Forum>Software>Speicherplatz wird nicht freigegeben nach Löschvorgang

Speicherplatz wird nicht freigegeben nach Löschvorgang

Tomboman27.12.1718:08
Hi,
ich habe seit 10.13.2 echt einen sehr komischen Fehler.

Habe eine Zip Datei mit ca. 100 GB gelöscht. Der Finder zeigt immer noch genauso viel freien Speicherplatz an. Auch ein Reboot hilft nicht. Nach ca. 1-2 Tagen ändert sich auf einmal die Anzeige und 100 GB sind mehr frei.

Jetzt habe ich genau das gleiche Problem wieder. Ich brauch dringend Speicherplatz, habe ca. 75GB auf die NAS verschoben, aber der Speicherplatz der gelöschten Dateien wird nicht freigegeben. Ich kann gerade noch so viel löschen oder verschieben, die Anzeige ändert sich nicht mehr.

Hat da jemand eine Idee? Will nicht 2 Tage warten, bis es automatisch angepasst wird. Und kann ja fast nicht sein
0

Kommentare

mistamilla
mistamilla27.12.1718:11
Starte ein TimeMachine-Backup, dann sollten die lokalen Snapshots gelöscht werden. Alternativ kannst du in den Systemeinstellungen/TimeMachine die "Automatischen Datensicherung" deaktivieren und etwas warten. Dann wird der Speicher freigegeben.
„ITZA GOOTZIE“
+2
Tomboman27.12.1718:40
Ok Danke Dir!
Deaktivieren und warten (ca. 15 Minuten) hat nichts gebracht. Auch Mac Speicher optimieren unter iCloud Optionen hat nicht geholfen (google suche)

Versuche jetzt ein Time Machine Backup zu machen. Wird wohl ein wenig dauern mit 260 GB

So ein nerviger Bug. Feature kann das nicht sein
0
coffee
coffee27.12.1720:40
Was mistamilla schreibt, ist exakt die richtige Lösung.

Es ist, fürchte ich, leider kein Bug, sondern ein Feature und soll wohl gewährleisten, dass Snapshots für TM Backups nicht gelöscht werden, bevor die Backups gelaufen sind. Denn bei den löschbaren Daten handelt es sich in Regel um solche Schnappschüsse.

Ich hatte genau das Problem neulich auch. Es ist in der Tat äußerst nervig.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
Tomboman27.12.1720:44
coffee
Das macht jetzt sogar dann ein wenig Sinn dieses "Feature" - Danke für die Erklärung.

In der Zukunft wohl öfter manuell Time Machine Backup machen wird wohl die Lösung sein.

Gute Stunde noch, dann kann ich endlich weiter machen
0
Tomboman27.12.1720:55
Jetzt hab ich da drüber mal nachgedacht. Eigentlich gar nicht schlecht die Grundidee, aber wär gut, wenn das irgendwo angezeigt werden würde
+1
coffee
coffee27.12.1720:56
Tomboman
coffee
Das macht jetzt sogar dann ein wenig Sinn dieses "Feature" - Danke für die Erklärung.

In der Zukunft wohl öfter manuell Time Machine Backup machen wird wohl die Lösung sein.

Gute Stunde noch, dann kann ich endlich weiter machen

Ja. Ich habe auch nicht behauptet, dass das Feature sinnfrei sei. Es ist nur extrem nervig, wenn man es noch nicht richtig kennt und entsprechend handeln kann.

Viel Erfolg nach viel Geduld‼️
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Tomboman27.12.1721:15
Hat super funktioniert jetzt. Time machine backup erstellt und sobald die große Datei gesichert war, wurde der Speicherplatz freigegeben.
0
baschdie27.12.1722:47
Hallo, das Verhalten ist aber merkwürdig. In diesem Apple-Dokument werden diese sogenannten lokalen Schnappschüsse beschrieben:

Und im letzten Satz steht, dass die Schnappschüsse nicht ins Berechnung des freien Speicherplatzes einfließen. Sehr merkwürdig...

Gruß baschdie
0
Schens
Schens28.12.1708:28
Ich nehme an, es handelt sich um ein MacBook. Da läuft TimeMachine natürlich auch, wenn Du nicht mit dem Heimnetz verbunden bist. Das läuft in einer Datei auf, die wird dann weggeschaufelt, wenn Du im Heimathafen bist.
Da das auf langen Reisen zum Problem werden kann, habe ich mir eine kleine SSD mit 256GB gekauft, um notfalls Platz schaffen zu können.
0
coffee
coffee28.12.1709:31
baschdie
Und im letzten Satz steht, dass die Schnappschüsse nicht ins Berechnung des freien Speicherplatzes einfließen. Sehr merkwürdig...

Ich verstehe das, ehrlich gesagt, auch nicht so recht.

Nach meinem Verständnis und meiner bisherigen Erfahrung ist das - zumindest bei High Sierra - offensichtlich so, dass Schnappschüsse so lange auf der Systemplatte gespeichert werden, so lange dort genügend Platz zur Verfügung steht.

ABER: wenn man denkt, man könne Speicherplatz freimachen, indem man umfangreiche Dateien löscht oder auf andere Medien auslagert, wird feststellen, dass dadurch kein Speicherplatz frei wurde - siehe das Problem von Tomboman. Erst wenn die Snapshots abgearbeitet oder gelöscht worden sind, erhält man freien Speicherplatz.

Das ist zwar nicht sinnlos, sondern ein durchaus durchdachtes Instrument zugunsten optimierter Datensicherung, aber besonders praktikabel finde ich das nicht. Zeitraubend ist es außerdem. 🙁
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+3
Tomboman28.12.1709:36
Ich glaube auch, wenn ich nur noch 1GB frei hätte, dass dann der Snapshot gelöscht werden würde. Nur das Problem ist, dass ich z.B. gestern eine Audio Library für Logic 140 GB nicht installieren konnte, weil soviel Festplattenspeicher nicht mehr frei war. Obwohl eigentlich ja schon

Schens
Ja, richtig, Macbook. Aber ich glaub auf langen Reisen würde ich TimeMachine einfach ausschalten, glaub das ist dann einfacher
0
Marcel Bresink28.12.1709:47
Es hat nichts damit zu tun, ob eine Datensicherung gelaufen ist, sondern nur ob Time Machine eingeschaltet ist und APFS verwendet wird.

Der Speicherplatz wird nicht freigegeben wenn eine "richtige" Datensicherung erfolgt ist, sondern dann, wenn entweder das System Platzmangel auf dem betreffenden Volume erkennt oder man Time Machine abschaltet und etwas wartet.
0
Tomboman28.12.1710:05
Marcel Bresink
Nope, kann genau das Gegenteil bestätigen. Sobald die Datensicherung durchgelaufen war, wurde sofort der Speicher freigegeben.
0
coffee
coffee28.12.1710:17
Marcel Bresink
Der Speicherplatz wird ... freigegeben wenn ... man Time Machine abschaltet und etwas wartet.

Das kann ich bestätigen; funktioniert zuverlässig.
Marcel Bresink
Es hat nichts damit zu tun, ob eine Datensicherung gelaufen ist, sondern nur ob Time Machine eingeschaltet ist und APFS verwendet wird.

Verstehe ich das denn jetzt richtig:
Wenn ich 100 GB lösche, um Platz zu schaffen, geht das nicht, nur weil Time Machine eingeschaltet ist?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Marcel Bresink28.12.1711:05
Tomboman
Nope, kann genau das Gegenteil bestätigen. Sobald die Datensicherung durchgelaufen war, wurde sofort der Speicher freigegeben.

Nicht wirklich, aber es gibt Situationen, wo das so aussehen kann. Bei einer Datensicherung laufen die normalen Aufräumverfahren von Time Machine, d.h. die Sicherungen von vor 24 Stunden / 1 Woche / 1 Monat werden bereinigt. Gleichzeitig wird jedoch ein neuer Schnappschuss auf dem jeweiligen Volume angelegt.
coffee
Wenn ich 100 GB lösche, um Platz zu schaffen, geht das nicht, nur weil Time Machine eingeschaltet ist?

Wenn auf dem Quell-Volume APFS verwendet wird, ja. APFS verfolgt vereinfacht gesagt die Grundidee, belegten Speicherplatz nicht ein zweites Mal für etwas anderes zu verwenden, auch wenn die zugehörigen Dateien gelöscht wurden. Diese werden erst dann tatsächlich gelöscht, wenn der Speicherplatz wirklich für etwas Neues gebraucht wird.
+4
coffee
coffee28.12.1711:31
Marcel Bresink

Danke Dir vielmals. Jetzt sehe ich etwas klarer.

Aber warum - zum Teufel - kann Apple das nirgendwo sinnvoll und augenfällig kommunizieren?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+2
Marcel Bresink28.12.1711:35
Nachtrag, falls nicht bekannt ist, wie Time Machine mit APFS zusammen arbeitet:

Wenn Time Machine eingeschaltet ist, findet jede Stunde eine Datensicherung parallel auf das TM-Ziel-Volume und auf einen APFS-Schnappschuss auf dem Original-Volume statt. Wenn das normale TM-Ziel-Volume nicht angeschlossen oder verfügbar ist, findet nur die Sicherung in den APFS-Schnappschuss statt.

Ein APFS-Schnappschuss verbraucht neben ein paar Verwaltungsdaten fast keinen Speicherplatz. Er erlaubt das Wiederherstellen eines kompletten Volumes auf einen früheren Zustand innerhalb weniger Sekunden.

Wird nun das Original einer Datei auf dem Volume gelöscht, so wird deren belegter Speicher nur "löschbar", aber nicht "gelöscht", weil sich die Datei noch in mindestens einem APFS-Schnappschuss befindet.
+4
MacMark
MacMark28.12.1713:29
Tomboman Man muß sich von dem Gedanken lösen, daß APFS wie alte Dateisysteme beim Kopieren tatsächlich Kopien anlegt, siehe . Selbst wenn eine Kopie editiert wird, werden nur die Veränderungen gespeichert. Man kann es sich wie Aliase (oder Hard Links) mit eingebauter Änderungsliste vorstellen.
Andersrum kann daher Speicherplatz nur frei werden, wenn alle Kopien inklusive Original der Datei gelöscht werden.
„@macmark_de“
+3
kugelkopf28.12.1713:37
Ich weiß nicht ob es immer noch so ist, aber normalerweise konnte man den verwendeten Speicher fürs Backup einsehen indem man oben links auf den Apfel geht, dort auf "Über diesen Mac" und dann den Reiter Festplatte wählt. Dort ist dann ein Balken zu sehen mit verschiedenen Farben. Geht man mit der Maus drüber wird einem angezeigt um was für Dateien es sich handelt. Wie gesagt: Früher auch u.A. die Automatischen Backups.
0
coffee
coffee28.12.1714:03
kugelkopf
Ich weiß nicht ob es immer noch so ist, aber normalerweise konnte man den verwendeten Speicher fürs Backup einsehen indem man oben links auf den Apfel geht, dort auf "Über diesen Mac" und dann den Reiter Festplatte wählt. Dort ist dann ein Balken zu sehen mit verschiedenen Farben. Geht man mit der Maus drüber wird einem angezeigt um was für Dateien es sich handelt. Wie gesagt: Früher auch u.A. die Automatischen Backups.

Das ist heute nicht viel anders, aber die angezeigten Werte sind genau so irrational und falsch wie seit langem. Bei mir wird belegter Speicherplatz angezeigt, der in der Summe 109GB größer ist als die Systemplatte. 😜
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
mikeboss
mikeboss28.12.1714:20
@Marcel Bresink

wie waere es mit einem kleinen utility mithilfe dessen man die lokalen snapshots anschauen und ggf auch loeschen kann? ab und an verspuere ich das beduerfnis diese snapshots zu loeschen, ist aber muehselig von hand im terminal.

auflisten:
tmutil listlocalsnapshots <mount_point>

loeschen:
tmutil deletelocalsnapshots <snapshot_date>

EDIT
ok, habe grad gesehen... sollte dann wohl TinkerTool System kaufen
+3
kugelkopf28.12.1715:14
coffee
kugelkopf
Ich weiß nicht ob es immer noch so ist, aber normalerweise konnte man den verwendeten Speicher fürs Backup einsehen indem man oben links auf den Apfel geht, dort auf "Über diesen Mac" und dann den Reiter Festplatte wählt. Dort ist dann ein Balken zu sehen mit verschiedenen Farben. Geht man mit der Maus drüber wird einem angezeigt um was für Dateien es sich handelt. Wie gesagt: Früher auch u.A. die Automatischen Backups.

Das ist heute nicht viel anders, aber die angezeigten Werte sind genau so irrational und falsch wie seit langem. Bei mir wird belegter Speicherplatz angezeigt, der in der Summe 109GB größer ist als die Systemplatte. 😜

Ok, dass wusste ich nicht.
Mich regt die falsche Speicherplatzangabe in iTunes auch immer ziemlich auf. Mein 16gb iP5s ist nahezu voll. Laut iTunes habe ich aber 7gb frei... Top!
0
mikeboss
mikeboss28.12.1715:19
dass der autor von "TinkerTool System" (Marcel Bresink) hier in diesem thread keinen hinweis (werbung) auf sein utility macht, muss man ihm hoch anrechnen. ich habe das utility kurzerhand gekauft weil ich damit die snapshots bequem einsehen und loeschen kann.
+4
Tomboman28.12.1718:57
Also jetzt nervt mich das langsam wirklich. Time Machine ausgeschalten, Backup Volume entfernt - Speicherplatz wird wieder nicht freigegeben. Auch neu gestartet etc.

Hab min 200 GB von der Platte vor Stunden gelöscht, und laut finder nur 76 GB - Nächste Installation braucht aber 110 GB und sagt Installation geht nicht.

Also wenn kein einziges Time Machine an ist, dürfte der doch auch keine Snapshots machen. Das kann ja echt nicht sein. Arbeiten unmöglich
+1
Tomboman28.12.1719:01
Marcel Bresink
Schau mal meinen letzten Post an - Kann Dein Tool das? Habe gerade die Homepage durchgeschaut bei den 2 Programmen, aber finde keine Info. Danke dir
0
coffee
coffee28.12.1719:26
Tomboman

Schau mal bei TinkerTool System 5:
Da steht's: Gewinnen Sie Speicherplatz wieder, der von lokalen APFS-Schnappschüssen belegt wird (nur macOS High Sierra).
Löschen Sie lokale Schnappschüsse (nur macOS High Sierra).


Das suchtest du doch, oder?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
Tomboman28.12.1719:50
coffee
perfekt! Hatte per apfel F nach Schnap gesucht, aber nirgens was gefunden. wahrscheinlich vorher falsch geschrieben

danke dir - gleich mal ausprobieren
+1
Tomboman28.12.1719:54
coffee
Wäre zu schön um wahr zu sein, aber das Programm kann das anscheinend auch nicht. Lokale Snapshots werden angezeigt, aber können nicht gelöscht werden.
0
coffee
coffee28.12.1720:08
Tomboman

Ich kenne mich mit TinkerTool System überhaupt nicht aus. Hast du denn die kostenpflichtige Vollversion erworben?
Bist du als Admin angemeldet?
Auf deinem Screenshot ist ausgerechnet die Löschfunktion ausgegraut. Wieso?
Aha: Du hast keine aktive Time Machine Platte...?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Tomboman28.12.1720:46
coffee

Ja, ich habe die Demo Version mit 5 x starten runter geladen.

Das ist richtig. Hab time machine komplett ausgeschalten wie oben geschrieben.

Kann doch nicht sein, dass Mac OS sich dadurch nicht mehr bedienen lasssen kann wegen den snapshots. Kann nicht weiter arbeiten, das gefällt mir gar nicht 🙈
+1
mikeboss
mikeboss28.12.1720:47
ich habe das utility, wie weiter oben bereits erwaehnt, heute gekauft.
kann genau das wonach ich gesucht habe:

0
coffee
coffee28.12.1720:57
Tomboman
coffee

Ja, ich habe die Demo Version mit 5 x starten runter geladen.

Das ist richtig. Hab time machine komplett ausgeschalten wie oben geschrieben.

Kann doch nicht sein, dass Mac OS sich dadurch nicht mehr bedienen lasssen kann wegen den snapshots. Kann nicht weiter arbeiten, das gefällt mir gar nicht 🙈

In der Ruhe liegt die Kraft!
Warum kaufst du nicht die Vollversion wie mikeboss?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Tomboman28.12.1721:01
coffee

Naja wenn die komplett funktionsfähige Demo das nicht kann, ist die Investition nicht wirklich sinnvoll
0
coffee
coffee28.12.1721:07
Tomboman
coffee

Naja wenn die komplett funktionsfähige Demo das nicht kann, ist die Investition nicht wirklich sinnvoll

Wenn die Demo voll funktionsfähig ist, hast du natürlich recht.
Schalte dein Backup-Medium mal wieder ein und schau, was TimkerTool dann sagt.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Tomboman28.12.1722:32
coffee
Die Software würde jedoch nur Sinn machen, wenn es das auch kann, wenn kein Backup Medium in der Nähe ist. Vielleicht wirds ja in .3 angepasst von Apple
0
almdudi
almdudi29.12.1700:32
Reduziere den Sinn von TinkerTool System nicht auf die Bearbeitung von lokalen Sicherungen oder APFS-Snashots.
Und: HS ist anscheinend immer noch ziemliche Baustelle, das macht es für Programmierer von Systemergänzungen nicht unbedingt einfach.
+2
Tomboman29.12.1713:40
almdudi

Ja klar, aber für mich (persönlich) ist es der einzige Grund, weshalb ich die Software benötige

coffee
Also wenn Time Machine aktiviert ist, kann ich Snapshots löschen. Ist zwar nicht ideal (die paar Euro waren es mir wert für die Zukunft), aber das könnte mal Probleme geben, wenn ich kein Backup Volumen in der Nähe hab.
0
coffee
coffee29.12.1715:53
Tomboman

Um mich in deine Situation zu versetzen, habe ich TinkerTool System 5 mal heruntergeladen.

Ich habe auf meinem MacBook 12" 2015 einen Snapshot und folgende Konfiguration:

Es ist kein Backup-Volumen angeschlossen.
Time Machine ist deaktiviert.
Die Option von TinkerTool System, dass ich den Snapshot löschen kann, ist wählbar und nicht ausgegraut.

Alles läuft wunschgemäß. Ich denke daher, dass du deine (inzwischen wohl behobenen) spezifischen Probleme nicht TinkerTool System anlasten kannst.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+2
Tomboman29.12.1715:59
coffee

Sehr komische. Genau die gleiche “Konfiguration” hatte ich auch. War ausgegraut.
Bei Aktivierung konnte ich es dann löschen.
Time machine jetzt wieder deaktiviert, und wieder ausgegraut
Zumindest temporär für jetzt hat es funktioniert und ich kann weiter arbeiten.

Extra 2TB im MacBook, dass genau das nie passieren sollte 🙈
+1
coffee
coffee29.12.1716:16
Tomboman
coffee

Sehr komische. Genau die gleiche “Konfiguration” hatte ich auch. War ausgegraut.
Bei Aktivierung konnte ich es dann löschen.
Time machine jetzt wieder deaktiviert, und wieder ausgegraut
Zumindest temporär für jetzt hat es funktioniert und ich kann weiter arbeiten.

Extra 2TB im MacBook, dass genau das nie passieren sollte 🙈

Wie almdudi schon schrieb, ist High Sierra offenkundig noch nicht ausgereift.
Hauptsache, es klappt jetzt bei dir. Und Ich habe TinkerTool System kennengelernt. Ist ja auch ein Gewinn.

Guten Rutsch in ein friedvolles 2018!
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
Tomboman29.12.1716:33
coffee

Kann ich nur zurück geben, vielen lieben Dank!
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen