Forum>Software>Mail - "Werbung" immer wieder falsch

Mail - "Werbung" immer wieder falsch

Summerhill18.10.1707:45
Guten Morgen.
Ich ärgere mich seit vielen Wochen schon über Mail.

Das Programm begreift bei mir (macOS Sierra) einfach nicht, was "Werbung" ist - und was nicht.

Eingehende Post, die ich als "Werbung" gekennzeichnet habe, erscheint immer wieder im normalen Eingang.

Und andersherum ebenfalls: Gute Mails werden immer wieder falsch in den "Werbung"-Ordner gepackt.

Das heißt: ich muss jeden Tag mehrfach kontrollieren, ob da nicht eine wichtige Mail im "Werbung"-Ordner falsch abgelegt und damit verschwunden ist.

Kennt jemand dieses Problem ?
Und gibt es vielleicht Ideen zu seiner Lösung ?

Danke !
Und schöne Grüße.
+3

Kommentare

nane
nane18.10.1708:43
Dieses Problem ist bei mir seit drei Jahren. Seit ich von 10.7 auf 10.11 gewechselt habe. Bis 10.7 war der SPAM-Filter "perfekt" und hat absolut einwandfrei gearbeitet. Danach war das Ding nicht mehr zu gebrauchen. Ich habe wirklich jeden "Trick" (Verzeichnisse löschen, P Listen Löschen, Datenbanken auf, ab, umbauen und löschen) und alles was es an Apple Esoterik/Voodoo/Quacksalber-Latein Herangehensweisen gibt probiert, der SPAM-Filter war nicht mehr zu vernünftiger Arbeit zu bewegen.

Meine Lösung ist, dass ich den SPAM Filter in Mail auf dem Desktop aus-geschaltet - und mir Regeln für header, Betreffzeile, Mail Absende Domains und Textinhalte gebaut habe. Das sind inzwischen heftig viele, aber durch die "Trennung" gerade noch überblickbar.

Problem bei der Sache ist, dass Regeln im Apple Universum nicht synchronisiert werden. Also auf iOS Geräten gibt es diese gar nicht (oder inzwischen doch?) in der iCloud nur eingeschänkt und vor allem, man kann in der iCloud und auf iOS den SPAM Filter nicht deaktivieren und auch die Regeln sind (in der iCloud) nur sehr "eingeschränkt" nutzbar (eigentlich gar nicht).

Ich hoffe immer auf den Tag an dem die grosse Firma Apple es schafft, die Funktionen und die Funktionalität Ihres Mailprogramms auf allen Plattformen "gleich" anzubieten und als Krönung, diese Einstellungen auch noch plattformübergreifend zu synchronisieren. Oder anders ausgedrückt, Einstellungen in Mail auf dem MacOS vorzufinden und zu treffen und diese dann auch in iOS und in der iCloud wiederzufinden. Dass sind meine feuchten Nerd Träume
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
+3
Summerhill18.10.1708:54
Zum iPhone:
Wir können ja fast schon dankbar sein, dass es den Werbe-"Filter" dort nicht gibt. Nicht auszudenken, wenn dieser "Filter" dort auch noch immer alles falsch sortieren würde.

Zum macOS:
ich soll wirklich glauben, dass die Fehlfunktionen allgemein üblich sind ?
Das will in meinen Kopf nicht rein.
0
jogoto
jogoto18.10.1708:57
Summerhill
Kennt jemand dieses Problem ?
Ja, und so leid es mir tut, in 99% der Fälle sitzt es vor dem Mac. Poste mal bitte Deine Einstellungen, Protokoll und Provider.
„Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.“
0
Summerhill18.10.1709:07
jogoto
Poste mal bitte Deine Einstellungen, Protokoll und Provider.
[/quote]

Was genau meinst Du ?
Ich habe mehrere Mail-Provider. Strato, Host Europe, Apple.
Welches "Protokoll" ?
Wie kann ich Dir hier meine Mail-Einstellungen posten ?
0
jogoto
jogoto18.10.1709:16
- Einstellungen zu Werbung allgemein in Apple Mail
- eventuell vorhandene SPAM-Filter beim Provider
- bei welchem Provider tritt das Problem auf?
- Header der betroffenen Mails

Entweder abtippen oder Screenshot.
Protokoll IMAP oder POP3?
„Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.“
+2
nane
nane18.10.1709:28
jogoto
Ja, und so leid es mir tut, in 99% der Fälle sitzt es vor dem Mac. Poste mal bitte Deine Einstellungen, Protokoll und Provider.
Aha? Und das erklärt, warum das Problem bis 10.7 keines war?

Na dann leg mal los:
+ Provider Apple.
+ Einstellungen im Mail:
...nicht angewendet: aktiviert ist Absender befindet sich in Kontakten
Mail Header für unerwünschte Werbung in E-Mails vertrauen ist aktiviert.
Ergebnis: Meine eigene e-mail Adresse, in meinem Adressbuch als "Meine Karte" markiert, landet im SPAM Ordner, bei einem Test
Für Google Mail ist das kein Spam, auch für Outlook nicht
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
+2
Summerhill18.10.1709:32
jogoto
- Einstellungen zu Werbung allgemein in Apple Mail
- eventuell vorhandene SPAM-Filter beim Provider
- bei welchem Provider tritt das Problem auf?
- Header der betroffenen Mails

Entweder abtippen oder Screenshot.
Protokoll IMAP oder POP3?

Alle Mails IMAP
Provider: mutmaßlich tritt das bei allen auf. Definitiv bei Host Europe
Dort ist kein Spam-Filter aktiv

Mail-Einstellungen seit Jahrzehnten von mir nicht geändert.
Filter für Werbung aktiviert
ins entsprechende Postfach legen
nicht anwenden, falls Absender in meinen Kontakten
Mail-Header vertrauen

---

Ich sag noch mal:
Eine Mail, die ich heute als "Werbung" markiere, erscheint 10 Minuten später wieder im normalen Posteingang.
Und - schlimmer - eine Mail, die ich als "keine Werbung" markiere, erscheint oft (nicht immer) wieder im Postfach "Werbung".
+2
camaso
camaso18.10.1709:45
Summerhill
Eine Mail, die ich heute als "Werbung" markiere, erscheint 10 Minuten später wieder im normalen Posteingang.
Und - schlimmer - eine Mail, die ich als "keine Werbung" markiere, erscheint oft (nicht immer) wieder im Postfach "Werbung".
Ist bei mir ebenso. 10.9 und 10.10 auf zwei verschiedenen Rechnern.
Nicht einmal das Erstellen einer spezifisch auf ein einzelnes Reizwort gezielten Regel hilft: UggBoots flutet mich ab und zu mit sinnlosen Mails (ich bin keine Frau und die Dinger sind grottenhässlich). Der Begriff "UggBoots" an allen erdenklichen Orten in einer Mail soll die Mail direkt löschen oder in den Papierkorb werfen oder wenigstens als Spam markieren und in den dafür vorgesehenen Ordner kippen. Nix davon funktioniert, egal ob der Spamfilter an oder aus ist, die Regel zuoberst in der Liste oder sonstwo steht, allein aktiv oder zusammen mit anderen oder in einer anderen Regel versteckt ist.
+1
Richard
Richard18.10.1709:58
Also ich nutze am Mac SpamSieve seit Jahren und der lernt sehr gut. Kostet halt was.
„iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.12“
+2
Hot Mac
Hot Mac18.10.1711:03
Bei mir hat mail.app noch nie richtig gefiltert.
Ich verwende auch SpamSieve – seit einer gefühlten Ewigkeit.
Was beim Provider durchrutscht, das hält mir SpamSieve vom Hals.
„Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!“
+1
schaudi
schaudi18.10.1712:51
Hier hat der auch noch nie wirklich gut Funktioniert (bin mit 10.4 eingestiegen - gabs den damals schon? ka). Provider ist lange schon nur noch iCloud und unser Firmen Exchange, bei letzteren macht der eh auch gar nix zum Glück.

Ich handhabe es mittlerweile so, dass ich alle Kontakte, deren Mails ich sofort sehen möchte als VIPs gekennzeichnet habe und Benachrichtigungen für alle anderen ausgeschaltet sind. Geht soweit auch ganz gut .... aller paar Tage überfliege ich die restlichen mal, ob mir was auffällt und wenn die Zahl ungelesener Mails 4stellig wird guck ich mal Intensiver durch, markiere alles was übrig bleibt als Werbung und lösche sie gleich danach.

ABER zumindest ist seit 2-3 Jahren bei mir nix wichtiges mehr großartig im Werbungsordner gelandet.
+2
Mr BeOS
Mr BeOS18.10.1713:42
Hundertprozentige Sicherheit wird es meiner Ansicht nach leider nie geben können. Ich bekomme zeitweise relativ viel Spam, da eine meiner Maliadressen ewig alt ist und auf russischen Spamservern ein fröhliches Dasein fristet.
Ich habe seitens meines Providers sämtliche russischsprachigen Mails geblockt bzw. in meinen Spamordner leiten lassen.
Das funktioniert bestens.
Ausreisser kann man allerdings nie verhindern und so wird man immer den Spamordener kurz durchsehen müssen, um eventuell wichtige Mails nicht zu löschen.

Die wirklich wichtigen würden sich wahrscheinlich melden, wenn sie keine Antwort bekämen.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Claus Nitzer alkoholfrei
0
Hot Mac
Hot Mac18.10.1714:08
Ich bin überwiegend via iOS unterwegs.
Da greift halt leider gar nichts.

Manchmal bekomme ich monatelang nicht eine einzige SPAM-Mail und dann bricht eine wahre Flut über mich herein.
„Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!“
0
jogoto
jogoto18.10.1715:00
nane
Aha? Und das erklärt, warum das Problem bis 10.7 keines war?
Hab ich das behauptet? Ich hab auch nicht behauptet, dass der Filter in Apple Mail perfekt oder einfach ist. Zweiteres ist auch der Grund, warum eben 99% der Fälle, die ich auf den Tisch bekomme, falsche Einstellungen oder mangelndes Verständnis für die Vorgänge sind.
Außerdem ist es doch positiv, wenn hier ein Anwenderfehler vorliegen würde, denn nur dann kann ich helfen. Hat Apple Scheiße gebaut, bin ich machtlos.
Was meinst Du mit ...nicht angewendet: ?
Hast Du auch mal den Filter selbst zurückgesetzt?
Was machst Du mit den falsch zugeordneten Mails?
Summerhill
Eine Mail, die ich heute als "Werbung" markiere, erscheint 10 Minuten später wieder im normalen Posteingang.
Dieselbe oder die gleiche?
Ich würde grundsätzlich den Spamfilter beim Provider aktivieren und am Mac dasselbe Spam-Postfach auf dem Server verwenden. Dadurch ist der Lerneffekt höher.
Auch hier die Frage, wurde der Filter schon mal komplett zurückgesetzt?
Wie verfährst Du mit falsch erkannten Mails?
„Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.“
0
Sambuca
Sambuca18.10.1715:27
Selbiges hier im Zusammenhang mit iCloud Mail Account.
Dazu bekomme ich sehr Oft fremde E-Mails (definitiv kein Spam, da es private Nachrichten sind), die an meine Adresse weitergeleitet sind. Wahrscheinlich weil der original Empfänger eine ähnliche E-Mail hat.
meine Adresse xxx@me.com - fremde Adresse xxx1@icloud.com.
Landen bei mir. Mehrmals im Monat...
Mittlerweile Antworte ich mit MEMEs zurück.

Apple kann es nicht nachvollziehen und somit das Problem nicht lösen.

Meine Regeln-Einstellungen sind auch voll.
Für alle, die es noch nicht wissen:
Man kann nicht mehr als 99(?) Regeln festlegen. Auch kann man nicht in einer Regel mehrere Adressen blockieren.

Warum das so ist, konnte mir der Apple Support auch nicht erklären.

Apple Mail und iCloud E-Mail Account, nach meiner Meinung seit Jahren schrott!
„Meine erste Liebe hiess LCII“
+2
Hooby18.10.1716:16
nane
Problem bei der Sache ist, dass Regeln im Apple Universum nicht synchronisiert werden....
Das nervt mich noch mehr als der "Spam-Filter"
Bestimmte Mails sollen laut Regel im "Papierkorb" landen.
Hat am Mac (bis 10.12) immer geklappt.
Auf dem iPhone erscheinen diese Mails im normalen "Eingang".
Mit Hinweiston.
Das ist doch Müll...
+2
camaso
camaso18.10.1719:55
Sambuca
...Auch kann man nicht in einer Regel mehrere Adressen blockieren...
Das sehe ich anders.



Funktioniert bei mir bestens.
0
camaso
camaso18.10.1719:59
Die hingegen funktioniert nicht:

0
Dekator
Dekator19.10.1705:39
Bei mir besteht das Problem unter iOS. Als Spam markierte E-Mails, z.B. von einer bestimmten Firma mit immer gleichem Absender landen immer wieder im Eingang und werden nicht erkannt.
0
Dekator
Dekator19.10.1705:50
jogoto
Summerhill
Kennt jemand dieses Problem ?
Ja, und so leid es mir tut, in 99% der Fälle sitzt es vor dem Mac. Poste mal bitte Deine Einstellungen, Protokoll und Provider.

Schön, sicherlich empirisch untermauert. Ok. Dann hätte ich gerne einen Tipp: Konto bei GMX, kein providerseitiger Spamfilter aktiviert. Lokal ebenfalls keine spezifische Regel aktiviert: Newsletter z.B. von Chefkoch.de und Accordance Software, aber auch Disqus landen in unterschiedlichen Verhältnissen bald im Spam, bald nicht. Die entsprechenden Mails habe ich des öfteren aus dem Spam-Ordner geholt, also geweißlistet. Header und Inhalt sind nicht mit anderen Regeln konfliktuös. Was mache ich falsch?

[P.S. Spamfilter sollten benutzerfreundlich sein, da liegt das Problem beim Hersteller].
+2
Sambuca
Sambuca19.10.1711:13
camaso
Sambuca
...Auch kann man nicht in einer Regel mehrere Adressen blockieren...
Das sehe ich anders.



Funktioniert bei mir bestens.

Ich meinte in iCloud.com
Theoretisch sollte es ja darüber auf allen System gehen.

Auf iCloud sieht es so aus:



Und nach 99 Regeln kann man keine weitere Hinzufügen. Wo darin der Sinn besteht, soll mir jemand bitte erklären.
„Meine erste Liebe hiess LCII“
+1
cappuccino
cappuccino19.10.1711:30
Der Spam Filter klappt seit etwa 2 Jahren nicht mehr. Davor hat er ganz gute Dienste geleistet.
Das Verhalten ist ausserdem total inkonsistent. Mails von gleichen (unerwünschten Absender) werden mal als Spam makiert, mal nicht.
Alles in allem eine echt schwache Leistung und eine tägliche Zusatzaufgabe alles händisch zu sortieren.... und das bei mehreren hundert Mails am Tag...
+1
sierkb19.10.1711:34
IEEE/Bruce Schneier (25.10.2016): Stop Trying to Fix the User
Users aren't the problem with security. It's that we've designed our computer systems' security so badly that we demand the user do all of these counterintuitive things.
+5
nane
nane19.10.1711:40
sierkb
Danke! Super Text von Bruce Schneier. +1
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
0
Summerhill19.10.1711:45
jogoto

Hast Du auch mal den Filter selbst zurückgesetzt?
Was machst Du mit den falsch zugeordneten Mails?
Summerhill
Eine Mail, die ich heute als "Werbung" markiere, erscheint 10 Minuten später wieder im normalen Posteingang.
Dieselbe oder die gleiche?
Ich würde grundsätzlich den Spamfilter beim Provider aktivieren und am Mac dasselbe Spam-Postfach auf dem Server verwenden. Dadurch ist der Lerneffekt höher.
Auch hier die Frage, wurde der Filter schon mal komplett zurückgesetzt?
Wie verfährst Du mit falsch erkannten Mails?


Ich meine natürlich Mails vom selben Absender.
Mail merkt sich einfach nicht, welchen Absender ich als Werbung-Versender markiert habe - und welchen nicht.

Ja. Habe schon mal alles zurückgesetzt. Und quasi "neu" begonnen, Absender und deren Mails zu markieren.

Wenn eine Eingangs-Mail falsch im Werbung-Ordner gelandet ist, dann setze ich oben die Markierung "keine Werbung". So soll es ja doch wohl auch gemacht werden.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen