Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>Hilfe bei der Netzwerk-Optimierung gesucht

Hilfe bei der Netzwerk-Optimierung gesucht

ApfelHandy423.09.1514:31
Hallo Gemeinde,

ich habe hier ja schon einige Male um Ideen und Vorschläge gebeten, was mein Heimnetz betrifft und wurde dabei auch tatkräftig unterstützt - dafür ein Danke!

Ich bin nun soweit, dass ich mir ein Setup zusammengeschustert habe, das den Zweck erfüllt und im ganzen Haus für WLAN-Verfügbarkeit sorgt. Allerdings habe ich manchmal das Gefühl, dass es irgendwie ab und zu etwas hakt und nicht die volle Performance liefert.



Diese Schemazeichnung soll einen Überblick über mein Setup liefern.

Einstellungen wurden wiefolgt getätigt:

Speedport als Modem/Router mit fixer IP und aktivem DHCP.
FRITZ!Box "Vorhandene Internetverbindung via LAN", fixe IP und aktives DHCP.
Die 3 Airports im Bridge-Mode, jede erzeugt eigenes WLAN mit identischer SSID und Passwort, manuell unterschiedliche Kanäle.

Die Box hängt dazwischen, weil der Speedport nicht mit den ca. 70 Netzwerk-Clients zurechtkommt und ein WirrWarr an IP-Adressen vergibt, diese willkürlich wieder löscht, und und und ...
Nun vergibt die Box die Adressen, wie gesagt: Läuft soweit auch ganz gut.

Aber mein Bauchgefühl sagt mir eben, dass man da noch etwas optimieren kann. Ich bin aber kein Netzwerk-Profi und würde diejenigen unter Euch, die sich auskennen um ein kurzes Statement bitten.

Danke Vorab

PS: Eine Sache die mir aufgefallen ist: Ich gehe mit den LAN-Kabeln vom Switch in den WAN-Anschluss der AirPorts, LAN1 funktioniert aber auch. Was ist besser? Oder macht das im Bridge-Mode keinen Unterschied?
0

Kommentare

ApfelHandy423.09.1517:37
Wo sind die Nerds?
0
Peter Eckel23.09.1517:58
Die Nerds verdienen vierstellige Tagessätze mit dem Thema und haben keine Lust, für lau zu arbeiten? Nur so als Denkanstoß
„Ceterum censeo librum facierum esse delendum.“
0
athlonet23.09.1518:26
70 Netzwerk-Clients?
Was machen die alle? Sollen die alle nur ins Internet, oder greifen die netzintern auf irgendwas zu?
Und sind die alle im WLAN?
0
ApfelHandy423.09.1518:48
athlonet

Internet, AirPlay, Privatfreigabe



Peter Eckel

Dann habe ich den Sinn des Forums nicht verstanden, sorry
0
pcbastler23.09.1519:30
1. Warum Speedport+Fritze? - Die Fritz hat doch ein eigenes DSL-Modem.
2. Raus mit dem DLAN-Müll und CAT7 verlegen.
3. Alle Clients, die per Kabel angeschlossen werden können, auch per Kabel anschließen... bei 70 Clients dürfte da so Einiges dabei sein, was auch LAN "kann".

Das sollte die ganze Sache schon stark verbessern.
0
ApfelHandy423.09.1520:36
pcbastler

Weil Telekom Hybrid Anschluss den keine FRITZ!Box unterstützt.
Kabel verlegen keine Option.
30 Clients sind per Kabel angeschlossen.
0
Peter Eckel23.09.1521:25
ApfelHandy4
Peter Eckel

Dann habe ich den Sinn des Forums nicht verstanden, sorry
Das scheint mir durchaus denkbar.
„Ceterum censeo librum facierum esse delendum.“
0
ApfelHandy423.09.1521:44
Peter Eckel
ApfelHandy4
Peter Eckel

Dann habe ich den Sinn des Forums nicht verstanden, sorry
Das scheint mir durchaus denkbar.

Sehr produktive Beiträge von dir, danke.

Dann erklär ihn mir doch mal ...
0
heiko.w
heiko.w23.09.1522:01
ApfelHandy4

Ich denke eher das Hr. Eckel den Sinn dieses Forums nicht verstanden hat …
Ist ja auch logisch, das er als IT-Freelancer so reagiert.
0
athlonet23.09.1522:58
30 Clients per LAN.
D.h. 40 Clients im WLAN. Auf 3 APs aufgeteilt (im besten Fall, im schlechtesten Fall hängen 3/4 der Clients an einem AP...). Das ist auf jeden Fall schon mal ein Nadelöhr.
Und dann 2 der APs auch noch per dLAN angebunden (und vermutlich auch noch ein paar der LAN Clients).
dLAN mag zwar zuverlässig sein, aber wenn da netto 100MBit/s drüber gehen, kannst Du schon froh sein. Stromleitungen sind im Gegensatz zu vernünftigen Netzwerkkabeln weder verdrillt noch geschirmt. Das sind super Antennen. Alles was in der Umgebung funkt, produziert Störungen im dLAN (mal davon abgesehen, dass dLAN selbst auch ordentlich abstrahlt...). Und jede Störung die das dLAN ausgleichen muss, reduziert die Bandbreite enorm.

Deswegen kann ich pcbastler nur Recht geben.
Weg mit dLAN, ordentliche Netzwerkkabel verlegen, und alles was sich irgendwie per Kabel anschließen lässt auch per Kabel anschließen. Ansonsten darfst Du Dich nicht wundern, dass Dir pro Client nur Bandbreiten im 1 stelligen MBit Bereich übrig bleiben.
0
ApfelHandy424.09.1508:37
Danke athlonet für deine Ausführung

Bei uns steht in 2-3 Jahren eine Renovierung an, dann werden Kabel verlegt
Bis dahin muss es dLAN tun.

Der Punkt ist jedoch folgender: die dLAN-Adapter kann ich als Fehler ausschließen, denn Messungen von Adapter zu Adapter zeigen, dass ich konstant über 300Mbit/s bekomme (zum Beispiel beim Kopieren einer Datei). Zuvor hatte ich einen normalen DSL-Anschluss, die FRITZ!Box fungierte als Router. Nun komme ich gezwungenermaßen nicht um den Speedport herum. In den ersten Tagen hat das auch super funktioniert, nur als sich dann nach und nach alle Clients ins Netz eingwählt hatten hatte ich wieder Aussetzer.
Meine Vermutung: Der Speedport kommt mit DHCP nicht klar.
Ein weiteres Indiz also, dass dLAN nicht der Flaschenhals ist

Ich habe eher (bis zur Renovierung) an eine Optimierung der Einstellungen an Speedport, Box und AirPorts gedacht ... da muss doch was gehen.

Würde eine Umstellung auf IPv6 helfen? Kann der Speedport das besser? Was meint Ihr?
0
marcel150324.09.1508:50
Ist das alles ein Netz (z. B. 192.168.2.x)? Wenn ja, würde ich mal einen DHCP-Server abschalten. Zwei DHCP-Server in einem Netzwerk sind nie gut, auch wenn sich die definierten Bereiche nicht überschneiden.

Ich würde den DHCP-Server auf dem Speedport deaktivieren, der FRITZ!Box eine statische IP-Adresse geben und die FRITZ!Box auch einzig und allein das DHCP machen lassen.

IPv6 macht dir die vorhandene Netzwerk Infrastruktur auch nicht besser. Und um 70 Clients zu adressieren, reicht dir ja ein IPv4 Class C-Netz aus.
0
ApfelHandy424.09.1508:56
marcel1503
Ist das alles ein Netz (z. B. 192.168.2.x)? Wenn ja, würde ich mal einen DHCP-Server abschalten. Zwei DHCP-Server in einem Netzwerk sind nie gut, auch wenn sich die definierten Bereiche nicht überschneiden.

Ich würde den DHCP-Server auf dem Speedport deaktivieren, der FRITZ!Box eine statische IP-Adresse geben und die FRITZ!Box auch einzig und allein das DHCP machen lassen.

IPv6 macht dir die vorhandene Netzwerk Infrastruktur auch nicht besser. Und um 70 Clients zu adressieren, reicht dir ja ein IPv4 Class C-Netz aus.


Nein, es sind eigentlich 2 Netze, denn die FRITZ!Box klinkt sich ja per WAN in das Netz des Speedport ein und vergibt dann eigene IP-Adressen. Von dem her müssten es 2 Netze sein, oder habe ich da was falsch verstanden? Alle Clients erkennen als Router die Box (192.168.2.2), und der Speedport (192.168.2.1) erkennt nur einen Client (die Box).

Wäre es denn zum Beispiel möglich, in einem einzigen Netz den Speedport als Router und dann die Box als DHCP-Server zu verwenden? Wenn ja, wie? Funktioniert dann auch die Telefonie noch über die Box?
0
caMpi
caMpi24.09.1509:28
Option 1: Den Speedport als Modem-only nutzen, die Fritzbox mit seiner WAN-Buchse an LAN1 des Speedport hängen und die Fritzbox regulär konfigurieren.

wenn das wegen dem Hybridgedöhns nicht funktioniert...

Option 2: Den Speedport ordentlich konfigurieren, dort DHCP und DNS Verteilung ausschalten. Feste IP vergeben, zB 192.168.2.1.
Die Fritzbox mit dem Speedport verbinden (jeweils über einen der LAN-Ports(!)), feste IP vergeben, zB 192.168.2.2 und den Speedport als Gateway und DNS-Server einstellen.
In der Fritzbox DHCP einschalten, und darin einstellen, dass als Standardgateway und DNS-Server 192.168.2.1 an die Clients verteilt wird. Sekundärer DNS darf v.m.a. die Fritzbox sein.

Wenn du die Telefonie über die Fritzbox nutzen willst, musst du 1. ausschließlich über IP telefonieren und 2. am Speedport eine Portfreigabe auf die Fritzbox einrichten.
0
ApfelHandy424.09.1509:41
@caMpi

Danke!!!

Zwei Fragen hätte ich allerdings noch:

1. Wie nutze ich den Speedport als Modem-Only?
2. Ja, ausschließlich Telefon über IP. Woher weiß ich, welche Ports ich freigeben muss?
0
caMpi
caMpi24.09.1509:52
zu 1. Dafür gibts vielleicht im Speedport eine Option. Kann aber auch sein, dass es wegen der Hybridbesonderheit nicht geht.
zu 2. Laut Telekomsupportseite , andere Quellen berichten davon, dass keine Portweiterleitung nötig ist. Probiers erstmal ohne.

Evtl. hilft dir aber auch dieser Link weiter
Da wird dein Szenario beschrieben. M.M.n. aber verkompliziert.
0
ApfelHandy424.09.1510:02
Danke.

Dann werde ich wohl heute Abend mal daran rumdoktern müssen ... Melde mich auf jeden Fall nochmal
0
Peter Eckel24.09.1511:11
Wenn jemand um 14:31 eine Frage einstellt und dann um 17:37, also gerade mal nach drei Stunden, nachhakt, 'wo denn die Nerds seien', dann scheint er mir das Forum als eine Art Gratisdienstleistungs-Server zu verstehen, bei dem man einen gewissen Anspruch auf schnelle Antwort hat.

Und das halte ich für ein Mißverständnis. Kann ja sein, daß andere das anders sehen.
„Ceterum censeo librum facierum esse delendum.“
0
MetallSnake
MetallSnake24.09.1511:21
Peter Eckel
Und das halte ich für ein Mißverständnis.

Ja ich glaube auch dass du das Missverstanden hast.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
0
ApfelHandy424.09.1511:48
Peter Eckel
Wenn jemand um 14:31 eine Frage einstellt und dann um 17:37, also gerade mal nach drei Stunden, nachhakt, 'wo denn die Nerds seien', dann scheint er mir das Forum als eine Art Gratisdienstleistungs-Server zu verstehen, bei dem man einen gewissen Anspruch auf schnelle Antwort hat.

Und das halte ich für ein Mißverständnis. Kann ja sein, daß andere das anders sehen.

Ich wollte damit bezwecken, dass der Beitrag wieder ganz oben in der Liste landet, nicht mehr und nicht weniger. Ich habe zu keiner Zeit irgendwelche Ansprüche gestellt.
0
Arne 224.09.1512:24
AirPort Express - max. 50 Netzwerkteilnehmer oder nur max. 50 WLAN-Clients?

Die AirPort Express werden mit max. 50 Benutzern ausgezeichnet. Leider weiß ich nicht, ob sich das auf das WLAN oder auf das gesamte LAN bezieht. Die Switches, Accesspoints etc. haben interne Tabellen, um zu wissen, welcher Client über welchen Port zu erreichen ist. Wenn 50 Benutzer hier meint, dass nur 50 Einträge gespeichert werden, dann sorgt deine AirPort Express ständig für unnötigen Traffic um festzustellen, wohin ein bestimmtes Paket überhaupt gesendet werden soll. Aber da muss noch mal ein Experte schreiben, wie das 50 Benutzerlimit zu verstehen ist - für WLAN Clients oder für die maximale Anzahl der Geräte im Netzwerk...
0
ApfelHandy426.09.1518:06
Hallo zusammen,

ich wollte mich ja nochmal melden, da ich jetzt eine (bis zum Umzug) endgültige Lösung gefunden habe. Leider etwas verspätet, da ich in den letzten zwei Tagen zu sehr mit meinem neuen iPhone beschäftigt war

Ich habe mich nun für folgende Lösung entschieden:

Da ich die FRITZ!Fons hinter dem Speedport nicht richtig zum Laufen bekommen habe, habe ich mir gestern 2 Speedphone 10 im T-Shop geholt und diese direkt am Speedport eingerichtet. Die Telefone sind für unsere Zwecke mindestens so gut wie die Pendants aus dem Hause AVM. Speziell die Sprachbox Pro (Anrufbeantworter via iPhone App) ist eine sehr coole Geschichte.

Für's Heimnetz habe ich dann wiederum doch auf die Box zurückgegriffen und mein bestehendes Setup dahingehend optimiert, dass ich DHCP am Speedport ausgeschaltet habe und den DHCP-Bereich der Box eingeschränkt habe (100-200). Außerhalb dieses Bereichs haben "feste Geräte" (TVs, PlayStation, tv, NAS, Sky + Receiver, stationäre Macs, usw ...) fixe IP-Adressen, ebenso die AirPorts.
Ein deutlicher Zugewinn an Stabilität und Performance. Ich bekomme auf alle Clients die vollen 100 Mbit/s

Danke an alle für die Hilfe

Ein schönes Wochenende ... Ich geh jetzt noch ein bisschen mit 3D-Touch spielen
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.