet leider das doppelte vom "Dodocool", das ansonsten sehr schick ist, optisch sehr gut zum MBP passt und mit 24,99€ auch noch schweinegünstig war.
Klar, ein USB-C auf Displayport-Kabel würde funktionieren, aber ich will die Ein-Kabel-Dock-Lösung, das ist so schön elegant.
Das HDMI-DVI-Kabel habe ich storniert, als ich bemerkt habe, dass es auch noch einen "HDMI-Typ-B-Stecker bräuchte" und den gibt es wohl nirgends, ansonsten sind die HDMI-Stecker alle nur für Single-Link.
Wenn der Markt sich da mal Entwickelt und Apple evtl. ein neues 5k-Display rausbringt, kommt die elegantere Lösung, aber bis dahin muss es mein WQHD-Samsung tun, der leider eben keinen HDMI-Eingang hat.
0
xcomma15.09.1818:14
Ich frag mich, was für einen seltsamen Samsung Monitor du da hast. Wie lautet das Modell?
Wie gesagt, 1440p hab ich mittels dem was man als "normales HDMI Kabel" kennt, aus einem MBP 2016 bekommen. Nix HDMI Duallink (und damit den seltsamen Type B Stecker, der ja anders aussieht und nicht mal in deine erste Dock Auswahl passen würde).

Das neue Dock mit MiniDP (dann MiniDP-2-DP) klingt besser.
Aber bist du dir über die Dock Qualität im Klaren, Testberichte?
Was ich ein bisschen seltsam ebenfalls finde bei diesen sehr günstigen Docks ist, dass sie ca. 1/10 (und weniger) von der Preisgestaltung der Docking Lösungen liegen, die hier ansonsten von diversen MTN Mitgliedern besprochen werden (CalDigit, etc.).
Ist die Qualität wirklich vergleichbar?
0
incredibleole16.09.1811:10
xcomma
Wie gesagt, 1440p hab ich mittels dem was man als "normales HDMI Kabel" kennt, aus einem MBP 2016 bekommen. Nix HDMI Duallink (und damit den seltsamen Type B Stecker, der ja anders aussieht und nicht mal in deine erste Dock Auswahl passen würde).

Der Monitor ist ein SMS27A850, der hat eben noch kein HDMI. Anfangs war HDMI ja auf 1080p beschränkt, da konnte DVI bereits über Duallink 1440 oder 1600p. Inzwischen kann HDMI ja per Singlelink auch höhere Auflösungen, die alten DVI-Ports kommen aber nicht in diesen Genuss, insofern warte ich auf meinen Adapter mit Displayport, der wird dann funktionieren. Die teuren TB3-Docks sind vor dem Hintergrund, dass der Monitor irgendwann durch ein 5k-Gerät ersetzt werden soll, das dann möglicherweise eh eingebaute Dock-Funktionen hat, keine Option, außerdem sind sie nicht portabel...
Na ja, die Geschichte mit Displayport und Aktiv-Adaptern kannte ich jedenfalls noch nicht, wieder was gelernt...
0
incredibleole18.09.1810:32
Also, ich habe nun ein guten Adapter gefunden: https://www.amazon.de/dp/B07FCGFQJP/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_R DlOBbXCAQESA

Mein Monitor läuft per Minidisplayport in WQHD und zusätzlich hat er noch Gigabit Ethernet (läuft ohne Treiber). Zwar nur zweimal USB 3 (der Dodocool hatte drei), aber sämtliche USB2-Peripherie habe ich eh an einem zusätzlichen aktiven Hub, insofern reichen die zwei.

Was immer dämlich undurchdacht ist, ist die Anordnung der Ports (warum ist der Power-Delivery-Port vorn und nicht ein zusätzlicher USB?), das ist aber bei allen anderen (außer den teuren TB3-Docks) auch so. Von der Funktionalität her ist er aber super und ich habe nun mit einem Kabel alles am MBP, was ich brauche. Auf dem Schreibtisch ist er mit einem USB-C Verlängerungskabel angeschlossen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen