Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Spiele>Petition gegen Verbot von "Killerspielen"

Petition gegen Verbot von "Killerspielen"

Applesau
Applesau13.07.0915:35
0

Kommentare

humbert
humbert16.07.0921:38
One Two
Das ist ja das schöne an Statistiken, wenn man will, kann man alles aus jeder herauslesen. Nur mal so, Ironie ist nicht so dein Ding, oder?

Rechtschreibung Deins? Kennst Du Dich aus mit Statistik? Und ansonsten: ach so, war alles gar nicht so gemeint, immer schön locker bleiben...
„He saved Rock 'n' Roll left-handed“
0
Gerry
Gerry17.07.0908:35
Wie viele Leute gibt es die solche Spiele Spielen? 10 Milli, 30 Milli oder gar 100 oder mehr? Davon laufen wie viele Amok oder neigen zur Gewalt?

Ne Leute mir sind das zu wenige als das man sagen könnte die Killerspiele. Zwar bin ich auch der Meinung die haben nix in Kinderhände zu suchen, auf der anderen Seite wen ich denke was heute so alles im TV im Kinderprogramm läuft.

Ich habe da aber den Verdacht. Bei den Kindersendungen, sagt nur deshalb kein Politiker was, weil die sich nicht mit den Medien anlegen wollen. Weil sie ja am Ende abhängig sind von ihnen.

Darum denke ich sollte man auch mal Nachdenken.
0
Misterm1997
Misterm199717.07.0909:44
Ich finde diese Diskussion immer wahnsinnig spannend.
Zum einen gibt es die militanten Zocker, die sich persönlich (natürlich) angegriffen fühlen, dann die totalen Befürworter der Verbote (alles was bumm macht ist schlecht) und dann die mehr oder minder breite Masse, zu der ich mich auch selbst zähle, die nicht so wirklich eine fundierte Meinung hat, da sie weder selbst zockt, noch Kinder hat die dies tun, noch in irgendeinem Verhältnis zu "Opfern" stehen (das Wort lasse ich mal frei interpretierbar stehen).

Allerdings stört mich jedoch eines an diesen Diskussionen: Dass man Medien wild miteinander vergleicht.
"...dann muss man auch Filme und Zeitungen verbieten".
Mein Unverständnis hier begründet sich in der aktiven Beteiligung. Es sollte doch für jeden einen Unterschied machen, ob ich einen "grausamen" Kriegsfilm wie "Platoon" sehe, und hoffe so was nie erleben zu müssen, oder ob ich das Spiel "Platoon" spiele und selbst andere picturesque töte und dabei Spaß habe (es mein Ziel ist). Es mögen ja nur Pixel sein, aber eine aktive Rolle ist es schon. Nur mal so als Gedankengut eingeworfen!
Ansonsten, diskutiert weiter, ich lese gespannt mit...
0
idolum@mac
idolum@mac17.07.0910:29
Das "mit aktiver Rolle" finde ich imho quatsch. Die ganzen alten Männer mit Kugelschreiber haben sicherlich in ihrer Kindheit Räuber und Schandarm gespielt oder gar sich mit Holzschwertern die Köppe eingeschlagen.

Es gab schon immer und wird es immer geben, Menschen, die halt anfälliger auf derartige Dinge sind. Aber deshalb ein Verbot? Soll sich die Menschheit selbst beschneiden, nur weil es einen Bruchteil labiler Menschen gibt.

Dann müsste man genauso Miniröcke und dergleichen verbieten und Kindern einen Reissack umhängen, es könnten ja Pädophile erregt werden.

Das ist völliger Quatsch und ist nicht Anderes, als ein moderner Sündenbock eines dummen Mobs.
0
humbert
humbert17.07.0911:12
Es gab und gibt auch bei Filmen immer wieder Diskussionen, ob diese zu Gewalt stimulieren. Die erste Flugzeugentführung fand auf der Leinwand statt, nach Clockwork Orange ist Kubrick massiv angegriffen worden, weil Jugendbanden in England nach dem Vorbild des Films Straftaten verübt haben, usw. Also nicht einmal die Qualität eines Films scheint da ein Kriterium zu sein. Ein Punkt ist sicherlich das Ausmaß, in dem solche Dinge konsumiert werden. Es gibt wohl nur wenig Leute, die sich den ganzen Tag Gewaltvideos reinziehen, da gehört schon eine gewisse Pathologie zu. Computerspiele sind hingegen prädestiniert dafür, Stunde um Stunde gespielt zu werden, es gibt meist kein Ende, immer noch einen Level, einen Bonus, der erreicht werden muß. Daher auch das hohe Suchtpotential. Das endet natürlich nicht bei jedem im Amoklauf, aber daß es die Menschen verändert, da bin ich mir ziemlich sicher. "Räuber und Gendarm" (sic!) findet im Übrigen (heute vielleicht immer weniger) auf einem hohen Abstraktionsniveau statt, da dreht jedes Kind seinen eigenen Film. Das Vorgekaute fordert eben auch wenig zur Auseinandersetzung heraus, weder mit Anderen noch mit der eigenen Persönlichkeit.
„He saved Rock 'n' Roll left-handed“
0
Misterm1997
Misterm199717.07.0912:05
@humbert

Da stimme ich voll und ganz über ein, dass es um die Menge geht. Generell findet heute auch m.E. weniger Aufklärung statt. Wieviele Aufsichtspersonen sind froh wenn die Kleinen mal ein paar Stunden abgelenkt sind, interessieren sich abern icht für das, was da gemacht wird, bzw. diskutieren die Themen mal am Abendbrot-Tisch.
Keine Sorge, ich will nicht in die "Eltern sind für alles Verantwortlich"-Schiene umlenken, auch viel zu pauschal, aber das Thema Abstraktion und Auseinandersetzung / Verarbeitung, spielt hier ein wichtige Rolle.


@idolum@mac
Kann ich nicht ganz nachvollziehen, zu sagen "aktive Rolle" ist quatsch. Ich will keinesfalls Gewaltfilme verharmlosen <ironie an> von mir aus können Sie SAW_XXX gleich mitverbieten </ironie aus>. Aber ich warne ein wenig davor in dieser Diskussion alles über einen Kamm zu scheren nur weil es "Gewalt zeigt", denn es kommt durchaus auf die Art der Darstellung / Abstraktion / Verarbeitung / Umgang an.
Denn "dann könnte man ja gleich..." ist eben ein schnell gesagter, wenig überlegter Ausdruck m.E. weil es eben Dinge über einen Kamm schert (wenn es auch sicherlich einen Reiz hat, damit Aussagen und "Verbotsideen" abzuwerten.
Man sollte Blut im Fernsehen verbieten = dann sollte man aber auch Ketchupwerbung verbieten ist ja auch rot!

Generell sollte die Kontrolle der Spiele, an wen sie gehen und wie brutal der Inhalt ist, überlegt sein. Von Macherseite / Elternseite und Staatsseite aus. Kids vor Egoshootern soll nicht, da sollen Sie lieber draußen rumtoben. Überarbeitete Studies, die sich beim virtuellen Massaker abreagieren wollen - kann man wohl nicht viel gegen tun.

Wie sieht das eigentlich mit den Moorhühnern aus, steht das mit auf der roten Liste
0
Anthony22.07.0920:30
Was mir nicht in den Kopf will... Killerspiele Pfui, Ballern auf Schulhof Hui?
0
iGod22.07.0921:05
Anthony
Was mir nicht in den Kopf will... Killerspiele Pfui, Ballern auf Schulhof Hui?

0
Turmsurfer
Turmsurfer22.07.0921:41
Ich empfehle folgenden Selbstversuch (leider nur die Win-Version - Mac-Version kommt noch):

Wenn du danach voll aggro bist und wem an die Gurgel willst, solltest du Killerspiele lieber bleiben lassen.
Wenn nicht, dann: Have Fun!

„11. Gebot: Mach täglich dein Backup!“
0
Gerry
Gerry23.07.0913:58
Stefan S.

WIR MENSCHEN? Ich nix, ich spiele es ja nicht, die anderen vielleicht Tetris, k.A., aber ein Gegenargument sehe ich da nicht.

Ne das sehe ich nicht so. Es sind nicht "die Menschen", also immer die anderen. Es sind immer wir Menschen. Also du und ich genau so. Den wir alle sind Teil unserer Gesellschaft und es sind wir die diese Gesellschaft formen.

Ich für meinen Teil bin nicht so perfekt das ich den ersten Stein werfen könnte. Darum verlange ich auch nicht von anderen Menschen das sie es sind.

0
schnittstelle23.07.0914:33
Obwohl ich Ballerspiele nicht mag, finde ich, dass Verbote leider kontraproduktiv sind und an der Ursache vorbeigehen. (siehe weiter oben das Schützenfest)
Wie das Problem zu lösen ist, habe ich auch noch nicht heraus... denn welche Alternativen kann man denn Jugendlichen wirklich anbieten, damit sie ihre Frustrationen zumindest symbolisch abreagieren können?
Dennoch sind mir Onlinepetitionen wie diese sympathisch auch wenn sie wenig Einfluss auf die Spielehersteller haben werden.
0
Gerry
Gerry23.07.0915:48
@ schnittstelle


Naja man kann mal fragen, was bringt sie am Ende dazu. Wäre vielleicht ein anfang
0
Daum198814.07.1000:53
Ich finde diese ganze gejammere wegen der Killerspiele total dämlich wer da nich zwischen Realität und Spiel unterscheiden kann muss schon vorher en knacks haben.
Ich selbst Spiele auch sehr gerne Ego-Shooter und das am liebsten in der Uncut Fassung und ich bin noch nicht Ammok gelaufen
Da wird einfach ein schuldiger gesucht und dann wirds auf die Spiele geschoben
0
Stefan S.
Stefan S.14.07.1001:41
Daun1988
wie bist Du denn auf diesen Thread (1 Jahr alt) gekommen?
Daum1988
am liebsten in der Uncut Fassung und ich bin noch nicht Ammok gelaufen
Da wird einfach ein schuldiger gesucht und dann wirds auf die Spiele geschoben
naja, kann ja noch werden.

0
Star-Doc14.07.1002:27
als ob solch ein verbot a) die konsumenten daran hindert weiterhin "Killerspiele" zu beziehen und b) diese an dem wandel der jugend schuld sind...

lächerlich.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.