Forum>Netzwerke>Umstellung von ISDN auf IP seitens der Telekom.

Umstellung von ISDN auf IP seitens der Telekom.

looser
looser24.08.1918:36
Auch ich muss mich diesem Telekom-Monopol stellen und nun schauen, wie ich mein vorhandenes WLAN-Netzwerk (drei AirPort Extreme) mit dem neuen Speedport Pro (magenta) verbinde.

Kennt sich jemand damit aus und mir dazu Tipps liefern?

thx
„© looser@macbay.de“
-2

Kommentare

john
john24.08.1919:47
was genau hat dein internes netzwerk mit der umstellung deines öffentlichen anschlusses zu tun?
du wirst doch vorher auch einen router gehabt haben, nehm ich an, oder?
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+6
X-Jo24.08.1921:08
Ich habe vor der Umstellung ISDN auf IP von einem stein alten Netgear Router zu einer aktuellen Fritzbox gewechselt.

Wozu braucht es einen Speedport Pro?
-2
looser
looser24.08.1921:26
john
was genau hat dein internes netzwerk mit der umstellung deines öffentlichen anschlusses zu tun?
du wirst doch vorher auch einen router gehabt haben, nehm ich an, oder?

Die Frage war doch einfach gestellt. Und wenn ich Deine Frage richtig verstehe, dann spielt das für Dich keine Rolle, das der Speedport Pro eine neue WLAN-Verbindung herstellt.

Du konzentrierst auf den Router, aber der steht letztendlich momentan noch ganz hinten. Ergo lösen wir erst einmal das WLAN-Problem.

Also, wie kann das vorhandene WLAN mit dem neuen WLAN kommunizieren? Welche Einstellungen muss ich an den AirPortExtreme ändern
„© looser@macbay.de“
-5
looser
looser24.08.1921:29
X-Jo
Ich habe vor der Umstellung ISDN auf IP von einem stein alten Netgear Router zu einer aktuellen Fritzbox gewechselt.

Wozu braucht es einen Speedport Pro?

Ich lebe hier auf dem Land und da gibt es jetzt nur noch LTE. Von daher benötigst Du so einen Hybrid.
„© looser@macbay.de“
-2
piik
piik24.08.1921:43
Hänge die Airports doch per Ethernet an den Speedport.
„Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...“
+4
X-Jo24.08.1921:56
looser

Ich lebe hier auf dem Land und da gibt es jetzt nur noch LTE. Von daher benötigst Du so einen Hybrid.
Ah, OK, Danke!
Lebe auch auf dem Land und habe nur 8 MBit. Hybrid ist mir aber etwas zu teuer.
+1
looser
looser24.08.1921:59
piik
Hänge die Airports doch per Ethernet an den Speedport.

Ob das so funktioniert? Aber ich werde das probieren.

thx
„© looser@macbay.de“
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU24.08.1922:45
Ich lebe auch auf dem Land. Die Telekom, bis 2018 einziger Anbieter, könnte oder wollte nur 16MBit anbieten was natürlich effektiv nur 6-14 MBit war.
Aber eine Art Glasfaser „Stichleitung“ der Firma YPLAY brachte uns 100 MBit. Habe jetzt 50MBit gebucht und es sind mind. 50 MBit !!!

Geht natürlich alles über die „letzte Meile“ des Telekom Kupferkabels, aber es funzt.
„„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.““
0
Papierlos
Papierlos24.08.1922:53
Den Speedport Hybrid hatte ich bis letztes Jahr. Der Speedport ist leider nicht zu umgehen, da nur dieser Router die von Telekom angebotene Hybrid-Funktionalität besitzt. Der Speedport entscheidet, ob die DSL- oder LTE-Verbindung zur Zeit die bessere ist.
Ich würde das WLAN vom Speedport abschalten. Der Speedport wird dann nur als Modem genutzt. Die Airports werden per Ethernet mit dem Speedport verbunden und so genutzt, wie Du es zuvor gewohnt warst.
0
Papierlos
Papierlos24.08.1923:07
Ich muss noch ergänzen, dass "Modem", wie ich schrieb, missverständlich ist. Es gibt im Speedport Pro noch einen Modem-Modus, das meinte ich nicht. Also Speedport als Router anschließen, Wlan abschalten und die Airport als Access Points per Ethernet anschließen. So ungefähr... Die Port-Einstellungen etc. muss Du dann leider noch in dem Speedport vornehmen, aber Dein Wlan funktioniert dann wie gewohnt mit den Airports.
0
Buginithi
Buginithi25.08.1906:00
Ich würde das Wlan des Speedport Pro nicht abschalten. Das wird um einiges besser sein als das der Airport.

Vielleicht wird es auch mal Zeit die eine oder andere Airport in Rente zu schicken.
+4
MikeMuc25.08.1911:59
X-Jo
Wozu braucht es einen Speedport Pro?
Gegenfrage: woher weißt du das looser eine Fritzbox hat. Nur weil du eine hast hat ja nicht gleich jeder eine.
Wobei eine FB natürlich eine Alternative zu einem gemieteten Speedport sein kann. Zumindest keine ganz so schlechte

Ansonsten gehe ich mit John. Einfach per die AirPorts per Ethernet an den neuen Router und schauen , ob die Airports das kapieren.

Du könntest aber auch bei so einer ner Fragestellung auch erstmal deinen aktuellen Netzwerkaufbau genauer beschreiben. Dann kann man nämlich auch genauer drauf antworten
0
Papierlos
Papierlos25.08.1912:16
MikeMuc
Wobei eine FB natürlich eine Alternative zu einem gemieteten Speedport sein kann. Zumindest keine ganz so schlechte
Nein. Nur die Speedport kann das Bonding aus DSL und LTE für den Hybrid-Vertrag bei der Telekom.
0
Deichkind25.08.1915:11
Um mal die Fragen zu beantworten:

Airport Extreme mit dem Speedport per WLAN verbinden? Gegenfrage: Wie war denn die führende Airport Extreme bislang mit dem Internet verbunden? Per DSL-Modem? Dann erneut eine Kabelverbindung wie nachfolgend beschrieben herstellen und das WLAN des Speedport deaktivieren. Mit dem Betrieb der Airport Extreme als WLAN-Repeater habe ich jedenfalls keine Erfahrung.

Anbindung durch Netzwerkkabel:
Diejenige der Airport-Extreme-Boxen, die bisher mit dem Ausgang des DSL-Modems der Telekom verbunden war, ist mit einem der LAN-Ausgänge des Speedport zu verbinden.

Ich setze jetzt voraus, dass der Speedport das Routing übernehmen soll und er die Adressen per DHCP vergeben soll. Dann ist in den Einstellungen der Airport Extreme auf der Seite

"Network": "Router Mode" = "Off (Bridge Mode)" zu wählen.

Die Einstellung der Seite "Wireless" kann so bleiben wie sie war, also
"Network Mode:" = "Create a wireless network" und so weiter.

Seite "Internet":
"Connect Using:" = "DHCP" ist zu wählen.

WLAN des Speedport deaktivieren.
0
gfhfkgfhfk25.08.1915:22
looser
Auch ich muss mich diesem Telekom-Monopol stellen und nun schauen, wie ich mein vorhandenes WLAN-Netzwerk (drei AirPort Extreme) mit dem neuen Speedport Pro (magenta) verbinde.
Muss das Festnetztelefon weiterlaufen?
Falls eine ISDN-Anlage oder andere ISDN-Hardware vorhanden ist Fritzbox 7590 kaufen und mit dem WAN Port an den Speedport anschließen. FritzRepeater 1750E oder 3000 in ausreichender Anzahl kaufen und darüber das Netz aufbauen.
Alternativ Digitalisierungsbox Premium von der Telekom nehmen (das Original ist von Bintec-Elmeg) und darüber Telefone laufen lassen. WLAN nach belieben mit anderen Produkten.
0
ulti
ulti25.08.1917:46
Ich habe das gerade hinter mir:
Speedport Pro hat meine Fritz!Box 7590 als Modem und Telefonanlage abgelöst. Da die Fritz!Box das gesamte HomeKit steuert, habe ich die 7590 an den WAN-Port des Speedport angeschlossen und der 7590 ein eigenes Routing eingestellt. So habe ich eine Routerkaskade und brauchte die HomeKit-Geräte nicht zu ändern !
Nach 4 Monaten kann ich sagen, dass meine Home-Geräte absolut störungsfrei laufen. Die Geschwindigkeitsmessung über die Fritz!Box liegt bei 150 Umdrehungen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen