Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPad>Display Reparatur iPad Pro 9,7 (A1673) lohnenswert?

Display Reparatur iPad Pro 9,7 (A1673) lohnenswert?

Silverstar26.03.2021:47
Guten Abend zusammen,

vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Bisher hatte ich auf meinem iPad nur einen Riss im Display, aber heute Abend habe ich mir für die Spider-App ein schönes Update installiert. Das Display zeigt zwar noch normal an und funktioniert soweit noch, aber die ganzen Risse stören natürlich in der optimalen Nutzung.

Jetzt ist natürlich die Frage an die erfahrene Community, ob sich eine Reparatur überhaupt lohnt, da ich zwischen ca. 90,- € und 420,- € sämtliche Angebote im Netz finde. Außerdem ist auch die Frage welcher Reparaturservice ist wirklich empfehlenswert.

Ich freue mich über eure Antworten.

Liebe Grüße

Silverstar
0

Kommentare

M@rtin26.03.2022:12
Mein AASP hat mir mal gesagt, dass sie zwar iPhones mit originalen Ersatzteilen reparieren dürfen, aber iPads grundsätzlich nur von Apple. Allerdings tauscht Apple Geräte aus, man bekommt also nicht das eigene Gerät repariert zurück. Das Display ist nämlich - anders als beim iPhone - geklebt. Aber nach Aussage meines AASP sind die Geräte generalüberholt und sind im Grunde neuwertig.

Ich würde lieber mich auf einen Tausch des Geräts bei Apple (oder auch über den AASP) einlassen, denn in der Regel ist die Qualität eines nichtoriginalen Displays bisweilen deutlich schlechter.
+4
Krypton26.03.2023:59
Das Tablet geht funktionierend bei eBay im Mittel für ca. 250 über die Theke. Ein Austausch bei Apple dürfte da nicht mehr Rentabel sein. Ich habe bei diversen iPads schon die Displays oder das Glas getauscht. Auch wenn die Farben vielleicht minimal blasser waren oder die Helligkeit etwas geringer, fällt das ohne direkten Vergleich nicht wirklich auf.
Ein Ersatz-Display kostet ebenfalls bei diversen eBAy Händlern ca. 135€. Eine realistische Reparatur dürfte so ca. bei 180 bis 200 liegen. Wenn du es mit iFixit.com Videos / Anleitungen selbst hin bekommst, ebe bei 135 Euro.

Beides wäre noch günstiger als ein gleichwertiger Ersatz, von daher lohnt es sich schon - wenn auch nur knapp. Fall du eine Reparatur tatsächlich für 90 € bekommst und da auch eine Art Garantie dahintersteckt (so dass du das Pad auf jede Fall wieder bekommst und es auch funktioniert – also kein Versand ins Ausland und auf Rücksendung hoffen), könntest du auch da zugreifen. Ich wäre hier aber sehr vorsichtig. Selbst bei Aliexpress gibt’s das Display aus China im günstigsten Fall für knappe 90 €. Eine Reparatur scheint da nicht zu dem Preis möglich zu sein.
+1
Tirex
Tirex01.04.2021:10
Jap: das iPad als Wegwerfartikel. In meinem Fall wären es 710,- EUR für ein neues Gerät. Kotze im Strahl!
M@rtin
Mein AASP hat mir mal gesagt, dass sie zwar iPhones mit originalen Ersatzteilen reparieren dürfen, aber iPads grundsätzlich nur von Apple. Allerdings tauscht Apple Geräte aus, man bekommt also nicht das eigene Gerät repariert zurück. Das Display ist nämlich - anders als beim iPhone - geklebt. Aber nach Aussage meines AASP sind die Geräte generalüberholt und sind im Grunde neuwertig.

Ich würde lieber mich auf einen Tausch des Geräts bei Apple (oder auch über den AASP) einlassen, denn in der Regel ist die Qualität eines nichtoriginalen Displays bisweilen deutlich schlechter.
-1
Hannes Gnad
Hannes Gnad01.04.2021:25
Solange Apple das so handhabt, sind Versicherungen für hochwertige iPads (und auch Notebooks) eine gute Idee.
+1
olbea02.04.2007:54
Wirklich? So eine Versicherung kostet ja auch Geld.
Und den Ausfall oder Verlust eines Computers sollte man schon finanziell verkraften können. Okay, beim MacPro kann man drüber nachdenken
Hannes Gnad
Solange Apple das so handhabt, sind Versicherungen für hochwertige iPads (und auch Notebooks) eine gute Idee.
0
adiga
adiga02.04.2008:56
olbea
Wirklich? So eine Versicherung kostet ja auch Geld.
Und den Ausfall oder Verlust eines Computers sollte man schon finanziell verkraften können. Okay, beim MacPro kann man drüber nachdenken
Hannes Gnad
Solange Apple das so handhabt, sind Versicherungen für hochwertige iPads (und auch Notebooks) eine gute Idee.
Nicht unbedingt. Bei einigen Hausratversicherungen sind auch solche Fälle inbegriffen. Meine Versicherung (Mobiliar) hat die Kosten für die Reparatur (aka Austausch) übernommen. Ich habe nur einen kleinen Selbstbehalt von 50.-- übernehmen müssen.
0
Krypton02.04.2012:22
Tirex
Jap: das iPad als Wegwerfartikel. In meinem Fall wären es 710,- EUR für ein neues Gerät. Kotze im Strahl!

Das ist es im seltensten Fall. Wie gesagt, es gibt genug Reparaturoptionen unabhängig von Apple. Es geht ja in diesen Fällen nicht von selbst kaputt, sondern jemand macht es kaputt. Dann kann auch jemand dafür gerade stehen. Entweder per Versicherung oder eben private Kosten.
Wenn du jeden anderen teuren Gegenstand auf den Boden wirfst und er dabei kaputt geht, beschwerst du dich doch auch nicht beim Anbieter. Wenn einem der Schaden zu teuer ist, gibt’s klobige Schutzhüllen, Versicherungen oder günstigere Geräte/gebrauchte Geräte als Alternative.
Ich könnte den Motorschaden an einem neuen Ferrari auch nicht bezahlen, also kauf’ ich keinen neuen Ferrari. Auch keinen alten
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.