Forum>Hardware>Kaufempfehlung kompakter Drucker

Kaufempfehlung kompakter Drucker

timp
timp13.07.2011:33
Hi alle,
Ich bin auf der Suche nach einem kleinen, schicken und kabellosen Drucker (AirPrint fähig). Den Tango x von hp finde ich nice, leider ist der zurzeit fast überall vergriffen.
Kann mir ein ähnlich kompaktes Gerät empfehlen?
Einen guten Start in die Woche wünsche ich!
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
0

Kommentare

cab13.07.2012:03
Ich würde einen Drucker mit nachfüllbaren Tintentanks empfehlen, wie zB von Epson:

0
timp
timp13.07.2013:48
Danke cab.
662,- Euro ist mir dann doch etwas zu viel für nur ab und zu mal was ausdrucken Bei den paar Seiten, die ich pro Monat drucken möchte, würde sich das mit dem Nachfüllen erst nach vielen Jahren rechnen, denke ich. 3-in-1-Funktionen brauche ich auch nicht, suche eher ein kleines Gerät, das nur Drucken kann, dafür wenig Platz einnimmt.
Bin gespannt, ob noch jemand einen Tipp hat?
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
0
Legoman
Legoman13.07.2016:06
Ich würde mir nie wieder einen Tintenstrahler kaufen.
Immer ist irgendwas. Tinte alle, irgendwas angetrocknet, irgendwas dreckig.
Vor allem dann, wenn man nur selten druckt.
Dann lieber einen kompakten Laser.
Oder muss es unbedingt Farbe sein?
+2
rmayergfx
rmayergfx13.07.2017:07
... oder der Resttintenschwamm ist voll und kann nicht selbst gewechselt werden geplante Obsoleszenz.
Die Tintenstrahler spülen ja regelmässig die Düsen aus "Qualitätsgründen". Wenn man lange genug wartet oder der Tintentank klein genug ist, sind die Patronen immer genau dann leer wenn man tatsächlich mal was drucken möchte.

Um HP und Instant Ink mache ich grundsätzlich einen weiten Bogen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
timp
timp13.07.2017:11
Legoman
Ich würde mir nie wieder einen Tintenstrahler kaufen.
Immer ist irgendwas. Tinte alle, irgendwas angetrocknet, irgendwas dreckig.
Vor allem dann, wenn man nur selten druckt.
Dann lieber einen kompakten Laser.
Oder muss es unbedingt Farbe sein?

Kann ich nachvollziehen, ging mir früher genauso. Deswegen auch lange keinen gehabt. Aber das find ich ja u.a. so interessant bei dem o.g. hp Drucker: ein Account für 5€/Monat, und die schicken ne neue Patrone, sobald die alte zur Neige geht.

Laserdrucker kenn ich nur die Büromonster - hast du da vielleicht ne konkrete Empfehlung?
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
0
stargator13.07.2017:26
Ein paar Seiten im Monat sind vielleicht gefährlich für einen Tintenstrahler, insbesondere die von HP, da hatte ich einen mit Verfallsdatum auf den Patronen. Schwarzweiss hatte ich von Brother, war zuverlässig und gut. Farbe hatten wir einen HP 4xx. Die kleineren haben einen höheren Seitenpreis, ein Satz Orginalkartuschen kostet mehr als der Drucker. Aber einer der wenigen Laserdrucker wo man auch Fotos akzeptieren kann. Vielleicht kennt jemand einen Laserdrucker der mit vollen Kartuschen kommt, das würde sich rentieren, ansonsten muss man der ersten Satz Kartuschen zum Preis dazu addieren. Die Epsontintendrucker mit Farbflaschen funktionieren gut und zuverlässig, wenn man mindestens 2-3 Seiten pro Woche druckt.
0
timp
timp13.07.2017:33
rmayergfx
Um HP und Instant Ink mache ich grundsätzlich einen weiten Bogen.
Warum, wenn ich fragen darf?
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
0
M@rtin13.07.2017:54
Ich habe mir im Mai einen Epson Ecotank ET-2750 Für 230 Euronen geleistet, nachdem mein HP OfficeJet nach 10 Jahren nicht mehr drucken wollte. Wollte auf keinen Fall wieder teure Patronen kaufen, denn über die Zeit habe ich wahrscheinlich für den HP weit über 1000 Euro ausgeben.

Auf den Ecotank war ich durch ein Aldi-Prospekt aufmerksam gemacht worden, wo der ET-2710 günstig verkauft wurde. Der hat aber keine Duplexeinheit.

Ein Laserdrucker kam nicht in Frage, weil Toner Feinstaub ist, der spätestens , wenn die Walzen schmutzig werden, beim Reinigen in die Luft gelangen. Hatte ganz früher mal einen. Damals wusste man gar nicht, was man sich so nach Hause holt.
0
Legoman
Legoman13.07.2022:58
M@rtin
Ein Laserdrucker kam nicht in Frage, weil Toner Feinstaub ist, der spätestens , wenn die Walzen schmutzig werden, beim Reinigen in die Luft gelangen. Hatte ganz früher mal einen. Damals wusste man gar nicht, was man sich so nach Hause holt.
Puh, wie reinigst du denn den Drucker??
Üblicherweise tauscht man die Walzeneinheit irgendwann aus.

https://www.printer-care.de/de/drucker-ratgeber/laserdrucker -feinstaub-gesundheitsrisiko-oder-mythos
0
Legoman
Legoman14.07.2010:25
Hmmm, eigentlich wollte ich meinen Kommentar gestern noch editieren. Ist irgendwie verschollen.
Selbstverständlich hat M@rtin grundsätzlich Recht mit der Feinstaubbelastung, weswegen häufig genutzte Geräte möglichst nicht direkt am Arbeitsplatz stehen sollen. (Kleine Geräte mit seltener Nutzung sind bei richtiger Handhabung unproblematisch.)
Man soll natürlich auch nicht in die Geräte reinpusten, den Toner öffnen oder sonstwie dran rumfummeln ohne Atemschutz (und am besten im Freien).
0
ibasst
ibasst14.07.2010:37
https://www.brother.de/drucker/laserdrucker/hl-l2350dw

Bin mit den kleinen Brother S/W Druckern sehr zufrieden für den Heimbedarf.

*Airprint - druckt vom iOS und MacOS ohne Treiber
*WLAN
*Toner gibts auch von Drittherstellern
*120€ Straßenpreis.
* Vorgänger hatte ich seit dem Diplom 2003 im Einsatz und ist nach 15 Jahren erst verreckt

Farbdrucke mach ich im Büro und Fotos bei dm oder saal
+2
macscout
macscout14.07.2011:10
timp
... finde ich nice, leider ist der zurzeit fast überall vergriffen.
Ist doch lieferbar. Wenn man auf die Hülle verzichten kann.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.