Forum>Hardware>Externe Festplatte an synology formatieren danach direkt am Mac befüllen und dann in synology Diskstation einbauen.

Externe Festplatte an synology formatieren danach direkt am Mac befüllen und dann in synology Diskstation einbauen.

leichtwiesahne23.08.1921:25
Hallo liebes Forum,

Externe Festplatte an synology formatieren danach direkt am Mac befüllen und dann in synology Diskstation einbauen.
Idee/Hintergrund: Daten ca. 3,5 TB übers Netzwerk Kopieren dauert zu lang.
Ist ein reines Musikarchiv.
Externe HD ist in einem 3,5 Zoll Gehäuse mit USB 3.0
Platte soll auf ext4 formatiert werden. Oder wäre ein anderes Format sinnvoller?

Kann ich am Mac mini 2018 System Mojave mit Bordmitteln ext4 formatieren, lesen und beschreiben?

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps oder Lösungsvorschläge!

Und gibt es seitens synology die Möglichkeit automatisch Daten von einem mit dem Mac verbundenen
Ext. Laufwerk Daten abzugleichen (nur Schreiben auf die synology) ?

Vielen Dank im Voraus

Und ein geschmeidiges Wochenende
0

Kommentare

KarstenM
KarstenM23.08.1922:08
Ums kurz zu machen würde ich behaupten, es geht nicht so ohne weiteres. Zumindest nicht final. Was ich damit sagen will?

Möglicherweise erkennt die Synology (Syno) die eingebaute ext4 Platte und bietet dir den Inhalt auch an. Jedoch Final betreiben würde ich die Sache nicht. Was ich eher vermuten würde ist, dass die Syno dir anbietet die Platte zu "formtieren" um sie für die eigenen Bedürfnisse vorzubereiten. Die Platten in solchen NAS haben meist nicht nur eine Partition bzw. eine normale "Kennung" wie sie beispielsweise dein Mac (dazu kommen wir gleich) erzeugen würde. Nur als Beispiel:

/dev/sdb1: UUID="aba3a72e-8c49-4e38-82a3-df75ccfa2b63" TYPE="ext3"                                                                   
/dev/sdb2: TYPE="swap"                                                                                                               
/dev/sdb3: UUID="28rmHR-36hb-OlD1-59hG-xmai-ejG8-a1eXtV" TYPE="lvm2pv"                                                               
/dev/sdb4: UUID="ac0002d0-3493-41cc-b1d1-2103a0bcb5f4" TYPE="ext3"

So hat mein Qnap NAS eine von mehreren HDDs partitioniert.

Zum Mac.
Mit Bordmitteln kannst du natürlich keine ext4 Partitionen erzeugen. Dafür gibt es z.B. ext2fuse . Jedoch kommen wir dann wieder an den Anfang meiner Gedankengänge.

Wie würde ich das machen?
Ähnlich wie du dir das gedacht hast. Ich würde die Platte mit exFat formatieren (geht mit Bordmitteln), alle Daten drauf werfen und sie dann an das NAS stöpseln um die Daten in Ruhe zu kopieren.
0
Assassin23.08.1922:36
Das wird so nicht klappen. Das Synology Betriebssystem formatiert die Platten und üblicherweise hat man ja auch ein RAID 1 oder 5 (bzw. die dynamische Version shr von Synology)

Wenn Dein Router das mitmacht, kannst Du ggf. mit Link Aggregation zwei Ethernet Leitungen zur Übertragung nutzen.

Bei einem NAS muss man da halt durch.
0
Embrace23.08.1922:45
Das sollte doch über Nacht per LAN auch nicht allzu lange dauern, oder?

Ich rate aber auch davon ab, die Festplatte zu formatieren, bzw. Daten darauf zu kopieren, ohne dass sie sich in der DiskStation befindet. Die sollte die Festplatte managen.

Bevor später irgendetwas Unvorhergesehenes, solltest du lieber die Wartezeit in Kauf nehmen.
0
leichtwiesahne23.08.1923:47
Assassin
Embrace

Danke euch beiden für die schnellen Antworten.
Ich habe es schon befürchtet, da muss ich mich dann wohl durchbeissen

Gruß
0
clear24.08.1909:55
Platte ins Syno, formatieren. Danach übers Netzwerk (Gigabit und per Kabel) die Musik kopieren.
Gigabit bringt dir theoretisch 125MB/s, eine Magnetfestplatte max auch so viel.
+1
clear24.08.1909:59
Es gäbe die Synology-Cloud. Wenn diese installiert ist (kann sowohl macOS wie auch iOS sein), dann hast du deine eigene, synchronisierte Cloud wie Dropbox etc.
Und kannst erst noch übers Web (Browser) zugreifen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen