Forum>Hardware>Macbook Pro 2014 (85W) im Campmobil laden macht Stress

Macbook Pro 2014 (85W) im Campmobil laden macht Stress

brumm310.08.1810:11
Liebe Spezialisten für technische Fragen,

ich betreibe mein MacBook Pro (2014) häufiger in einem Campmobil, um dort abends Fotos nachzubearbeiten. Das Original Apple Netzteil liefert 85W, die ich mit einen 220 V Wandler aus der 12 V Batterie des Fahrzeugs gewinne. Durch die Verluste im Netzteil und Wandler liegt der Strombedarf dann aber so hoch, dass die Gel-Batterie für den Innenbereich des Campers an ihre Leistungsgrenze kommt und es so immer wieder zu abrupten Spannungsabfällen kommt.
Jetzt mache ich es meist so, dass ich den Laptop abends nur auf Akkustrom betreibe und dann tagsüber lade, wenn über die Solaranlage soviel Strom reinkommt, dass die Gelbatterie die hohe Verbraucherlast toleriert. Ist aber nicht sehr elegant.
Fragen:
1. Gibt es eine Möglichkeit, das Macbook über einen elektronischen Wandler direkt an die 12 V Batterie zu hängen, so dass vielleicht weniger Verluste entstehen (derzeit: 12 V Gleichstrom auf 220V Wechselstrom hinauf und dann wieder auf 20 V Gleichstrom hinunter)? Bei Amazon werden solche Teile angeboten, sind aber von niemandem bewertet.
2. Könnte ich statt des 85 W Netzteils für mein 15´ Macbook Pro das Netzteil für das Macbook Air (2017) einsetzen, das nur 45 Watt liefert? Oder leidet dann dieses Netzteil durch Überlastung bzw. schade ich dem Akku?

Was meint Ihr?
Oder gibt es noch eine andere Lösung?
Danke für eine Hilfestellung.
Brumm3
0

Kommentare

tbaer
tbaer10.08.1810:43
Wäre nicht sowas geeignet:
Wenn es nichts taugt, kannst du es je wieder zurücksenden, mit Prime völlig unkompliziert.

Anderenfalls fällt mir nur noch ein Campingplatz ein
+1
brumm310.08.1811:08
Danke für den Hinweis.
Das wäre ja das Ladegerät für ein 13´´Macbook mit 60 Watt. Es gibt diese Teile auch für 85 Watt, aber interessanterweise von niemandem bisher bewertet: https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url =search-alias%3Delectronics&field-keywords=12+volt+ladegerät +für+macbook+85+watt
Auch auf der britischen Seite von Amazon nicht.

Ich wollte halt hören, ob jemand selber Erfahrungen hat.
Und ob sich das Ladegerät für das Air mit seinem 45 Watt eventuell auch für das Macbook Pro 15´´eignen würde.
Campingplatz ist auch gut, aber Strom gibt es nicht überall und vor allem auf den kleinen Plätzen fast nie.
0
tbaer
tbaer10.08.1811:30
Der Shop scheint eine ordentliche Bewertung zu haben, die Artikel wurden meist auch gut bewertet. Allerdings hat ein schwarzes PC-Laptop-Ladegerät eine schlechte Bewertung erhalten, es sieht ähnlich wie das MacBook-Teil aus. Aufgrund der "Herzchen" und der "kaufe zwei und erhalte Rabatt" Hinweise, habe ich den in den Suchergebnissen nicht weiter beachtet. Inwieweit der Laden aber eine Rücksendung außerhalb der gesetzlichen Fristen akzeptiert, ist fraglich. Darum hatte ich das teurere Modell vorgeschlagen, mit den Prime-Vorteilen.

Falls hier keiner von eigenen Erfahrungen berichten kann (deine Frage ist ja schon sehr speziell), Frage doch mal in einschlägigen Foto-Foren oder besser im Wohnmobil-Forum. Im letzteren wirst du vermutlich eher jemand finden, schließlich ist die Laptop-Benutzung im Wohnwagen oder Wohnmobil nichts ungewöhnliches. Wir haben das MacBook immer nur am Strom vom Campingplatz betrieben, weil der Wohnwagen nicht autark mit Solarstrom ist.
0
xcomma10.08.1811:49
brumm3
2. Könnte ich statt des 85 W Netzteils für mein 15´ Macbook Pro das Netzteil für das Macbook Air (2017) einsetzen, das nur 45 Watt liefert? Oder leidet dann dieses Netzteil durch Überlastung bzw. schade ich dem Akku?
Mehr Watt: ok
Weniger Watt: nicht ok
Apple
Ein Netzteil mit höherer Wattleistung kann verwendet werden; bei Verwendung eines Netzteils mit geringerer Wattleistung sind Betriebsprobleme jedoch nicht auszuschließen.
+3
maculi
maculi10.08.1812:06
Ich hab jetzt selbst keine Erfahrung damit, ist nur eine Überlegung. Wie wäre es, wenn du tagsüber, wenn die Sonne knallt, eine Powerbank lädst, und die dann abends für den Betrieb des MBP nutzt? Oder dir gleich eine Powerbank mit integrierter Solarzelle zulegst? Einfach mal bei ama... nach powerbank und solar suchen, oder hier weiterlesen.

Du müsstest jetzt noch klären, ob es was geeignetes für Laptops gibt, oder ob die primär für den Einsatz mit Smartphones konzipiert sind. Da hab ich nicht geschaut, das überlass ich dir.
0
tbaer
tbaer10.08.1812:13
maculi
Du müsstest jetzt noch klären, ob es was geeignetes für Laptops gibt, ...

... und einen MacSafe-Anschluss hat.
0
Deichkind10.08.1812:16
Das Netzteil für MacBook Air hat einen Stecker des Typs MagSafe 2. Welchen Stecker hat dann das MacBook Pro 2014? Denselben oder noch den klassischen MagSafe-Stecker in L-Form oder T-Form? Siehe den in xcommas Beitrag zitierten Link.

MagSafe 2 ist am Ende 3,2 mm dick. Ich meine die Außenabmessung jenes Bereichs des Steckers, der in die Buchse am Notebook hinein geht.
MagSafe (klassisch) ist 4,8 mm dick.

Für den Übergang von MagSafe (klassisch) auf MagSafe-2-Buchse gibt es einen Adapter. Für den umgekehrten Fall nicht.

Ein Netzteil niedrigerer Leistung mit dem passenden Stecker sollte im Prinzip funktionieren. Damit sinkt der Stromverbrauch des Netzteils, aber das Aufladen des Akkus am MacBook dauert länger, und wenn dem MacBook hohe Leistung abverlangt wird, entleert sich eventuell der Akku trotz Verbindung zum Netzteil.
Damit sinkt also der Spitzenstrom. Bleibt nur noch zu klären, woran der Betrieb am Akku des Campers denn wirklich scheitert. Dass sich nach langer Betriebszeit der Akku des Campers entleert, kann auch die Reduzierung des Spitzenstroms nicht verhindern.
0
xcomma10.08.1812:17
passend zu @maculi's Beitrag auch

Ansonsten, die Art des Wechselrichters ("reiner Sinus vs. modifizierter Sinus") scheint auch einen Einfluss zu haben:
0
chb10.08.1812:37
xcomma
brumm3
2. Könnte ich statt des 85 W Netzteils für mein 15´ Macbook Pro das Netzteil für das Macbook Air (2017) einsetzen, das nur 45 Watt liefert? Oder leidet dann dieses Netzteil durch Überlastung bzw. schade ich dem Akku?
Mehr Watt: ok
Weniger Watt: nicht ok
Apple
Ein Netzteil mit höherer Wattleistung kann verwendet werden; bei Verwendung eines Netzteils mit geringerer Wattleistung sind Betriebsprobleme jedoch nicht auszuschließen.

Lade mein 15" MacBook Pro seit Jahren einwandfrei mit einem MBA 45 Watt Adapter, den ich mir extra für Reisen zugelegt habe, da er wesentlich kompakter ist. Für "normales" Arbeiten und Surfen usw. perfekt.

Nachteile:
- Laden dauert länger
- Wenn viel Leistung benötigt wird (Spiele, Rendern...) kann der Akku auch an Ladestand verlieren
- Wenn der Akku 0% hat, braucht es schonmal 5 Minuten am schwachen Ladegerät bis der Mac sich wieder einschalten lässt
+2
brumm310.08.1813:16
chb
xcomma
brumm3
2. Könnte ich statt des 85 W Netzteils für mein 15´ Macbook Pro das Netzteil für das Macbook Air (2017) einsetzen, das nur 45 Watt liefert? Oder leidet dann dieses Netzteil durch Überlastung bzw. schade ich dem Akku?
Mehr Watt: ok
Weniger Watt: nicht ok
Apple
Ein Netzteil mit höherer Wattleistung kann verwendet werden; bei Verwendung eines Netzteils mit geringerer Wattleistung sind Betriebsprobleme jedoch nicht auszuschließen.

Lade mein 15" MacBook Pro seit Jahren einwandfrei mit einem MBA 45 Watt Adapter, den ich mir extra für Reisen zugelegt habe, da er wesentlich kompakter ist. Für "normales" Arbeiten und Surfen usw. perfekt.

Nachteile:
- Laden dauert länger
- Wenn viel Leistung benötigt wird (Spiele, Rendern...) kann der Akku auch an Ladestand verlieren
- Wenn der Akku 0% hat, braucht es schonmal 5 Minuten am schwachen Ladegerät bis der Mac sich wieder einschalten lässt

Neben der geringeren Leistung gibt es aber noch einen Unterschied: das Netzteil für das Air liefert 14,85 Volt und die Batterie des Macbook Pro 15´´ will aber eigentlich 20V Ladespannung. Passt das dann trotzdem zusammen?
0
brumm310.08.1813:18
tbaer
maculi
Du müsstest jetzt noch klären, ob es was geeignetes für Laptops gibt, ...

... und einen MacSafe-Anschluss hat.
Das mit dem Magsafe 2 Stecker scheint mir der Knackpunkt zu sein.
0
brumm310.08.1813:23
Deichkind
Das Netzteil für MacBook Air hat einen Stecker des Typs MagSafe 2. Welchen Stecker hat dann das MacBook Pro 2014? Denselben oder noch den klassischen MagSafe-Stecker in L-Form oder T-Form? Siehe den in xcommas Beitrag zitierten Link.

MagSafe 2 ist am Ende 3,2 mm dick. Ich meine die Außenabmessung jenes Bereichs des Steckers, der in die Buchse am Notebook hinein geht.
MagSafe (klassisch) ist 4,8 mm dick.

Für den Übergang von MagSafe (klassisch) auf MagSafe-2-Buchse gibt es einen Adapter. Für den umgekehrten Fall nicht.

Ein Netzteil niedrigerer Leistung mit dem passenden Stecker sollte im Prinzip funktionieren. Damit sinkt der Stromverbrauch des Netzteils, aber das Aufladen des Akkus am MacBook dauert länger, und wenn dem MacBook hohe Leistung abverlangt wird, entleert sich eventuell der Akku trotz Verbindung zum Netzteil.
Damit sinkt also der Spitzenstrom. Bleibt nur noch zu klären, woran der Betrieb am Akku des Campers denn wirklich scheitert. Dass sich nach langer Betriebszeit der Akku des Campers entleert, kann auch die Reduzierung des Spitzenstroms nicht verhindern.

Die 140 Ah Batterie hat im Prinzip schon genug Kapazität, aber sie mag es nicht, wenn man ihr laufend 12 oder gar 15 Ampere Strom entnimmt. Das Gel Konzept ist auf lange Zeit mit geringen Stromstärken ausgelegt. Wenn ich mit einem 45 W für das Air arbeite, dann ginge das batterieseitig besser.
0
Fucko10.08.1813:24
chb
xcomma
brumm3
2. Könnte ich statt des 85 W Netzteils für mein 15´ Macbook Pro das Netzteil für das Macbook Air (2017) einsetzen, das nur 45 Watt liefert? Oder leidet dann dieses Netzteil durch Überlastung bzw. schade ich dem Akku?
Mehr Watt: ok
Weniger Watt: nicht ok
Apple
Ein Netzteil mit höherer Wattleistung kann verwendet werden; bei Verwendung eines Netzteils mit geringerer Wattleistung sind Betriebsprobleme jedoch nicht auszuschließen.

Lade mein 15" MacBook Pro seit Jahren einwandfrei mit einem MBA 45 Watt Adapter, den ich mir extra für Reisen zugelegt habe, da er wesentlich kompakter ist. Für "normales" Arbeiten und Surfen usw. perfekt.

Nachteile:
- Laden dauert länger
- Wenn viel Leistung benötigt wird (Spiele, Rendern...) kann der Akku auch an Ladestand verlieren
- Wenn der Akku 0% hat, braucht es schonmal 5 Minuten am schwachen Ladegerät bis der Mac sich wieder einschalten lässt

Korrekt. Bei normalen Arbeiten verballert der ja auch nicht die 87 Watt. Ich Habe eins mit 40, 60 und 87 Watt Leistung. Das kleine reicht dicke für normale Arbeiten. Ich wüsste auch nicht, was mit "Betriebsproblemen" gemeint ist. Wenn ich mehr verbrauche, als das Netzteil liefert, entlädt sich die Batterie...
+2
Harun10.08.1813:27
Ich habe für mein MBP Retina 15“ Mid 2014 dieses Netzteil:

GISSARAL GISCCA-AM2 110W Laptop Auto Ladegerät für 2012 bis 2015 Retina MacBook Pro MacBook Air und MacBook; 2 USB KFZ Ladegerät für Apple Oder Android Smartphones und Tabletten https://www.amazon.de/dp/B06XDZDW1C/ref=cm_sw_r_cp_api_ZtxBB b637E034

Es funktioniert leider nur auf 12V, obwohl eigentlich laut Aufdruck auch 24V gehen sollten. Es zieht bei mir aber auch ordentlich Strom wenn es am 12V Spannungswandler hängt (ca. 90 Watt beim Laden, bei 100% Ladung und leichter Nutzung ca. 25W). Da musst du dann mal rechnen, ob du damit besser wegkommst.
0
xcomma10.08.1813:36
brumm3
Neben der geringeren Leistung gibt es aber noch einen Unterschied: das Netzteil für das Air liefert 14,85 Volt und die Batterie des Macbook Pro 15´´ will aber eigentlich 20V Ladespannung. Passt das dann trotzdem zusammen?
Hast du die genauen Ampere Angaben für beide Netzteile parat?
Aber selbst wenn man die o.g. Angaben heranzieht, die Unterschiede wären eindeutig genug:
Ampere = Watt / Volt
4.25A = 85W / 20V
3.03A = 45W / 14.85V

Auch wenn es gut gehen kann, und andere soweit von keinen Problemen berichten,
wäre dennoch der Worst Case, dass bei Vollauslastung des MBPs 4.25A versucht werden abgerufen zu bekommen, aber das 45W Teil nur für 3.03A ausgelegt ist.
Damit läufst du theoretisch Gefahr von Kurzschlüssen oder dass es durchbrennt:
+1
maculi
maculi10.08.1815:15
Was ihr euch wegen dem Magsafe-Anschluss anstellt

Einmal kurz gesucht, und unter anderem das hier gefunden: Gibt aber noch mehr mit passendem Anschluss.

Ist zwar ohne eigene Solarzellen, aber es sollte sich ja wohl eine Möglichkeit finden, das Ding zu laden.
0
Deichkind10.08.1815:35
Das Netzteil gibt bekannt, welche Spannung und welchen Strom es liefern kann und das MacBook richtet sich danach. 14,85 V sollten zum Aufladen der MacBook-Batterie ausreichen. Bei den neueren Geräten beträgt die Nennspannung nämlich nur 7,2 V (zwei Zellen in Reihe), und selbst beim Laden überschreitet die Spannung kaum 9 V. Wichtigste Frage: Hat das MacBook Pro 2014 nun MacSafe 2 oder nicht? Wenn nicht, kann das Netzteil des MacBook Air ohnehin nicht verwendet werden.

Die großen Netzteile mit MagSafe-Stecker beherrschen beide Spannungsmodi.
0
xcomma10.08.1815:40
Deichkind
Hat das MacBook Pro 2014 nun MacSafe 2 oder nicht?
ja, hat es
0
brumm310.08.1815:45
xcomma
Deichkind
Hat das MacBook Pro 2014 nun MacSafe 2 oder nicht?
ja, hat es
Ja. Mein Macbook Pro und Macbook Air haben die gleichen MagSafe 2 Stecker.
0
xcomma10.08.1815:50
xcomma
Damit läufst du theoretisch Gefahr von Kurzschlüssen oder dass es durchbrennt:
brumm3, wenn du das 45W einsetzt, stell halt sicher, dass das MBP nicht "unbeaufsichtigt" werkelt,
damit es kein Problem mit der Versicherung gibt, wenn mal was ankokelt oder gar in Abwesenheit abfackelt
0
Deichkind10.08.1816:35
Bei MagSafe brennt normalerweise nichts durch. Die Warnung auf der Akku-Ratgeberseite gilt für den Betrieb von nicht aufeinander abgestimmten Geräten.
0
brumm310.08.1817:09
Ihr habt mir mit Euren verschiedenen Hinweisen schon ein Stück geholfen.
Die Lösung von maculi mit einer sehr flexibel einstellbaren Powerbank ist wahrscheinlich die eleganteste, aber eben auch nicht ganz preiswert.

Ich schau jetzt mal, ob ich dem 45W Ladegerät für das Macbook Air zurecht komme. Der Spannungsunterschied zwischen den bedien Netzteilen scheint ja wohl kein k.o. Kriterium zu sein, wenn ich den Hinweis von Deichkind richtig verstehe.
0
rmayergfx
rmayergfx10.08.1819:05
xcomma
passend zu @maculi's Beitrag auch

Ansonsten, die Art des Wechselrichters ("reiner Sinus vs. modifizierter Sinus") scheint auch einen Einfluss zu haben:

Bitte doch erstmal den Wandler checken, ich vermute das Problem im Sinus, da gibt es oft genug Probleme. Das Problem kann auch Herstelelrabhängigsein. Wie alt ist denn der Wandler und welches Modell `?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
brumm310.08.1819:18
Belkin AC Anywhere F5C412eb 140W.
Schon sicher 5 Jahre alt, aber hat mich für (kleinere) Aufgaben bisher nicht im Stich gelassen. Wollte mir wegen des etwas lauten Lüfters schon länger einen neuen kaufen, konnte mich der Vielzahl der Geräte aber nicht entscheiden und bin bei dem alten Teil geblieben.
Hast Du einen guten Vorschlag? Der alte Wandler ist aber mit dem Apple Netzteil nie ausgestiegen, sondern es ist immer die Batteriewarnung (Low Voltage) angegangen (am Wandler und im Fahrzeug).
+1
Deichkind11.08.1810:55
Die Kurvenform der Spannung am Ausgang des Wechselrichter beeinflusst ja vor allem die Funktion des dort versorgten Gerätes. Die Kurvenform der Ausgangsspannung beeinflusst vielleicht auch ein wenig die Kurvenform des Eingangsstroms, aber ich bezweifle, dass die Art des Wechselrichters entscheidend für die Funktion der Batterie ist.
0
Josch
Josch11.08.1811:39
Moin,

ich setze nach diversen Schwierigkeiten mit Wechselrichtern, die keine reine, sondern eine modifizierte Sinuswelle (wie der von Dir eingesetzte Belkin) nur noch Wechselrichter mit reiner Sinuswelle ein. Diverse Ladeelektroniken - speziell von Geräten mit LiIonen Akkus haben bei den billigen Wechselrichtern teilweise gar nicht erst geladen. Mit den aktuellen von mir eingesetzten Wechselrichter gab es seitdem genau Null Probleme.

Den hier setze ich aktuell ein:

Als Versorgerbatterie setze ich generell die billigen Starterbatterien ein. Die halten bei mir im Schnitt etwa 6 Jahre, also midestens genauso lange wie die teils 3 mal teureren GEL-Akkus. Der Clou: ein guter Laderegler für die Solaranlage. Ich setzte den hier ein: - der wird seit über 10 Jahren gebaut und ist allgemein als sehr ausgereift und zuverlässig bekannt. Vorher hielten meine Starterbatterien übrigens nur maximal 3 Jahre.

Zu guter Letzt lade ich mein MacBook (aktuell ein Mid 2012er, 13 Zoll) seit 2011 mit dem Dingen hier: - das ist allerdings nicht mehr erhältlich, aber es gibt nachwievor entsprechende Ladegeräte, z. B. hier: . Auch damit klappt alles reibungslos.

Für weitere Infos zu dem Thema kann ich Dir noch folgendes Forum empfehlen: www.busfreaks.de - da sind mittlerweile über eine halbe Million Beiträge rund um das Thema Selbstausbau etc. drin, seitdem wir das 2001 gegründet haben. Dort findest Du zu genau dieser Thematik reichlich Hilfe.

Ich hoffe, Dir damit weitergeholfen zu haben

Viele Grüße,

Josch
+2
brumm311.08.1811:59
Hallo Josch,
das hilft mir in mehr als einer Hinsicht sehr viel weiter! Danke für die Mühe, die vielen Infos, auch zu einer preisgünstigen Optimierung eines Camper-Van (wir fahren einen Ducato Kastenwagen) und auch für den Link zu den Busfreaks. Die Seite kannte ich bisher nicht.
Sehr nett von Dir!
Brumm3
0
Josch
Josch11.08.1812:11
Moin Brumm,

gern geschehen. Bei Fragen zum Thema immer her damit

Viele Grüße,

Josch
+1
wolfgag
wolfgag11.08.1812:55
Der 220 V Wandler zieht schon mal ordentlich Strom (erkennt man unschwer an der Wärmeentwicklung), dazu 85 Watt Dauerverbrauch durch das Ladegerät, das macht eine normale Solarbatterie leider nicht lange mit.

Ich habe mir für mein 13" Book ein passendes 12V Ladegerät gekauft (ähnlich dem aus dem ersten Link von tbaer), lade damit bei Bedarf tagsüber den Akku auf und arbeite dann Abends im Akkubetrieb. Bei meinem Camper liefert das Solarpanel maximal 130 WP (im echten Leben meist nur ca 4 Ampere - hat auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und die Sonne steht bekannterweise nicht ständig im Zenit) und die Batterie hat 120 Ah, wenn da beim Laden gleichzeitig noch die Kühlbox anspringt, wirds schon bei Sonnenschein eng. Die Daten Deiner Solaranlage kenne ich nicht, aber Dein Ladegerät zieht schon mal 7,08 Ampere (also ein passendes 12 Volt Gerät).
+1
brumm312.08.1820:23
Danke für die Hinweise, wolfgag. Hab mir jetzt ein ähnliches Ladegerät bestellt (von iprotect bei Ebay). Schau dann mal, ob ich damit zurecht komme.
Aber 85 Watt (bzw. 60 Watt beim 13'') ist ja eine Leistung, um damit die Batterie sehr zügig aufzuladen. Im normalen Betrieb zieht mein 15'' so um die 20 - 25 Watt, wenn ich schreibe oder wenig rechenintensive Aufgaben mache. Fotobearbeitung kann aber natürlich punktuell auch mal viel Leistung abfordern.
Aber ich hab aus der Diskussion verstanden, dass ich eben einen elektronischen Gleichstromwandler brauche oder einen ordentlichen Wechselrichter, der Sinus-Wechselstrom abgibt.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen