Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>TV-Signal aus Kabel-TV in Netzwerk routen/ streamen: wie?

TV-Signal aus Kabel-TV in Netzwerk routen/ streamen: wie?

morphologics02.08.2119:07
Hallo zusammen,

in meinem heimischen Netzwerk soll das (analoge) TV-Signal aus dem Fernsehkabelanschluss im Haus verteilt werden, ohne dass quer durch die Behausung Kabel verlegt werden. Dabei dachte ich an eine IP-Streaming-Lösung.

Zentrale des heimischen Netzwerks ist eine Fritz!Box 7590, d.h. der Internetzugang erfolgt hier via DSL.

Meine Frage:
Kann ich eine Fritzbox CABLE nutzen, um das analoge TV-Signal in das vorhandene Intranet zu bringen? Mir geht es darum, dass die Fritz!Box Cable nicht dem Internetzugang dienen soll, sondern gleichsam ein ZUSÄTZLICHER Accesspoint im bereits existierenden WLAN Netz wird, der das TV-Kabel-Signal per Stream allen Netzwerkteilnehmern verfügbar macht.

M.a.W. die Fritz!Box Cable hätte in diesem Fall keinen unmittelbaren, direkten Internetzugang, sondern soll v.a. das TV-Signal routen. Davon würde ich mir versprechen dass dass die Fritzbox Cable für das WLAN zugleich auch als Repeater genutzt werden kann.

Würde das funktionieren? Hat das schon wer von euch ausprobieren können? Falls nicht: welche andere Lösung hierfür ist empfehlenswert?


Danke und freundliche Grüße

Albert
0

Kommentare

Matze198502.08.2119:16
morphologics
Hallo zusammen,

in meinem heimischen Netzwerk soll das (analoge) TV-Signal aus dem Fernsehkabelanschluss im Haus verteilt werden, ohne dass quer durch die Behausung neuer Kabel verlegt werden müssen. Dabei dachte ich an eine IP-Streaming-Lösung.

Zentrale des heimischen Netzwerks ist eine Fritz!Box 7590, d.h. der Internetzugang erfolgt hier via DSL.

Meine Frage:
Kann ich eine Fritbox CABLE nutzen, um das analoge TV-Signal in dieses vorhandene Intranet zu bringen? Mir geht es darum, dass die Fritz!Box Cable nicht dem Internetzugang dienen soll, sondern gleichsam ein ZUSÄTZLICHER Accesspoint im bereits existierenden WLAN Netz wird, der das TV-Kabel-Signal Route und per Stream allen Netzwerkteilnehmern verfügbar macht.

M.a.W. die Fritz!Box Cable hätte in diesem Fall keinen unmittelbaren, direkten Internetzugang, sondern soll v.a. das TV-Signal Routen. Davon würde ich mir versprechen dass dass die Fritzbox Cable für das WLAN zugleich auch als Repeater genutzt werden kann.

Würde das funktionieren? Hat das schon wer von euch ausprobieren können? Falls nicht: welche andere Lösung hierfür ist empfehlenswert?


Danke und freundliche Grüße

Albert

Bist du sicher, dass du analoges TV Signal meinst? Meines Wissens hat selbst Kabel Deutschland das analoge Signal deaktiviert. Vermutlich meinst du DVB-C.
Die Fritz!Box 6660 hat vier eingebaute Tuner und kann auf iOS/Android per App und Mac/PC per VLC Player das DVB-C Signal streamen. Es sollte auch machbar sein, wenn die Fritz!Box nicht für das Internet zuständig ist. Wenn du bereits eine 7590 hast, kannst du ein Cable Fritzbox auch als Mesh Repeater/AccessPoint einsetzen.
0
morphologics02.08.2119:18
Hallo Matze 1985,

danke, ja, richtig - es geht um das DVB-C-Signal. Und damit hast Du natürlich Recht, es ist nicht analog.
Ansonsten bleibt das Anforderungsprofil identisch.

Klingt ja so, als könnte das funktionieren!

Danke und FG - Albert
0
steve.it02.08.2120:38
Habe keine Fritz!Box. Es gibt Fritz!Boxen, die DVB-C ins Netzwerk streamen können. Es kann sein, dass das Feature deaktiviert ist, wenn du eine Fritz!Box vom Kabelbetreiber erhalten hast und keine frei verkäufliche besitzt.

OT:
Viele Sender haben ihre Programm frei verfügbar als Stream im Internet, siehe https://github.com/jnk22/kodinerds-iptv

Die Sender habe ich z.B. in einer bestimmten App auf dem AppleTV eingebunden und schaue i.d.R. auf diesem Weg TV.
0
langweiler02.08.2120:45
Alternativ zur fritz.box gab es mal von avm auch einen Repeater, der einen Kabelanschluss hatte und das TV-Signal im Netzwerk zur Verfügung stellt. Der wird aber wohl leider nicht mehr vertrieben, ist aber z. B. bei ebay noch erhältlich.
0
radneuerfinder
radneuerfinder02.08.2121:22
@steve.it
wie heißt denn diese bestimmte App? Sowas täte ich nämlich suchen.
0
seahood
seahood02.08.2122:46
gnuradio
„Think different! “
0
mikeboss
mikeboss02.08.2123:59
DVB-C ins LAN mache ich seit jahren mit einem HDHomeRun von SiliconDust. bin sehr zufrieden mit der loesung.
0
gevaugeh03.08.2107:34
morphologics

Ich nutze eine Fritz 6950 von VF. Das DVB-C Signal schicke ich per LAN ins Heimnetz. Auf zwei AppleTV habe ich die App CloudStream installiert. Es gibt auch eine Variante für das iPhone um die App am AppleTV zu steuern. Qualität gut bis sehr gut.
0
steve.it03.08.2110:29
radneuerfinder
@steve.it
wie heißt denn diese bestimmte App? Sowas täte ich nämlich suchen.
Es gibt verschiedene Apps, die das können. MrMC wäre z.B. zu nennen.

Ich nutze meist (und mittlerweile seit Jahren) iPlayTV
https://apps.apple.com/de/app/iplaytv-iptv-m3u-player/id1072226801
Funktioniert allgemein sehr gut. Früher hatte ich auch den TV-Guide drin.
Die obige Kodinerds-Liste füge ich für die Sender hinzu (VLC).
Es gibt wohl auch Apps, die die Listen schon drin haben (dann aber glaube ich auch mehr kosten).
+1
M@rtin03.08.2112:21
mikeboss
DVB-C ins LAN mache ich seit jahren mit einem HDHomeRun von SiliconDust. bin sehr zufrieden mit der loesung.
Soviel ich weiß, gibt es diesen Tuner schon lange nicht mehr, auch den mit 4 integrierten DVB-C Tunern nicht mehr. Sehr schade, denn ich habe den auch in Verbindung mit eyeTV 3. Der Support wurde aber mit irgend einem Build eingestellt, weshalb ich danach nicht mehr upgedatet habe.

Funktioniert der HDHomeRun denn jetzt wieder mit eyeTV 4?

Es gibt aber von Elgato einen 4fach Tuner…
0
M@rtin03.08.2113:08
M@rtin
mikeboss
DVB-C ins LAN mache ich seit jahren mit einem HDHomeRun von SiliconDust. bin sehr zufrieden mit der loesung.


Es gibt aber von Elgato einen 4fach Tuner…
Elgato heißt ja jetzt Geniatech: https://www.geniatech.eu/sales/
0
bwspeakers
bwspeakers03.08.2113:37
Die Frage ist ja auch, welche Clients das TV-Signal empfangen sollen. Smart-TVs mit Android können das z.B. über Kodi. Mobile Devices problemlos über eine entsprechende App.

Anstelle einer Cable-Fritzbox könnte man z.B. auch einen VU+ Receiver mit DVB-C FBC-Tuner zum Einspeisen verwenden (8 Streams parallel):
Damit wäre man erheblich flexibler. Client-seitig könnte man dann auch wieder eine VU+ einsetzen, wenn man das Signal an einem nicht-smarten, bzw. SAT>IP-fähigen TV empfangen möchte.

Möglichkeiten gibt es viele ...
„Falsch: Geht nicht. - Richtig: Geht SO nicht!“
+3
mikeboss
mikeboss03.08.2114:55
M@rtin
Soviel ich weiß, gibt es diesen Tuner schon lange nicht mehr, auch den mit 4 integrierten DVB-C Tunern nicht mehr. Sehr schade, denn ich habe den auch in Verbindung mit eyeTV 3. Der Support wurde aber mit irgend einem Build eingestellt, weshalb ich danach nicht mehr upgedatet habe.

Funktioniert der HDHomeRun denn jetzt wieder mit eyeTV 4?

Es gibt aber von Elgato einen 4fach Tuner…

tatsache! das habe ich nicht mitbekommen, da ist ja rein gar nix mehr erhaeltlich. also wenn du einen "HDHR3-4DC" hast, kaufe ich dir den gerne ab. du kannst dafuer diesen mit EyeTV 4 kompatiblem kaufen
0
rmayergfx
rmayergfx03.08.2115:40
morphologics
Hallo zusammen,
in meinem heimischen Netzwerk soll das (analoge) TV-Signal aus dem Fernsehkabelanschluss im Haus verteilt werden, ohne dass quer durch die Behausung Kabel verlegt werden....
An wieviele Clients soll gestreamt werden, d.h. wieviele Geräte sind maximal gleichzeitig aktiv ? Daran richtet sich die Lösung die du bevorzugen solltest! Das Gerät das dir den Kabelanschluss in das Netz streamt muss per Ethernet angeschlossen werden, die Clients können gerne per WLAN, sofern der Zugriff schnell und stabil ist, angebunden werden.
Die nächste Frage ist natürlich, an welche Clients gestreamt werden soll, um eine stabile und möglichst einheitliche Bedienung auf allen Geräten zu erreichen.
Es gibt z.B. auch stabile Linux basierende Boxen wie z.B. die vu+, Hier eine Übersicht diese schliesst man einmal an den TV der Wahl an, kann damit direkt die Box konfigurieren und das TV Programm betrachten, parallel dazu aufnehmen und noch ins heimische Netz streamen!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
M@rtin03.08.2119:34
mikeboss
M@rtin
Soviel ich weiß, gibt es diesen Tuner schon lange nicht mehr, auch den mit 4 integrierten DVB-C Tunern nicht mehr. Sehr schade, denn ich habe den auch in Verbindung mit eyeTV 3. Der Support wurde aber mit irgend einem Build eingestellt, weshalb ich danach nicht mehr upgedatet habe.

Funktioniert der HDHomeRun denn jetzt wieder mit eyeTV 4?

Es gibt aber von Elgato einen 4fach Tuner…
Es ist ein HDHR3-EU-HDH/S mit Dual-Tuner. Verkaufen werde ich nicht, denn unter High Sierra läuft EyeTV 4 nicht. Und mehr als High Sierra kann ich auf dem Mac nicht installieren. Aber irgendwann ist auch neue Hardware an der Reihe.

tatsache! das habe ich nicht mitbekommen, da ist ja rein gar nix mehr erhaeltlich. also wenn du einen "HDHR3-4DC" hast, kaufe ich dir den gerne ab. du kannst dafuer diesen mit EyeTV 4 kompatiblem kaufen
0
Fucko03.08.2120:11
Macht ne Fritte das nicht sowieso automatisch, wenn die am Kabel hängt? Dafür gibt es von AVM doch die TV-App und auf meinen Mac konnte ich dann einfach über nen Player TV schauen. Ich meine, ich hätte das damals mit VLC gemacht. So wie hier
Oder verstehe ich die Frage nicht?
-3
M@rtin03.08.2120:25
Fucko
...
Oder verstehe ich die Frage nicht?
So ist es. Du du hast die Anforderungen nicht richtig gelesen.
Ich denke, der Themenstarter möchte irgendwie das Programm auch auf einem gewöhnlichen Fernseher schauen, und nicht nur aus Mac und iPhone.

Und eine Fritzbox Cable ist in der Regel schwierig zu bekommen, weil diese nur von den Kabel-Provider verteilt wird und zum Betrieb provisoniert werden muss. Da der Themenstarter aber nur für das Fernsehen am Kabel hängt, Internet aber per DSL bekommt. Wobei man sich allerdings fragen muss, warum nicht auch Internet über Kabel, zumal die Bandbreiten deutlich höher sind, als DSL.
-2
rene204
rene20404.08.2106:04
Ich kann noch einen elgato (jetzt Geniatech) Netstrean 4C (4 fach Kabelempfänger) anbieten, hat hier (in der alten Wohnung) gute Dienste geleistet. Funktioniert mit EyeTV3/4 und kann 4 unterschiedliche Streams liefern. An Deinen Router (Switch) angeschlossen geht TV ( Kabel) per Lan und Wlan. auf Mac/PC und i-Devices ebenso wie am ATV (EyeTV app).

"Ich denke, der Themenstarter möchte irgendwie das Programm auch auf einem gewöhnlichen Fernseher schauen, und nicht nur aus Mac und iPhone."..
Kein Problem, das Antennensignal (Kabel) DVB-C wird am Netstream "durchgeschliffen", hat einen Antennen-eingangs und Ausgangsbuchse.
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
+1
dr_sax04.08.2108:35
Habe hier auch seit Jahren die elgato Netstream 4C mit EyeTV laufen. Funktioniert prima. Und man kann auch programmiert Aufzeichnen.
0
M@rtin04.08.2112:01
Und noch eine Alternative: entweder ein Apple-TV an einem "unsmarten" TV und auf dem ATV Zattoo oder ähnliche Apps installieren, oder auf dem Smart-TV eine dieser Apps direkt installieren. Dazu braucht man dann überhaupt keinen Kabel-Anschluss, nur einen (potenten) Internetzugang. Will man jedoch auch Sendungen aufzeichnen, dann wird man um die genannten Hardware-Lösungen nicht umhin kommen.
-1
steve.it04.08.2113:10
@M@rtin: So eine ähnliche und kostenfreie Lösung habe ich oben schon vorgestellt.

Aufnahmen: Das geht glaube ich mit Zattoo & Co in der Bezahlversion.
Bei diesen Diensten kann es Sinn machen sich mal die Datenschutzbestimmungen anzuschauen. Soweit ich mich erinnere waren (sind?) die bei Waipu ziemlich mies hinsichtlich Tracking etc.
0
morphologics05.08.2113:25
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für die vielen guten Impulse, das hilft mir sehr weiter.

Um bisher angesprochene Punkte zu präzisieren:
- Endgeräte: ich hatte an eine Nutzung zunächst mit 2 iPads im Haus gedacht
- später könnte noch ein nicht smartes, nicht IP-fähiges Fernsehgerät dazu kommen (nett, aber kein Muss)
- Apps: es soll eine programmatisch vollständige Lösung jedoch ohne laufende Kosten sein (mag keine Abos), daher kein Paid zattoo o.ä.
- Aufnehmen spielt eine sekundäre oder tertiäre Rolle - darauf könnte ich im Zweifel verzichten

Zur Anmerkung von M@rtin (warum nicht direkt zum Cable Provider gehen?):
Mehr Geschwindigkeit ist immer fein, aber die Verbindungsqualität / -stabilität des shared Mediums Kabel über den Tag hinweg überzeugt mich nicht (das ist dann aber auch ein anderes Thema). Davon abgesehen erfüllen die hier gegebenen 100/50 meine Zwecke bislang eigentlich. Daher möchte ich nicht von DSL weg.

Von den vorgeschlagenen neuen Wegen sind damit folgende beiden für mich interessant
- elgato Netstream 4C mit EyeTV (relativ günstiger)
- VU+ Uno DVB-C FBC (teurer, aber perspektivisch auch flexibler)

Werde ich mir beide näher anschauen.
Danke nochmal und FG

Albert
0
M@rtin05.08.2115:28
Zwei kurze Anmerkungen:
1. Zattoo bietet SD kostenlos an. Allerdings braucht man für die meisten Privaten dann doch ein Abo. Alternativ gibt es von Vodafone ( zumindest im ehemaligen Bereich von Unitymedia) die kostenlose App Horizon, mit der man als Kabelkunde alles sehen kann, was im Kabelnetz auch zu sehen ist.
2. Wenn du WLAN nutzt, nutzt du auch ein Shared Medium. Natürlich gibt es in Ballungsräumen immer wieder Klagen von Kunden, aber ich persönlich habe 24/7 volle Bandbreite. Der Provider gibt an, wenn man zeitweise nicht mehr als 75% der versprochenen Bandbreite erhältst, ist das ein Grund zur Nachbesserung oder du darfst vorzeitig aus dem Vertrag. Du könntest also testen, ob deine Befürchtung wahr oder unwahr sind! Wenn nicht wahr, wirst du mit der hohen Bandbreite belohnt.
0
nopeecee
nopeecee05.08.2115:31
Mein Tipp:
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
-2
rmayergfx
rmayergfx05.08.2115:39
nopeecee
Mein Tipp:
Leute, es macht keinen Sinn einfach nur stupide Links ohne irgendwelche Beschreibung zu posten. Das macht jeder Spammer, da klickt man im Normalfall erst gar nicht drauf. Also bitte auch eine vernünftige Beschreibung was sich dahinter verbirgt. Zudem wurde die vu+ schon 2 Tage vorher empfohlen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
morphologics05.08.2116:08
Hallo M@rtin,

M@rtin05.08.2115:28
Zwei kurze Anmerkungen:
1. Zattoo bietet SD kostenlos an. Allerdings braucht man für die meisten Privaten dann doch ein Abo. Alternativ gibt es von Vodafone ( zumindest im ehemaligen Bereich von Unitymedia) die kostenlose App Horizon, mit der man als Kabelkunde alles sehen kann, was im Kabelnetz auch zu sehen ist.
2. Wenn du WLAN nutzt, nutzt du auch ein Shared Medium. Natürlich gibt es in Ballungsräumen immer wieder Klagen von Kunden, aber ich persönlich habe 24/7 volle Bandbreite. Der Provider gibt an, wenn man zeitweise nicht mehr als 75% der versprochenen Bandbreite erhältst, ist das ein Grund zur Nachbesserung oder du darfst vorzeitig aus dem Vertrag. Du könntest also testen, ob deine Befürchtung wahr oder unwahr sind! Wenn nicht wahr, wirst du mit der hohen Bandbreite belohnt.

Vielen Dank für Deine guten Hinweise.

Zu Punkt 1 - Zattoo:
Hier wäre das Abo für mich ein Ausschlussfaktor. Die genannte Horizon App ist eine feine Sache und ein klarer Pluspunkt dieses Anbieters, wenn man hier Kabelkunde sein möchte.

Zu Punkt 2 - WLAN als Medium:
Dass WLAN mit Blick auf die Bandbreite bzw. Verlässlichkeit der Verbindung so funktioniert, mag technisch betrachtet zutreffen. Allerdings weiß ich da zumindest sicher, dass das hier vor Ort funktioniert.

Zu Punkt 2 - Bandbreite und Verfügbarkeit bei Kabel:
Das ist in Ballungsräumen tatsächlich ein Vabanquespiel - Verfügbarkeit 24/7 kann klappen, kann aber eben auch nicht klappen. Da die Internetverbindung ein Betriebssystem des Alltags ist, dessen Hauptpriorität aus meiner Sicht das störungsfreie Funktionieren ist, ist ein Wechsel prinzipiell immer mit Unwägbarkeiten verbunden. Da ich mich diesbezüglich auf der sicheren Seite wähne, ist die Hürde entsprechend hoch - denn "es läuft ja".

Dass Vf eine solche Zufriedenheitsklausel i.S. der Kunden vorsieht, war mir neu und deshalb freue ich mich über diese Information. Das spricht grundsätzlich auch für diesen Anbieter. Dennoch würde ich mich der genannten Unwägbarkeit eines Wechsels erst dann aussetzen, wenn es dafür einen triftigen Grund gibt. Das TV-Signal IP-fähig zu machen wäre für mich keiner, die gegebene Verlässlichkeit der ungebrochen störungsfreien Netzverbindung im Hintergrund hat in meinem Fall Vorrang.

Danke und FG

Albert
0
nopeecee
nopeecee05.08.2116:46
rmayergfx
nopeecee
Mein Tipp:
Also bitte auch eine vernünftige Beschreibung was sich dahinter verbirgt. Zudem wurde die vu+ schon 2 Tage vorher empfohlen.
Unglaublich soll ich noch vorbeikommen und beim Installieren helfen :'(
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
-6
Floki
Floki05.08.2118:16
bwspeakers
..... könnte man z.B. auch einen VU+ Receiver mit DVB-C FBC-Tuner zum Einspeisen verwenden (8 Streams parallel)
Damit wäre man erheblich flexibler.

👍 wer einmal ne Enigma2 Box hatte der will nichts anderes mehr!!!
Man(n) muss sich natürlich etwas in das Thema einarbeiten, was aber relativ easy ist. Hier ne Duo 4K (openATV 6.4) mit DVB-S & DVB-C & Cs ....
+3
Olivier
Olivier08.08.2112:00
Wir haben das mit wilmaa umgesetzt. Ist ein Abo aber keine Begrenzung mit den Geräten und gute Qualität (Abo Me Plus). Aufnahme und natürlich Replay möglich.
0
steve.it09.08.2109:58
Floki
bwspeakers
..... könnte man z.B. auch einen VU+ Receiver mit DVB-C FBC-Tuner zum Einspeisen verwenden (8 Streams parallel)
Damit wäre man erheblich flexibler.

👍 wer einmal ne Enigma2 Box hatte der will nichts anderes mehr!!!
Man(n) muss sich natürlich etwas in das Thema einarbeiten, was aber relativ easy ist. Hier ne Duo 4K (openATV 6.4) mit DVB-S & DVB-C & Cs ....

Also ich will so eine Enigma2 Box nicht, auch wenn ich das Konzept kenne und auch früher für den PC eine TV-Karte hatte, die für den VDR begehrt war...
Ist nur ein weiterer Stromverbraucher (AFAIK über 10 Watt, je nach Modell bzw. Tuneranzahl und ggf. Ausbau auch mehr) und dann auch noch für _Fernsehen_. 10 bis 15 Watt mag nicht so viel sein. Ich habe aber jede Menge anderen Kram, der bei mir 24/7 läuft und da stören mich weitere Watts schon, insbesondere wenn die nicht in Relation zum Mehrwert stehen.


Bei mir laufen i.d.R. ohnehin nur die frei verfügbaren Sender, deren Streams alle im Internet frei und legal vorliegen. Dann braucht man auch kein Zattoo, Wilmaa oder ähnliches. Mit entsprechenden Apps bedient sich das dann im Prinzip wie ein Zattoo auf dem AppleTV... (siehe oben). Das reicht mir völlig. Nachteil: Hin und wieder kann es mal vorkommen, dass irgendeine Sendung für den Stream aus rechtlichen Gründen nicht ausgestrahlt werden kann oder mal ein Stream bockt. Beides aber eher selten. I.d.R. läuft das sehr gut.
Natürlich hätte ich einen Mehrwert mit einer Enigma2-Box, da ich dann auf DVB-C direkt zugreifen könnte = stabiler, ohne die obige Einschränkung und noch andere Features nutzen könnte.
Aber den Mehrwert schätze ich so gering ein (zumindest für mich), dass das die Anschaffungskosten + Stromverbrauch in keinster Weise rechtfertigt. Und die privaten Sender, die verschlüsselt sind, sind ja wieder ein spezielles Thema (wobei ich die ja eigentlich eh so gut wie nicht schaue und es von daher zumindest mir wieder egal ist).
0
ssb
ssb09.08.2113:23
Floki
bwspeakers
..... könnte man z.B. auch einen VU+ Receiver mit DVB-C FBC-Tuner zum Einspeisen verwenden (8 Streams parallel)
Damit wäre man erheblich flexibler.

👍 wer einmal ne Enigma2 Box hatte der will nichts anderes mehr!!!
Man(n) muss sich natürlich etwas in das Thema einarbeiten, was aber relativ easy ist. Hier ne Duo 4K (openATV 6.4) mit DVB-S & DVB-C & Cs ....
Genau für diese Enigma2-Receiver ist dann auch meine App "vuplustv" (iOS, tvOS) gedacht. Kostenfrei.
0
rmayergfx
rmayergfx09.08.2113:39
ssb
Genau für diese Enigma2-Receiver ist dann auch meine App "vuplustv" (iOS, tvOS) gedacht. Kostenfrei.
Nette App, habe sie mir mal angesehen. Irgendwie finde ich keine Option dort mehrere Boxen zu hinterlegen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Floki
Floki09.08.2120:54
ssb
Genau für diese Enigma2-Receiver ist dann auch meine App "vuplustv" (iOS, tvOS) gedacht. Kostenfrei.

Ja Stefan deine App nutze ich schon länger >> good Job!!! 👍


0
ssb
ssb10.08.2110:40
rmayergfx
ssb
Genau für diese Enigma2-Receiver ist dann auch meine App "vuplustv" (iOS, tvOS) gedacht. Kostenfrei.
Nette App, habe sie mir mal angesehen. Irgendwie finde ich keine Option dort mehrere Boxen zu hinterlegen.
Nein, diese Option gibt es (noch) nicht. Die meisten Nutzer werden nur eine Box (mit mehreren Tunern) haben, und PayTV-Nutzer haben idR auch nur eine Karte. Unter denen ist die App für tvOS besonders beliebt, weil sie bei einem 2. Receiver die Karte ständig umstecken müssten. Mit der App ist das nicht notwendig, weil der Receiver den Stream entschlüsselt.
Übrigens: ein Nutzer hatte sich ganz besonders Radio-Wiedergabe gewünscht, weil manche Sender klassische Musik hin und wieder in 5.1 ausgestrahlen - ein großes Plus im Vergleich zu Online-Angeboten.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.