Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>MacTechNews>Mützen auf!

Mützen auf!

jeti
jeti30.11.1918:17
Hallo zusammen,

in alter Weise Tradition möchte ich zu Beginn der Adventszeit alle hier bei MTN auffordern,
wie in den Vergangenen Jahren, den Avataren die Weihnachtsmütze aufzusetzen.

Hot Mac war dieses Jahr sehr früh und wohl der Erste hier

In diesem Sinne wünsche ich allen einen ruhigen Start in die Vorweihnachtszeit und einen guten ersten Advent.
+6

Kommentare

rene204
rene20430.11.1919:13
ist es schon wieder soweit.... ja... na dann, ich auch...
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
0
Timeo Danaos30.11.1919:19
Ihr seid also doch alle verkappte (sic!) Papisten
0
Tekl30.11.1920:20
Sind das nicht Nikolausmützen?
0
becreart
becreart30.11.1921:12
Tekl
Sind das nicht Nikolausmützen?

nein 😉
+1
jeti
jeti30.11.1921:14
Jahresendzeitkopfbedeckung
+1
aquacosxx
aquacosxx30.11.1921:28
jeti

Wo bekomme ich die Mütze denn?
-1
jeti
jeti30.11.1921:43
Zum Beispiel hier: => freistellen und auf dem Avatar aufsetzen.
+1
Hot Mac
Hot Mac01.12.1910:10
Es weihnachtet sehr.

Ich wünsche Euch einen wundervollen 1. Advent.
+3
marco m.
marco m.02.12.1918:23
Na dann, pack ma's!
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Caliguvara
Caliguvara02.12.1918:32
Holla wie die Zeit vergeht 🎅 Einen schönen Start in den beschaulichen Monat euch allen, liebem Forum und Admins. Heute hat es passend das erste mal geschneit 🙂
„Don't Panic.“
0
Mr. Weisenheimer02.12.1920:35
Wieso hab ich eigentlich automatisch so ein Scheiß Ding auf meinem Standard-Avatar?

Da "weihnachtet" nämlich rein gar nichts in diesen Wochen. Es ist seit Sonntag Adventszeit, also traditionell Bußzeit und Vorbereitungszeit und keine nach vorne verlängerte Weihnachtszeit. Und der Typ mit der roten Mütze hat mit dem Sinn des Weihnachtsfestes eh nichts zu tun, sondern dient allein der Verkaufsförderung.
Wer das unterstützen will, soll halt seine blöde Mütze aufziehen. Und wenn sonst von Weihnachten nichts mehr übrig geblieben sein sollte, wäre die Bezeichnung "Jahresendzeitkopfbedeckung" tatsächlich die zutreffendere.
-6
marco m.
marco m.02.12.1920:56
Mr. Weisenheimer
Wieso hab ich eigentlich automatisch so ein Scheiß Ding auf meinem Standard-Avatar?
Frage selbst beantwortet, kann gelöscht werden!
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
coffee
coffee02.12.1921:30
Frohe Adventszeit euch allen. Und denkt dran:
Wenn die stille Zeit vorbei ist, dann wird es auch endlich wieder ruhiger! (Karl Valentin)
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Mr. Weisenheimer02.12.1922:04
Zwei Minus-Bewertungen dafür, dass man Banausen über christliche Bräuche und den Sinn der vier Wochen vor Weihnachten aufklärt, der leider wirklich den meisten nicht mehr bewusst ist, das macht deutlich, wes Geistes Kind hier (auch) verkehrt.

So, jetzt gleich die nächsten Minus-Zeichen...
-4
shotekitehi
shotekitehi02.12.1922:11
„Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.“
+1
tranquillity
tranquillity02.12.1922:32
Mr. Weisenheimer Mit Weihnachten hat doch das meiste gar nichts mehr zu tun. Wenn ich sehe dass am Totensonntag schon der Weihnachtsmarkt geöffnet war, sogar auch schon 2 Tage vorher.
Besinnung auf die Geburt Christi ... darum geht es eigentlich. Was heißt denn "Advent" auf deutsch?

Ich wünsche allen eine besinnliche Adventszeit 🕯
+6
Hot Mac
Hot Mac02.12.1922:57
Mr. Weisenheimer
Da "weihnachtet" nämlich rein gar nichts in diesen Wochen.
Was ist nur passiert, dass Du so mutlos bist?!

Ich habe in den vergangenen zwei Jahren – in der Weihnachtszeit – meine Mutter, meinen Onkel und meinen besten Freund verloren.
Der Krebs ist echt ein Motherfucker.
Trotzdem liebe ich Weihnachten und feiere dieses Fest.
Ich bin es den Vorerwähnten schuldig.

Die Weihnachtszeit kann uns verändern, wenn wir es zulassen.
+7
Papierlos03.12.1900:12
Mr. Weisenheimer
Da "weihnachtet" nämlich rein gar nichts in diesen Wochen. Es ist seit Sonntag Adventszeit, also traditionell Bußzeit und Vorbereitungszeit und keine nach vorne verlängerte Weihnachtszeit. Und der Typ mit der roten Mütze hat mit dem Sinn des Weihnachtsfestes eh nichts zu tun, sondern dient allein der Verkaufsförderung.
Advent ist keine Bußzeit, sondern eine Zeit freudiger Erwartung bei den Katholiken, nur die Protestanten büßen. Da kann man als Katholik oder gleichgesinnter Atheist auch die Coca-Cola-Mütze aufziehen.
tranquillity
Laut Gesetz gilt ein Veranstaltungsverbot von 5 Uhr morgens bis 18 Uhr abends am Totensonntag. Weihnachtsmärkte sind nur ab 18 Uhr erlaubt.
0
jeti
jeti03.12.1907:52
Papierlos
tranquillity
Laut Gesetz gilt ein Veranstaltungsverbot von 5 Uhr morgens bis 18 Uhr abends am Totensonntag.
Weihnachtsmärkte sind nur ab 18 Uhr erlaubt.

Und das ist ein Punkt in welchem mir die Kirche zu sehr ins öffentliche leben greift.
Ich möchte niemanden seinen Glauben oder Tradition streitig machen => jeder so wie er mag.
Aber es ist mehr als überfällig Kirche und Staat mehr voneinander zu trennen.

Aber lassen wir das, dieses ist ein anderes Thema und gehört nicht in diesen Thread.
+3
Caliguvara
Caliguvara03.12.1908:12
Ich bitte darum, ja 😉
Mein Beileid an →Hot Mac und wünsche Dir sowie allen hier (auch den stillen Lesern ohne Nutzerkonto 😉) eine wunderbare Weihnachtszeit!! Ob jetzt mit oder ohne Mütze 😉
„Don't Panic.“
+4
Loc
Loc03.12.1909:09
Mr. Weisenheimer

... So, jetzt gleich die nächsten Minus-Zeichen... ....
Ich sehe es wie Du. Egal wieviel Minus(e), das ganze ist zu 90% Kommerz.
„too old to die young“
+4
Hot Mac
Hot Mac03.12.1909:11
Caliguvara
(...) Mein Beileid an →Hot Mac und wünsche Dir sowie allen hier (auch den stillen Lesern ohne Nutzerkonto 😉) eine wunderbare Weihnachtszeit!! Ob jetzt mit oder ohne Mütze 😉
Herzlichen Dank für die lieben Worte.



Der jährlich wiederkehrende »Mützen-auf!-Thread« ist, aus gutem Grund, zur MTN-Tradition herangereift.

Die Mützen spiegeln ein positives Lebensgefühl wieder.
Hierfür muss man weder kon­fes­si­o­nell gebunden noch gläubig sein.

Wir leben in einer Zeit, in der schon lange nichts mehr selbstverständlich ist, drum sollten wir alle Feste feiern und andere, die vielleicht auch mal gerne wieder lachen würden, zum Mitfeiern einladen.

Ein Lächeln kostet nichts.
Die »Mütze« ist eine Metapher ...
+7
Keepo
Keepo03.12.1910:34
Habs gestern auch schon aufgesetzt
„Er kam, sah und ging wieder.“
+1
Sitox
Sitox03.12.1910:46
Weia, ich habe meine scheinbar seit Jahren nicht mehr abgesetzt.
+1
maclooser03.12.1910:55
Als Dienstältester "Kiebitz" ist mir, ehrlich gesagt die Arbeit zu viel, ein Avatar zu erstellen und dem auch noch eine Mütze zu verpassen.
Trotzdem finde ich es sehr schön, das die Macher von MacTechnews an alt her gebrachten Brauchtümern festhalten und diese auch dementsprechend pflegen: Euch allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit ohne Streß und Ärger, das Leben ist zu kurz zu Streiten.

Oh; kommt automatisch, danke!
+3
pogo3
pogo303.12.1912:21
Und noch so ein Spaß- und Spielverderber.

Die liebe, nette Weihnachtszeit ist (für mich) Konsumirrsinn und mystische Verklärung in der maximalsten Entartung. Also, wenn ich vom Glauben abfallen könnte, was auch schon ewig der Fall ist, dann mit absoluter Sicherheit zur Weihnachtszeit. Familien zerlegen sich im zwanghaften Drang nach künstlicher Vereinung, die Selbstmordquoten steigen sprunghaft an, die Armen werden zusätzlich diskreditiert weil der Rest im Saus und Braus sich dem Wahn der absoluten Verschwendung hingibt, der Einsame ist dank einer kruden Heilsgeschichte, die noch dazu über und über mit Gewalt durchzogen ist, selten einsamer als am 24.12., Herz- und Kreislaufsystem kollabieren wenn nicht schon während des Jahres, dann sicher ebenfalls zu diesem merkwürdigen Datum. Am 27.12. ist dann Ende von lustig, dann geht die Hälfte von allem auf den Müll, entweder wird das Alte weggeschmissen, weil eben veraltet, oder das Neue, weil lusttötende Überfrachtung.

Und zur "heilstiftenden" Mystik der begleitenden Religionen: Ja, die Weihnachtszeit erinnert an das was täglich allgemeingültig und selbstverständlich sein sollte, und wofür man weder Weihnachtszeit noch Brauchtum brauchen sollte: Andere zu achten, Frieden zu stiften, Gewalt zu verneinen, Anstand zu wahren, Gerechtigkeit zu versuchen, Liebe zu geben, Hinabe zu teilen, das Gute zu wollen - einfach alles was uns im positiven Sinne "Mensch" sein lässt. Tägliche Normalität, ganz ohne Weihnachtszeit.

Ich habe Freunde, die tragen jetzt wieder vermehrt große Kreuze um den Hals. Die Rückkehr der mystischen Verklärung. Kurioserweise muss ich, wenn nicht gerade Weihnachtszeit ist, auch aus deren Mündern oftmals Dinge hören (leider vermehrt), die noch nicht mal im Ansatz der christlichen Lehre, oder auch nur im geringsten mit dem Sinn der Weihnachtszeit im Einklang stehen. Schwer zu ertragen.
Die Mützen spiegeln ein positives Lebensgefühl wieder.
Hierfür muss man weder kon­fes­si­o­nell gebunden noch gläubig sein.

Wir leben in einer Zeit, in der schon lange nichts mehr selbstverständlich ist, drum sollten wir alle Feste feiern und andere, die vielleicht auch mal gerne wieder lachen würden, zum Mitfeiern einladen.

Natürlich. Das sollte selbstverständlich immer so sein. Die Weihnachtszeit brauche ich dafür nicht. Das gilt immer. Wir leben in einer Zeit die noch nie selbstverständlich war. Alles wird von uns gemacht, und wir können wählen wie wir sie uns machen wollen, die Zeit, und die Welt. Na, wenn dafür die Weihnachtszeit gut wäre, dann her mit der herrlichen Weihnachtszeit.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+1
mac-mark
mac-mark03.12.1912:28
Weihnachts- und Konsumkritik powered by Domestos - Stark gegen Grantler!
pogo3
Und noch so ein Spaß- und Spielverderber.

Die liebe, nette Weihnachtszeit ist (für mich) Konsumirrsinn und mystische Verklärung in der maximalsten Entartung. Also, wenn ich vom Glauben abfallen könnte, was auch schon ewig der Fall ist, dann mit absoluter Sicherheit zur Weihnachtszeit. Familien zerlegen sich im zwanghaften Drang nach künstlicher Vereinung, die Selbstmordquoten steigen sprunghaft an, die Armen werden zusätzlich diskreditiert weil der Rest im Saus und Braus sich dem Wahn der absoluten Verschwendung hingibt, der Einsame ist dank einer kruden Heilsgeschichte, die noch dazu über und über mit Gewalt durchzogen ist, selten einsamer als am 24.12., Herz- und Kreislaufsystem kollabieren wenn nicht schon während des Jahres, dann sicher ebenfalls zu diesem merkwürdigen Datum. Am 27.12. ist dann Ende von lustig, dann geht die Hälfte von allem auf den Müll, entweder wird das Alte weggeschmissen, weil eben veraltet, oder das Neue, weil lusttötende Überfrachtung.
[...]
+1
wurzelmac03.12.1914:53
Gerne.
0
massi
massi03.12.1917:10
Die Weihnachtszeit kann uns verändern, wenn wir es zulassen.
Das stimmt, sie hat mich zum Weihnachtshasser gemacht.
0
Mr. Weisenheimer03.12.1919:55
@ HotMac
Was ist nur passiert, dass Du so mutlos bist?!
Es tut mir sehr leid, wenn du solche Verlusterfahrungen zu erleiden hattest und du nun einen Weg finden musst damit umzugehen und einigermaßen klar zu kommen. Und wenn dir dabei die Weihnachtszeit hilft, dann umso besser.
Ich selber bin alles andere als mutlos oder hoffnungslos. Aber mir geht es in erster Linie gar nicht um persönliche Empfindungen und Erfahrungen, sondern darum, darauf hinzuweisen, welche Bedeutung die gerade angebrochenen vier Wochen im (zugegeben evangelisch) christlichen Sinn haben und zu versuchen zu unterscheiden zwischen dem, was Advent/Weihnachten (für mich) ist und dem, was leider daraus gemacht wurde. Und die Adventswochen gehören eben definitiv nicht zur Weihnachtszeit, die erst mit Weihnachten beginnt, sondern sind halt Besinnung- und Vorbereitungszeit. Da hat sich leider sehr Vieles verkehrt und ist durcheinander geraten durch das Bestreben der Wirtschaft die "umsatzstärkste Zeit" im Jahr so weit wie möglich zu verlängern.
Für die meisten endet heutzutage die Weihnachtszeit mit Weihnachten und sie sind (völlig zu recht) froh und erleichtert darüber, dass diese verkitschte und durchkommerzialisierte Jahreszeit endlich vorbei ist. Dass immer mehr ablehnen, was aus dem christlichen Weihnachtsfest (ein anderes gibt es ja gar nicht…) geworden ist, kann ich gut verstehen. Auch dass man so zum "Weihnachtszeit-Hasser" werden kann. Aber im Grunde ist das kein Hass auf Weihnachten, sondern auf das, was daraus geworden ist - vermute ich mal.
Umso wichtiger ist es, sich auf den Ursprung zurückzubesinnen und sich vielleicht mal einfach auf die ja nicht zufällig entstandene Abfolge einzulassen und einen tieferen Sinn darin zu entdecken.
Pogo3
Natürlich. Das sollte selbstverständlich immer so sein.
Auch dem ist nicht zu widersprechen. Klar ist die Botschaft von Weihnachten an jedem Tag des Jahres von Bedeutung und trotzdem ist es nicht verkehrt, das regelmäßig einmal besonders in Erinnerung zu bringen. Was nützt denn ein Muttertag, wenn mir die Mutter an den anderen 364 Tagen des Jahres egal ist, was bringt Erntedank, wenn mir der Dank für das, was mir im Leben geschenkt ist und die Bewahrung der Schöpfung am A… vorbei geht. Was bringt ein Tag der Kinderrechte, wenn ich an den anderen Tagen meine Kinder verprügele… usw.

Ich hoffe, dass mein Anliegen damit etwas klarer geworden ist. Ich will ja gar kein Spass- und Spielverderber sein, aber mein Leben auch nicht einfach nur nach dem ausrichten, was Spass macht und unüberlegt bei allem mitmachen, was "alle anderen halt auch so tun".

[Puh, so viel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben. Ich denke, jetzt wird es echt "offtopic".]
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.