Forum>Hardware>Schatten auf dem Bildschirm - woran kann das liegen ?

Schatten auf dem Bildschirm - woran kann das liegen ?

albertyy25.10.2019:43
habe hier schon längere Zeit ein Problem mit "eingebrannten Schatten" .
Nach einer längeren Zeit des Arbeitens am Mac
Dieses merkwürdige Phänomen sieht aus wie transparente Finder Fenster.
Sieht irgendwie für mich aus, als ob der Grafikspeicher irgendwann "überläuft" und irgendwann ein merkwürdiges "Nachglühen erzeugt.
Es "fühlt" sich an wie ein "WärmeProblem" ... ?
Besonders nach intensiven Arbeiten mit Photoshop / Bridgefenster usw...

Konfiguration bei mir:
-3

Kommentare

becreart
becreart25.10.2021:24
eher ein eingebranntes Display nach 10!! Jahren?
-1
albertyy25.10.2021:47
Nein kein eingebranntes ETWAS
Der Monitor ist neu und amtlich !
-2
Brandy
Brandy25.10.2021:52
Auch TFT-Displays können relativ träge werden, wenn sie über längere Zeit das gleiche Bild zeigen. Einen "Schatten" meiner Menüleiste habe ich auch schon öfter mal wahrgenommen. Besonders bei viel Kontrast, also Wechsel von weiß auf schwarz z.B.
0
albertyy25.10.2021:56
mmmmh .-(
Unbefriedigende Antwort für mich
glaublich noch nicht so ganz
-6
orlybird
orlybird25.10.2022:11
Lässt sich von den eingebrannten Schatten ein Screenshot machen?
0
albertyy25.10.2022:41
Screenshot habe ich auch schon versucht. Komisch geht nicht !
-4
Krypton25.10.2022:41
Mach’ doch mal ein Foto vom Bildschirm, bei dem man den Effekt sehen kann.
Es gibt durchaus auch LCDs, die den Einbrenneffekt haben können. Ich habe einen iMac 2014 Retina, der genau das hatte. Dort wurde der Bildschirm getauscht, seit dem ist (bis jetzt) Ruhe.

Die «Geisterbilder» traten hier meist erst nach ein paar Stunden auf und waren am nächsten Tag wieder weg. Wenn sie mal da waren, gingen sie so schnell nicht weg. Bei mir sah das so aus:


Der «Schatten» des Firefox-Fensters war noch sichtbar, auch wenn das Fenster wegbewegt wurde


Hier habe ich ein graues Bild im Vollbildmodus angezeigt. Der Schatten des Docks war noch sichtbar

Wenn es der Monitor ist, hilft nur austauschen. Auch ein neues Gerät kann mal kaputt oder fehlerhaft sein.

Wenn es nicht auf dem Screenshot sichtbar ist, liegt die Vermutung Monitor noch näher. Einen Fehler in den Speicherchips sieht man häufig auf auf Screenshots.
+2
albertyy25.10.2022:46
es ist ein 4 Jahre alter NEC Referenz 302 für 3500€
Ich bin Bildbearbeiter und das ist def. nicht der Monitor.
Wie denkt ihr über Grafikkarten und Treiber ?
-8
M@rtin25.10.2022:55
Wenn sich die Geisterbilder im Speicher der GraKa abbilden würden (Treiber oder GraKa selbst), könntest du einen Screenshot davon machen. Sieht man auf dem Screenshot das aber nicht, muss es am Monitor liegen. Das kann man nur durch ein Foto mit einer Kamera festhalten, so wie oben bei Krypton.
+5
dam_j
dam_j25.10.2022:55
albertyy
es ist ein 4 Jahre alter NEC Referenz 302 für 3500€
Ich bin Bildbearbeiter und das ist def. nicht der Monitor.
Wie denkt ihr über Grafikkarten und Treiber ?

Würde sich ja sofort mit einem zweiten "Zuspieler" testen lassen.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+2
albertyy25.10.2022:57
Gut ich probiere das gleich nochmal.
-1
piik
piik25.10.2022:58
Von wegen Einbrennen: Auch ein Monitor hat RAM als Bildspeicher, und da sowie beim Auslesen etc. kann auch was defekt sein.
0
elscod
elscod26.10.2008:09
Wenn das irgendwelche "Fragmente" im Speicher wären, würde ja ein Neustart den Fehler beheben. Ich kenne das bis jetzt auch nur von LCDs die älter sind oder eben einen Fehler haben. Alles was von der Grafikkarte kommt müsste man ja per Bildschirmfoto oder mit externen Monitor festhalten können...

Am besten mit einem anderen Monitor gegen testen. Einen Fehler der Grafikkarte würde ich noch nicht ganz ausschliessen...
+2
WollesMac
WollesMac26.10.2008:44
Ich hab das hier grad im Archiv mit Stichwort Geisterbild ausgegraben. Ist zwar schon älter und hier an einem MacbookPro, aber der Clip geht genau in Deine Richtung meine ich. Und im Thread sind noch einige weitere Verweise zum weiterstöbern. Gibt hier auch noch weitere Einträge.
0
jowa26.10.2009:58
Diese Schattenbilder kenne ich auch. Meist das Fenster von Mail oder des Kalenders ist länger an einer Stelle offen. Hab einen LG UltraFine 5K Display neben meinem iMac.
War auch erst entsetzt, dass sich die Fenster einbrennen würden.
Ist aber kein dauerhafter physikalischer Effekt und die Schatten waren irgendwann wieder weg. Ich habe es dann nicht mehr beachtet.
Wahrscheinlich reicht einfach mal ein Neustart und/oder ein bisschen abwarten. Ich fahre jedenfalls meinen Rechner abends meist runter und starte morgens neu ...
+1
Krypton26.10.2012:05
albertyy
Der Monitor ist neu und amtlich !
albertyy
es ist ein 4 Jahre alter NEC Referenz 302 für 3500€

Ist er jetzt neu oder 4 Jahre alt? Bei meinem iMac hat das nach ungefähr 3 Jahren leicht angefangen, nach. 4 war es schon leicht störend und nach 5 Jahren hat es genervt. Dann habe ich den Screen tauschen lassen.

Ob Grafikkarte oder Monitor kann man auch einfach feststellen, wenn man etwa die Auflösung am Rechner mal umschaltet. Ändert sich die Größe der Geisterbilder mit oder verschwinden sie, deutet mehr auf die Grafikkarte hin. Bleiben die Geisterbilder genau da stehen, ist es eher das Display.

Gut konnte ich das auch mit dem Programm PixelCheck sehen. Das schaltet einmal alle Grundfarben (rot, grün, blau, weiß, schwarz) durch. Im blauen screen war der Effekt am stärksten.
+4
fronk
fronk26.10.2020:03
Genau die selben Erscheinungen diesen heftigen Geisterbildern habe ich seit ein paar Monaten mit meinem MacBook Pro 2017 (Mojave, aktuellste Version) und meinem 5k Ultrafine LG-Display (auch 2017 gekauft) auch. Garantie war natürlich schon abgelaufen. Ich dachte ja auch, das Display wäre hin. Aber möglicherweise ist es ja ein Software-Problem? Leider bin ich gerade krank und komme an das Display für Tests mindestens die nächsten zwei Wochen nicht dran.
Also nochmals, bei mir sieht es wie auf Kryptons Fotos aus.
0
M@rtin26.10.2021:13
fronk
...
Aber möglicherweise ist es ja ein Software-Problem? Leider bin ich gerade krank und komme an das Display für Tests mindestens die nächsten zwei Wochen nicht dran.
...
Mach einen Screenshot: ist der Fehler auf dem Screenshot, am besten auf einem anderen Monitor oder gar Rechner betrachtet, sichtbar? Wenn ja, dann Software. Wenn nein, dann liegt es am Display, also Hardware!
0
1966hf
1966hf27.10.2006:11
...bei meinen 2017er 5K iMac tritt dies auch seit ein paar Monaten auf...



Per Bildschirmschoner verschwindet es wieder. Schalte ich den iMac mit "Geisterbildern" aus (selbst einen ganzen Tag) ohne vorher den Bildschirmschoner laufen zu lassen, sind die Schatten beim Neustart noch immer zu sehen.
Hoffe das bleibt solange im erträglichem Rahmen, bis es die ersten ARM-iMacs gibt.
0
te-c27.10.2009:03
Wenn Du das Icon im Dock an der Stelle durch ein anderes ersetzt, welches Icon wird dann in Deinem Ghost-Dock gezeigt, das alte?
Vielleicht kannst Du Dir ja einfach mal einen anderen Monitor anschließen um zu sehen woran es liegt.
+1
Hans Hoos
Hans Hoos27.10.2009:20
albertyy
es ist ein 4 Jahre alter NEC Referenz 302 für 3500€
Ich bin Bildbearbeiter und das ist def. nicht der Monitor.
Leute, es kann nicht der Monitor sein. Auch nach 10 Jahren macht ein NEC Reference so etwas nicht. Das sind echte Highend-Monitore!
-6
M@rtin27.10.2009:24
Hans Hoos
Leute, es kann nicht der Monitor sein. Auch nach 10 Jahren macht ein NEC Referenz so etwas nicht. Das sind echte Highend-Monitore!
Wenn dem so wäre, müsste im Video-Speicher der GraKa der Schatten ebenfalls zu finden sein, denn was im Video-RAM steht, wird auf den Monitor geschickt. Und jetzt wiederhole ich mich zum 3. Mal: ist der Schatten im Screenshot zusehen? Zur Erinnerung: Screenshot ist das Auslesen des Video-RAMs, gespeichert als PNG-Bild. Nur wenn hier der Schatten auch sichtbar ist, liegt es am Rechner!
+6
te-c27.10.2010:12
albertyy
es ist ein 4 Jahre alter NEC Referenz 302 für 3500€
Ich bin Bildbearbeiter und das ist def. nicht der Monitor.

Das ist schön, dass Du Bildbearbeiter bist. Ich bin auch Bildbearbeiter.
Das sagt aber nichts über den Zustand des Monitors aus, auch wenn er teuer ist.
Ich arbeite seit knapp zehn Jahren mit EIZO-Monitoren und hatte das zum Glück bisher auch nicht, es heißt aber nicht, dass es nicht am Monitor liegen kann.

Also mein Tipp:
Entweder die Sache mit dem Screenshot testen, wie hier schon mehrfach beschrieben wurde.
Oder anderen Monitor anschließen.
Oder anderen Rechner an den Monitor anschließen.

Wenn es der Monitor sein sollte bist Du bei NEC vermutlich über die Garantie hinaus, oder?
EIZO ist zwar teurer, hat aber 5 Jahre Garantie. Nur als weiterer Tipp, falls doch ein neuer Monitor fällig wird.
+3
Krypton27.10.2010:31
Hans Hoos
Leute, es kann nicht der Monitor sein. Auch nach 10 Jahren macht ein NEC Reference so etwas nicht. Das sind echte Highend-Monitore!

Auch die damals teuren Alu-Apple-Cinema Display haben nach ein paar Jahren wüste Effekte gezeigt. Der Effekt nennt sich bei LCDs image persistence (Wikipedia Erklärung ). NEC hat selbst dazu Untersuchungen, ein Dokument mit Operation Guidelines mit Hinweisen, wie man das etwa in 24/7 Anwendung vermeidet.

NEC wie Eizo investieren viel in die Monitore (hatte selbst einen teuren 27er LCD), in die Ansteuerung, gleichmäßige Hintergrundbeleuchtung, Kalibrierbarkeit, Bild-Uniformität. Aber dennoch kann das LC-Panel selbst vom gleichen Band laufen oder eben aus einer Charge sein, die den Effekt zeigen kann.

Aktuell ist ein Problem vorhanden (Geisterbilder). Man kann hier mit einer Schranke im Gehirn suchen (>> Der Monitor kann es nicht sein - darf es nicht sein) oder man kann alles Betrachten und eine Ursache und eine Lösung finden. Sich hier von vornherein zu beschneiden (meine Rückenschmerzen können nicht von den Schuhen kommen, die waren teuer) hilft nicht weiter und erinnert ans Mittelalter (die Erde ist der Mittelpunkt des Weltalls und eine Scheibe > alle die was anderes behaupten, kommen auf den Scheiterhaufen)
+4
albertyy27.10.2011:51
Nein, im Bildschirmfoto ist kein Schatten zu sehen. ausgeschaltet und nächsten Tag wieder eingeschaltet ist er auch erstmal weg. Es kann also auch der Monitor sein. Natürlich bin ich nicht mehr im Mittelalter, habe aber im Moment ein "dofes Problem" was nicht immer und permanent auftritt. Das macht wohl die Sache schwierig. Garantie ist abgelaufen – klar was sonst
Aber Danke für die vielen Tips. Ich muss die Sache noch strikter beobachten. ...
-1
Hans Hoos
Hans Hoos27.10.2013:05
Krypton
Ja, war zu pauschal – ich seh's ja ein.

Habe hier 3 NECs am Laufen (nicht gleichzeitig ):
Reference 241 von 05/2011 mit 22.000 Stunden
Reference 241 von 05/2010 mit 13.000 Stunden und einen
Reference 272 von 03/2016 mit 1.600 Stunden.

Klar, die Homogenität lässt nach, auch sind die Werte der Grauachse nach der Kalibrierung nicht mehr die des neueren Geräts, aber solche Schatten kenne ich nicht. Auch gehe ich nicht davon aus, dass sein solches Gerät 24/7 läuft.

albertyy
Was sagt denn deine Betriebsstundenanzeige? Siehe Menü-Punkt „RGB“ > „Erw. Einstellungen“ aktivieren > Menü-Reiter „B“.
0
AppleUser2013
AppleUser201327.10.2014:04
Wenn diese Schatten auf einen Screenshot nicht sichtbar ist...Tja dann ist es das Display selbst...leider
+1
te-c27.10.2014:18
albertyy
Nein, im Bildschirmfoto ist kein Schatten zu sehen. ausgeschaltet und nächsten Tag wieder eingeschaltet ist er auch erstmal weg. Es kann also auch der Monitor sein. Natürlich bin ich nicht mehr im Mittelalter, habe aber im Moment ein "dofes Problem" was nicht immer und permanent auftritt. Das macht wohl die Sache schwierig. Garantie ist abgelaufen – klar was sonst
Aber Danke für die vielen Tips. Ich muss die Sache noch strikter beobachten. ...

Ich würde sagen, der Fall ist definitiv klar...
Es ist der Monitor. Kannst es ja trotzdem mal über Garantie oder Kulanzfall probieren.
+1
fronk
fronk27.10.2015:07
Wir reden hier aber doch von unterschiedlichen Displays (NEC, iMac, LG) unterschiedlicher Hersteller mit dem selben Fehlerbild! Es sei denn, es steckt in allen exakt das selbe Panel drin?
0
Krypton27.10.2015:43
@albertyy
Zumindest auf der NEC Website steht beim SpectraView 302 Reference:
https://www.nec-display-solutions.com/p/datasheet/de/datasheet/t/Desktop-Displays/Desktopmonitore-fur-farbkritische-Anwendungen/rp/Reference302.xhtml
Garantie
5 Jahre Garantie, inkl. Hintergrundbeleuchtung; 6 Monate Null-Defekt-Pixel-Garantie ab Kaufdatum

Ich würde es zumidest mal probieren und anfragen. Bei meinem iMac hatte ich damals CancomCare60 (5 Jahre Garantieverlängerung) abgeschlossen und bekam das Display im Rahmen dieser Garantie ohne weitere Kosten getauscht.

Bei mir war der Effekt am nächsten Tag auch immer wieder weg, teils sogar nach einer Stunde. Dennoch nervte es bei so ziemlich allen Anwendungen. Wenn du in Photoshop etwas «wegstempelst» was gar nicht im Bild ist sondern nur auf dem Bildschirm – dann hat der Spaß auch irgendwann ein Ende
+1
Krypton27.10.2015:49
fronk
Wir reden hier aber doch von unterschiedlichen Displays (NEC, iMac, LG) unterschiedlicher Hersteller mit dem selben Fehlerbild! Es sei denn, es steckt in allen exakt das selbe Panel drin?
Apple beispielsweise baut ja selbst keine Panels. Hier sind oft LG (iMac) oder Samsung Panels im Einsatz. NEC stellt zwar eigene her, ob die aber nur eigene verbauen, kann ich nicht sagen. Die Ursache des Effekts ist (zumindest laut dem Wikipedia Artikel) nicht 100% geklärt und es taucht ja nicht bei allen Displays eines Herstellers oder eine Serie auf. Mein NEC hat auch über 11.000 h auf dem Buckel aber keine Probleme, ebenso ein altes MacBook aus 2008 oder das (zuletzt vor zwei Jahren gesehene) PowerBook G4 aus 2004. Es erwischt halt ein paar Panels.
0
albertyy27.10.2015:51
@hans Hoos ,, ja ich habe den Monitor schon 14920 Stunden angehabt.
Damals mehrmals getauscht. NEC war kulant . Die 302er waren damals zumindest echt "tricky" zu produzieren. Ich habe solange getauscht, bis ich keine Wolken mehr hatte. War nur das Problem bei den 30" Zöllern.
Ja und die Schatten – so habe ich gerade festgestellt, "wandern mit" , mit unterschiedlicher Auflösungseinstellung der Grafikkarte.
0
misc27.10.2015:52
Diese Geisterbilder sind das LCD, das langsam schlechter wird. Ich kenne das von vielen iMac 5k und LG 5k Monitoren und es tritt am Rand am stärksten/zuerst auf. Nach einigen Minuten mit einem anderen Bildinhalt verblassen sie bei mir aber vollständig.

Einen gewissen Einfluß hat die Farbe des Hintergrundbildes. Mit dunklem blau/grau sieht man bei mir die Geisterbilder am stärksten, mit gelb/orange Tönen im Hintergrund brennen sich helle Inhalte nicht so stark ein.

Da das Phänomen am Rand zuerst eintritt, denke ich dass es mit mangelnder Abdichtung der LCD Schichten zu tun hat. Am Rand kann halt Schmutz und Sauerstoff zuerst eintreten.
0
albertyy27.10.2016:12
NEIN ! habe das gerade nochmal probiert : die Schatten "wachsen" doch nicht mit, egal welche Monitorauflösung ich einstelle.
0
M@rtin27.10.2017:21
albertyy
NEIN ! habe das gerade nochmal probiert : die Schatten "wachsen" doch nicht mit, egal welche Monitorauflösung ich einstelle.
Ein weiterer Beweis! Ist nun eindeutig, wo der Fehler liegt: es ist der Monitor!
+1
mikeboss
mikeboss27.10.2018:31
https://en.wikipedia.org/wiki/Image_persistence
0
te-c28.10.2009:34
@albertyy

Ich weiß gar nicht was Du jetzt eigentlich noch möchtest? Dir haben jetzt hier zig Leute gesagt, dass Dein Monitor den Geist aufgegeben hat und Dein Mac Pro in Ordnung ist. Versuche das Teil umzutauschen und gut ist.

Ich habe langsam das Gefühl, dass Du nach einem Grund suchst, dass der Monitor ok ist und der Rechner den Geist aufgegeben hat.

Umtauschen, neuen bekommen und fertig oder eben einen EIZO kaufen. Wenn Du den NEC zig mal tauschen musstest hätte ich garantiert keinen NEC mehr gekauft.
+4
albertyy28.10.2018:47
@te-c : ...wie kommst DU darauf, daß ich noch was möchte ?
Die Probleme sind beschrieben und besprochen.
Alles gut
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.