Forum>Hardware>BTO M1 Mac mieten

BTO M1 Mac mieten

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.06.2117:21
Hallo zusammen,

ich überlege derzeit, ob ich bis zum Erscheinen des 14" und 16" ARM Books einen M1 Mac mieten soll.

Falls die Frage hier gestattet ist: Kennt ihr noch andere Quellen außer Grover dafür?

Idealerweise wäre natürlich, wenn auch die 1 und 2TB Varianten mietbar wären.
Bisher finde ich nur maximal die 512GB Modelle.


Ich danke euch

Grüße
Oliver
0

Kommentare

Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck14.06.2117:54
Da die Gebrauchtmarktpreise für Macs recht hoch sind, wäre doch wahrscheinlich ein Kauf und anschließender Verkauf deutlich sinnvoller als eine Miete – besonders da du den Endzeitpunkt der Miete nicht kennst, da unbekannt ist, wann Apple ein MBP 16" vorstellt.
+5
PythagorasTraining
PythagorasTraining14.06.2117:56
Cyberport? Hab jetzt nicht das Model überprüft.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.06.2118:02
Mendel Kucharzeck
Da die Gebrauchtmarktpreise für Macs recht hoch sind, wäre doch wahrscheinlich ein Kauf und anschließender Verkauf deutlich sinnvoller als eine Miete

Das hab ich mir auch schon überlegt, aber ich vermute, dass der Verlust bei Erscheinen der nächsten M Chips schon deutlich spürbar wird...
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.06.2118:10
PythagorasTraining
Cyberport? Hab jetzt nicht das Model überprüft.

Danke dir
Leider beträgt die Mindestlaufzeit 24 Monate.
0
Krypton14.06.2119:04
Bei Grover beträgt die Mindestlaufzeit doch auch 36 Monate, in Summe also 824 Euro. Das lohnt sich für die Überbrückung nicht und ich kenne auch keinen Anbieter, der das günstig für nur ein paar Monate machen würde. Die decken immer mindestens den Wertverlust + die Abwicklungspauschale + Versand + abschließende Überprüfung/Bereinigung + Gewinn ab. Wie soll das günstiger sein als einen zu kaufen und dann gebraucht wieder zu verkaufen?

Im beruflichen Umfeld gibt’s im Prinzip nur zwei Optionen.
1. Das rechnet sich für dich, weil du schneller bist oder weil du dann ein Projekt abschließen kannst, dann kauf’ und verkaufe ihn, wenn er nicht mehr gebraucht wird.
2. Es rechnet sich nicht. Dann lass es oder verbuche es auf der Position für «Hobby», «Research» oder «unlukrativen Seitenprojekt».

Aus den FAQ von Grover:
Welche Laufzeiten gibt es?

Mietverträge für iPhone und Apple Watch haben eine Laufzeit von 24 Monaten, iPads und Macs 36 Monate. Während C2 diese Geräte zur Miete anbietet, wird Zubehör in 12 monatlichen Raten abbezahlt und gehört danach Ihnen.
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck14.06.2119:12
Gammarus_Pulex
Das hab ich mir auch schon überlegt, aber ich vermute, dass der Verlust bei Erscheinen der nächsten M Chips schon deutlich spürbar wird...

Genau das werden sich aber auch Vermieter überlegt haben, wenn diese Macs mit ein paar Monaten Laufzeit verleihen sollten – dumm sind die auch nicht.
+11
semmelroque
semmelroque14.06.2119:45
Krypton

Du meinst hier sicher das Cyberport Abo …

Bei Grover mietet man doch 1, 3, 9 oder 12 Monate

Gravis bietet auch so ein Abo an - Konditionen dürften cyberportähnlich sein, Vermieter ist hier ebenfalls C2.
+1
darkdickfire
darkdickfire14.06.2120:42
Bei Amazon kann man doch immer wieder knapp 30 Tage mieten, oder?
-17
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck14.06.2121:17
darkdickfire
Da sagt mein Gewissen – das ist nicht richtig. Hättest du ein Geschäft, wärst du sicher über so ehrliche Kunden auch hocherfreut.
+15
breaker
breaker14.06.2122:04
darkdickfire
Bei Amazon kann man doch immer wieder knapp 30 Tage mieten, oder?
Wenn Amazon misstrauisch wird, ist dein Account aber auch sehr schnell weg vom Fenster - die sind da sehr rigoros, wenn sie Verdacht schöpfen, dass es keine „übliche“ Rückgabe ist.
+13
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck14.06.2122:06
breaker
Und das auch komplett zurecht. Durch solche Kunden müssen alle Ehrlichen mehr bezahlen.
+18
massi
massi14.06.2122:06
Da sagt mein Gewissen – das ist nicht richtig.
Und was sagt Dein Gewissen grundsätzlich zu Bestellungen bei Amazon?
-4
mac-z14.06.2122:11
Stand vor der gleichen Frage, alles durchgerechnet und mir dann einen Mini gekauft. Die Miete war mir einfach zu teuer und der Mini wird dann eben verkauft sobald die neuen MacBook Pro raus sind.
+4
piik
piik14.06.2123:00
darkdickfire
Bei Amazon kann man doch immer wieder knapp 30 Tage mieten, oder?
Mache das ein paar Mal und Du bist bei Amazon lebenslang gesperrt, zurecht.
+12
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.06.2123:38
mac-z
Stand vor der gleichen Frage, alles durchgerechnet und mir dann einen Mini gekauft. Die Miete war mir einfach zu teuer und der Mini wird dann eben verkauft sobald die neuen MacBook Pro raus sind.

Wird wohl darauf hinauslaufen, auch wenn's dann eher ein Macbook Pro wird.
Nur doof, dass das nur einen zusätzlichen Bildschirm ansteuern kann.
+1
chicken15.06.2107:33
Sorry wenn ich das so deutlich sage:
Menschen die einen Mac kaufen und dann schon vor dem Kauf Sorge haben, dass der zu erwartende Wiederverkaufspreis (nach Nutzung) nicht möglichst den Kaufpreis +-50€ einbringt, sind mir etwas zuwider. Die Gebrauchtpreise sind seit Jahren überdurchschnittlich hoch!

Entweder man kauft etwas, weil man es unbedingt benötigt oder man wartet bis es das gibt was man eigentlich will.
+17
mac-z15.06.2107:40
Nur doof, dass das nur einen zusätzlichen Bildschirm ansteuern kann.

Ja gut, es bleibt halt eine Übergangslösung und somit immer irgendwie in Kompromiss. Für mich ist es auch nicht optimal aber der Mini erledigt seinen Job und das war mir wichtig weil ich bei meinem alten 17er MB Pro nicht mehr updaten konnte.
0
Tirabo15.06.2111:42
Mendel Kucharzeck
darkdickfire
Da sagt mein Gewissen – das ist nicht richtig. Hättest du ein Geschäft, wärst du sicher über so ehrliche Kunden auch hocherfreut.

Genau, das arme Amazon so ausnutzen, geht ja gar nicht! Bei Amazon gibt es noch nicht einmal ehrliche Mitarbeiter, deshalb muss die Amazon auch völlig richtig mit aller Härte kontrollieren und überwachen! Das ist wirklich echt zum kotzen, was dem armen Konzern ständig ungerechtes angetan wird.

Das muss endlich auch mal hier in aller Deutlichkeit gesagt werden. Immer diese nervigen Amazon-Kritiker und ewig unzufriedenen Nörgler, die sollen schließlich dahin gehen wo der Pfeffer wächst!
Jeden Abend weint Bezos nämlich über die vielen unehrlichen Mitarbeiter, Kunden und Nörgler.

Jetzt will der deswegen sogar als Chef aufhören, weil er nicht mehr mit diesen Ungerechtigkeiten gegen sein Konzern klar kommt. Der arme Kerl..

Also, Amazon ist super und dabei soll es hier auch bleiben! Basta!

111
-14
Schens
Schens15.06.2112:08
Amazon lädt sämtliche Reklamationen zu über 100% auf den Verkäufer/Lieferanten ab. Sprich: zzgl. Bearbeitungsgebühr.
+1
massi
massi15.06.2112:22
Ich weiß auch gar nicht, warum immer noch so viele bei Amazon bestellen, günstiger sind die eher selten und es ist doch nervig, wenn man 5 Sachen (aus einer Kategorie) bestellt und man bekommt 5 Pakete in unterschiedlichen, zeitlichen Abständen.
Da suche ich mir doch lieber einen Händler der zumindest das Meiste, von dem was ich will, auf Lager hat.
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck15.06.2112:26
Tirabo
Es ist völlig egal, ob Amazon ein rechtschaffenes Unternehmen ist oder der Teufel in Aktiengesellschaftsform – Leistungen erschleichen sollte man, egal bei welchem Händler/Dienstleister, nie.
+16
breaker
breaker15.06.2112:42
massi
Ich weiß auch gar nicht, warum immer noch so viele bei Amazon bestellen, günstiger sind die eher selten und es ist doch nervig, wenn man 5 Sachen (aus einer Kategorie) bestellt und man bekommt 5 Pakete in unterschiedlichen, zeitlichen Abständen.
Da suche ich mir doch lieber einen Händler der zumindest das Meiste, von dem was ich will, auf Lager hat.
Weil Amazon einen super Service hat, die ersetzen mitunter auch Sachen, wo die Garantie längst abgelaufen ist und andererseits sind sie eben sau-schnell, zumindest da wo sie auch selbst ausliefern. Da sind die Lieferungen meist am nächsten Tag morgens da, teilweise auch noch am selben Tag. Ich bestell auch bei anderen Händlern, aber oftmals ist deren Bearbeitungszeit 2-3 Tage, dann gehts erst an DHL raus und wenn man ne Rücksendung machen will, erstmal ne Email hinschicken etc. Da müsste einfach mehr passieren in der Richtung, dann bestell ich auch gerne öfters bei anderen Händlern.
+3
massi
massi15.06.2115:48
Ach Du meinst für Deine Faulheit und Ungeduld kann man ruhig mal ein bißchen ausbeuten und an der Steuer vorbei schmuggeln...
-1
breaker
breaker15.06.2116:45
massi
Ach Du meinst für Deine Faulheit und Ungeduld kann man ruhig mal ein bißchen ausbeuten und an der Steuer vorbei schmuggeln...
Wenn ein anderer Händler das ebenso anbietet, bin ich auch bereit dafür etwas mehr zu zahlen. Aber komischerweise gibt es fast keine Händler, die einen ähnlichen Service anbieten, von mir auch aus für nen 10er mehr. Servicewüste, Neuland und so…
+3
cps15.06.2117:01
massi
Ich weiß auch gar nicht, warum immer noch so viele bei Amazon bestellen, günstiger sind die eher selten und es ist doch nervig, wenn man 5 Sachen (aus einer Kategorie) bestellt und man bekommt 5 Pakete in unterschiedlichen, zeitlichen Abständen.
Kommt wohl darauf an, aus welchem Lager die Sendung kommt und passiert auch bei anderen Händlern, dass bestellte Artikel aus unterschiedlichen Orten kommen. Die Alternative wäre nur, alle bestellten Artikel irgendwo zu sammeln, umzupacken und dann von dort als eine Lieferung zum Empfänger zu schicken.
massi
Da suche ich mir doch lieber einen Händler der zumindest das Meiste, von dem was ich will, auf Lager hat.

Habe ich gerade versucht, bei Fahrradteilen, war ein bisschen mühselig weil sich während der Suche der Status der Lieferbarkeit geändert hat. Und dann bedeutet ein im Shop angezeigtes “Lieferbar” nicht, das da auch etwas geliefert wird. Wenn es blöd läuft, blockiert vielleicht der unwichtigste Artikel der Bestellung die gesamte Lieferung.
+1
breaker
breaker15.06.2117:28
cps
massi
Ich weiß auch gar nicht, warum immer noch so viele bei Amazon bestellen, günstiger sind die eher selten und es ist doch nervig, wenn man 5 Sachen (aus einer Kategorie) bestellt und man bekommt 5 Pakete in unterschiedlichen, zeitlichen Abständen.
Kommt wohl darauf an, aus welchem Lager die Sendung kommt und passiert auch bei anderen Händlern, dass bestellte Artikel aus unterschiedlichen Orten kommen. Die Alternative wäre nur, alle bestellten Artikel irgendwo zu sammeln, umzupacken und dann von dort als eine Lieferung zum Empfänger zu schicken.

Ja, erst letzte Woche erlebt. Hab bei AboutYou, übrigens eine deutsche Firma, ursprünglich von OTTO (also so von wegen Steuern und so ), mehrere Klamotten bestellt, jedes einzelne Stück kam einzeln von DHL. Zwei Sachen aus offenbar unterschiedlichen AboutYou Lagern und zwei weitere Pakete kamen direkt von den Modelabels.
0
massi
massi15.06.2117:34
Wenn ein anderer Händler das ebenso anbietet, bin ich auch bereit dafür etwas mehr zu zahlen. Aber komischerweise gibt es fast keine Händler, die einen ähnlichen Service anbieten, von mir auch aus für nen 10er mehr. Servicewüste, Neuland und so…
Naja, für die meisten Händler ist es doch inzwischen unmöglich geworden gegen so ein Riesenunternehmen mit seiner Marktmacht anzustinken, das fängt ja teilweise schon damit an, daß die "Kleinen" im Gegensatz zu Amazon Steuern zahlen müssen und nicht das Geld haben ein eigenes Logistikunternehmen aufzubauen oder ihren Firmensitz mal eben woanders hin zu verlegen. Das hat m.E. nichts mit Servicewüste zu tun, sondern eher mit Wettbewerbsnachteilen.
Ja, Amazon ist praktisch und ich habe da auch regelmäßig bestellt, aber wenn ich lese, daß Herr Bezos nur Nullkommairgendwas an Steuern zahlt, dann versuche ich doch in Zukunft den Laden zu meiden, auch wenn ich mich damit aus meiner Komfortzone bewegen muss und ich weiß auch, daß
ich dabei den Don Quijote gebe.
+4
breaker
breaker15.06.2118:51
Klar ist es nicht einfach. Aber wenn man so typisch deutsche Konzerne wie Karstadt oder Kaufhof sieht, die mittlerweile vor dem Abgrund stehen und es einfach verschlafen haben. Dabei hatten die ja ideale Voraussetzungen, hatten mal ein sehr dichtes Filialnetz und damit eigentlich ideale Startmöglichkeiten eine Art deutsches Amazon zu werden. Eine Filiale (praktisch ein Versandzentrum) in eigentlich jeder deutschen Mittelstadt, hätten die damals in Online investiert, hätten sie „nur“ einen Lieferservice aufbauen müssen + eventuell zusätzliche Lager am Stadtrand, dann wär eine Sameday Lieferung usw. kein Ding gewesen.

Quelle hat es ja auch versaut, eigentlich ist da nur Otto übrig geblieben, die haben noch rechtzeitig die Kurve bekommen und sind mittlerweile (wieder) sehr erfolgreich und haben mit Hermes (ja, im Vergleich zu DHL auch nicht toll und für die Fahrer auch sehr kritisch zu sehen) auch eine eigenes Lieferservice-Unternehmen. In dem Zusammenhang auch sehr lustig zu lesen, das Bezos mal wollte, das Otto in Amazon investieren sollte (, weiter unten).

Richtig lustig find ich übrigens, das mein lokaler Karstadt mittlerweile ein Amazon Hub ist, wohin man sich seine Pakete schicken lassen kann zum selbst Abholen 🤦‍♂️
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex15.06.2119:15
Mal was anderes

Lohnen sich die refurbished Modelle immernoch?
Vor Jahren hatte ich bei meinem alten Arbeitgeber viele der dort genutzten Rechner darüber geordert und die Geräte waren durchweg wie neu.
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck15.06.2119:24
Gammarus_Pulex
Wir haben damit immer positive Erfahrungen gemacht. Was soll auch falsch laufen? Hast ja volle Garantie auf die Geräte.
+1
breaker
breaker15.06.2119:26
Gammarus_Pulex
Mal was anderes

Lohnen sich die refurbished Modelle immernoch?
Vor Jahren hatte ich bei meinem alten Arbeitgeber viele der dort genutzten Rechner darüber geordert und die Geräte waren durchweg wie neu.


Bisher immer sehr gute Erfahrung damit gemacht, werden ja von Apple geprüft und ggf. werden Teile ausgetauscht und sind dann praktisch wie neu, gereinigt werden die ja auch. AppleCare kannst du für die ja auch abschließen und wärst dadurch abgesichert. Wenn ich nicht direkt nach der Vorstellung bestelle, versuch ich eigentlich immer was im Refurb Store zu bekommen.
+1
massi
massi15.06.2120:05
Hab bei AboutYou, übrigens eine deutsche Firma, ursprünglich von OTTO (also so von wegen Steuern und so ), mehrere Klamotten bestellt
Ich glaube, Du bestellst einfach zu viel.
0
breaker
breaker15.06.2120:22
massi
Hab bei AboutYou, übrigens eine deutsche Firma, ursprünglich von OTTO (also so von wegen Steuern und so ), mehrere Klamotten bestellt
Ich glaube, Du bestellst einfach zu viel.
Haha … hab momentan einfach kein Bock auf Pimmel-Nasen-Leute, die mir zu nahe kommen
-2
massi
massi15.06.2121:23
Haha … hab momentan einfach kein Bock auf Pimmel-Nasen-Leute, die mir zu nahe kommen
O.K., wenn Du außer bestellen keine anderen Hobbies hast, dann sei es Dir gegönnt.
0
piik
piik15.06.2121:46
Tirabo
Mendel Kucharzeck
darkdickfire
Da sagt mein Gewissen – das ist nicht richtig. Hättest du ein Geschäft, wärst du sicher über so ehrliche Kunden auch hocherfreut.

Genau, das arme Amazon so ausnutzen, geht ja gar nicht! Bei Amazon gibt es noch nicht einmal ehrliche Mitarbeiter, deshalb muss die Amazon auch völlig richtig mit aller Härte kontrollieren und überwachen! Das ist wirklich echt zum kotzen, was dem armen Konzern ständig ungerechtes angetan wird.

Das muss endlich auch mal hier in aller Deutlichkeit gesagt werden. Immer diese nervigen Amazon-Kritiker und ewig unzufriedenen Nörgler, die sollen schließlich dahin gehen wo der Pfeffer wächst!
Jeden Abend weint Bezos nämlich über die vielen unehrlichen Mitarbeiter, Kunden und Nörgler.

Jetzt will der deswegen sogar als Chef aufhören, weil er nicht mehr mit diesen Ungerechtigkeiten gegen sein Konzern klar kommt. Der arme Kerl..

Also, Amazon ist super und dabei soll es hier auch bleiben! Basta!

111
Pur amoralische Argumentation. Betrug lässt sich immer irgendwie rechtfertigen. Frag mal Knastis, ob sie Schuld haben. Etwa so machst Du das.
-1
piik
piik15.06.2121:51
massi
Wenn ein anderer Händler das ebenso anbietet, bin ich auch bereit dafür etwas mehr zu zahlen. Aber komischerweise gibt es fast keine Händler, die einen ähnlichen Service anbieten, von mir auch aus für nen 10er mehr. Servicewüste, Neuland und so…
Naja, für die meisten Händler ist es doch inzwischen unmöglich geworden gegen so ein Riesenunternehmen mit seiner Marktmacht anzustinken, das fängt ja teilweise schon damit an, daß die "Kleinen" im Gegensatz zu Amazon Steuern zahlen müssen und nicht das Geld haben ein eigenes Logistikunternehmen aufzubauen oder ihren Firmensitz mal eben woanders hin zu verlegen. Das hat m.E. nichts mit Servicewüste zu tun, sondern eher mit Wettbewerbsnachteilen.
Ja, Amazon ist praktisch und ich habe da auch regelmäßig bestellt, aber wenn ich lese, daß Herr Bezos nur Nullkommairgendwas an Steuern zahlt, dann versuche ich doch in Zukunft den Laden zu meiden, auch wenn ich mich damit aus meiner Komfortzone bewegen muss und ich weiß auch, daß
ich dabei den Don Quijote gebe.
Das ist eine echt kindgerechte Argumentation. Scheinbar gibt es nur in D so viel selbstgerechte moralinsaure Empörung. Dein sublevel Stil fängt schon bei der Unsauberkeit aus, dass Du die Person des Gründers (und Halters vieler Anteile) mit der Firma selbst verwechselst. Relevant wäre nur, was Amazon als Firma an Steuern zahlt. Wenn bezos durch Investitionen z.B. wenig bis keine Steuern zahlt, ist er deswegen kein zwingend mieser Typ. Es wäre dann die Frage, weshalb das Steuersystem so ist, wie es ist, und ob seine Stuervermeidung echt unetisch ist oder nicht. Legal ist sie wohl auf alle Fälle.
+2
piik
piik15.06.2121:54
massi
Hab bei AboutYou, übrigens eine deutsche Firma, ursprünglich von OTTO (also so von wegen Steuern und so ), mehrere Klamotten bestellt
Ich glaube, Du bestellst einfach zu viel.
Was für eine Überheblichkeit, sich anzumaßen, den Konsum von anderen, völlig Unbekannten beurteilen zu können. Trotz vorgeschobenem Smiley.
+2
massi
massi16.06.2109:26
plik, wenn man Deine Beleidigungen mal weglässt, bleibt an Argumentation Deinerseits ja nur wenig übrig.
Nämlich das Bezos nicht gleich Amazon ist und das Steuersystem ungerecht ist, da hast Du sicher recht.
Aber auch das Unternehmen Amazon(aber nicht nur das) nutzt alle Tricks und Kniffe aus um Steuern zu vermeiden, das finde ich unethisch.
Auf der einen Seite wird hier jemand dafür kritisiert, daß er sich bei Amazon Leistungen erschleichen will, aber das Amazon sich Steuererleichterungen erschleicht, soll dann o.k. sein.
Und was die "selbstgerechte moralinsaure Empörung" angeht, da könntest Du Dich mal an Deine eigene Nase fassen.
+1
Tirabo16.06.2121:11
piik
massi
Hab bei AboutYou, übrigens eine deutsche Firma, ursprünglich von OTTO (also so von wegen Steuern und so ), mehrere Klamotten bestellt
Ich glaube, Du bestellst einfach zu viel.
Was für eine Überheblichkeit, sich anzumaßen, den Konsum von anderen, völlig Unbekannten beurteilen zu können. Trotz vorgeschobenem Smiley.

Was für eine Doppelmoral! Die ganze Zeit darüber faseln, dass angeblich viel zu viel Moral und angebliche Moralsierung angewendet wird, wenn es um Tricks der global außergesetzlichen Steuervermeider und Ausbeuter wie Amazon geht, auf der anderen Seite aber die Moralkeule schwingen, wenn einem ein Zwinkerchen nicht passt und diese Person dann überheblich und anmaßend nennt.

Mimimi

Übrigens, Moral ist in unserem Rechtssystem tief verankert und ist der Regulator einer freien und sittlichen zusammenlebenden Gesellschaft. Unser BGB und das Grundgesetz fußt darauf.

Aber nur weil einem Weltkonzern wie Amazon kein gültiges „Weltgesetz“ (welches ja nicht umsonst in Planung ist) in die Schranken weisen kann, muss der Konzern das Dilemma nicht auch gleich maximal ausnutzen, um Profite maximal zu steigern. Das tut er aber ohne Probleme überall da auf der Welt, wo es lokal dann „legal“ zu sein scheint, Steuern zu vermeiden und Menschen auszubeuten. Das ist ein globales erschleichen von Leistungen zugunsten von „Wettbewerbs- und Vermögensvorteilen“, die man noch nicht einmal sanktionieren kann. Extrem Perfide.

Zum Thema Knasti: es kommt genauso darauf an, was ein Knasti über sich sagt, aber erst recht, ob er wirklich nachgewiesenermaßen mit rechtsstaatlichen Normen eines Gerichtes gerecht zu einer Strafe verurteilt wurde. Das wird auch immer wieder ganz gerne vergessen. Da heißt es dann gerne „wer im Knast sitzt wird schon wissen warum“, ohne darüber nachzudenken, ob die Schuldigkeit auch wirklich bewiesen ist. Es gibt genügend Fälle der U-Haft, wo durch überambitionierte Staatsanwaltschaften und Presse Menschen beschuldigt und bereits vernichtet werden, obwohl deren Schuld noch nicht mal nachgewiesen ist. Obschon ich noch sehr an die Unabhängigkeit der (deutschen) Gerichte glaube. In dubio pro reo.

Moral ist ein essentieller Bestandteil für das Gleichgewicht einer Wertigkeit der Gesellschaft. Daher wirken diese merkwürdigen gezielt auf Abwertung von Moral abzielenden Diskussionen sehr befremdlich auf mich.
+1
piik
piik17.06.2112:47
massi
plik, wenn man Deine Beleidigungen mal weglässt, bleibt an Argumentation Deinerseits ja nur wenig übrig.
Nämlich das Bezos nicht gleich Amazon ist und das Steuersystem ungerecht ist, da hast Du sicher recht.
Aber auch das Unternehmen Amazon(aber nicht nur das) nutzt alle Tricks und Kniffe aus um Steuern zu vermeiden, das finde ich unethisch.
Was nicht die eigene Sicht ist, ist natürlich eine Beleidigung. Sorry Majestät.
Zum Thema: Wenn Amazon trickst, also Gesetze bricht, ist das illegal. Ob das Ausnutzen von Gesetzen und deren Lücken unethisch ist? Kann man so sehen. Kann man auch das Gegenteil von denken (Gewinnmaximierung ist nunmal das Prinzip und alle nichtkapitalistischen System waren und sind für die davon Betroffenen eine Katastrophe). Letztlich handelt es sich also um Meinungen die man haben kann, und die ein gewisses Maß an Beliebigkeit mit sich bringen. Wenn dann also einer ruft: "Ganz schlimm!" ist es genau so berechtigt, mit "Quatsch" zu reagieren. Dann stehen eben Meinungen gegeneinander. Who cares...
massi
Auf der einen Seite wird hier jemand dafür kritisiert, daß er sich bei Amazon Leistungen erschleichen will, aber das Amazon sich Steuererleichterungen erschleicht, soll dann o.k. sein.
Wenn jemand das Bescheißen damit rechtfertigt, dass die beklaute Firma unmoralisch sei, dann ist genau das in höchstem Maße unmoralisch und ziemlich gaga noch dazu. Selbstrechtfertigende Selbstjustiz ist etwas, das ziemlich ekelhaft ist, weil sich dann Hinz und Kunz erlauben, ihre persönliche Sicht der Dinge über das Gesetz zu stellen. Wenn das nicht übel ist, was dann?
Es sind zwei verschiedene Dinge. Betrug an einer Firma und das Steuertricksen einer Firma. Betrug ändert genau überhaupt nichts am vielleicht fragwürdigen Verhalten einer Firma. Nur Engagement in der (richtigen) Politik vielleicht. Die Rechtfertigung für eigene Bereicherung durch angebliche Amoralität anderer aber ist nicht nur billig, sondern schäbig.
massi
Und was die "selbstgerechte moralinsaure Empörung" angeht, da könntest Du Dich mal an Deine eigene Nase fassen.
Das war jetzt Kindergarten (selber...).
+4
piik
piik17.06.2112:53
Tirabo
...Übrigens, Moral ist in unserem Rechtssystem tief verankert und ist der Regulator einer freien und sittlichen zusammenlebenden Gesellschaft. Unser BGB und das Grundgesetz fußt darauf.
Frag mal einen Staatsrechtler, was er von dieser eher naiven Interpretation hält.
Tirabo
Moral ist ein essentieller Bestandteil für das Gleichgewicht einer Wertigkeit der Gesellschaft. Daher wirken diese merkwürdigen gezielt auf Abwertung von Moral abzielenden Diskussionen sehr befremdlich auf mich.
Ich würde eher sagen, dass unsere Verfassung und die sonstigen Gesetze für die Austarierung einer Gesellschaft sorgen. Moraldikussionen aber sind sehr häufig sehr subjektiv und sehr selbstgerecht. Und gelegentlich wird sie sogar mir mieser Intention eingesetzt. Men denke nur an die unausgesprochene Regel, dass der Recht hat (oder das glaubt) der sich als Opfer definiert. Oder dass der, der Anderen amoralisches Verhalten vorwirft, sich automatisch zum Richter macht. ETc. pp.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex17.06.2113:04
In Deutschland geht es in einem Rechtsfall darum, Recht zu bekommen. Nicht Recht zu haben.

Da ein Miet Mac nicht mehr in Frage kommt ebenso wenig ein Amazon Rücksendekauf können wir die hitzige Diskussion an dieser Stelle wieder runterfahren
+4
beanchen17.06.2114:38
Tirabo
... die man noch nicht einmal sanktionieren kann.
Streiche "kann" und ersetze durch "will".
Transaktionssteuer und ein Mindestlohn, der das Wort "Lohn" auch verdient, und der Drops ist gelutscht.
0
massi
massi17.06.2114:58
Was nicht die eigene Sicht ist, ist natürlich eine Beleidigung. Sorry Majestät.
Ich weiß nicht woraus Du das liest, aber bei Dir ist es leider so, daß Du Argumente Deines Gegenübers mit Polemik wegwischst.
Wenn Du mir z.B. eine kindgerechte Argumentation vorwirfst oder Überheblickeit für eine ironische Aussage, die Du dann auch noch dadurch diskreditierst, daß Du mir unterstellst, sie wäre anders gemeint, als es meine Intention war, dann halte ich das für eine nicht gerade vernünftige Diskussionsgrundlage.
Daß Du es auch anders kannst sieht man ja an Deinen letzten beiden Postings, obwohl das Erste auch gleich wieder mit Polemik eingeleitet wird.
und alle nichtkapitalistischen System waren und sind für die davon Betroffenen eine Katastrophe
Also wenn ich mir so die Folgen des Raubtierkapitalismus in den letzten Jahren ansehe, dann ist das für die Betroffenen aber auch nicht gerade toll verlaufen...
Es sind zwei verschiedene Dinge. Betrug an einer Firma und das Steuertricksen einer Firma.
Für mich sind sie das nicht, Steuertricksereien sind immer auch Betrug an der Gesellschaft, auch wenn die Steuertricksereien irgendwie legal sind. (ich unterstelle aber mal, daß sie das in vielen Fällen auch nicht sind)
Und Gewinnmaximierung auf Kosten der Gesellschaft kann ich nicht gutheißen, Kapitalismus hin oder her und das ist der Grund, warum ich nicht mehr so oft bei Amazon, Apple und Konsorten ordere. Mehr wollte ich gar nicht sagen.
Wenn jemand das Bescheißen damit rechtfertigt, dass die beklaute Firma unmoralisch sei, dann ist genau das in höchstem Maße unmoralisch und ziemlich gaga noch dazu.Wenn jemand das Bescheißen damit rechtfertigt, dass die beklaute Firma unmoralisch sei, dann ist genau das in höchstem Maße unmoralisch und ziemlich gaga noch dazu.
Das wollte ich mit meinem Satz gar nicht zum Ausdruck bringen, das sehe ich nämlich genauso, ich habe mich da wohl etwas unklar ausgedrückt.

Und was lernen wir jetzt daraus, das System ist Schuld und deswegen können wir alle guten Gewissens weiter bei Amazon einkaufen.
0
beanchen17.06.2115:21
massi
Also wenn ich mir so die Folgen des Raubtierkapitalismus in den letzten Jahren ansehe, dann ist das für die Betroffenen aber auch nicht gerade toll verlaufen...
Deswegen gibt es in der Theorie ja die Soziale Marktwirtschaft.
Für mich sind sie das nicht, Steuertricksereien sind immer auch Betrug an der Gesellschaft ...
Damit kann man aber so ziemlich alles fechtfertigen:
Bankgebühren Bankraub
...
Argumentation linker Chaoten: einen Porsche kann man sich nicht ehrlich verdienen, also kann ich ihn anzünden.
+2
massi
massi17.06.2117:02
Damit kann man aber so ziemlich alles fechtfertigen:
Bankgebühren Bankraub
...
Argumentation linker Chaoten: einen Porsche kann man sich nicht ehrlich verdienen, also kann ich ihn anzünden.
Naja, da hinkt's jetzt aber gewaltig...
-2
beanchen17.06.2120:21
massi
Naja, da hinkt's jetzt aber gewaltig...
Natürlich, das meine ich ja.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.