Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPad>Lösung gesucht: MacPro -> MP4 -> USB -> iPad

Lösung gesucht: MacPro -> MP4 -> USB -> iPad

IceHouse
IceHouse07.09.2112:14
1.) 5 iPads erstellen Filmschnipsel durch Aufnahmen
2.) Alle Filmschnipsel werden mit der App Digitale Bilder von Apple unter 10.15 auf einen MacPro kopiert
3.) Nach einer Sortierung werden verschiedene Schnipsel durch eine Drittsoftware "zusammengefügt"
4.) So entstandene MP4 Dateien (ca. 2-8 Dateien insg. ca. 6GB) sollen vom MacPro über USB auf ein iPad 5. Gen mit aktuellem iPadOS "kopiert" werden und anschliessend an einem anderen Ort per AirPlay an einem 2021er Sony TV gezeigt werden.

Da ich seit Jahren keine Daten versucht habe auf ein iPad zu kopieren, stehe ich "wie der Ochs vorm Scheunentor". Im Finder von 10.15 sehe ich das iPad, aber es lassen sich unter Filme oder Dateien keine Ordner per Drag & Drop ziehen um sie aufs iPad zu kopieren. Digitale Bilder App von Apple importiert nur. Eine getestete Drittanbietersoftware (iMazing) kopiert einfach nix (30 Min. gewartet) der Dialog zeigt keinen Fortschritt im Balken.

Ich bin ratlos... und Dankbar für jeden Tipp.
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
0

Kommentare

ssb
ssb07.09.2112:32
Je nach Umfang der Daten nutze ich in solchen Fällen Airdrop vom Mac (oder anderen Geräten) auf das iPad. Filme und Fotos landen dann in der Fotos-App und können dort auch via Airplay wiedergegeben werden.
Dazu müssen die Geräte "nur" in der Nähe sein und man braucht möglicherweise ein wenig Geduld beim Übertragen der Daten.

Sonst eben einen ausreichen großen Cloud-Platz nutzen, per USB-Stick verteilen. Direkt im Finder sollte auch gehen, ist aber nicht unbedingt handlicher. Im Finder kannst du Dateien nur zu Apps hochladen (also Filme zB zu VLC) oder im Bereich Fotos oder Filme manuell auswählen.
0
Finnigan07.09.2112:46
Noch zwei weitere Möglichkeiten - wurden aber noch nicht ausprobiert:
1. USB-Stick mit einem zusätzlichen Lightning-Anschluss
2. Bei dem Apple iPad Camera Connection Kit gibt es einen SD-Kartenleser. Für den Dock-Anschluss gab es mal einen Adapter auf Lightning.
Viel Glück!
0
IceHouse
IceHouse07.09.2112:52
ssb
Je nach Umfang der Daten nutze ich in solchen Fällen Airdrop vom Mac (oder anderen Geräten) auf das iPad. Filme und Fotos landen dann in der Fotos-App und können dort auch via Airplay wiedergegeben werden.
Dazu müssen die Geräte "nur" in der Nähe sein und man braucht möglicherweise ein wenig Geduld beim Übertragen der Daten.

Sonst eben einen ausreichen großen Cloud-Platz nutzen, per USB-Stick verteilen. Direkt im Finder sollte auch gehen, ist aber nicht unbedingt handlicher. Im Finder kannst du Dateien nur zu Apps hochladen (also Filme zB zu VLC) oder im Bereich Fotos oder Filme manuell auswählen.

Danke für den Tipp - der MacPro hat KEIN Bluetooth / WLAN Modul und an dem Ort an dem der MacPro steht gibt es KEIN Internet - da das iPad per USB am MacPro hängt, ist das ja schon der direkteste Weg um Daten schnell zu kopieren - eigentlich.
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
0
M@rtin07.09.2112:55
Das Synchronisieren per Finder (oder bis 10.14 mit iTunes) geht nur, wenn alle iPads unter der gleichen AppleID angemeldet sind. Kann also sein, dass deshalb der Fortschrittsbalken keine Änderungen zeigt, weil das iPadOS keine Freigabe erteilt.

AirDrop scheint mir daher tatsächlich die simpelste Methode zu sein, dauert aber bei 60GB auch etwas. Für AirDrop wird ein adhoc WLAN aufgebaut. Da alle Geräte WLAN haben, sollte das auch ohne Internet kein Problem sein.
0
Finnigan07.09.2112:58
Apple Support
-1
IceHouse
IceHouse07.09.2113:05
Finnigan
Apple Support

-
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
+1
rmayergfx
rmayergfx07.09.2113:09
Kurze Frage, warum nicht mal den Workflow überdenken und die Files gleich am iPad mit iMovie oder
VN Videobearbeiter (von Ubiquiti) zusammenfügen und bearbeiten?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
yoxx07.09.2113:12
Waltr kopiert alles auf iPad / iPhone: https://softorino.com/waltr/
Per USB oder WLAN. Ich habe es irgendwann gekauft - glaube aber, dass die Demo Version 4 Wochen unbeschränkt läuft.
0
Finnigan07.09.2113:23
Apple Lightning auf SD Kartenlesegerät
-1
RichMcTcNs07.09.2113:35
Für solche Fälle hab ich das kostfreie Documents von Readlle auf den iOS-Geräten.
Documents erlaubt die Befüllung über Safari im gleichen Netz und besitzt einen eigenen Player.

Alternativ kannst Du den Film in Photos importieren und dann gezielt per Finder synchronisieren.
0
photoproject
photoproject07.09.2113:46
iXpand zum Kopieren großer Dateien vom Mac per USB via Lighting auf iPad/iPhone.

dazu die App
-1
ssb
ssb07.09.2114:29
Ach, ich habe hier auch noch von Kingston einen kleinen AccessPoint mit PowerBank und SD-Karten Slot (MobileLite Wireless G2 - gibt schon Nachfolger). Mit deren App kann man dann vom WLAN, das der AP selbst erstellt, Dateien von der SD-Karte auf iPad etc. kopieren. War gar nicht mal so teuer und ich hatte es gekauft, da das WLAN in Hotels oft dürftig ist. Kann man sogar mit einem USB-Stick für Mobile Daten betreiben.
Ist heutzutage selten im Einsatz (da meist auch kein Ethernet verfügbar ist) aber könnte in deinem Fall auch passen - läuft auch im Akku-Betrieb.
0
IceHouse
IceHouse07.09.2116:25
Vielen Dank für die rechhaltigen Wortmeldungen. Das Prinzip K.I.S.S. (Keep It Simple and Stupid) sollte in dem Projekt oberstes Gebot sein. Je weniger Arbeitsschritte die direkt zum Ziel führen umso besser.

@rmayergfx: Workflow überdenken ist keine Lösung. Die Schnipsel werden willkürlich aus den versch. iPad Quellen zusammengesetzt. Es werden NICHT alle Einzelaufnahmen eines iPads zusammengeführt.

@yoxx: WALTR schaue ich mir mal an. Evtl. ist es erfolgreicher als iMazing 2.12.7
P.S.: Das Tool sah vielversprechend aus - die Filme liessen sich direkt über USB auf das iPad kopieren und lagen dann in der TV App von Apple. Erste Verwunderung - keine Vorschaubilder der Filme - der Versuch sie via AirPlay zu streamen resultierte dann in der iPad Dialogausgabe das die Filme in einem Format vorlägen das nicht gestreamt werden könne

@ssb: Ich möchte unbedingt vermeiden von einem MacPro über eine SDHC Karte auf ein iPad zu kopieren wenn doch das Ziel bereits mit einem USB Kabel verbunden ist. Trotzdem Danke für den Gedankengang.

Alternativ wird es ein Android Gerät mit Chromecast das am selben 2021er Sony TV vorhanden ist.

Ich wollte einen der beiden den Adapter (Lightning - USB / Card Reader) hier in meiner Stadt lokal kaufen um sie zeitnah auszuprobieren. Keine Ware mehr da... Online bestellen ist das neue Offline Kaufen.
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
0
rmayergfx
rmayergfx07.09.2116:41
@IceHouse.
Ok. hatte die 5 überlesen, bei 5 verschiedenen iPads die womöglich noch unterschiedliche Apple ID haben ist der Workflow über Kabel und Digitale Bilder dann zumindest die schnellste Variante.
Um mit macOS Catalina die Videos wieder auf das iPad zu bringen, ist ein kleiner Umweg über die TV App nötig. Du musst den fertig geschnipselten Film in die TV App importieren, damit er in deiner Mediathek ist und dann kannst du das iPad mit deiner Mediathek synchronisieren. Früher war das mit iTunes per DragnDrop wesentlich einfacher.

Hier waren es einfach zuviel des guten an Daten. Einfache und schnelle Frage wäre gewesen, wie bekomme ich selbst erstellte MP4 Filme von einem MacPro mit macOS Catalina auf ein iPad kopiert.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-1
IceHouse
IceHouse07.09.2116:52
Kein Proplem mit dem überlesen.

Weder die iPads noch der MacPro haben eine angemeldete AppleID. Die Daten haben eine Halbwertszeit eines Stück Graubrotes. Kaum gesichtet werden sie auf dem iPad wieder gelöscht. Die TV App von Apple local mit dem Outputordener der zusammengeführten MP4 Dateien jedesmal neu zu syncronisieren und wieder zu löschen ist overkill - Es gibt einen Ordner der ein paar Dateien hat die aufs iPad sollen und danach wird der Ordner gelöscht. Die Rohdaten werden zum Transport auf eine USB3 SSD kopiert und gehen einem Schnittplatz zu. Auf dem iPad werden die Schnipsel gesichtet, Entscheidungen werden getroffen, mitgeteilt und die Daten werden auf dem iPad gelöscht.

Ich dachte halt es geht Quick & Dirty - Drag & Drop und Shoot and Forget. Ich weiss jetzt das es nicht so einfach funktioniert. Wir werden warscheinlich die Hardwarebasis umstellen müssen, damit es besser klappt.
rmayergfx
@IceHouse.
Ok. hatte die 5 überlesen, bei 5 verschiedenen iPads die womöglich noch unterschiedliche Apple ID haben istd er Workflow über Kabel und Digitale Bilder dann zumindest die schnellste Variante.
Um mit macOS Catalina die Videos wieder auf das iPad zu bringen, ist ein kleiner Umweg über die TV App nötig. Du musst den fertig geschnipselten Film in die TV App importieren, damit er in deiner Mediathek ist und dann kannst du das iPad mit deiner Mediathek synchronisieren. Früher war das mit iTunes per DragnDrop wesentlich einfacher.
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
0
IceHouse
IceHouse07.09.2117:18
Lösung:

Nachdem ich den Thread hier nochmal gelesen habe und auch den einen Schnipsel mit dem VLC verstanden hatte, habe ich den VLC aus dem App Store geladen.

Im Finder mit Catalina, iPad aufgerufen, unter Dateien erscheint ein leerer VLC Ordner, Testdatei reingeschoben im Finder per Drag & Drop - sie war zum Glück so klein das ich mich noch darüber wunderte das nix passiert, kein Dialog, kein Kopierbalken - nix - nada - das nach 8 Sek. im VLC Ordner die Datei erschien. Streamen über AirPlay - Ton ja, Video nein - im VLC auf dem iPad oben rechts das Chromecast Symbol aktiviert - Video und Ton werden gestreamed - mehr wollte ich nicht. Immer gut, wenn es Alternativen gibt.
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
0
IceHouse
IceHouse07.09.2117:44
Es hätte so schön sein können. Die erste Testdatei wird brav angezeigt, weitere nicht - nicht in der VLC Mediathek erster Bildschirm. Im iPad OS unter Speicher VLC werden alle Dateien und ihre Größe angezeigt - in der VLC Mediathek nur die erste kopierte. 3 Lösch- und Neukopierversuche selbes Ergebnis. iPad Neustart und das erzwingen des neueinlesens der Mediathek seitens VLC in den Einstellungen brachten keine Veränderung.

Wir werden am Wochenende mal ein Samsung Tablet mit Chromecast testen.
„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand“
0
Oceanbeat
Oceanbeat07.09.2118:47
Merkwürdig dass es mit iMazing bei Dir nicht läuft - da ist was faul…
„Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?“
0
Oceanbeat
Oceanbeat07.09.2118:52
Sind die geschnittenen Filme jemals auf einem iOS Gerät gelaufen…?
„Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?“
0
rmayergfx
rmayergfx07.09.2120:45
Mit welcher Software wird geschnitten und mit welchen Einstellungen im Codec werden die Dateien gespeichert?
Alternativ mit Handbrake mal eine Datei konvertieren lassen und davor das passende Profil für das iPad auswählen. Das Problem gibt es schon länger, bei iTunes sah man das schön, wenn das Dateiformat nicht kompatibel war, da kam gleich eine Fehlermeldung wenn man es per DragnDrop auf das Device gezogen hat.

Besteht denn die Möglichkeit ein älteres macOS parallel zu installieren um weiterhin iTunes zu nutzen? Es gibt auch die Möglichkeit mit RetroActive iTunes unter Catalina wieder zu aktivieren. Vorher auf jeden Fall ein Vollbackup/Clone erstellen, falls hier etwas schiefläuft.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.