Forum>Netzwerke>Cool, ich war in der Zukunft ...

Cool, ich war in der Zukunft ...

jogoto10.12.1317:18
Sehr geehrte(r) XXXXXXXXXXX,

Grund unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluss aus begangene Urheberrechtsverletzung an dem Werk Miriams Adventures. Unserer Mandantin The Archive AG steht das ausschließliche Recht zu, dieses Werk zu vervielfältigen (§§ 16, 94 f. UrhG). Dieses Recht wurde durch das Streamen des betreffenden Werkes über Ihren Internetanschluss verletzt.

Weiter aufgelisteten Daten konnte die seitens unserer Mandantschaft beauftragte Ermittlungsfirma feststellen und beweissicher rechtlich speichern:

Datum/Uhrzeit: 25.12.2013 23:64:36
IP-Adresse: 70.13.24.24 XXXXXXXXXXXX
Produktname: Miriams Adventures
Benutzerkennung: 60428137912
Stream Seite: Redtube

Unserer Mandant hat daher vor dem Landgericht Köln Ihren Internet-Service-Provider gemäß § 101 Abs. 9 UrhG auf Auskunft in Anspruch genommen. Das Landgericht hat für diesen Vorfall sowohl die Rechtsinhaberschaft als auch die ordnungsgemäße Erfassung der Rechtsverletzung und Funktionsweise der Ermittlungssoftware bejaht. In dem Beschluss mit dem Aktenzeichen 233 0 173/13 wurde Ihrem Internetserviceprovider die Herausgabe Ihrer Daten gestattet.

Namens und in Vollmacht unserer Mandantin fordern wir Sie hiermit auf, die gegebenenfalls noch vorhandene illegale Kopie unverzüglich von Ihrem Computer zu entfernen. Weiter fordern wir Sie auf zur Ausräumung der Wiederholungsgefahr eine Unterlassungserklärung gegenüber unserer Mandantin abzugeben, für deren Eingang in unserer Kanzlei eine Frist bis spätestens 15.12.2013 notiert wurde. Die Unterlassungserklärung muss hier im Original mit Unterschrift vorliegen. Eine Kopie oder eine Übermittlung per Telefax ist nicht ausreichend. Die Unterlassungserklärung muss ausreichend strafbewehrt, unbedingt und unwiderruflich sein. Ein entsprechender Formulierungsvorschlag mit einer Vertragsstrafenregelung nach dem gängigen Hamburger Brauch ist in der Anlage beigefügt. Sofern Sie beabsichtigten, diesen abzuändern (§ 97 a Abs. 2 Nr. 4 UrhG), weisen wir darauf hin, dass nur eine Unterlassungserklärung mit einer ausreichenden Vertragsstrafe die Wiederholungsgefahr beseitigt. Im Falle von Änderungen der Unterlassungserklärung tragen Sie das Risiko, dass diese von uns nicht akzeptiert wird.

Gemäß § 97a Abs. 3 UrhG besteht weiterhin ein Kostenerstattungsanspruch gegen Sie. Sie haben unserer Mandantin den durch die unerlaubte Verwertung entstandenen Schaden zu ersetzen, den wir hier mit 64,65 Euro beziffern. Weiterhin haben Sie die Kosten der Ermittlungsfirma zur Feststellung der Rechtsverletzung, die Gerichtskosten des Verfahrens vor dem Landgericht Köln und die anteiligen Aufwendungen, die Ihrem Provider gemäß § 101 Abs. 2 UrhG zu erstatten waren zu ersetzen. Hierfür sind 80,00 Euro anzusetzen. Die erstattungspflichtigen Kosten unserer Inanspruchnahme bemessen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und werden wie folgt beziffert:

Gegenstandswert: 1960,00 Euro
Geschäftsgebühr §§ 13, 14, Nr. 2030 VV RVG: 206,45 Euro
Pauschale für Post und Telekommunikation: 19,75 Euro
Schadensersatz: 64,65 Euro
Aufwendung für Ermittlung der Rechtsverletzung pauschal: 80,00 Euro


Die Beweisdaten sowie die Bankdaten und unsere Kontaktdaten ersehen Sie in der beigefügten Datei.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwälte XXXXXXXXXX

0

Kommentare

iGod10.12.1317:24
23:64 Uhr ist auch nicht schlecht.
0
Peter_10.12.1317:25
Glückwunsch, bei mir sind es nur 6 Tage in die Zukunft. Am besten ist aber die bei dir angegebene Uhrzeit.
0
jogoto10.12.1317:27
Ach, die ist mir gar nicht aufgefallen.
0
jogoto10.12.1317:28
Die Abmahnwelle gibt es laut Netz aber tatsächlich. Dass da jetzt noch ein Trittbrettfahrer eines drauf setzt.
0
john
john10.12.1317:33
cool. von der ermittelten ip kann man direkt auf emailadressen des anschlussinhabers schließen?
verrückte technik heutzutage...

das kommt davon wenn man ferkelvideos guckt.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
jogoto10.12.1317:38
john
cool. von der ermittelten ip kann man direkt auf emailadressen des anschlussinhabers schließen?
Offensichtlich nicht mal auf das korrekte Land, denn abgesehen davon, dass ich nicht in der Zukunft war, war ich auch nicht in Amerika.
Aber wer weiß, vielleicht werde ich am 25. dort sein.
0
Peter_10.12.1317:42
ich hab mal ein wenig im Netz geschaut, nachdem ich heute auch so eine Mail erhalten habe; total interessant zu diesen Themen ist und dort das Forum
0
troety
troety10.12.1317:47
Datum/Uhrzeit: 26.12.2013 24:50:56
cool, war auch auch. Habe aber leider Weihnachten verpennt ...
0
Nitrox10.12.1317:50
12 x habe ich heute die Nachricht bekommen
0
Schens
Schens10.12.1317:52
Bei mir wird es der 16.12 sein!
0
iGod10.12.1317:57
Wenn ihr alle diese Seite besucht, dann solltet ihr euch zum Public Viewing treffen, dann wird's billiger.
0
jogoto10.12.1318:09
Eigentlich schon jemand herausgefunden, was das Ziel der E-Mail ist? Trojaner im Anhang?
0
Peter_10.12.1318:11
sieht so aus
0
BlueVaraMike
BlueVaraMike10.12.1318:17
Hab hier auch gerade so einen Fall zu klären. "Firma" ist eine gewisse "Hot Stories". Datum liegt ebenfalls in der Zukunft. (25.12.13)
Zufall, dass ich hier gerade auf den Thread geklickt hab!
„Do what you want, but harm no one!“
0
jogoto10.12.1318:37
Das interessanteste an der ganzen Mail ist, dass ich mit vor und Nachnamen angeschrieben wurde. Aus der E-Mail-Adresse geht nur der Nachname hervor. Woher kommen also die Daten?
0
Lyhoo
Lyhoo10.12.1318:57
jogoto
Das interessanteste an der ganzen Mail ist, dass ich mit vor und Nachnamen angeschrieben wurde. Aus der E-Mail-Adresse geht nur der Nachname hervor. Woher kommen also die Daten?

Ich trage in Formulare oft Mailadressen ein, die unterschiedlich sind und die ich später nachvollziehen kann.
Diese Mail kam an die Adresse, welche ich bei Groupon eingegeben habe.
0
jogoto10.12.1319:03
Hm, mache ich auch so, kam aber an meine offizielle Adresse, die ich nicht im Internet verwende.
0
locoFlo
locoFlo10.12.1319:13
Bei mir war sogar das Datum richtig 10.12., allerdings 23:nochwas Uhr. Ich soll mir auch "hot stories" auf redtube angeschaut haben.
Jetzt musste ich meiner Freundin erstmal erklären (an sie ging die eMail) warum das SPAM ist.
Sie wurde auch mit vollem korrektem Namen angeschrieben. Interessantes Detail oder vielleicht auch Zufall, auf sie läuft unser gemeinsamer Anschluss bei KD.


Insgesamt ist die SPAM-Welle aber zu spät. Inzwischen hat sich ja schon rumgesprochen, dass die Abmahnwelle auf redtube wahrscheinlich illegal zustande gekommen ist. Ein paar Tage früher hätte sicher der ein oder andere beschämte User auf die Datei geklickt.
„Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC“
0
razzfazz
razzfazz10.12.1319:19
Wie kommst du auf meine benutzerkennung bei Redtube, das ist eigentlich schlimm! Du schaust auf meine Rechnung Videos? Ich mahn dich gleich ab !!!
„Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. Mark Twain “
0
jogoto10.12.1319:25
razzfazz

Noch hab ich ja nichts getan, dass passiert erst in der Zukunft.
0
oucar10.12.1319:36
Lyhoo
jogoto
Das interessanteste an der ganzen Mail ist, dass ich mit vor und Nachnamen angeschrieben wurde. Aus der E-Mail-Adresse geht nur der Nachname hervor. Woher kommen also die Daten?

Ich trage in Formulare oft Mailadressen ein, die unterschiedlich sind und die ich später nachvollziehen kann.
Diese Mail kam an die Adresse, welche ich bei Groupon eingegeben habe.

Das mit Groupon ist interessant, meine Frau hat auch so eine eMail bekommen, bei Ihr ist es eine Email Adresse, die sie für Groupon genutzt hat!
0
locoFlo
locoFlo10.12.1319:37
Meine Freundin ist nicht bei Groupon (kennt das gar nicht). Nur so als Gegenargument.
„Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC“
0
jogoto10.12.1320:12
Ich bin auch nicht bei Groupon. Trotzdem könnte das eine Quelle sein, die Adressen aus mehreren Quellen stammen. Immerhin muss es was sein, wo der vollständige Name mit der E-Mail Adresse verknüpft ist.
0
dom_beta10.12.1320:27
john
das kommt davon wenn man ferkelvideos guckt.

nicht direkt. Da sieht man, wie Nachwuchs - so wie wir alle - hergestellt werden.

Seltsam, ich muss dabei gerade an das Programm "Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit" von Bernhard Ludwig denken.
„...“
0
kmb10.12.1320:35
Puh, ich schau mir morgen um 23.62 Uhr und 5 Sekunden "Glamour Show Girls" auf redtube an und werde damit einen Schaden von 2645,00 Euro anrichten.

Das ist doch eine Werbekampagne für die Seite, oder?
Davon hab ich ja noch nie gehört...
0
Gerhard Uhlhorn10.12.1320:54
Ja ja, die berühmte beigefügte ZIP-Datei mit wichtigem Inhalt.

Na ja, auf einem Mac könnte man sie ja mal öffnen.
0
jogoto10.12.1320:58
Kommt nichts bei raus.
0
john
john10.12.1321:11
kommt schon, lasst uns doch mal die gemeinsamkeiten rausfinden..

schießen sich die hoaxer denn auf einen einheitlichen emailprovider ein?
z.b. den eures ISP? also haben alle empfänger diese mail auf z.b. eine @t-online.de mail bekommen?

ich würd ja gern mitspielen, aber mich hat man leider ausgelassen
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
jogoto10.12.1321:18
Mit
jogoto
Kommt nichts bei raus.
meinte ich aus dem ZIP.
Bei mir ging es auf meine Firmendomain und nicht auf die Adresse meines ISPs.
0
Gerhard Uhlhorn10.12.1321:28
Ich habe die gleiche Mail im Postfach, meine ist aber vom 23.12.
0
Gerhard Uhlhorn10.12.1321:33
Wenn man die ZIP-Datei in Smultron 4 öffnet, kommt neben Binärcode folgender Satz zum Vorschein:

This program cannot be run in DOS mode.

Es ist also keine ZIP-Datei, sondern ein Windows-Programm. Wie gut, das ich einen Mac habe.
0
Gerhard Uhlhorn10.12.1321:36
john
kommt schon, lasst uns doch mal die gemeinsamkeiten rausfinden..
Bei mir ging sie auf meine 1&1-Email-Adresse.
0
ZedLeppelin10.12.1321:39
Ich finde es für den Ruf des Berufsstands der Juristen verheerend, dass sich so viele Rechtsanwälte finden, um solche Betrügereien mit ihrem Namen/ihrer Kanzlei zu unterstützen…
0
dom_beta10.12.1321:46
Gerhard Uhlhorn
This program cannot be run in DOS mode.

sieht eher nach Trojaner aus.

PS: Diese E-Mails sind offenbar Phishing bzw. Trojaner verseuchte Mails. Abmahnungen kommen soweit ich weiß, nur per Post.
„...“
0
john
john10.12.1321:56
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
camaso
camaso11.12.1309:36
Meh… Ich darf erst am 18.12. die Hot-Stories schauen.
0
korg71
korg7111.12.1310:02
bei Spiegel-Online wird auch darüber berichtet

in den Papierkorb damit?
„Gib mir dein Geld!“
0
camaso
camaso11.12.1311:02
Klar!
0
DonQ
DonQ11.12.1311:35
Was ich so mitbekommen habe, verkaufen die Seitenbetreiber einfach die Zugangslogs/Abruflogs für ein File/Abruf und die ABzocker müssen nur noch die Daten zur IP beim Provider abrufen…lassen und nen Formbrief ausdrucken und versenden.

recht krudes Geschäftsmodell…schon merkwürdig, das sowas der Justiz nicht zu dumm wird.

Na wie auch immer…redtube…noch nie gehört, wohl ein deutscher Anbieter…tja
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
jogoto12.12.1308:05
korg71
bei Spiegel-Online wird auch darüber berichtet
Link? Bisher habe ich noch nirgends einen Bericht darüber gesehen. Oder meinst Du die echte Abmahnungswelle wegen redtube?
0
Waldi
Waldi12.12.1308:59
jogoto
Der ORF.Online hatte auch schon am Montag darüber berichtet...
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
void
void12.12.1309:11
70.*er IP-Adressen werden von ARIN vergeben und du hast mit Sicherheit keine. Außerdem meine ich mich an ein Urteil zu erinnern, wonach Pornos nicht urheberrechtlich schützenswert sind, da sie nicht kulturell wertvoll genug sind oder so ähnlich

Wenn schon Abmahn-Spam, dann wenigstens vorher ein bisschen nachdenken
„Developer of the Day 11. Februar 2013“
0
locoFlo
locoFlo12.12.1312:23
Wer sich über die Abmahnwelle (also die richtige, der SPAM) informieren will kann das hier recht gut tun:
wonach Pornos nicht urheberrechtlich schützenswert sind, da sie nicht kulturell wertvoll genug sind oder so ähnlich
Richtig. Es fehlt die Schöpfungshöhe. Allerdings sind das nur Einzelfälle die als Präzedenzfall angeführt werden können und keine Rechtsgrundsätze. Ein guter Pornofilm mit einer Handlung könnte durchaus schützenswert sein, wenn er über die pure Darstellung von Sex hinausgeht. So kann man jedenfalls die bisherigen Urteile interpretieren.
Interessanter an der Abmahnwelle ist die Frage ob Streaming überhaupt abmahnfähig ist. Trotz aller Ungereimtheiten bei dem Fall scheinen die Kölner Richter das so zu sehen und haben nicht, wie anfangs berichtet, Streaming mit P2P verwechselt.
„Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC“
0
jogoto12.12.1312:48
Waldi

Ich finde leider nix dazu. Unter den Stichworten findet man nur die "echte" Abmahnwelle.

void

Ich weiß nicht wenn Du meinst aber die meisten hier, inklusive mir, haben von Anfang an kapiert, dass diese E-Mails der Versuch sind auf der eigentlichen Abmahnwelle mitzureiten und einem einen Trojaner / Virus / etc. unterzuschieben. Die IP gehört zu Sprint.
Es geht mir nicht darum, dass ich fürchte eine Abmahnung wegen Pornos bekommen zu haben, es geht mir darum, wie der Spammer an meinen vollständigen Namen in Verbindung mit der Korrekten E-Mail Adresse kam.
0
jogoto12.12.1312:57
Ah, heute findest ich einiges. Anscheinend ist die Abmahnkanzlei selbst darauf aufmerksam geworden und will jetzt gegen die Bösen Buben vorgehen.



Und noch einiges anderes unter Redtube+fake+Abmahnung bei Google zu finden.
0
void
void12.12.1313:19
jogoto
Es geht mir nicht darum, dass ich fürchte eine Abmahnung wegen Pornos bekommen zu haben, es geht mir darum, wie der Spammer an meinen vollständigen Namen in Verbindung mit der Korrekten E-Mail Adresse kam.

Dass du da nichts befürchtest, habe ich deinem Ausgangsbeitrag schon entnehmen können, ich fand es nur allgemein lustig, dass in solche Mails immer offensichtliche Fehler eingebaut werden. Würde man vor dem versand von Spam ein wenig nachdenken, würde man viel mehr Menschen schädigen... Naja die Disney-Darstellung von tollpatschigen Schurken scheint wohl in der Realität zu stimmen
„Developer of the Day 11. Februar 2013“
0
korg71
korg7112.12.1314:11
und wie geht man bei der echten Abmahnwelle vor?

dadurch ist ja in der Theorie jedes einzelne Bild, Video usw geschützt und man kann nur durch das öffnen des Browserfenster abgemahnt werden.
„Gib mir dein Geld!“
0
locoFlo
locoFlo12.12.1314:51
Korg71
Fragen und Antworten zur Abmahnwelle gegen Streaming-User



Sollte man betroffen sein ist Abwarten anders als bei anderen Abmahnungen durchaus eine Option, da die Rechtmäßigkeit der Abmahnung mit jeder neuen Meldung fragwürdiger wird. Die erste Gegenklage läuft auch schon.
Das könnte der Tropfen sein, der Fass zum überlaufen bringt. Wäre Zeit, dass diese Abmahnindustrie endlich gestoppt wird.
„Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC“
0
Stefab
Stefab12.12.1322:02
Das ist der Minority Report, Verbrechen, die erst in Zukunft begangen werden, werden zur Sicherheit schon mal geahndet.
0
Bart S.
Bart S.12.12.1323:33
ZedLeppelin
Ich finde es für den Ruf des Berufsstands der Juristen verheerend, dass sich so viele Rechtsanwälte finden, um solche Betrügereien mit ihrem Namen/ihrer Kanzlei zu unterstützen…
Naja, Anwälte sind meist A****löcher und ferfic**e Idio**n, denen solches Gebaren nicht zu schade ist um ein paar Euros zu verdienen.
Sonst wärn sie ja auch nicht Anwälte, sondern hätten was Anständiges gelernt.
„Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.