Forum>Software>Gibt es eine Gesundheitssoftware mit der sich auch umfassende Laborwerte erfassen lassen ?

Gibt es eine Gesundheitssoftware mit der sich auch umfassende Laborwerte erfassen lassen ?

Technobilder
Technobilder17.01.1802:06
Ich bin 52 und lebe in den Philippinen. Bin Gesund und denke eher an meine Zukunft.
Daher würde ich gerne die Resultate meines Trainings, von ab und zu Messungen aber auch regelmässigen Checkups irgendwie speichern und vergleichen können.

Ich hab zB ein Blutdruckmessgerät - da könnte pro Tag ein Wert anfallen.
Dann hab ich bald einen Fitnesstracker dessen Daten (Herzfrequenz, Atemfrequen, Hauttemperatur) ich speichern möchte.
Ich mache regelmässig Checkups und erhalte dadurch auch sehr viele Werte (Blut, Urin) sowie Ultraschallbilder etc.

Es gibt aber wohl kein Programm mit dem ich das durchführen könnte.
Oder gibt es Arztsoftware die sowas kann - wenn ja welche ?
0

Kommentare

Warp
Warp17.01.1803:06
Interessantes Thema!
Eines ist für mich jetzt aber komisch. Ich habe zwar jede Menge apps für iPhone, iPad gefunden aber kein einziges für macs (oder ich bin nicht in der Lage zu suchen). Nachdem Apple ja diese Health app hat, hatte ich eigentlich erwartet, dass ich diese Daten auch auf einen mac os basierendes System übertragen und anschauen zu können. Kommt jetzt an wo du das verwalten willst und beim Drüberschauen über die health app denke ich, dass das dafür im Prinzip geeignet sein müsste. Wo ich grundsätzlich ein Problem sehe, dass die Daten wahrscheinlich nicht in einheitlicher Form vorliegen und da noch jede Menge handarbeit notwendig ist um das einzupflegen. Bei den Laborwerten für Blut usw. dürften die entweder in pdf oder in diesem medical format vorliegen. Hier in Mexiko kann ich die vom Labor in der Regel als pdf abrufen. Bei Blutdruckmesser muss das wahrscheinlich manuell erfasst werden. Bei dem Fitnesstracker wird wahrschlich irgendein eigenes Format vorliegen. Wenn darüber hinaus noch irgendwelche Daten, z. B. Ultraschalluntersuchungen, da sind, sind die in dem Format vom dem Gerätehersteller. Da bekommt man in der Regel eine CD wo dann der entsprechende Reader drauf ist um die Werte anzuschauen bzw. einzelne Bilder sind dann als jpg drauf. Ich schätze mal wenn du das auf nem Mac/PC oder sowas verwalten willst musst du dir eine eigene Strategie ausdenken. Evtl. ein Teil in Excel...
0
guenni201517.01.1806:44


Bluetooth-Blutdruckmessgerät (z.B. Medisana BW300 connect) überträgt gemessene Daten direkt in die App.
0
Technobilder
Technobilder17.01.1806:47
Ich bekomme meine Reports ausgedruckt, das wäre eben abzutippen. Bilder vom Ultraschall dann eben abzufotografieren - müsste fragen ob die mir die Daten auf CD geben können - aber das kostet wahrscheinlich extra.

Ich frag mich halt wie Ärzte und Krankenhäuser ihre Daten austauschen - oder verwalten - hier in den Philippinen ists tatsächlich noch sehr viel Papier - aber USA und Europ sollte da doch etwas fortschrittlicher sein ...
0
Jaguar1
Jaguar117.01.1809:36
Ich glaube ja an Schicksal
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
BeeOne17.01.1813:08
Technobilder
Ich frag mich halt wie Ärzte und Krankenhäuser ihre Daten austauschen - oder verwalten - hier in den Philippinen ists tatsächlich noch sehr viel Papier - aber USA und Europ sollte da doch etwas fortschrittlicher sein ...

Ärzte und Krankenhäuser tauschen ihre Daten in der Regel gar nicht elektronisch aus. Benötigt man Informationen, wird an der entsprechenden Stelle angerufen und dann das entsprechend gewünschte gefaxt(!)
Für Bilder gibt es das DICOM-Format, in etwa vergleichbar mit dem RAW – Format von Fotos. Das gibt es in der Regel aber auch nicht, bzw. nur in seltenen Ausnahmefällen zwischen kooperierenden Praxen/Kliniken, elektronisch sondern normalerweise werden die Bilder auf CD gebrannt.
0
almdudi
almdudi17.01.1818:05
Man darf nicht zwingend erwarten, daß es für professionelle und teilweise komplexe Datenformate, mit Programmen, an denen sich die Hersteller satt verdienen, unbedingt Consumer-Programme zum Auslesen gibt. Und dann auch noch für ein angeblich immer noch exotisches System wie OS X/macOS.
Und auch in D ist der papierene Ärztebrief anscheinend immer noch das Austauschmedium Nummer ein. Hat ganz sicher was mit Datenschutz oder Datenintegrität zu tun.
Oder mit Inkompetenz?
0
Dante Anita17.01.1820:38
Einen Teil deiner Anforderungen bedient iBody. Blutdruck, Gewicht, Trainingsdaten, gewisse Blutwerte...

Hab darin eine Zeit lang meine Blutdruckwerte erfasst. Vorm Termin beim Arzt dann exportiert und ausgedruckt mitgenommen. Der war ganz begeistert: „Patient legt hervorragend dokumentierte Werte vor“ hat er diktiert. 👨‍⚕️ 😉

Einen ganzen Laborbefund bekommst du in die App aber nicht rein, da würden viele Details fehlen... und Erfassung nur manuell.
0
Technobilder
Technobilder18.01.1801:47
iBody klingt gut - aber weder im AppStore noch auf der Webseite gibts brauchbare Informationen.

Frage für mich wäre, kann ich zB eigene Blutwerte erfassen oder sind die fest vorgegeben?
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen