Forum>Software>"Live-Hören" auf dem iPhone aktivieren (iOS 12 Beta)

"Live-Hören" auf dem iPhone aktivieren (iOS 12 Beta)

AMThie
AMThie09.07.1818:30
Hier die Anleitung, um es dem Kontrollzentrum hinzuzufügen:
Einstellungen > Kontrollzentrum > Steuerelemente anpassen > „Hören“ hinzufügen

Hier die Anleitung, um es zu aktivieren:
Mitteilungszentrale öffnen > auf „Hören“ drücken
• AirPods einstecken nicht vergessen

Findet ihr die Funktion gut oder nicht, da sie ja einerseits sehr hilfreich ist, aber anderseits ausgenutzt werden kann?
0
Umfrage

Findet ihr die Funktion gut?

  • Ja
    81,2 %
  • Nein
    18,8 %

Kommentare

Tirabo10.07.1812:52
Ich weiß nicht, wieso das mit gut oder schlecht bewertet werden soll, es handelt sich hier um eine Hörhilfe für Hörgeräte von Schwerhörigen.
+5
AMThie
AMThie12.07.1801:19
Tirabo

Meine Meinung.
Jedoch habe ich auch schon erste Stimmen gehört, die sagen: Abhörfeature.
Man legt sein iPhone in Zimmer A und geht in Zimmer B und man hört den Personen in Zimmer A über dieses Feature zu, sowas ich die Richtung.
-4
Warp
Warp12.07.1802:02
Mein Gott! Mit der Sprachmemo ist das schon seit ewigen Zeigen möglich mitzuhören wenn man wollte. Dann ist das sogar noch gespeichert und kann das so oft anhören wie man will. Ich kann mich nicht entsinnen, dass deswegen jemals so ein Bohei gemacht wurde.
+4
becreart
becreart12.07.1809:00
hahaha 🤦🏻‍♂️

das geht doch auch mit einem kassettenrekorder, seit vielen jahren 😉
+2
JoMac
JoMac12.07.1810:30
becreart
hahaha

das geht doch auch mit einem kassettenrekorder, seit vielen jahren 😉
Naja, ein kleein wenig auffällig ist das schon
0
pcbastler12.07.1811:54
JoMac
becreart
hahaha

das geht doch auch mit einem kassettenrekorder, seit vielen jahren 😉
Naja, ein kleein wenig auffällig ist das schon
Wieso? - So viel größer als ein iPhone sind die Diktiergeräte (oder auch Digitalrecorder) nun auch wieder nicht... und das mit dem "auffallen" kommt immer ganz auf die Umgebung an... im Büroumfeld kann es durchaus normal sein, dass Diktiergeräte ("Kassettenrecorder") irgendwo rumliegen, in Studios sind Digitalrecorder sicher Gang und Gäbe, während in Hotelzimmern sich auch kein iPhone zur "Standardausstattung" der Zimmer gehört.
0
Schneewolf
Schneewolf12.07.1812:27
Ich bin schwerhörig von daher ist das für mich schon ein Kauf-Argument
+2
AMThie
AMThie13.07.1801:17
Schneewolf

Entscheidet man sich da wirklich eher für AirPods anstatt für richtige Hörgeräte? Was sagt der Ohrenarzt dazu?
Nur so aus Interesse
0
X-Ray13.07.1809:52
Sicherlich nicht als Dauerlösung anstelle von guten Hörgeräten. Aber für Personen die nur in bestimmten Situationen Unterstützung benötigen ist die Lösung sehr interessant.
Allerdings funktioniert das bei mir noch nicht. Ich kann zwar den Hören Knopf zum Kontrollfeld hinzufügen. Dann AirPods einsetzen und auf Hören drücke. Dann steht auf dem Bildschirm "AirPods", aber nix kommt aus den selbigen. Kein Ton.
„It always seems impossible until its done. (Nelson Mandela)“
0
omek13.07.1810:31
Bei mir funktioniert es mit meinem alten iPhone 6 und den AirPods.
0
AMThie
AMThie13.07.1811:01
omek

Gleiche Konfiguration und bei mir klappt’s auch.
0
Schneewolf
Schneewolf13.07.1811:07
AMThie
Schneewolf

Entscheidet man sich da wirklich eher für AirPods anstatt für richtige Hörgeräte? Was sagt der Ohrenarzt dazu?
Nur so aus Interesse
Es soll ja nicht die Hörgeräte ersetzen,aber in bestimmten Situationen z.b. am TV ist es eine Hörhilfe um alles einfacher zu gestalten
+1
AMThie
AMThie13.07.1811:39
Schneewolf

Alles klar. Finde ich auf alle Fälle sehr spannend. Kannst ja mal berichten, wie es so im Alltag dann ist.
0
Schneewolf
Schneewolf13.07.1815:07
Funktioniert das mit einem iPhone SE 1.Gen. ?
0
rene204
rene20413.07.1819:54
ja.
+1
MLOS14.07.1818:12
Schneewolf
AMThie
Schneewolf

Entscheidet man sich da wirklich eher für AirPods anstatt für richtige Hörgeräte? Was sagt der Ohrenarzt dazu?
Nur so aus Interesse
Es soll ja nicht die Hörgeräte ersetzen,aber in bestimmten Situationen z.b. am TV ist es eine Hörhilfe um alles einfacher zu gestalten

Für mich wäre das nicht zu gebrauchen, da nur Mono... Oder werden da mehrere Mikrofone benutzt? Möglichkeit wäre ja vorhanden.
0
Tirabo14.07.1823:28
MLOS
Für mich wäre das nicht zu gebrauchen, da nur Mono... Oder werden da mehrere Mikrofone benutzt? Möglichkeit wäre ja vorhanden.
Es geht hier doch nicht um eine Monospur auf nur einem Kanal. Was willst Du eigentlich damit überhaupt machen? Es handelt sich um eine Hörhilfe. Diese lässt sich sogar auf unterschiedliche Hörgeräte zwischen rechts und links anpassen und regeln.

Selbst wenn du zwei Mikrofone mit Richtcharacketristik frontal auf eine Quelle wie eine Stimme richten würdest, hast du die Stimme immer in der Mitte.
0
MLOS15.07.1809:27
Bei einer Stimme ist das ja auch egal, ich meinte aber beim Beispiel der Filme. Wenn man einen Film guckt, dann schaut man den ja entweder in Stereo oder sogar Surround - und da ist das halt nicht mehr einfach nur in der Mitte. Ich finde, dass das dann seltsam klingt.
0
Tirabo15.07.1811:58
MLOS
Bei einer Stimme ist das ja auch egal, ich meinte aber beim Beispiel der Filme. Wenn man einen Film guckt, dann schaut man den ja entweder in Stereo oder sogar Surround - und da ist das halt nicht mehr einfach nur in der Mitte. Ich finde, dass das dann seltsam klingt.

Ich habe den Eindruck, dass Du die Zielsetzung dieser Bedienungshilfe noch nicht so ganz verstanden hast. Diese Bedienungshilfe soll dem Schwerhörigen mit Hörgeräten (Apple hat es nun auch für den eigenen Hörer freigegeben, mehr nicht) über das Zusatzmokrofon des iPhones die Verständlichkeit von bestimmten menschlichen Stimmen -in lauter Umgebung- optional verbessern können und zwar über eine Richtcharakteristik, die sehr eng ist wie Keule, Hyperniere oder ähnliches.

Das soll eben keine tolle Effektfunktion für Kinofilme oder Stereophonie sein.

Übrigens, Hauptstimmen im Kino werden immer über den Center geroutet, sind also auch immer in der Mitte und quasi Mono.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen