Forum>MacTechNews>Kann ein Mac-User G8-Gegner sein???

Kann ein Mac-User G8-Gegner sein???

crank
crank08.06.0716:13
rein aus Neugier...
Ist ja ohnehin das Thema der Woche...
0

Kommentare

kefek
kefek08.06.0716:13
wohl ARG Offtopic-lastig, nicht?
„Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende ...“
0
kefek
kefek08.06.0716:13
Außerdem gibts doch eh schon einen G8-Thread im Offtopic bereich -.-
„Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende ...“
0
DasIch08.06.0716:15
G8 ist schund da müssen auch mal nicht Industriestaaten teilnehmen da die auch mal zu wort kommn da es meistens um sie geht
0
crank
crank08.06.0716:18
Gibts schon? Dachte das sei das Offtopic, habe mich auf Allgemein fixiert...
0
ts-e
ts-e08.06.0716:28
G8 ist doch der reinste Witz.
Hier geht es nur um Industrieinteressen und nicht um die Bevölkerung. Es wird am Rande zwar etwas anderes dargestellt, aber im Endeffekt ist es doch nur für die Industrie der großen G8 Staaten.
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
0
JustDoIt
JustDoIt08.06.0716:43
ts-e, ich stimmt Dir voll zu, siehe Ausgang über die Klima Diskussion, dann die Beschlüsse über die Rechte an geistigem Eigentum .. mal sehe was noch so kommt. Alles Dinge die den Industriestaaten nutzen - aber wie sollte es anders sein? Meint etwa jemand, die hauen sich selbst in die Pfanne?

Schade um die 100 Millionen!
0
Timsomat
Timsomat08.06.0716:47
Gegenfrage: Warum sollten Herr und Frau Mac-User das nicht sein können? Weil wir die teureren Computer benutzen? Die Technologie ist nur in den falschen Händen, bzw. dient den falschen Interessen
0
crank
crank08.06.0716:47
Naja, irgendwo muss man ja Kompromissparteien bündeln... wie käme das raus wenn jeder da mitdiskutieren würde???

G6'000'000'000?

Ich kann jede Annäherung zwischen Staaten nur begrüssen, irgenwann führt das hoffentlich zu einer globalen Regierung.
0
crank
crank08.06.0716:53
Timsomat: Wieso den falschen Interessen? Jeder nutzt diese Technologie für sich und seine Interessen... ich bin damit bestens bedient. Oder wurde dein Mac geklaut
0
Timsomat
Timsomat08.06.0717:01
crank:
Ich meine damit auch nicht, was Hans Wurst mit seinem Computer tut, sondern, dass Technologien jeglicher Art im großen Maßstab i.d.R. nur Privatinteressen dienen. Ein positiver Effekt für das Vorankommen der Menschheit kommt so nicht zustande. Geschäftemacherei mit Arzneipatenten ist z.B. so ein Fall.
0
crank
crank08.06.0717:27
Patente sind aber auch ein Anreiz für Investition in Forschung. Meiner Meinung nach... Ansonsten würde ja jeder warten bis die Entwicklung jemand anders macht. Oder nicht?

Naja, auch egal, verstehe einfach nicht wieso man dann Randale macht, als einfach der Randale wegen... Gegenforen gibt es ja genug, da sollte man sich angagieren.

Mein Hauptkritikpunkt an der G8 ist genau wie beim WEF:

Wie kann man solche Unsummen in die Abschottung der Tagungsorte investieren... Wieso macht man das nicht im Vatikan, der is ja ohnehin schon bewacht... oder im Kreml, im Pentagon whatever...
0
Timsomat
Timsomat08.06.0717:42
Patente kann sich meinetwegen Gardena für einen neuen Gartenschlauchanschluss geben lassen. Wo es aber um Menschenleben geht wie z.B. bei Arzneimitteln, hört es für mich auf.

Interview zum Thema:
0
crank
crank08.06.0718:04
Naja, die G8 gibt es seit 9 Jahren... Finde es voreilig einen Schluss zu ziehen. "Das ist schlecht!"

1. Ist es nicht leicht in Afrika Fortschritte zu machen.
2. Kann nicht alles auf anhieb funktionieren.
3. Was ist schon perfekt?

Die G8 sollte sich gegenüber China und Indien öffnen = G10
Somit wäre auch der Dialog mit Entwicklungsländern grösser...
0
Thrill-Kill
Thrill-Kill10.06.0716:40
Bei allen berechtigten Kritikpunkten an der Arbeitsweise der (nehmt mich bitte wörtlich) acht größten Industriestaaten (das ist eine Tatsache) muss ich einmal folgendes sagen: man stelle sich vor, es gäbe diese Formation "G8", also keine Treffen.
Das würde nichts an deren Vorgehensweise ändern, folglich würde jeder aufschreien, dass sie ihre Arbeitsweise ändern sollen (ist ja auch richtig).
Das ginge dann aber nur, wenn sich die Staaten zusammensetzen würden.
Folglich ist die Forderung nach einem "Verbot" der G8 nciht zweckdienlich, sondern man muss sie durch Gespräche (die G8-Gipfel sind transparent und öffentlich einsehbar (das Wort öffentlich darf jetzt nicht falsch verstanden werden)) zu Veränderungen bringen.....

Also demonstriert für eine bessere Arbeit dieser Staaten, aber nicht gegen die Gipfel, die sind richtig so!
„Manchmal muss man auf etwas Notwendiges verzichten, um sich etwas Überflüssiges leisten zu können!“
0
Ties-Malte
Ties-Malte10.06.0717:46
Es geht doch gar nicht um ein Verbot von G8!

Soll sich jeder zum Klönschnack treffen, wer und wo auch immer. Das ist genauso Quatsch wie das Wort „Globalisierungsgegner". Denn letztere sind (abgesehen von Nazis, die den Protest nur für ihren nationalistischen Wahn missbrauchen) in Wahrheit Globalisierungskritiker, wohin gegen die G8-Staaten mit ihrer ungerechten, die armen Staaten benachteiligenden Staaten viel eher die viel beschworenen Globalisierungsgegner sind, behindern sie doch einen freien und gerechten Austausch von Waren und Diensten! Dort fasst die Kritik an G8, abgesehen davon, dass dieser teure und demokratische Grundrechte einschränkende Luxusurlaub in nichts als Versprechungen mündet, und zwar schon sein Anbeginn dieser Treffen! In dem über die verhandelt wird, die selbst nicht gehört werden - und eben auch nichts zu sagen haben!

Wenn „wir“ aber meinen, alles besser zu wissen, was die armen kleinen Negerlein angeht (man muss den Armen ja mal auf die Beine helfen, nicht wahr?), ist das nichts anderes als Rassismus.
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
0
Ties-Malte
Ties-Malte10.06.0717:50
Was das nun mit Macs zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht. Oder sind Mac-User per se die intelligenteren und/oder besseren Menschen?
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
0
Dipol
Dipol10.06.0717:56
Ähm... Das Treffen gibt es Schon länger.
Nur hieß es da noch G6. Und Angefangen hat das 1975 auf Schloss Rambouillet in Paris. 1976 Kahm dann Kanada hinzu und 1998 wurde Russland mit aufgenommen.
Allerdings hat Moskau noch keinen Zugang zu allen Gremien: Gerade wirtschaftliche Konsultationen werden manchmal ohne russische Teilnahme geführt.
Eigentlich könnte man sogar von einer G9 sprechen, da seit 1981 auch der Präsident der Europäischen Kommission an den Gipfeltreffen teilnimmt.
0
Dipol
Dipol10.06.0718:00
"1. Ist es nicht leicht in Afrika Fortschritte zu machen."


Fortschritte um das, was die Kolonialstaaten damals verbockt haben wieder gut zu machen.

Ohne den Dreieckshandel wäre in Europa zur zeit der Manufakturen nicht der Sprung in die Industrialisierung so schnell geschaft worden.
Wir(Gesellschaft) haben uns an denen bereichert. Nun ist es nunmal so, das man eben diese Folgen auch zu tragen hat.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.