Forum>Hardware>MacMini 2018 USB 3.0 stört BT/WLAN/Unify-Adapter = Apple Reparaturlösung?

MacMini 2018 USB 3.0 stört BT/WLAN/Unify-Adapter = Apple Reparaturlösung?

moschberger13.06.1919:14
Moin,

mein MacMini hat auch das bekannte Problem. Kann jemand aus Erfahrung oder Wissen berichten ob Apple dazu eine Lösung hat = bei einer Reparatur?

Danke
0

Kommentare

dam_j
dam_j13.06.1919:21
Bei mir hieß es nach einer Woche im Apple Store = Kein Fehler feststellbar...! Auf Links mit mehren News-Seiten-Berichten in denen das Problem beschrieben wird gab es auch keine Reaktion.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+2
verstaerker
verstaerker13.06.1919:51
ja kenn ich ... weiß leider auch nicht weiter

etwas Besserung brachte die Verwendung des Apple USB-C Adapters
+1
moschberger13.06.1920:04
Dieses dachte ich mir bereits. Somit kann ich mir die Nachbesserung über den Verkäufer ja schenken, kann ich auch gleich direkt bei Apple versuchen = wie man sieht ohne Verbesserung.

Nach dem Durchlesen diverser Tipps und Tricks ist meine Lösung, den USB-Hub weiter weg vom Gerät zu stellen = 30 cm, linke Seite. Andere hatten damit auch eine drastische Verbesserung. Die beiden MacMini USB 3 Anschlüsse nutze ich nur für den Hub und den Logitech Unify Stick. Zumal wohl auch ein Metallgehäuse beim HUB sich negativ auswirken soll. Alles nicht schön aber immerhin keine Ruckler mehr bei Tastatur und Maus oder Verzögerung über 10 Sekunden. Mal abwarten.
+1
moschberger21.07.1914:36
Die Ruckler und Probleme waren zwar weniger aber traten immer wieder auf.
Kaufte mir nun extra einen USB Hub mit USB-C aus Kunststoff und eine USB-C Verlängerung, da mein Verkäufer auf eine Reparatur bei Apple beharrte.
Bisher keine Probleme mehr. Allerdings wenn ich das Kabel/den Hub in Richtung Homematic IP Zentrale (Acesspoint) stelle, melde diese eine Funkstörung!
0
moschberger22.07.1901:54
Leider sind auch mit dem USB-C die Ruckler/Aussetzer wieder aufgetreten auch für mehrere Sekunden. Also ist dieses wohl auch nicht "die Lösung". Schade...
0
Wiesi
Wiesi22.07.1918:38
Es muß nicht immer die HW sein. Um zu sehen, ob die SW die Ursache ist, wäre es sinnvoll, hier oder im Netz zu forschen, ob der Fehler an eine bestimmte Version des OS gebunden ist.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+1
moschberger26.07.1919:35
Wiesi
Es muß nicht immer die HW sein. Um zu sehen, ob die SW die Ursache ist, wäre es sinnvoll, hier oder im Netz zu forschen, ob der Fehler an eine bestimmte Version des OS gebunden ist.

Aktuelles OS Update installiert, selbes Problem...
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU26.07.1920:04
Gibt es auch Probleme bei der Verwendung eines ganz normalen USB2-Hubs?
„„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.““
0
moschberger27.07.1916:24
Cliff the DAU
Gibt es auch Probleme bei der Verwendung eines ganz normalen USB2-Hubs?

Kann ich Dir nicht sagen = da ich erst die beiden USB3 Anschlüsse auf der Rückseite des MacMini nutze, dann einen USB3 Hub, dann einen USB-C Hub mit USB3 Anschlüssen.

Interessant! Ich schloß mal meinen iiyama Monitor mit USB Hub an den Mac an (USB2 Kabel). Die angeschlossene Maus = Kabelmaus kann nicht genutzt werden. Gegenprüfung am WIN-PC, läuft. Wieder zurück an MacMini angeschlossen, Maus funktioniert nicht. Hmmm. Sehr merkwürdig! Maus direkt an MacMini angeschlossen, läuft.
0
moschberger27.07.1917:04
Aussage vom Apple Telefonat:
Der Unify Adapter ist vermutlich nicht 100% USB3 kompatibel. Dieses Ruckler sind Spannungspitzen vom USB3 Anschluß. Grund: der USB3 Anschluß liefert mehr Saft als ein USB2 Anschluß. Empfehlung: Aktiver USB2 Hub verwenden für den Unify-Adapter. Der Techniker selbst hatte sich zu Hause ein USB2 Headset wohl damit zerschossen und sich mit dem Thema beschäftigt. Somit werde ich wohl mal einen aktiven USB2 Hub testen.
0
Wiesi
Wiesi27.07.1917:24
moschberger

Die Spannungspitzen haben am USB3 Anschluß nichts zu suchen. Schon gar nicht, wenn sie so groß sind, daß sie einen Headset himmeln. Man müßte mal nachmessen, ob der Anschluss am Mini USB3 konform ist. Das wirft die Frage auf, was passiert, wenn Du den Stick über den (passiven?) Hub anschließt? Braucht der Stick wirklich soviel Strom? Vielleicht werden die Spitzen über den Hub gedämpft. Hat der Hub ein Dämpfungsglied im Anschlusskabel?
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+2
moschberger27.07.1923:43
@Wiesi (Wie kann man die Pfeil eigentlich machen, per @ geht es ja nicht hier im Forum...)

Das wirft die Frage auf, was passiert, wenn Du den Stick über den (passiven?) Hub anschließt?
Ob ich den Unfiy-Stick am USB3 Port am MacMini, am passiven USB3 Hub oder am passiven USB-C Hub anschließe, überall gibt es die Aussetzer. Selbst meinen Logitech Funk Tastatur spinnt rum = übernimmt die Tastendrücke nicht oder schreibt Unsinn.

Braucht der Stick wirklich soviel Strom? Keine Ahnung, vermutlich nur sehr wenig. Warum sollte diese viel Strom verbrauchen?

Vielleicht werden die Spitzen über den Hub gedämpft. Hat der Hub ein Dämpfungsglied im Anschlusskabel?
Was meinst Du damit genau = Dämpfungsglied?
0
Mr BeOS
Mr BeOS27.07.1923:57
moschberger
Wie kann man die Pfeil eigentlich machen?
moschberger

zwei @nacheinander, dann direkt den Namen.

Drücke die Daumen bei der Problemlösung.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
+1
gfhfkgfhfk28.07.1901:03
moschberger
Kann jemand aus Erfahrung oder Wissen berichten ob Apple dazu eine Lösung hat = bei einer Reparatur?
Einen WLAN Repeater mit WLAN-Brückenfunktion kaufen und WLAN am Mini abschalten. Den Repeater in einiger Entfernung zum Mini platzieren und betreiben.
0
Wiesi
Wiesi28.07.1908:50
moschberger

Das Dämpfungsglied ist in das Kabel fest eingebaut und als zylindrische Verdickung kurz vor dem Ausgang sichtbar. Es ist bei guten USB2-Kabeln durchaus üblich und soll Störungen auf dem Kabel dämpfen. Bei den (steifen) USB3-Kabeln habe ich sie noch nicht gesehen.

Am Hub eingesteckte Kabel, die an anderen Ende offen sind, erzeugen Störungen, diese sollen abgefangen werden. (Die Signale, wenn vorhanden, werden am offenen Ende reflektiert.)

Du solltest jedoch grundsätzlich keine offenen Kabelschwänze auf dem Tisch liegen haben.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
0
moschberger28.07.1909:29
Wiesi

Nein, weder USB3 noch USB-C Hub haben ein Dämpfungsglied. Meinst Du auch einen Ferritkern?

Ich habe keine offenen Kabelschwänze auf dem Tisch liegen. Warum sollte ich? Aktuell ist nur der HUB am Mac Mini angeschlossen und in diesem steckt der Unfiy-Adapter.

Ich werde wohl mal einen USB2 Hub austesten...
0
Wiesi
Wiesi28.07.1909:38
moschberger

Die Physik der Hochfrequenzkabel ist ziemlich kompliziert. Wenn Du etwas über Störungen an offenen Kabelenden lesen willst, dann suche bei Wikipedia unter "Wellenwiderstand".

Bekanntlich läuft über das USB-Kabel auch die Stromversorgung. Schlechte Netzteile liefern sehr kurze, aber steile Spannungsspitzen. (Gute Netzteile keine) Ein aktiver Hub, hat sein eigenes Netzteil. Ein passiver Hub bezieht seine Stromversorgung über das Netzteil des Rechners.

Hoffentlich habe ich Dir nicht zu viel erzählt von dem , was Du schon lange weist.

Eine Verbesserung bezüglich dieser Spannungsspitzen, kannst Du also nur erreichen, wenn das Netzteil des aktiven Hubs besser ist als das im Rechner. Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, daß Apple miese Netzteile verbaut.

Darüberhinaus kann ein aktiver Hub die Signale verstärken und auffrischen. Ob das was bringt ist Glücksache. Geld sparen bringt meistens kein Glück. Vielleicht kennt einer hier im Forum einen guten Hub.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
0
moschberger28.07.1910:07
Wiesi

Danke für die Erläuterungen, teils teils.
Meine beiden aktuellen Hubs sind passiv. Aktuell ist meine Logitech MX Master Maus per Bluetooth verbunden um zu Testen statt per Funk am Adapter. Leider ist keine Verbindung vorhanden bei der Anmeldung (Paßwort) am Mac = nur die Tastatur über den Unify Adapter. Ich werde mal gucken und testen, aber wie Du schreibst, guten Hub bzw. Netzteil finden ist wohl eher Glückssache.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen