Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Erklär mir doch bitte mal einer "drahtlosen Strom per WiMax"

Erklär mir doch bitte mal einer "drahtlosen Strom per WiMax"

cab15.01.0809:23
Andere Quellen gehen sogar davon aus, dass das Gerät über WiFi (WiMax) mit Strom versorgt werden, mithin komplett ohne Kabel auskommen soll.
heisst es so schön in der Meldung. Hä? Also man kann mir ja viel erzählen wenn die Keynote kommt, aber wie soll das bitte funktionieren? Und wie kann man das jemandem erklären der grob weiß dass der Strom fließt.
0

Kommentare

a_JAguar
a_JAguar15.01.0809:35
ich sag nur induktion. oder meinst du jetzt einfach ganz anders?
„tall Vanilla latte: $3 ipod nano: $150 hummer H2: $57,000 [b]forgiveness: priceless[/b] [i]there are some things money can't buy[/i] Follow me on Twitter: http://twitter.com/a_JAguar [url]http://twitter.com/a_JAguar[/url]“
0
emjaywap15.01.0809:45
was hätte dann induktion mit WiMax zu tun? Da hat es jemand mächtig übertrieben mit Gerüchte streuen....
0
der_seppel
der_seppel15.01.0809:47
Ist glaube ich das gleiche Prinzip wie die elektrischen Zahnbürsten auch geladen werden. Funtioniert durch wasserdichtes Plastik hindurch. Aber man bräuchte immer einen Ort, wo man das Macbook dann ablegt. Komplett unabhängig geht glaube ich nicht.
„Kein Slogan angegeben.“
0
cab15.01.0809:48
Ja eben, das hab ich auch gedacht, da hat es wohl einer übertrieben mit den Gerüchten. Wenn man einfach drahtlos Strom übertragen könnte, wäre das wohl schon mal als Weltsensation durch die Presse gegangen und wohl auch nicht so einfach an mir vorbei gegangen...
0
evilalex
evilalex15.01.0810:05
Also nicht dass ich an die "drathloser strom für macbook air" these glauben würde, jedoch bekam ich im laufer dieser gerüchte auch diesen link hier wieder zu gesicht. [url]http://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0611/48959.html&wort[]=induktion&wort[]=strom[/url]
kannst dir ja mal ankucken cab.
0
chill
chill15.01.0810:17
jegliche tv, radio oder auch wlan übertragung ist eine stromübertragung. so sensationell ist das also gar nicht.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
aikonch15.01.0810:22
Ja das ist wirklich ziemlicher Schwachsinn und wenn ich unter dem Link von evilalex lese finde ich das noch mehr Schwachsinn....8-D
Strahlungsfrei und in jedem Raum...genau.

Sicherlich geht sowas mit der Stromversorgung ansonsten würden RFID Chips nicht funktionieren, aber dabei reden wir von Störmen in mA Bereich und das wird noch eine ganze Weile dauern bis ein Display nur 5mA benötigt, das kriegen auch OLEDs nicht hin....
0
bluelord15.01.0810:30
Naja vllt. gibt's ja au mehr so "drahtlose" Übertragung im Sinne von Tesla
Das wäre doch ein hübsches Designobjekt, die iTesla-Spule
0
Rantanplan
Rantanplan15.01.0811:20
Drahtloser Strom? Nichts einfacher als das Kennt schon jedes Kind. Gibt es immer dann, wenn es draußen flackert und rumpelt. Hört auf den Namen Blitz Das wollten die Leute doch immer: eine Blitzladung ihres Akkus
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Wheeler15.01.0811:44
Bei www.heise.de/tp hatten die letztes Jahr mal einen Artikel, in dem es Forschern gelungen ist, eine Glühlampe über kurze Distanz ohne Kabel zum Leuchten zu brigen. Und das so, daß Menschen oder Tiere, die sich in dem Raum aufgehalten hätten, nicht zu Schaden gekommen wären...

Ich muß mal den Link suchen. Bis gleich...
0
chill
chill15.01.0811:46
dieser sendemast in hamburg hier strahlte mal so stark, das die kleingärtner darunter nur glühlampen in die luft halten mussten, und die begannen zu leuchten. kein scherz.

soviel noch zu "drahtlosem strom"
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
Wheeler15.01.0811:48
http://www.heise.de/tr/suche/ergebnis/?rm=result;words=Strom%20%C3%BCbertragen;q=strom%20%C3%BCbertragen;url=/tr/artikel/90880/
Das isser... War bei Technology Review und nicht bei Telepolis...
Ist aber das gleiche, das evilalex schon verlinkt hatte.

Allerdings kann ich nicht glauben, daß die Technik in so kurzer Zeit Marktreife erlangt haben soll.
0
chill
chill15.01.0811:51
mit mikrowellengeräten bekommt man auch leuchtstoffröhren zum leuchten, das ist alles keine hexerei.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
Wheeler15.01.0811:51
chill:

Das ist aber schon bekannt.
Das Phänomen haben sich Kleingärtner häufig zu Nutze gemacht. Funktioniert aber nur bei Lang- und Mittelwellensenden, soweit ich mich an meinen Physikunterricht erinnern kann.

Du nimmst einen Draht, dessen Länge genau der Wellenlänge des abgestrahlten Signals entspricht und bewegst ihn so lange in der Luft bis die Lampe anfängt zu glimmen. Die Lampe darf allerdings keine zu hohe Leistungsaufnahme haben.

Der Trick, den die Jungs vom MIT anwenden, ist aber genau, daß sie NICHT mit Strahlung arbeiten.
0
was
was15.01.0811:55
jaja klar... und heute mittag steck ich meinen kopf bisschen in die mikrowelle... strom durch die luft und das im Watt-Bereich.. Oh Gott. Ich mach mir zwar keine Sorgen wegen WLAN und co aber das wär mir echt zu heikel...
0
erikhuemer
erikhuemer15.01.0812:00
Kinder, das glaubt Ihr doch nicht im Ernst???? Wheeler: bist Du im ernst der Meinung man kann Energie ohne Strahlung übertragen?

Drahtlose Energie-Übertragung funktionier IMMER mit elektromagnetischer Strahlung: Infrarot (macht schön warm), UV (macht gute Farbe), Licht (gut hell), Röntgen (nur für Supermänner), Mikrowelle (scheisse für WiFi), Radio (macht Musik), ...
„Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein“
0
Wheeler15.01.0812:18
erikhuemer:<br>
Ich weiß, daß alles nur über Strahlung funktioniert. Ich könnte mir auch ganz gut vorstellen, daß die MIT'ler da eine ganz geschickte Formulierung verwendet haben, die in der Übersetzung flöten gegangen ist. Nur deswegen funktioniert ja auch das, was @@chill vorhin beschrieben hat.
Ich habe nur wiedergegeben, was ich da gelesen habe. WIE das GENAU funktioniert ist da leider auch nicht beschrieben. Ich denke auch deswegen, um nicht so schnell Nachahmer zu finden.

Genial wäre das schon. Ich fluche jedes Mal wieder, wenn ich mit dem Schuh oder der Rolle meines Stuhls in irgendwelchen Kabeln unterm Schreibtisch hängen bleibe, daß gefälligst mal einer "wireless Strom" erfinden soll.
Aber ich muß @@was Recht geben. Im (höheren) Watt-Bereich Leistung zu übertragen finde ich auch Bedenklich. Wer mal nach dem Zielsuchradar der Nike oder des Phantom-Jets googelt wird wissen, wovon ich rede. Die Bundeswehr hat deswegen haufenweise Schadensersatzprozesse (gehabt) und viele Soldaten, die gegen ihren Dienstherren klagen. Dieses Radar hat nämlich genau das getan: Es hat im Wesentlichen ziemlich hohe Leistungen übertragen.
0
Rantanplan
Rantanplan15.01.0812:18
erikhuemer
Drahtlose Energie-Übertragung funktionier IMMER mit elektromagnetischer Strahlung

Es geht auch anders Pistole (macht schöne Löcher), Bombe (macht schöne Überwachung möglich), Mond (macht Ebbe und Flut), Feuer (macht beim Nachbarn Spaß), ... Es gibt viele Möglichkeiten Energie zu übertragen
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
bluelord15.01.0812:23
Es geht doch wohl mehr darum, dass man keine Kabel mehr in den Laptop einstecken muss/kann/will. Sondern das eben alles Kabellos passiert, über eine Ladestation eben, kein Stromstecker der mehr ins Book kommt.
Denke die MIT Jungs wollten eher ausdrücken das es ohne "schädliche" Strahlung auskommt.
0
joker0421
joker042115.01.0812:38
Bei der letztjährigen CES wurde angeblich in den Hinterzimmern ein Handy Prototyp gezeigt, der zumindest seinen Standby Strombedarf per Induktion aus dem Handy Netz beziehen konnte. Ob's stimmt, ist wohl nie wirklich belegt worden, aber ein Notebook dürfte dafür sicherlich einen viel zu hohen Energiebedarf haben.
0
evilalex
evilalex15.01.0812:59
joker0421
Bei der letztjährigen CES wurde angeblich in den Hinterzimmern ein Handy Prototyp gezeigt, der zumindest seinen Standby Strombedarf per Induktion aus dem Handy Netz beziehen konnte. Ob&x27;s stimmt, ist wohl nie wirklich belegt worden, aber ein Notebook dürfte dafür sicherlich einen viel zu hohen Energiebedarf haben.
das zum beispiel ist so wie du s beschrieben hast nicht möglich.
0
joker0421
joker042115.01.0813:38
Erklär doch bitte mal, wieso das deiner Meinung nach nicht geht. Ich kenne mich mit dem ganzen Thema nämlich auch nicht wirklich aus. Aber wieso sollte man nicht auch aus dem Handy Netz per Induktion Strom beziehen können?
0
macsheep
macsheep15.01.0813:42
Also jetzt wirds wissenschaftlich...

Ich bin nicht der Profi, aber folgende Dinge bei der zukünftigen Diskussion genau ausschreiben: Spricht man von elektrischer Energie oder von Energie allgemein? Denn allgemein Energie lässt sich sehr gut übertragen durch die Luft, da hat Rantanplan recht, es sind ja nicht Wellen die mein Frühhstücksbrot auf den Boden ziehen
Elektrische Energie lässt sich direkt nur mit Wellen übertragen, das stimmt, aber zum Beispiel bei der Induktionsübertragung wird die elektrische Energie in Magnetische umgesetzt und auf der anderen Seite wieder zurück. Das funktioniert in grossen Mengen wie für den Laptop nötig aber nur mit geringem Abstand.

Was die Energie über WiMax betrifft, so ist das wohl etws weit hergeholt und imho wie cab sagt total verspekuliert. Es könnte aber sein, das Apple eine Aufladestation oder ähnliches entwickelt die man gar nicht mehr einstecken muss, sondern nur drauflegen oder so.

Was die leuchtenden Glühlampen betrifft so funktioniert dies ja nur bei geringem Abstand zum Sendemast und den, wie heute allgemein bekannt, gesundheitsschädlichen Wellenlängen (afaik)
In den Technischen Museen gibt es ja oft so Energieshows bei denen durch die Luft eine Leuchtstoffröhre zum Leuchten gebracht wird, doch das nur weil paar Meter nebenan eine 10000Volt Teslaspule steht... Ich seh schon meine Stromrechnung.

Zum Schluss gibt es noch zu sagen: Eine Übertragung von grösseren Mengen Strom durch die Luft wäre revolutionär! dann würde es schon lange Elektroautos geben die auf der Autobahn aufgeladen würden, unsere Geräte hätten keine Kabel mehr, Händys würde sehr dünn werden weil man nur ganz kleine Akkus braucht, unsere Kleider hätten elektrische Funktionen wie eingebaute Leuchstreifen, ect... Denn meistens ist bei portablen Gerätschaften etwelcher art das Problem die Strombeschaffung...

Tschuldigung wenn ich nun einige von euch wiederholt habe
„Meinung (er)tragen mit Stil.... www.etrtragbar.ch“
0
evilalex
evilalex15.01.0813:51
joker0421
Erklär doch bitte mal, wieso das deiner Meinung nach nicht geht. Ich kenne mich mit dem ganzen Thema nämlich auch nicht wirklich aus. Aber wieso sollte man nicht auch aus dem Handy Netz per Induktion Strom beziehen können?
Ganz unwissenschaftlich erstmal. Weil sicherlich kein Netzbetreiber den Standbystrom seiner x Tausend kunden zahlen wollen würde (weil irgendwo muss der strom ja herkommen, sprich bezahlt werden).

0
bluelord15.01.0815:49
@evilalex:
das wäre nicht das problem, die Leistung muss er so oder so für seinen Sendemast aufbringen um die nötigen Feldstärken für's telefonnieren zu erreichen. Ob die jetzt irgendwo im Nirvana verschwindet oder dein Handy die dann aufnimmt macht da keinen Unterschied
0
Schens
Schens15.01.0815:58
Rantanplan
Es geht auch anders Pistole (macht schöne Löcher), Bombe (macht schöne Überwachung möglich), Mond (macht Ebbe und Flut), Feuer (macht beim Nachbarn Spaß), ... Es gibt viele Möglichkeiten Energie zu übertragen

LOL
0
evilalex
evilalex15.01.0816:29
bluelord
@evilalex:
das wäre nicht das problem, die Leistung muss er so oder so für seinen Sendemast aufbringen um die nötigen Feldstärken für&x27;s telefonnieren zu erreichen. Ob die jetzt irgendwo im Nirvana verschwindet oder dein Handy die dann aufnimmt macht da kenen Unterschied

doch da wenn die energie mit übertragen werden soll ja ungelich mehr leistung benötigt wird.
die technik ist ja sicher schon ein gutes stück weiter, aber wenn ich eine teslaspule mit 1000W (whatever) brauch um eine 40W glühbirne in 50 cm entfernung zum leuchten zu bringen, was brauch ich dann bei 100 handys im umkreis von 1km?
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.