Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Synology DiskStation 1815+ defekt

Synology DiskStation 1815+ defekt

Embrace19.11.2111:57
Hallo zusammen,

ich habe oben genanntes NAS und dieses startet seit gestern nicht mehr. Keine Reaktion beim Anschalten. Ich habe gelesen, dass es das Netzteil sein kann oder auch an einem fehlerhaften Prozessor liegen kann.

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Problem? Lohnt es sich, selbst Hand anzulegen und bspw. das Netzteil zu tauschen oder sollte man die 85 € investieren und bei SynoRepair einen Kostenvoranschlag „kaufen“?

Viele Grüße
0

Kommentare

piik
piik19.11.2112:14
Wenn man diese Frage stellt, hat man sich die Antwort schon selbst gegeben: Es sollte durch jemand mit mehr Wissen zu diesen Dingen geprüft werden. Sorry
+2
George5519.11.2112:50
Bei Synology kann es alles mögliche sein. Falls die Station ein externes Netzteil hat (wahrscheinlich nicht), ist es leicht zu überprüfen. Mir ist aber noch nie ein Netzteil von einem Synology NAS abgeraucht, und ich habe mittlerweile insgesamt acht davon (gehabt und drei in Betrieb).
Zu überlegen ... die 1815+ ist schon relativ alt (Bj 2015). Vielleicht doch eine neue, bevor Geld in ein altes Gerät gesteckt wird.
-2
Embrace19.11.2113:33
Genau deswegen frage ich ja in die Runde. Die 1821+ kostet aktuell über 1.000 €, ist also auch ein Sümmchen. 85 € nur für einen Kostenvoranschlag (selbst wenn der Betrag von den Reparaturkosten abgezogen wird) ist auch erstmal eine Ansage.
Da hier viele Produkte von Synology verwenden dachte ich eben mal nachzufragen. Vielleicht hatte schon jemand eine Reparatur für dieses Problem und kann Lösung und Kosten mitteilen.

Und an piik: Falls es also etwas gibt, das man selbst machen kann, dann würde ich das eher probieren. Leute mit mehr Wissen gibt es hier und an die wende ich mich erstmal. Falls ich dann nicht weiterkomme oder Tauschen von Teilen nichts gebracht hat kann ich überlegen, ob ich noch mehr für SynoRepair oder ein neues Gerät investiere.
-1
KarstenM
KarstenM19.11.2113:34
Es gibt wohl irgendein Fehlerbild, bei dem ein Elko eingelötet wird und dann läuft es wieder.

@Embrace
Habe dir ne Nachricht geschickt
+2
MikeMuc19.11.2113:52
Unsere wurde (noch) gratis repariert.
Eine Suche nach defekter 1815 sollte ausreichend Ergebnisse zutage fördern. Die sind ja reihenweise ausgefallen. Ob s das Reparaturprogramm noch gibt und "dein Problem" lösen würde... kann man von hier nicht rausfinden. Wende dich einfach an deinen Verkäufer, der sollte es wissen oder rausfinden können.
0
Oxymoron19.11.2114:04
Bei meiner 2415+ war es der defekte Prozessor. Ein Austausch des Mainboards war sinnlos, weil sehr teuer und dann hätte ich nach ein paar Jahren den gleichen Ärger schon wieder gehabt. Jetzt tut eine 2419+ ihren Dienst.
0
ww
ww19.11.2114:22
Also bei mir sind vor einigen Jahren innerhalb von 2 Monaten 3 Synology-NAS abgeraucht. Es war das bekannte Prozessor-Problem.

Synology hat die Garantiezeit verlängert. Alle wurden mir ohne Probleme ersetzt.

Ich weiss leider nicht ob deine noch in der Garantiezeit liegt. Ansonsten würde ich mal auf Kulanz hoffen.

Das Netzteil ist ziemlich robust.
+2
piik
piik19.11.2114:50
Embrace
Und an piik: Falls es also etwas gibt, das man selbst machen kann, dann würde ich das eher probieren. Leute mit mehr Wissen gibt es hier und an die wende ich mich erstmal. Falls ich dann nicht weiterkomme oder Tauschen von Teilen nichts gebracht hat kann ich überlegen, ob ich noch mehr für SynoRepair oder ein neues Gerät investiere.
Das kann man aber nicht so simpel per Ferndiagnose checken. Dazu müsste man messen (können). Daher solltest Du jemand draufschauen lassen, der zumindest halbwegs weiß, was er da misst.
Oder eben wie vorgeschlagen mal bei Synology nachfragen, falls dieses Modell öfter aussteigt.
+1
Geegah
Geegah19.11.2114:52
Wie schon gesagt. Die 1815+ hat ein spezifisches Problem mit dem verbauten Prozessor. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es am Netzteil liegt.

Ich habe meine 1815+ damals professionell reparieren lassen, hat ca. 250 Euro gekostet, es gab ein Jahr Garantie drauf und laut Aussage des Reparateurs ist das Problem damit langfristig aus der Welt. Sie funktioniert bis heute weiter. Und kann auch den aktuellen DSM 7.

Wenn du mich anschreibst, kann ich dir gerne den Dienstleister nennen (ich weiss nicht, ob ich hier Werbung machen darf).

Nebenbei: Ich habe ca. 10 Synologys unter der Fuchtel (von 1 Bay bis 8 Bay) ab Serie 1812 bis aktuell, 5 davon sind 8-Bay-Geräte. Das 1815+ ist bisher das einzige mit einem Defekt. Und es war natürlich mein privates - grmpf....
+7
Embrace19.11.2115:12
Ich hatte schon beim Händler und Synology angefragt. Das Gerät ist außerhalb der Garantie. Es handelt sich übrigens schon um ein Austauschmodell, da ich ein Jahr nach Kauf schon das Problem mit dem Prozessor hatte.
Über Synology hatte ich dann von SynoRepair gehört.

Aber mal schauen, was Geegahs Dienstleiter so sagt.
+2
savall19.11.2115:29
Ich habe 2 Synos und bei beiden funktioniert der Einschalter (Taster) nicht mehr richtig. Ich muss länger darauf herumdrücken, bis das Gerät startet.
0
Rosember19.11.2118:12
Ich habe die gleiche Diskstation, die von einem Produktionsfehler betroffen ist. Meine war schon zweimal kaputt, mit entsprechendem Defekt, einmal innerhalb der Garantiezeit, das zweite Mal ca. ein Jahr nach deren Ablauf. Ich habe daraufhin meinen Händler und Synology kontaktiert und Ersatz verlangt, da dass Gerät einem hineinkonstruierten Fehler erlegen sei. Nach viel Hin und Her haben sich Synology und der Händler darauf eingelassen und mir ein Austauschgerät geschickt, das (angeblich) werksseitig von dem Konstruktionsfehler befreit wurde. Dieses habe ich seit ca. einem Jahr im Einsatz und es läuft bisher fehlerfrei.

Was ich damit sagen will, ist, dass ich in diesem Fall einer DS 1815+, die ursprünglich fehlerhaft konstruiert war, unbedingt versuchen würde, Synology und den Händler zu einem kostenlosen Austausch zu bewegen. Ich denke, dass du damit gute Chancen hättest. Wobei du dann natürlich auf keinen Fall anfangen darfst, an dem Gerät herumzuschrauben. Und du wirst Geduld brauchen. Bei mir hat es etwa zwei Monate gedauert, bis ich wieder ein funktionsfähiges NAS hier hatte. Ob es dir das wert ist, musst du selbst beurteilen.
In jedem Fall viel erfolg!
+4
Embrace27.11.2115:58
An dieser Stelle sei nochmal herzlich KarstenM und seinem Kontakt gedankt, der mein NAS wieder reparieren konnte! Problem war der Transistor, der das Netzteil schaltet.
Vielen Dank!
+9
KarstenM
KarstenM27.11.2121:05
Bitteschön. Für das nächste Mal weißt du nun ja Bescheid
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.