Forum>Software>OneDrive-Synchronisation unter iOS mit Problemen

OneDrive-Synchronisation unter iOS mit Problemen

MLOS14.11.1819:30
Moin,
Seit knapp zwei Monaten nutze ich OneDrive - auf dem PCs klappt alles hervorragend - d.h., wenn ich eine Datei an einem Windows-Rechner speichere, ist sie auch auf dem anderen, jedoch nicht auf dem iPad oder iPhone. OneDrive muss dann erst gelöscht und neu installiert werden, davor tauchen die Dateien nicht auf. Hintergrundaktualisierung ist natürlich eingeschaltet.
Genauso verhält es sich übrigens auch, wenn ich eine Datei vom iPad aus in OneDrive mittels der Dateien-App schiebe. Öffne ich im Teilen-Dialog beispielsweise den Punkt "In Dateien sichern..." und wähle dann etwas auf OneDrive aus und speichere die Datei, ist sie nicht auf dem Windows-Computer oder auf einem anderen iOS-Gerät...
Wo könnte hier das Problem liegen & hat noch jemand anderes diese Probleme?
„"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?“
0

Kommentare

tomtom00700
tomtom0070015.11.1808:15
Onedrive - Microsoft Dienst <> iCloud Apple Dienst
Microsoft Dienst keine Optimierung nötig <> Apple Dienst Optimierung nötig wegen Office im Geschäftsbetrieb.

Ich würde aber meine Daten auch nicht auf dem MS Dienst hinterlegen. Ist ja fast das gleiche wie bei Google
0
teorema67
teorema6715.11.1808:24
tomtom00700
Ich würde aber meine Daten auch nicht auf dem MS Dienst hinterlegen. Ist ja fast das gleiche wie bei Google

M$ ist komplett anders als Google. Anderes Geschäftsmodell, Einnahmen werden nicht mit Nutzerdaten generiert, OneDrive ist fast schon Standard im Business-Bereich, da kann sich M$ nicht allzu viele Fehler leisten.

OneDrive funktioniert hier hervorragend mit Mac, Win und Android, besser als jede iCloud. Nur hab ich derzeit kein iOS-Gerät eingebunden, kann dazu also leider nichts sagen.
„Ganze Weltalter von Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten. (Christian Morgenstern)“
0
tomtom00700
tomtom0070015.11.1810:07
Naja, ich finde seit Windows 10 hat sich Microsoft ganz schön geändert. Es ist ein Konzern geworden der viel Daten aus dem täglichen Gebrauch abfässt und diese auch zu Geld macht. Auch das z.B. bei einer frischen Windows Instalallation gleich 10 verschiedene Spiele und Tools installiert werden macht für mich das BS nicht fit.

Ich verwende sehr erfolgreich eine Nextcloud. Die funktioniert. Automatischer Bilderupload vom Handy und Sync der angeschlossenen Rechner inkl. Gruppensharing in allen lebenslagen. Sogar wenn auch nicht einfach mit einer 2000 DSL Leitung (ja so etwas gibt es noch ).
+1
Walter Plinge
Walter Plinge15.11.1810:42
Ich nutze OneDrive auf Windows, OSX und iOS problemlos (Office365 Familienaccount). Allerdings immer (und ausschließlich) im Zusammenhang mit Boxcryptor. Das heißt, in iOS greife ich immer per Boxcryptor-App auf meine Dateien zu, niemals per OneDrive-App. Da gab es bisher keine Sync-Probleme.

Eventuell könntest Du daher vielleicht mal versuchen eine andere App zu verwenden, z.B. FileBrowser, FileExplorer, etc.. Tritt das Problem eigentlich auch in der Files-App auf (wenn OneDrive als Quelle aktiviert wurde - nur mit OneDrive App möglich)?
0
Peter Eckel15.11.1811:07
tomtom00700
Naja, ich finde seit Windows 10 hat sich Microsoft ganz schön geändert. Es ist ein Konzern geworden der viel Daten aus dem täglichen Gebrauch abfässt und diese auch zu Geld macht.
Wenn Du Microsoft diesbezüglich schon schlimm findest, dann schau Dir lieber nicht an, was Google, Facebook und Co. treiben - die haben es letztlich vorgemacht. Microsoft ist da tatsächlich noch relativ harmlos (was nicht heißt, daß ich jemals deren Cloudservices nutzen würde. Die von Apple allerdings ebensowenig, Geschäftsmodelle können sich ändern).

Was aber kaum einem klar ist, ist daß Oracle bei den Schweinereien mit fremden Daten ziemlich weit vorn ist: . Dagegen sind Google und Facebook fast noch harmlos.

Auf dem vorletzten CCC-Congress gab es auch einen sehr spannenden Talk dazu:
0
camaso
camaso15.11.1811:27
Peter Eckel
Was aber kaum einem klar ist, ist daß Oracle bei den Schweinereien mit fremden Daten ziemlich weit vorn ist: . Dagegen sind Google und Facebook fast noch harmlos.
Ist dieser Artikel seriös? Die empfehlen auch Ghostery: "Eine sehr nützliche Browsererweiterung (Add-on) ist Ghostery: Sie findet Tracker (versteckte Dienste, die unser Surfverhalten mitlesen und weitergeben) und kann sie blockieren."
0
MLOS15.11.1811:32
Walter Plinge

Ich nutze die Files-App mit Onedrive als Quelle. Lade ich was darüber hoch, wird es nicht hochgeladen. Unter Windows (wie erwähnt) ist ein Word-Dokument innerhalb ein paar Sek. Auf dem Server
„"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?“
0
Peter Eckel15.11.1812:14
camaso
Ist dieser Artikel seriös? Die empfehlen auch Ghostery: "Eine sehr nützliche Browsererweiterung (Add-on) ist Ghostery: Sie findet Tracker (versteckte Dienste, die unser Surfverhalten mitlesen und weitergeben) und kann sie blockieren."
Was man so seriös nennt ...

Ghostery zu empfehlen ist immer noch, auch nach dem Erwerb durch Burda, einen der "Bösen", ziemlich weit verbreitet. Davon wird es nicht besser, klar.

Wenn Du aber eine allgemeine Suche nach Oracle unter dem Stichwort "Datenschutz" anstrengst, wirst Du die gleiche Information an vielen Stellen finden. Und der 33C3-Vortrag von Wolfie Christel hat noch ziemlich viel Background dazu. Man hat Oracle gar nicht so auf dem Radar, aber die zählen zu den schlimmsten Datenhändlern weltweit.
+1
Walter Plinge
Walter Plinge15.11.1815:24
MLOS
Walter Plinge

Ich nutze die Files-App mit Onedrive als Quelle. Lade ich was darüber hoch, wird es nicht hochgeladen. Unter Windows (wie erwähnt) ist ein Word-Dokument innerhalb ein paar Sek. Auf dem Server

Das klingt _sehr_ seltsam. Ich würde mal versuchen, ob das Hochladen über einen anderen Dateimanager funktioniert - ich hatte zuvor ein paar genannt. Verbiegst Du irgendwie Deine Netzwerkconfig (z.B. selbst eingetragene Nameserver, VPN-Dienst, etc.)?
0
MLOS17.11.1812:19
Die Netzwerk-Konfiguration wird weder vom Router, noch vom iPad oder iPhone "verbogen". DNS-Konfiguration ist die des Providers und wurde nicht geändert...

Das Problem scheint wohl an OneDrive zu liegen; die Dateien-App wird wohl nicht komplett unterstützt. Wenn ich etwas direkt über die OneDrive-App hochlade, funktioniert es nämlich. Außerdem verhält sich OneDrive in der Files-App generell merkwürdig... Fügt man eine Datei hinzu, dann steht nur: "Objekt wird zu Ordnername auf " " hinzugefügt".
„"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen