Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Externe SSD wird im Finder nach dem Wiederanschließen nicht angezeigt - Hilfe!

Externe SSD wird im Finder nach dem Wiederanschließen nicht angezeigt - Hilfe!

Moka´s Onkel
Moka´s Onkel06.06.2211:44
Frohe Pfingsten

Für erweiterte Backup-Zwecke habe ich mir eine neue SSD mit einem externen Gehäuse gekauft. Das Gehäuse ist ein RaidSonic ICY BOX IB-247-C31 und die als SSD die Acer SSD RE100 2,5 4TB . Angeschlossen habe ich die Kombination mit einem Thunderbolt 3 Kabel an ein MacBook Pro 2017 mit vier TB3 Ports.

Die Platte wird im Festplattendienstprogramm erkannt und ich habe sie dort im APFS-Format mit GUID Partitionstabelle über "Löschen" formatiert. Sie wird mir unmittelbar danach sowohl im Festplattendienstprogramm als auch im Finder als aktiviertes Laufwerk angezeigt. So weit so gut.

Wenn ich das Laufwerk dann auswerfe, weil ich z.B. das MacBook mitnehme, und es dann später wieder anschließe, wird das Laufwerk im Finder nicht wieder angezeigt. Im Sytembericht wird das Laufwerk unter USB erkannt. Im Festplattendienstprogramm wird das Gehäuse ebenfalls angezeigt mit einem Container und darunter erscheint der von mir vergebene Laufwerksname (ganz phantasievoll: Backup). Das Volume ist jedoch leider ausgegraut und wird als als nicht aktiviert angezeigt. Wenn ich dann im Festplattendienstprogramm auf "Aktivieren" klicke (egal, ob für den Container oder das Volume), erscheint die Fehlermeldung "com.apple.DiskManagement.disenter-Fehler 49218."

Das Ganze habe ich mit verschiedenen Kabeln ausprobiert. Es ist immer das gleiche Verhalten. Nach dem Formatieren erscheint die Festplatte im Finder und ist ansteuerbar. Nach dem Auswerfen und Neuanschließen ist sie für den Finder unsichtbar und im Festplattendienstprogramm wird sie als "Nicht aktiviert" angezeigt.

Eine andere SSD in einem anderen Gehäuse arbeitet seit Jahren erwartungsgemäß und wird auch nach dem wieder Verbinden sofort als aktives Laufwerk erkannt und im Finder angezeigt - und so möchte ich es auch für das neue Laufwerk haben.

Ich bin mit meinem Latein am Ende und bitte Euch um Hilfe.
+1

Kommentare

rmayergfx
rmayergfx06.06.2212:07
Probiere mal eine andere SSD im ICY BOX IB-247-C31 Gehäuse aus, vielleicht gibt es da ein Problem. Wenn ich mir den Chipsatz, Preis und die Rezensionen ansehe, ist das Gehäuse der Knackpunkt. Scheint auch mit SSD anderer Hersteller Probleme zu bereiten, die normalerweise absolut stressfrei laufen.

Wenn du günstig willst, dann schau dir mal dieses Gehäuse an:
UGREEN Festplattengehäuse 2,5 Zoll USB C 3.1 Gen 2 auf SATA III bis zu 6 Gbps Externes Gehäuse für SSD und HDD in Höhe 9.5mm/7mm UASP unterstützt, SATA Gehäuse mit USB C 3.1Kabel werkzeugfreie Montage
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel06.06.2212:43
Danke, für den Tipp. Probiere ich mal aus und berichte.

Beim Gehäuse ging es mir definitiv nicht um den Preis sondern eigentlich eher um die Optik. Das IB-247 ist so schön schlicht. Aber wenn's daran liegt, hilft's natürlich auch nicht.
+1
Lagavulin
Lagavulin06.06.2217:13
Geht das Mounten über den Terminalbefehl?

(1) Terminal öffnen (Programme Dienstprogramme Terminal)

(2) Eingabe: diskutil list
Kennung des nicht-mountbaren Laufwerks suchen (zum Beispiel disk1s2)

(3) Eingabe: diskutil mount /dev/disk1s2
anstelle von “disk1s2” die Kennung des nicht-mountbaren Laufwerks eingeben
„Always look on the bright side of life“
+1
X-Jo06.06.2217:21
Moka´s Onkel
[…] Angeschlossen habe ich die Kombination mit einem Thunderbolt 3 Kabel an ein MacBook Pro 2017 mit vier TB3 Ports.
[…]
Thunderbolt 3 Kabel? Laut ICY-Beschreibung ist der Anschluss ein USB 3.1 Gen2. Falls kein Kabel mitgeliefert wurde, würde ich es einfach mal mit einem USB C-Kabel testen.
-2
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel07.06.2209:57
X-Jo
Thunderbolt 3 Kabel? Laut ICY-Beschreibung ist der Anschluss ein USB 3.1 Gen2. Falls kein Kabel mitgeliefert wurde, würde ich es einfach mal mit einem USB C-Kabel testen.

Danke für den Tip. Ich habe es mit verschiedenen TB3 wie auch normalen USB-C Kabeln (ja, Datenkabel, nicht nur Ladekabel) probiert. Hatte ich auch schon oben gesagt.
+1
herwighenseler
herwighenseler07.06.2210:43
Ich hatte an meinem Intel-MBP von 2018 das Problem, dass "nach und nach" die USB-C-Buchsen für die Nutzung externe Festplatten ausfielen. Ich konnte am Ende nur noch eine von vier benutzen.

Abhilfe brachte ein SMC-Reset:

Dann gingen wieder alle Buchsen.

Gruß,
Herwig
„Life is a heuristic guided depth-first search without backtracking“
+3
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel23.06.2211:24
Lagavulin
Geht das Mounten über den Terminalbefehl?

(1) Terminal öffnen (Programme Dienstprogramme Terminal)

(2) Eingabe: diskutil list
Kennung des nicht-mountbaren Laufwerks suchen (zum Beispiel disk1s2)

(3) Eingabe: diskutil mount /dev/disk1s2
anstelle von “disk1s2” die Kennung des nicht-mountbaren Laufwerks eingeben

Nach Eingabe der o.g. Kommandos erhalte ich folgende Meldung:

zu (2)
/dev/disk5 (synthesized):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIF
0: APFS Container Scheme - +ERROR disk5
Physical Store disk4s2
1: APFS Volume ⁨Backup-JED⁩ ERROR disk5s1

zu (3)
Volume on disk5 failed to mount
Perhaps the operation is not supported (kDAReturnUnsupported)
If it has a partitioning scheme, use "diskutil mountDisk"
If you think the volume is supported but damaged, try the "readOnly" option

Kann mir jemand bei der Interpretation der Sachen helfen?

Vielen Dank.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel27.06.2223:38
Nachdem ich das Problem dem Support von RaidSonic geschildert habe, bekam ich nach 1 guten Woche folgende Antwort: "das Gehäuse scheint defekt zu sein. Wir haben keine Updates." Mehr nicht. Kurze komische Aussage.

Ich habe inzwischen ein anderes Gehäuse gefunden und alles läuft, wie es soll.

rmayergfx Es lag nicht am Preis. Das neue Gehäuse von fantec, welches funktioniert, hat nochmals weniger als die Hälfte des Raidsonic gekostet.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.