Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Unterschied zwischen Acasis und Delock Gehäuse

Unterschied zwischen Acasis und Delock Gehäuse

Eric07.05.2214:51
Hallo,
ich habe folgendes Gehäuse von Delock bestellt: und bin nun zufällig auf das scheinbar gleiche Modell von Acasis gestoßen; gibt es da einen Unterschied außer den ca. 60€ Mehrkosten für das Delock? Ich kannte Delock bislang nicht, Acasis zumindest vom „hören“. Für das Acasis wurde die Samsung 970 Evo Plus ausdrücklich nicht empfohlen, bei Delock findet sich dieser Hinweis nicht. Ich plane, eine Samsung Evo 970 Plus in 2 TB einzubauen. Ich würde, falls bei Gehäuse gleich sind, mein Delock zurückschicken und das Acasis bestellen, das Delock liegt noch jungfräulich auf meinem Schreibtisch. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, Eric
-2

Kommentare

maculi
maculi07.05.2216:19
Beim Delock steht dabei, welcher Chipsatz verbaut wurde, bei dem anderen fehlt diese Info. Wenn dort was anderes drin ist, dann würde das einerseits den Preisunterschied erklären, und andererseits die möglichen Differenzen bei der Kompatibilität.
+1
Weia
Weia07.05.2217:24
maculi
Beim Delock steht dabei, welcher Chipsatz verbaut wurde, bei dem anderen fehlt diese Info.
Nö, steht auch da und ist derselbe Thunderbolt-Chip. Beim Delock ist auch noch der USB-Chip angegeben, diese Angabe fehlt bei Acasis. Wenn Eric eh Thunderbolt benutzt, kann ihm das egal sein.

Aber das heißt natürlich dennoch nicht, dass beide Gehäuse identisch sind.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Eric07.05.2218:09
Danke für eure Unterstützung, preislich käme beides in etwa gleich, wenn ich das Delock gegen das Acasis Gehäuse tausche und vorsichtshalber die 970 Plus gegen die 980 Pro tausche; also Acsis mit Evo 980 Pro, oder Delock mit 970 Plus - die Pro Variante ist möglicherweise haltbarer?! Wer die Wahl hat…
-1
113707.05.2219:51
Mach dir doch nicht so ein Kopf. Nimm das Delock und gut ist's, das ist ja auch schon bei dir.
+4
becreart
becreart08.05.2209:41
Eric
Ich plane, eine Samsung Evo 970 Plus in 2 TB einzubauen. Ich würde, falls bei Gehäuse gleich sind, mein Delock zurückschicken und das Acasis bestellen, das Delock liegt noch jungfräulich auf meinem Schreibtisch.

Wieso für die 970 und 980 entschieden?

Wieso möchtest du es zurückschicken, wenn es das selbe bzw. identisch ist?
+1
Eric08.05.2210:46
becreart

Weil Samsung, wenn ich das richtig im Überblick habe und teilweise aus eigener Erfahrung, ganz gute SSDs baut und weil das Delock Gehäuse 60€ teurer ist, als das zumindest baugleiche Acasis, was aber wohl nicht bedeutet, dass beide identisch sind. Acasis empfiehlt ausdrücklich die Evo 970 Plus NICHT für das Gehäuse, bei Delock gibt es diesen Hinweis nicht; der Preisunterschied zwischen Pro und Plus bei Samsung beträgt ca. 80€, was dann das teure Delock in der Kombination mit der Evo Plus wieder insgesamt etwas günstiger machen würde, als die Acasis / Evo Pro Konfiguration.
0
marm
marm08.05.2211:25
Acasis rät von der WD SN750 ab, andererseits ist die SN750 besonders beliebt in der Kombination mit dem Acasis-Gehäuse. Ich könnte auch andere Ungereimtheiten aufzählen. Jedenfalls könnte es durchaus sein, dass auch die EVO 970 funktioniert. Vielleicht findest Du Infos hierzu in den zahlreichen Diskussionen zum Thema. Ironischerweise ist das letzte Video auf der Acasis-Website ein Test mit der 970 EVO.

Ich habe eine Samsung 980 (ohne PRO) in Verbindung mit dem Acasis-Gehäuse und zusammen über Angebote weniger als 200 Euro für 1TB bezahlt. Lese-/Schreibraten sind über 2000 MB/s. Hier eine Diskussion zur Geschwindigkeitsmessung von mir, die andere offenbar nicht hilfreich fanden:
Allerdings brechen bei dieser und anderen SSDs bei Schreibvorgängen jenseits von rund 30 GB die Schreibraten deutlich ein.
+1
Eric08.05.2212:22
Meine Frage ist ebenfalls eher „nicht hilfreich“, was wohl hoffentlich eine Frage der Perspektive ist und nicht, wie eher anzunehmen, eine Form des Ausdrucks persönlicher Animositäten. Mir persönlich ist dieses Daumenspiel absolut egal und ich empfehle Dir ebenfalls, das einfach zu ignorieren, um die „Dislike Trolle“ nicht auch noch zu füttern
0
Weia
Weia08.05.2216:23
Eric
Acasis empfiehlt ausdrücklich die Evo 970 Plus NICHT für das Gehäuse, bei Delock gibt es diesen Hinweis nicht
Das Fehlen eines Hinweises bedeutet aber natürlich nicht, dass es sich nicht faktisch ebenso verhält, die Marketing-Abteilung des einen Anbieters aber abschreckend klingende Warnungen lieber nicht veröffentlichen wollte.

Dass die Evo 970 Plus im Delock-Gehäuse keine Probleme machen würde, in dem von Acasis aber schon, glaube ich eher nicht.

Ich denke, Du bist da an einem Punkt angekommen, wo man mit theoretischen Überlegungen nicht weiterkommt. Es kann so oder so sein; niemand von uns kann das mit Gewissheit von außen ausschließen. Da hilft, fürchte ich, nur der Sprung ins kalte Wasser.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Eric08.05.2216:29
Ich werde es testen, allerdings denke ich, dass ich die Evo 980 Pro einbauen werde, da diese durch den Kühlkörper hoffentlich langlebiger ist.
0
Weia
Weia08.05.2216:45
Eric
allerdings denke ich, dass ich die Evo 980 Pro einbauen werde
Das klingt vernünftig.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Wellenbrett08.05.2216:57
Ich wundere mich über die Ausmaße des/der Gehäuse. Die sind viel breiter als die eigentliche M.2-SSD. Meine Vermutung ist, dass das eigentliche Gehäuse ursprünglich mal für eine SATA-SSD entwickelt wurde.
0
marm
marm08.05.2217:12
Weia
Eric
allerdings denke ich, dass ich die Evo 980 Pro einbauen werde
Das klingt vernünftig.
Es gibt eine 970 Evo Plus oder eine 980 Pro.
Wellenbrett
Ich wundere mich über die Ausmaße des/der Gehäuse. Die sind viel breiter als die eigentliche M.2-SSD. Meine Vermutung ist, dass das eigentliche Gehäuse ursprünglich mal für eine SATA-SSD entwickelt wurde.
Das Gehäuse (10 cm x 6 cm) ist kleiner als eine SATA-SSD (10 cm x 7 cm).
Die Samsung X5 hat 12 cm x 6 cm.
Eric
Ich werde es testen, allerdings denke ich, dass ich die Evo 980 Pro einbauen werde, da diese durch den Kühlkörper hoffentlich langlebiger ist.
Mit Kühlkörper bekommst du die SSD nicht in das Gehäuse. Der Kühlkörper wird auch nur dafür sorgen, dass die SSD nicht so schnell überhitzt. Wenn die SSD zu warm wird, drosselt sie automatisch die Geschwindigkeit.
Zur Lebensdauer schaust du in die Datenblätter und suchst nach TBW. Wird bei den 1 TB-NVMe zumeist bei 600 TBW liegen.
+1
Wellenbrett09.05.2207:45
marm
...
Wellenbrett
Ich wundere mich über die Ausmaße des/der Gehäuse. Die sind viel breiter als die eigentliche M.2-SSD. Meine Vermutung ist, dass das eigentliche Gehäuse ursprünglich mal für eine SATA-SSD entwickelt wurde.
Das Gehäuse (10 cm x 6 cm) ist kleiner als eine SATA-SSD (10 cm x 7 cm).
Die Samsung X5 hat 12 cm x 6 cm.
...
Das stimmt marm, hätte mal die Daten nachsehen sollen. Ich habe mir kürzlich ein Gehäuse für eine M.2-SSD gekauft, die die SSD passgenau umschließt und über ein Wärmeleitpad die Wärme an das Gehäuse weiterleitet. sieht aus wie ein etwas übergroßer USB-Stick und funktioniert bestens.
0
UWS09.05.2210:35
Kurzer Beitrag meinerseits: Ich habe das Acasis seit rund zwei Wochen im Dauereinsatz an einem Mac Mini M1. Datenrate mit einer 2 TB Samsung 970 EVO (also ohne Pro oder Plus) direkt am Mac Mini im Mittel 2100 write und 2700 read, ermittelt mit Black Magic Disk Speed Test. Dabei entwickelt die SSD eine Temperatur von rund 38 bis 46 Grad im normalen Betrieb, im Benchmark-Betrieb werden rund 53 Grad erreicht. Das Gehäuse wird dabei handwarm.

Betrieb insgesamt bis jetzt problemlos, Konstruktion solide, SSD Einbau sehr einfach durch die klippbare Gehüseabdeckung.

Einige Anmerkungen und Beobachtungen:

- ich habe die SSD über einen OWC Thunderbolt Hub angebunden, dort bricht die Schreibrate etwas ein auf rund 1600 (Leserate bleibt gleich) ... ist mir aber wumpe weil ich darauf nur Sample-Libraries habe also vorwiegend nur Read-only-Betrieb

- das Gehäuse ist USB abwärtskompatibel, allerdings natürlich mit deutlich geringern Datenraten..am USB 3 A Type (5Gbit) Anschluss sind es noch rund 500 read/write... benutze ich zwar so nicht, kann aber ggf. mal für nen Datenaustausch interessant sein.

- das Acasis wird (wie das Delock) über vier PCIe 3.0 Lanes angebunden, insofern steht das volle theoretisch mögliche Thunderbolt-Leistungspotenzial zur Verfügung. Manche externen Gehäuse (z.B. das OWC Envoy Express) haben zwar auch Thunderbolt aber nur zwei angebundene Lanes, damit wird man nicht die volle mögliche Geschwindigkeit einer aktuellen NVME SSD mit PCIe 3.0 erreichen.

- die Darstellungen auf den Websites von Delock und Acasis sind – was die Platinen angeht – offenbar nicht identisch mit dem tatsächlichen Produkt. Bei mir sieht die Platine im Gehäuse definitv anders aus.
Bei der Abbildung auf der Delock-Webseite sieht man im Gehäuse eine Fassung für die SSD-Halteschraube. Das Gehäuse arbeitet aber (wie das Acasis) mit einem kleinen Gummipropfen als Halterung, die direkt in ein Loch in der Platine gedrückt wird. Dieser kleine Metallriser auf der Delock-Abbildung mit Schraubenhalterung ist also weder nötig noch vorhanden. Ich nehme mal an, das sind alles Vorserienmodelle oder es gibt wechselnde Platinenzulieferer.

- das Acasis verwendet unter anderem den Intel JHL7440, einen Asmedia 1480 und einen TI TPS65983B – den auf der Delock Seite angegebenen JMicron JMS583 hat mein Acasis nicht. Insofern sind die beiden Gehäuse offenbar sehr ähnlich aber nicht identisch. Inwieweit das Auswirkungen auf die Leistungsdaten hat...keine Ahnung. Vielleicht ergibt sich daraus ja die Kompatibilitätswarnung von Acasis und ggf. auch der Preisunterschied.
+4
Eric09.05.2212:27
Vielen Dank für die sehr ausführliche und informative Beschreibung, ich werde das Delock Gehäuse zusammen mit einer Samsung 980 Pro ohne Heatsink für Fotobearbeitung und Videoschnitt einsetzen, sobald ich meinen Mac aufgebaut und eingerichtet habe. Bestellt bzw. geliefert ist alles, nur bin ich bis zum 31.05. unterwegs und hoffe, dass alles passt, da die Rücksendefristen bis dahin abgelaufen sind…
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.