Forum>Netzwerke>Link Shortener für nicht-öffentliche URLs

Link Shortener für nicht-öffentliche URLs

Papierlos
Papierlos14.07.1910:50
In Notizen, Tabellen trage ich URLs zu Dateien in Devonthink (x-devonthink-item://35EF11....), Evernote (evernote:///view/5937xxx/s55/a8djfhkd8...), OneDrive/Dropbox, Synology etc. ein oder gebe diese Links auch gerne weiter statt immer Dateien hin- und her zu senden.

Die URLs sind aber immer elendiglich lang, was im Allgemeinen unschön aussieht und in Tabellen auch Probleme macht.

Gestern habe ich festgestellt, dass TinyURL.com auch solche internen URLs kürzt auf immerhin nur rund 28 Zeichen. Positiver Nebeneffekt ist, dass auch Programme, die bisher solche URLs wie x-devonthink-item://35EF11.... als Links verweigert haben, auch mit TinyURL-Links zusammenarbeiten würden. Zum Bespiel verweigert Synology Note eigene URLs.

Fragen:
Ist die Vorgehensweise mit solch einem Link Shortener zu arbeiten grundsätzlich empfehlenswert und sicher?
Ist TinyURL im Speziellen empfehlenswert und sicher oder gibt es bessere Alternativen?
Gibt es auch einen Service, wo ich meine Links verwalten und ggf. auch wieder löschen kann?

Danke für Tipps!
0

Kommentare

KarstenM
KarstenM14.07.1912:48
Zwei Fragen stellen sich mir in diesem Zusammenhang.

1. Funktionieren diese gekürzten Links auch ohne Internetverbindung? Was mein Verständnis angeht würde ich nein sagen.

2. Wie lange behält der Dienst den originalen Link in seiner Datenbank, damit der gekürzte Link auch funktioniert? Wäre sicher ärgerlich wenn nach einem halben Jahr der Link nicht mehr geht.
+3
Papierlos
Papierlos14.07.1913:17
Gute Fragen. Offline funktioniert der Shortener sicher nicht, wie auch? Über die Lebensdauer der Links weiß ich auch nichts. Zur langfristigen Befüllung interner Tabellen mit URLs ist der Shortener also eher nicht so gut. Aber durchaus brauchbar, um mal einen Link zu einer Datei auf der Synology zu versenden oder eigene URLs zu nutzen bei Programmen, bei denen es bislang nicht funktioniert (Synology Note).

Insofern müsste es ein eigener Dienst sein. Es gibt wohl die Möglichkeit einen Shortener selbst zu basteln: . "yourls" heißt der Service. Würde ich gut finden, wenn es so etwas als Synology-Paket gäbe, aber so ist das wohl zu aufwändig, befürchte ich.
0
KarstenM
KarstenM14.07.1913:27
So wie ich das sehe, auf YOURLS bin ich auch gestoßen, ließe sich YOURLS ganz normal auf dem Webserver der Synology DS betreiben.

Installationsanweisungen

Das Ding ist dann halt, dass diese Links nur in deinem LAN funktionieren. Es sei denn deine DS ist im Internet erreichbar, was ich mit einem solchen Dienst tunlichst vermeiden würde. Oder du betreibst es auf einer eigenen Domain bei deinem Hoster. Dann sollten die Links auch bei anderen gehen.
+1
Papierlos
Papierlos14.07.1913:34
KarstenM
So wie ich das sehe, auf YOURLS bin ich auch gestoßen, ließe sich YOURLS ganz normal auf dem Webserver der Synology DS betreiben.

Installationsanweisungen
Hmm, sehr interessant. Muss ich auf der Synology zuvor nur das "Web Station"-Paket installieren? Dann würde ich das diese Woche mal probieren. Oder ich probiere es mal bei meinem Hoster "all-inkl." zu installieren.
0
KarstenM
KarstenM14.07.1913:37
Und einen Datenbankserver. In der Anleitung stand glaube ich MySQL

Bei All-Inkl. hast du ja MySQL dabei. Bin ja auch bei denen 😁
0
Papierlos
Papierlos14.07.1913:43
ok, dann lieber all-inkl. Dann muss ich wenigstens auch nicht mit Zertifkaten hantieren. Klingt gut, danke
0
KarstenM
KarstenM14.07.1913:58
Habe es jetzt testweise/interessehalber auf all-inkl. auf einer Subdomain installiert. Ohne jetzt in die Feineinstellungen zu gehen ist das Ganze nach 15min lauffähig, inkl. Einrichtung des Let's Encrypt Zertifikates.
+1
Papierlos
Papierlos14.07.1914:52
Puh, nach einer halben Stunde habe sogar ich es jetzt geschafft. Normale Webseiten klappen schon, nur die Evernote-/Devonthink-URLs werden nicht akzeptiert.
0
Papierlos
Papierlos14.07.1915:17
Ok, wenn ich direkt in der SQL-Datenbank meine internen Links eintrage, dann klappt es. Eigentlich durchaus komfortabel so. Schaut aus, als könnte das meine Lösung sein.
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.