Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>Fritzbox 7590 AX und Apple Geräte

Fritzbox 7590 AX und Apple Geräte

kimsp25.07.2121:24
Hello an alle,

ich habe mir vor kurzem eine neue Fritzbox 7590 AX gegönnt um für den kommenden Standard gewappnet zu sein (da auch ein Anbieterwechsel stattgefunden hat)
Seitdem ich nun die Fritzbox konfiguriert habe, treten nur noch Probleme mit meinen Apple Geräte in Netzwerk auf.
Unregelmäßige Verbindungsabbrüche oder mein IPad stellt gar keine Verbindung mehr zum WLAN her. Von der Gesxhwindigkeit ist alles top oder die Verbindung an sich bricht immer wieder mal ab oder kann gar nicht aufgebaut werden: trotz Eingabe des richtigen Passworts.
Ich habe auch schon versucht den WPA3 Standard zu deaktivieren aber das hat nur kurzzeitig geholfen.

Fritzbox sowie Geräte sind alle auf den neuesten Versionen.
Unser Samsung Tv oder Xiaomi Wischroboter haben gar keine Probleme.
Habe tatsächlich nur mit den Apple Geräten Probleme.
Meine vorherige Fritzbox 7530 lief hingegen ohne Probleme…. In Kombination mit den Apple Geräten.

Macht jemand noch die selben Erfahrungen?
0

Kommentare

ts
ts25.07.2122:13
Ich hatte letztes Jahr mit PMF aktiviert häufig Verbindungsabbrüche. Beim Surfen hat man es nicht so sehr gemerkt, aber z.B. bei einer Videokonferenz war dann etwa alle 15 Minuten 30 Sekunden lang das Netzwerk weg.

Dazu habe ich auch eine kleine Erläuterung gefunden und würde darauf wetten, dass der Bug noch aktuell ist.

Die Einstellung findet sich in der FritzBox! unter WLAN Sicherheit Weitere Sicherheitseinstellungen Unterstützung für geschützte Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF) aktivieren.


Ansonsten gibt's natürlich noch die üblichen Verdächtigen wie:
* Signalstärke
* Signalqualität
* Belegung der Frequenzen
* Positionierung der Geräte
+3
oliver
oliver26.07.2110:39
Habe auch seit kurzem die 7590 AX und exakt die gleichen Probleme. Seltsamerweise gibt es Tage, an denen alles zu funktionieren scheint und Tage, an denen es ein Krampf ist, in das WLAN zu gelangen. Eine Systematik habe ich da noch nicht entdecken können.
„multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind. -- terry pratchett“
0
Apple@Wien
Apple@Wien26.07.2111:11
Ich habe langsam das Gefühl das WiFi AX im Mischbetrieb sehr instabil ist.

Ich hatte bereits 2x AX Router getestet und beide haben sich im WiFi Betrieb scheinbar aufgehängt.

WiFi Symbol war stehts da, aber kein Internet mehr auch die WebUI vom Router war nicht mehr ansprechbar.

Beide Male bin habe ich wieder die TimeCapsule von 2013 wieder aktiviert und wie gehabt keine Probleme.

Meine AX Testläufe waren Netgear Nighthawk RAX12000 und Linksys Velop MX4200.

👏Apple👏 Bitte eine neue TimeCapusle bzw. AirPort Extreme.
-1
Deichkind26.07.2111:34
Fehler durch die Management Frame Protection (dem Verfahren) oder durch Protected Management Frames (PMF, die Objekte, die dabei übertragen werden) wurden in dem von ts zitierten Fall wohl nur bei der Authentifizierung gemäß 802.1X beobachtet. Bei PSK funktionierte es ja. Bei iOS wird das Problem nun wohl behoben sein. Denn Apple erwähnt neuerdings ausdrücklich die Zusammenarbeit mit 802.11w: . Vor zwei Jahren oder so fehlte der Punkt in dem Support-Dokument.

Zu prüfen ist, ob die beobachteten Hemmungen auch nach dem Deaktivieren von 802.11ax auftreten.
0
UweBu
UweBu26.07.2111:48
Selbes Problem bei mir, Tage an denen alles funktioniert und dann wieder Probleme überhaupt ins WLAN zu kommen - dies betrifft allerdings in erster Linie das MacBook M1 - dort scheint er sogar das WLAN-Passwort zu vergessen und selbst nach Übermittlung vom IPad klappt die Verbindung nicht - ein paar Minuten später kann aber alles problemlos funktionieren...
An IPad und den IPhones treten dagegen nur selten kurze Verbindungprobleme auf, Windows-NB (Wifi6) und Linux-Rechner haben keine Probleme.
-1
Thyl26.07.2114:18
zwar hab ich ne 7590 EL, aber nachdem ich nach einem Crash eine Freundin mit Windows-Laptop kommen lassen musste, da es das notwendige Rettungsprogramm nur für Windows gibt, und TimeMachine direkt an der Fritzbox wegen Festplattenformat auch nicht unterstützt wird, fühle ich mich als Kunde zweiter Klasse bei AVM.

bei meinen Eltern mit 7490 muss ich mich nach jedem Aufwachen aktiv neu kundtun. Das WLAn wird nicht automatisch als aktives genommen.

Man sollte mal ne Petition bei AVM starten. Ich wäre ja willens, für eine besser angepasste Firmware/Supportsoftware auch was zu bezahlen.
-2
dam_j
dam_j26.07.2115:01
Mit Ubiquiti und WiFi6 nun nach mehreren Monaten keinerlei Probleme.

„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
-3
Mac-Spezi
Mac-Spezi26.07.2115:04
Ich würde probeweise mal das Wifi 6 deaktivieren. Das geht in der Fritzbox Oberfläche unter WLAN –> Funkkanal –> Weitere Einstellungen. Bei 2,4 Ghz auf Wifi 4 und bei 5 Ghz auf Wifi 5 einstellen. Dann einige Tage lang beobachten, ob noch Verbindungsabbrüche auftreten. Ist eine mögliche Lösung bis das Problem von Apple und/oder AVM gefixt wird.
„https://ts.la/andr19985“
0
Deichkind26.07.2115:43
Thyl
bei meinen Eltern mit 7490 muss ich mich nach jedem Aufwachen aktiv neu kundtun. Das WLAn wird nicht automatisch als aktives genommen.
Für die Initiative zur Anmeldung im Netzwerk ist aber der Client verantwortlich. Der Access-Point im Router kommt erst im zweiten Schritt ins Spiel.
Mit iOS kenne ich mich nicht aus.
Bei macOS muss in der Systemeinstellung „Netzwerk“ das Kontrollkästchen „Automatisch mit diesem Netzwerk verbinden“ gesetzt sein.
Ist das Netzwerk der Eltern in der Liste der bevorzugten WLAN-Netzwerke eingetragen (Schaltfläche „Weitere Optionen“)?

Apple: Auswählen bevorzugter WLANs auf dem Mac:

Falls sich die Zugangsweise zum bevorzugten Netz an verschiedenen Standorten grundsätzlich unterscheidet (zum Beispiel am einen Ort vorzugsweise LAN, am anderen WLAN, oder an dem einen Orte feste IP-Adresse, am anderen Ort DHCP) dann muss du unterschiedliche Netzwerkumgebungen konfigurieren, und es geht vielleicht gar nicht mehr automatisch: .
0
smuehli
smuehli26.07.2115:58
Ich habe eine 6490 (Kabel-Version) und falls das WLan mal funktionierte war es sehr schnell Aber eigentlich hatten wir (ganze Familie) ständig Probleme: Null Datendurchsatz schnarchlahm, gar keinen Empfang etc.

Ich habe es abgeschaltet, einen Docker-Container auf meinem QNap installiert (Unifi-Controller) und 2 Unifi-APs und seitdem 0 Probleme - egal wo!
0
bwspeakers
bwspeakers26.07.2117:00
Schon mal getestet, ob die "privaten WLAN-Adressen" von iOS die Ursache sein könnte?

Artikel bei heise:
„Falsch: Geht nicht. - Richtig: Geht SO nicht!“
-1
oliver
oliver26.07.2118:10
Die Idee mit den privaten WLAN-Adressen hatte ich auch schon – das Abschalten bringt keinen wirklichen Unterschied.

Was allerdings die zeitlichen Unterschiede hervorrufen könnte wäre die Autokanal-Funktion: mein iPad quittierte neulich den Versuch, sich mit dem 5GHz-Netzwerk zu verbinden mit einer Fehlermeldung, dass die vom WLAN verwendeten Kanäle auch von anderen WLANs genutzt würden und es sich deshalb nicht mit meinem WLAN verbinden mag.

Momentan läuft alles mal wieder, daher stelle ich da jetzt nichts um, wenn es aber wieder Schwierigkeiten gibt, werde ich mal fest eingestellte Kanäle probieren.
„multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind. -- terry pratchett“
0
rmayergfx
rmayergfx26.07.2118:17
5GHz hat eine automatische Radarerkennung. Wohnt man in einem stark frequentierten Gebiet können durch Militär/Flugzeuge etc. die Frequenzen blockiert werden. Das sieht man dann sehr schön im Log der FB. Das mal zuerst kontrollieren ob dort Einträge vorhanden sind
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
Macim26.07.2120:48
kimsp

2,4 ghz und 5 ghz haben verschiedene SSIDs?
Bei mir hat das geholfen. Hatte ganz ähnliche Probleme ….
0
kimsp27.07.2116:53
Ich habe jetzt tatsächlich mal versucht das Wifi 6 zu deaktivieren. Ich beobachte das mal die nächsten Stunden/Tage!
0
Manuel01018027.07.2117:41
Konnte mich plötzlich an der 7590AX gar nicht anmelden. Der Grund war, dass es an der Einstellung in der FRITZ!Box lag, nur bekannte Geräte zuzulassen. Nachdem ich es umgestellt hatte, dass alle gehen (natürlich mit Passwort) gibts momentan ab und an Verbindungsprobleme mit dem WLAN. Alles steht auf automatisch. Mal sehen, ob es was bringt, wenn ich’s umstelle, dass 2,5 und 5 GHz getrennt von einander laufen und die FB nicht automatisch selbst entscheidet, was das bessere Netz ist.
0
Sputnik123
Sputnik12327.07.2117:49
wpa 3 machte bei meiner 7530ax Probleme... jetzt ist es deaktiviert. Läuft perfekt
„cum hoc ergo propter hoc“
0
rmayergfx
rmayergfx27.07.2118:14
Manuel010180
Konnte mich plötzlich an der 7590AX gar nicht anmelden. Der Grund war, dass es an der Einstellung in der FRITZ!Box lag, nur bekannte Geräte zuzulassen. Nachdem ich es umgestellt hatte, dass alle gehen (natürlich mit Passwort) gibts momentan ab und an Verbindungsprobleme mit dem WLAN. Alles steht auf automatisch. Mal sehen, ob es was bringt, wenn ich’s umstelle, dass 2,5 und 5 GHz getrennt von einander laufen und die FB nicht automatisch selbst entscheidet, was das bessere Netz ist.
Wenn das über das iPhone gemacht wurde, dann hast du vielleicht vergessen für dein eigenes WLAN in den Einstellungen die Option "Private WLAN Adresse" zu deaktivieren. Damit sperrt man sich nämlich aus dem eigenen WLAN aus, wenn man die Option "WLAN-Zugang auf die bekannten WLAN-Geräte beschränken" aktiviert, was durchaus sinnvoll sein kann.

PS: Da keines deiner Geräte Wifi 6 unterstützt kannst du es getrost abschalten
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-1
Thyl31.07.2113:08
Deichkind
Thyl
bei meinen Eltern mit 7490 muss ich mich nach jedem Aufwachen aktiv neu kundtun. Das WLAn wird nicht automatisch als aktives genommen.
Für die Initiative zur Anmeldung im Netzwerk ist aber der Client verantwortlich. Der Access-Point im Router ...

...weitere gute Tipps

ok, das war jetzt peinlich. Danke!
0
Halleluja5331.07.2118:25
Hallo! Ich bin kein Freak oder Spezi, aber ich habe einen Bejkannten der bei AVM speziell für WLAN zuständig ist und Programmiert etc. Er sagte mir, dass Apple sich nicht an die WLAN-Standards hält, die hier herrschen. Mehrfache Kontakte zu Apple hätten nur gefrustet. Die hören sie die Kommentare von AVM an, aber ändern nichts. Seither ist AVM nicht gut auf Apple zu sprechen .. (Leider spüre ich das auch, wenngleich ich hier mit meiner 7590 keine Probleme mehr habe. Soweit zur Info).
So long ..
-2
Marcel_75@work
Marcel_75@work31.07.2119:30
Halleluja53
… Er sagte mir, dass Apple sich nicht an die WLAN-Standards hält …

Ganz ehrlich, das halte ich für eine faule Ausrede seitens AVM. Die haben so viele Baustellen in so vielen Bereichen, kein Wunder dass Apple die nicht ernst nimmt. 😇

Wir verbauen hier u.a. Ruckus, Ubiquity und Sophos APs mit WiFi 6 (also neueste Generation) sowohl im Gewerbe- als auch Privatbereich – es gibt null Probleme mit iPads, iPhones, MacBooks usw.

Vllt. einfach mal in einen professionelleren WiFi-AccessPoint investieren (die Unifi-Geräte sind sogar recht preiswert), dann hat man Ruhe bei dem Thema.
+1
Apple@Wien
Apple@Wien01.08.2107:41
Marcel_75@work

Dem kann ich nur zustimmen. AVM ist der größte Schrott gleich hinter, eigenen Modems der Internet Provider.

Bei uns werkelt noch eine Apple Time Capsule WiFi 5 von 2013 an ohne Ausfälle.

Wir haben ca. 26 Clients und die unterstehenden hängen sich zu gerne auf, also Web Interface und App reagieren nicht mehr und manche Clients bekommen kein Internet mehr, obwohl das WiFi Symbol volle Leistung anzeigt.

Netgear Nighthawk RX1200 = Fail
Linksys AX4200 = Fail

Hat jemand Erfahrung mit Ubiquiti AmpliFi Alien?
-1
MacMichael01.08.2113:13
Habe auch ständige Probleme seit einiger Zeit mit AVM Produkten und WLAN / Internet mit Fritzbox (hier eine 6591)

Speziell mit iOS zickt es dauern rum (neueste Version) und zwar unabhängig ob WPA2 oder WPA3.

Er kann z.B. immer wieder mal bestimmte Internetseiten nicht öffnen. Aktuell geht vom iPhone z.B. faz.net aber mactechnews.de nicht. Ggf. sind das IPV6 Seiten, die nicht laufen?

Das iPhone meldet dann immer, dass die Internetnutzung gesperrt ist. (Kindersicherung), was natürlich definitiv eine falsche Fehlermeldung ist.

Mit anderen iDevices ist es ähnlich.

Ein anderes Mal klappt es dann plötzlich wieder.

Sehr misteriös und unbefriedigend.
-1
piik
piik01.08.2114:01
Ich habe seit Jahren AVM-Router im Einsatz. In den letzten Jahren mit Mesh-Repeatern ebenfalls von AVM.
Und was muss ich feststellen?
Einfach keine Probleme.
Weder mit Macs, PCs noch iDevices oder Androiden.
Ich muss ein Exot sein, in einem Paralleluniversum leben oder aber meine Geräte sind vielleicht sogar kaputt, wenn sie trotz den Einschätzungen in diesem Thread problemlos funktionieren? Kann doch garnicht sein sowas, oder?
+8
George5501.08.2115:03
WLAN Probleme nicht nur mit AVM.
Ich habe ein Kabelmodem von AVM die FB 6591 und zwei Router von Synology (RT1900ac & RT2600ac) als AP's.
Am RT2600 hängen noch zwei MR2200.
Ich habe etliche Server von Synology am laufen, und auf die gemeinsame Verwaltungsmöglichkeit von Server und Router wollte ich nicht verzichten.
Aber nur Geschiess mit dem RT2600. Im internen Netzwerk arbeitete er einigermaßen zuverlässig (Zugang zu den Servern und Geräten) aber ein Internetzugang über den RT2600 war nur sporadisch möglich. Es half da immer nur ein Neustart um einen Internetzugang zu ermöglichen, und das hielt dann keine 24h. Die Fehlermeldung von Safari ... es konnte keine sichere Verbindung zum Server aufgebaut werden, egal mit welchem Gerät (iPhone, MB, iMac, usw.). Ich hatte auch schon mal die HW ausgetauscht. Keine Änderung.
Ich habe den RT2600 jetzt rausgeschmissen und den WLAN Zugang der FB (als AP-Ersatz) aktiviert. Seitdem arbeitet das WLAN wieder zufriedenstellend (RT1900 & FB 6591). Der Zugang zu den Servern klappt und der Internetzugang reagiert prompt.
Ich warte jetzt auf den Repeater 3000 von AVM (von AX lasse ich noch die Finger), die Reichweite und der Durchsatz ist noch nicht optimal. Die FB sitzt im allerletzten Winkel des Hauses. Mal sehen, was sich da dann tut ....
-1
MacMichael02.08.2115:14
Bei mir lässt sich das Problem durch einen Neustart der FritzBox beheben, bis es dann wieder auftritt.

Aktuell zickt dann das iPhone manchmal bei bestimmten Seiten, am MacBook klappt es.

Vermute einen Fehler bei der FritzBox, die sind in den letzen Jahren doch etwas buggy geworden, früher liefen die immer ohne Probleme.

Hatte schon mal einen Bug, dass der Speicher der FritzBox immer über lief. Den Fehler hatten viele andere auch, die Fachforen waren voll davon. Hat leider viele Monate gedauert, bis der über ein Update gefixt wurde. Problem war, dass man die Fritzbox durch Stecker ziehen neu starten musste, was gar nicht geht, wenn man nicht zu Hause ist. Über die Benutzeroberfläche kam man durch den Speicherüberlauf nicht mehr rein.

Die Leute, die eine gebrandete FritzBox haben, mussten wohl noch länger auf das Update warten.

Mal sehen, wann dieser Bug behoben wird, zumindest ist der nicht so schlimm, da man die Fritzbox auch über die Benutzeroberfläche neu starten kann.
0
rmayergfx
rmayergfx02.08.2115:19
@MacMichael
Bitte mal einen Link zum Problem /Thread mit dem Speicherüberlauf posten. Wie macht sich dieser bemerkbar?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
marm02.08.2115:40
George55
Aber nur Geschiess mit dem RT2600. Im internen Netzwerk arbeitete er einigermaßen zuverlässig (Zugang zu den Servern und Geräten) aber ein Internetzugang über den RT2600 war nur sporadisch möglich.
Ich nutze einen RT2600 für den Internetzugang und mehrere AVM Powerline und eine 7530 als Mesh. Das funktioniert alles sehr gut.
Den RT2600 für einen ipv6-Glasfaser-Zugang einzustellen, war für mich eine Wissenschaft für sich und hat zwei Tage mit etlichen Versuch-und-Irrtum gedauert bis alles rund lief. Daher stelle ich mir schon die Frage, ob es am Gerät liegt oder an den Einstellungen.
0
roger2702.08.2120:03
piik
Ich habe seit Jahren AVM-Router im Einsatz. In den letzten Jahren mit Mesh-Repeatern ebenfalls von AVM.
Und was muss ich feststellen?
Einfach keine Probleme.
Weder mit Macs, PCs noch iDevices oder Androiden.
Ich muss ein Exot sein, in einem Paralleluniversum leben oder aber meine Geräte sind vielleicht sogar kaputt, wenn sie trotz den Einschätzungen in diesem Thread problemlos funktionieren? Kann doch garnicht sein sowas, oder?

Bei mir ist es genauso.
Die/der Zufriedene "meckert" nicht!
Habe seit neuestem 7590 AX und 3 x 3000er Repeater im Einsatz.
0
MacMichael02.08.2120:33
rmayergfx
@MacMichael
Bitte mal einen Link zum Problem /Thread mit dem Speicherüberlauf posten. Wie macht sich dieser bemerkbar?

Hatte damals diverse Links gefunden, jetzt habe ich nur den hier noch:
https://www.vodafonekabelforum.de/viewtopic.php?t=41832

Fakt ist, dass es seit irgend einem Update weg ist. Seit welchem weiß ich nicht genau und der Thread hört vorher auf.

Wenn du nach "Fritzbox Error 503 Service Unavailable" suchst gibt es ziemlich viele Treffer.
0
Tommy198002.08.2121:00
roger27
piik
Ich habe seit Jahren AVM-Router im Einsatz. In den letzten Jahren mit Mesh-Repeatern ebenfalls von AVM.
Und was muss ich feststellen?
Einfach keine Probleme.
Weder mit Macs, PCs noch iDevices oder Androiden.
Ich muss ein Exot sein, in einem Paralleluniversum leben oder aber meine Geräte sind vielleicht sogar kaputt, wenn sie trotz den Einschätzungen in diesem Thread problemlos funktionieren? Kann doch garnicht sein sowas, oder?

Bei mir ist es genauso.
Die/der Zufriedene "meckert" nicht!
Habe seit neuestem 7590 AX und 3 x 3000er Repeater im Einsatz.

Bei mir auch keine Probleme, habe das Kabelmoden von Vodafone, dahinter eine 4040 und dann sind da noch als W-Lan-Brücke 2x 1750E im Einsatz um unters Dach und in den Keller/Karten zu kommen. Funktionierte vor 7.2X zu 95%, seit 7.2X zu 99% (Bauchgefühlschätzung)
0
nova.b20.08.2109:43
Es gibt leider keine oder wenig Konkurrenz zu AVM, wenn man in Betracht zieht, dass die Modem/Router auch noch Dect liefern können. Damit alles in einem und nur ein Stromverbraucher.
Früher: Modem 10 Watt, Router 10 Watt, Dectbasis 5 Watt. 220 kWh und 60€/Jahr.
Jetzt: Fritzbox zwischen 8 und 9 Watt im Schnitt, 78 kWh und 22€/Jahr. Ach ja, ab und an das Decttelefon aufladen... vernachlässigbar.
Hier in der WG waren dann noch Repeater und Switches installiert, die alle rausfliegen konnten, weil das WLAN überall ausreichend war (seit der 7490).
Hier seit 12 Jahren diverse AVM-Boxen im Wesentlichen ohne Probleme im Betrieb. Ab und zu Neustarts nötig.
+1
Schwabe25.08.2112:19
Hm, ich kann mich mit AVM-Produkten nicht beklagen:
1 x FritzBox 6591 Cable (07.22) - angebunden über VDF 1 GBit / 50MBit
3 x Repeater 3000 (07.27)
1 x Powerline 1260E (07.27)
3 x Powerline 1220E (2.10.0.1-33) - für Garten, Keller, TG

5GHz und 2,4GHz aktiv, allerdings mit unterschiedlichen SSID
Das 2,4GHz nutzt nur ein Gerät in der Küche
Insgesamt sind 28 Geräte verbunden

Seit dem Update der Box auf 07.22 gibts auch mit VPN/HomeOffice keine Probleme mehr!
...und DVB-C läuft auch super

Letzter Neustart der Box war im Januar 2021...
-1
Ichbins5925.08.2112:58
Kann ich nicht bestätigen, und ich habe schon einige Apple Geräte am laufen. Schon mal Fritz wlan ausprobiert?
oliver
Habe auch seit kurzem die 7590 AX und exakt die gleichen Probleme. Seltsamerweise gibt es Tage, an denen alles zu funktionieren scheint und Tage, an denen es ein Krampf ist, in das WLAN zu gelangen. Eine Systematik habe ich da noch nicht entdecken können.
-1
Ichbins5925.08.2113:21
Hallo ihr lieben, um das alles vernünftig beurteilen zu können fehlen Informationen.

FB Firmware, bzw. Mal die Betaversionen ausprobiert sofern vorhanden?
Welche IOS / pad Version.
Welches Pad oder Phone.
Bsp.
iOS 14.6 hatte größere Wlanprobleme
FB Version 1.21 hatte starke Störungen im WLAN.
Ich habe wirklich viele Geräte am Start mit der Fritz 7590 ax mit 2 Repeater (6000er) es läuft alles problemlos. Alle FW sind bei mir auf dem neuesten Stand.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.