Forum>Netzwerke>AirPlay 2 mit LG OLED TV ruckelt

AirPlay 2 mit LG OLED TV ruckelt

titanium
titanium19.10.2014:44
Hallo Leute,
AirPlay ist ja nun schon einige Jahre alt. Mich hat es nie überzeugt, da es noch nie, und dameine ich bis heute eingeschlossen, funktioniert hat. Ob an einem Apple TV vor 5 Jahren oder am gerade erst erworbenem LG OLED TV (2020) mit integriertem AirPlay 2. Das ist doch ein Witz.
Ich habe es mit verschiedenen Geräten probiert: iPhone 5s, iPhone 8, iPad Air, iOS 12, iOS 12, iOS 14.
Nicht ein einziges Video aus der Fotos-App wurde auch nur im Ansatz flüssig abgespielt. Bis hin zu totalem einfrieren des Bildes auf dem TV. Nicht der TV hatte sich aufgehängt, es muss an der Übertragung der Inhalte von den iOS-Geräten liegen. Wie kann es sein, dass AirPlay 2 einfach nicht funktioniert?
Ich hoffe, dass es doch an meinem Setup liegt und nicht am Streamingkprotokoll.
Vielleicht hat jemand eine Idee?

Meine Voraussetzungen:
Gigabit Internet per Kabel
TV per Netzwerkkabel mit Internet versorgt. Das Internet ist schnell, sehr schnell
TV ist nicht im WLAN angemeldet.
AirPlay am TV ist aktiviert, die Telefone/iPad haben sich problemlos per 4-Zahlen Code angemeldet
iPhone/iPad: Bluetooth/WLAN ist aktiverit, Empfang ist vorhanden

Ich rate jetzt mal ins blaue hinein:
1. Der TV müsste mit dem WLAN verbunden werden?
2. Der Router steht an anderer Stelle in der Wohnung, was zu Problemen führt
3. Netzwerkkabel ist stabiler als WLAN, daher TV-WLAN nicht getestet. Wenn ich das zusätzlich aktiviere, worüber zieht der TV die Daten?

Soweit so gut, Hilfe wäre toll. Danke!
-3

Kommentare

dam_j
dam_j19.10.2015:30
Nach meiner Logik eher an der WLAN-Performance der Sender (iPhone, iPad) bzw. den dafür verantwortlichen Router oder AccessPoint.

Das AirPlay 2 bei LG 2020 (48"CX und 65"CX) als auch AppleTV (4K) an sich fehlerfrei funktioniert kann ich persönlich bestätigen.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+1
Martin8319.10.2016:06
Ich hatte auch schon Probleme mit AirPlay erster Generation - das war nicht nutzbar.
Mit AirPlay 2 hatte ich dann anfangs ebenfalls gelegentliche Aussetzer.
Abhilfe schaffte dann tatsächlich im Menü meiner Fritz!Box 7530 das IPv6 komplett zu deaktivieren.
Seitdem hab ich keine Probleme mehr.
Vielleicht kannst du das mal in deinem Router ebenfalls testweise deaktivieren? Bitte berichte mal ob es bei dir was gebracht hat.
0
titanium
titanium19.10.2016:22
Ok, theoretisch sollte es mit meinem iPhone 12 Pro dann besser funktionieren. das kann ich ausprobieren sobald ich das Gerät in den Händen halte.

Der WLAN-Router steht etwas abseits, aber wenn ich das richtig verstehe, braucht der TV den Router nicht zur AirPlay-Übertragung an den TV? Der TV ist ja nicht im WLAN eingeloggt, hat nur Kabelgebundenen Kontakt zum Router.
-3
titanium
titanium19.10.2016:26
Martin83
Ich hatte auch schon Probleme mit AirPlay erster Generation - das war nicht nutzbar.
Mit AirPlay 2 hatte ich dann anfangs ebenfalls gelegentliche Aussetzer.
Abhilfe schaffte dann tatsächlich im Menü meiner Fritz!Box 7530 das IPv6 komplett zu deaktivieren.
Seitdem hab ich keine Probleme mehr.
Vielleicht kannst du das mal in deinem Router ebenfalls testweise deaktivieren? Bitte berichte mal ob es bei dir was gebracht hat.
Hätte das Deaktivieren von IPv6 denn andere Effekte, die ich spüren würde? Internetverhalten der Computer usw.?
-2
dam_j
dam_j19.10.2016:44
titanium
Ok, theoretisch sollte es mit meinem iPhone 12 Pro dann besser funktionieren. das kann ich ausprobieren sobald ich das Gerät in den Händen halte.

Der WLAN-Router steht etwas abseits, aber wenn ich das richtig verstehe, braucht der TV den Router nicht zur AirPlay-Übertragung an den TV? Der TV ist ja nicht im WLAN eingeloggt, hat nur Kabelgebundenen Kontakt zum Router.

Dein iPhone braucht aber den Router oder wie glaubst du kommen seine Daten zum AppleTV ??
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+2
titanium
titanium19.10.2017:29
dam_j
titanium
Ok, theoretisch sollte es mit meinem iPhone 12 Pro dann besser funktionieren. das kann ich ausprobieren sobald ich das Gerät in den Händen halte.

Der WLAN-Router steht etwas abseits, aber wenn ich das richtig verstehe, braucht der TV den Router nicht zur AirPlay-Übertragung an den TV? Der TV ist ja nicht im WLAN eingeloggt, hat nur Kabelgebundenen Kontakt zum Router.

Dein iPhone braucht aber den Router oder wie glaubst du kommen seine Daten zum AppleTV ??
Das ist ja klar, das iPhone ist am Router angemeldet. Ich frage mich eher, wie kommt der Inhalt auf den Fernseher, wenn dieser nicht im WLAN ist, geht das dann per Kabel oder erkennt iOS den TV als Empfänger?
-2
dam_j
dam_j19.10.2018:10
Du besitzt EIN Netzwerk, was dabei per Kabel oder Funk angebunden ist spielt keine Rolle.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
Martin8319.10.2018:26
Bei mir hat das Deaktivieren von IPv6 keinen Nachteil, funktioniert wie vorher. Nur das AirPlay 2 endlich richtig funktioniert.
0
der Wolfi
der Wolfi20.10.2009:56
Soweit ich weiß braucht AirPlay eine stabile WLan- Verbindung.
Der LG Support kann Dir sicher sagen ob AirPlay2 an dem Gerät nur über WLan oder auch das Lan-Kabel läuft.
Schalt WLan am TV ein. Evtl. IPv6 aus.
Einfacher Test.
Und informier bitte über das Ergebnis.
Bei uns soll nächstes Jahr auch ein großer LG GX an die Wand.
„Normal is für die Andern“
0
der Wolfi
der Wolfi20.10.2009:58
dam_j
Das AirPlay 2 bei LG 2020 (48"CX und 65"CX) als auch AppleTV (4K) an sich fehlerfrei funktioniert kann ich persönlich bestätigen.
Sind die Geräte alle im WLan?
Bild und Ton synchron?
„Normal is für die Andern“
0
titanium
titanium20.10.2010:26
Moin!
Ich habe heute Morgen noch einen kurzen Test gemacht.
Ich habe den TV in das WLAN eingeloggt. Er zeigt an, dass er mit beiden Netzen, also Ethernet und WLAN mit dem Internet verbunden ist.
Das iPad kurz per AirPlay an das TV geworfen - ging schnell, Fotos hin und her schieben war auch ok, wenn auch nicht richtig smooth.
Zwei Tests mit Videos, sie ließen sich abspielen, aber nicht ohne ruckeln. Es wirkte, als würde das Video alle paar Sekunden hinterherlaufen und Verzögerungen schneller aufholen.
Das iPhone hat die Videos gar nicht abgespielt.

Ich tippe jetzt mal ganz stark auf die iOS-Geräte. Das iPhone 5s ist von 2013, also über 7 Jahre alt. Das iPad air ist ebenfalls aus dem Jahre 2013. Beide Geräte nutzen den A7, einmal mit 1,3, das iPad mit 1,4 GHz.
Das iPhone 8 mit A11 Bionic und 2,4GHz war leider heute morgen nicht zu Hand.

Den Test mit IPv6 versuche ich heute Abend durchzuführen.
-1
dam_j
dam_j20.10.2010:27
der Wolfi
dam_j
Das AirPlay 2 bei LG 2020 (48"CX und 65"CX) als auch AppleTV (4K) an sich fehlerfrei funktioniert kann ich persönlich bestätigen.
Sind die Geräte alle im WLan?
Bild und Ton synchron?

Der 48" im WLAN und der 65" im LAN. Alles perfekt synchron etc.
Läuft aber auch genau so gut auf meinem Samsung Frame 2019 (LAN) und auf einem weiteren Samsung 32" (WLAN). Hab eigentlich nirgends Probleme damit.

Habe aber auch in den jeweiligen Räumen direkt AP´s von Ubi = Perfektes WLAN.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+1
ssb
ssb20.10.2012:53
Ich habe einen 2019 LG OLED und habe kein Ruckeln. TV am LAN, iPad logischerweise per WLAN. Lief eigentlich ganz gut, leichte Verzögerung und nicht ganz synchron - das kann aber auch an YouTube liegen. Mit Filmen auf dem Gerät habe ich es nicht probiert. VLC soll da auch Probleme mit Lip-Sync haben.

Daher würde ich auch als erstes das WLAN in Verdacht haben. Dabei geht es weniger um die Datenrate, die wird für gewöhnlich ausreichen, sondern um die Latenz - mag gut sein, dass dann und wann die Daten einfach mal zu spät ankommen. Die Latenz ist auch von der Hardware abhängig und sie steigt mit der Anzahl der verbundenen und aktiven Geräte. Seit ich auf UniFy umgestiegen bin, läuft es sauber.
Das mit der Latenz kenne ich aus der umgekehrten Anwendung, also das Streams von einem Receiver per App gestreamt werden.
0
rmayergfx
rmayergfx20.10.2015:00
titanium
Welche Fritzbox ist dort aktiv ? Firmwareversion aktuell ? Am TV kannst du WLAN getrost wieder ausschalten, wenn er mit Ethernet verbunden ist. In der Fritzbox IP V6 deaktivieren. Den TV in der Fritzbox priorisieren und ganz wichtig den Haken setzen, damit er immer die gleiche IP Adresse bekommt. In der Fritzbox die SSID für 2.4GHz und 5 GHz mit unterschiedlichen Namen versehen, z.b. MeinWLANName2 und MeinWLANName5. In der SSID keine wilden Sonderzeichen oder ähnliches verwenden, nur Zahlen und Buchstaben. Nachdem alle Einstellungen gemacht wurden, Fritzbox 2 Minuten vom Strom trennen.
Danach gezielt mit dem iPhone mit dem 2.4GHz verbinden und testen ob Airplay ruckelfrei mit dem TV funktioniert. Dito mit dem 5GHz probieren.
Ist der TV direkt per Kabel mit der Fritzbox verbunden, oder ist da noch ein DLAN oder sonstiges dazwischengeschaltet ?
Mit welcher App werden die Videos an den TV gestreamt ? Es ist normal das über Airplay die Videos direkt an den TV geschickt werden und nicht auf dem Display des iPhone sichtbar sind. Wenn es auf beiden Geräten sichtbar sein soll, dann muss Mirroring aktiviert werden.
Probleme mit Airplay gab es immer bei schlechtem WLAN, Störungen durch Drittgeräte oder billiger Hardware (Switche/Hubs/DLAN) die nicht sauber mit der Fritzbox harmoniert haben. Da du das Problem ja schon einige Jahre hast, tippe ich mal auf ein schlecht gepflegtes und kaputt-konfiguriertes Netzwerk.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-1
titanium
titanium20.10.2015:24
Kurz zur Info:

Ich habe hier die Vodafone Station, keine Fritzbox:

-1
titanium
titanium20.10.2015:30
@rmayergfx:

Danke für die ausführliche Erklärung. Ich werde die Schritte ausprobieren.
Nicht mein Netzwerk ist alt, ich habe nur über die Jahre immer die selben Beobachtungen gemacht, in unterschiedlichsten Netzen. Mein Netzwerk ist wenn man so will ganz frisch, der Router noch so gut wie in Werkseinstellung, der TV vor 5 Tagen gekauft. Nur die Geräte, hier IOS sind Jahre alt.
Das Netzwerkkabel in der Wand, welches zum Router führt ist ganz neu.

Ich hoffe, dass die Vodafone Station auch alle diese Einstellungen vornehmen kann.
-1
rmayergfx
rmayergfx20.10.2015:39
titanium
..Ich hoffe, dass die Vodafone Station auch alle diese Einstellungen vornehmen kann.
Welche ist das ? Technicolor oder Arris ?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-1
titanium
titanium20.10.2015:40
Diese hier:
-1
titanium
titanium20.10.2015:42
Scheint die Arris zu sein. Der Name taucht im Benutzerhandbuch auf.
-1
der Wolfi
der Wolfi20.10.2017:52
dam_j
Der 48" im WLAN und der 65" im LAN. Alles perfekt synchron etc.
Läuft aber auch genau so gut auf meinem Samsung Frame 2019 (LAN) und auf einem weiteren Samsung 32" (WLAN). Hab eigentlich nirgends Probleme damit.

Habe aber auch in den jeweiligen Räumen direkt AP´s von Ubi = Perfektes WLAN.
Danke,
dann hab ich ja Hoffnung endlich ein Display an der Wand zu haben,
das wie ein Bild aussieht und auf dem alles läuft.
Hast Du auch HomePods oder andere AirPlay2 Lautsprecher am Start?
„Normal is für die Andern“
-1
dam_j
dam_j20.10.2018:07
Ich bin mir ziemlich sicher das die TV´s nur AirPlay2 empfange und nicht senden können.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
Cracymike
Cracymike20.10.2018:21
Diesen Vodafone "Müllhaufen" als Router zu bezeichnen, und das was der aufbaut ein Wlan zu nennen, ist schon fast eine Beleidigung für jeden Router und entsprechend Wlan's.

Fehler gefunden würde ich sagen, wie üblich das schwächste Glied in der Kette....


Gruß Mike
-1
titanium
titanium20.10.2018:45
Cracymike
Diesen Vodafone "Müllhaufen" als Router zu bezeichnen, und das was der aufbaut ein Wlan zu nennen, ist schon fast eine Beleidigung für jeden Router und entsprechend Wlan's.

Fehler gefunden würde ich sagen, wie üblich das schwächste Glied in der Kette....


Gruß Mike
OK, hab ich mir fast gedacht. Ich probiere jetzt noch die oben beschriebenen Optionen aus. Parallel wäre mir geholfen, wenn ihr mir einen guten Router für Kabel-Internet empfehlen könntet, der trotz allem bezahlbar ist.
-1
breaker
breaker20.10.2018:57
Hab den Amplifi HD Router an der Vodafone Station hängen, klappt wunderbar. Die Vodafone Station ist im Bridge Modus (über die MeinKabel Vodafone Homepage einzustellen), sodass der Amplifi alles entsprechend routet und das Vodafone Teil nur als Modem fungiert.
-1
Cracymike
Cracymike20.10.2018:57
titanium
der trotz allem bezahlbar ist.

OLED Fernseher, aber beim Router soll es bezahlbar sein .

Ok Option 1 du machst das Upgrade auf die Homebox , ich glaube 5€ pro Monat, das wäre dann eine Fritzbox 6591. Nachteil du muß mit den Einschränkungen der VO Firmware leben.

Option 2 die 6590 aus dem freien Handel oder die 6660 ebenfalls frei verfügbar. Hier hast du die Anschaffungskosten und den Vorteil das due alle Funktionen nutzen kannst da eine AVM Firmware drauf ist.
Den ganzen Unterschied beider Boxen hbahb ich gerade nicht auf dem Schirm, bei mir ist ein 6590 im Einsatz seit derem erscheinen und ich bin sehr zufrieden mit dem Teil seit etwa 6 Wochen auch mit 1GBit.

Option 3 Bridge Modus und einen Beliebigen anderen Router dahinter.
Gruß Mike
-3
titanium
titanium20.10.2020:40
So, ich habe das WLAN in 2,4 und 5 GHz gespalten.
Mit dem 5GHz läuft es gefühlt besser. Wenn das iPhone 5s näher am Router ist, ruckelt es weniger.
Das iPhone 8 hat direkt am TV deutlich weniger ruckeln im 5GHz-Netz als im 2.4er.
Das ist schon mal eine ordentliche Erkenntnis, reicht aber nicht.
IPv6 kann ich anscheinend im Router nicht deaktivieren.
-2
Stefab
Stefab21.10.2003:52
Also ich verwende AirPlay seit Jahren tagtäglich und es funktioniert bestens. Empfänger sind noch alte AppleTV 3, Sender diverses von iPhone 6 aufwärts.
Allerdings kommt das Video meist aus dem Internet, das geht üblicherweise besser, weil dann einfach das Empfangsgerät das Video direkt aus dem Netz abspielt, iOS Gerät dient dann eigentlich nur zur Steuerung.
-2
titanium
titanium21.10.2008:41
So, ich habe neben dem Fernseher noch eine Netzwerksteckplatz frei.
Diesen könnte ich mit einem Acces Point bestücken. Dann sollte die Übertragung problemlos laufen?
Neben meinem WLAN kann ich das ohne weiteres so aufbauen? Der AP sollte dann aber einen eigenen Namen haben?
-2
Cracymike
Cracymike21.10.2011:03
titanium
So, ich habe neben dem Fernseher noch eine Netzwerksteckplatz frei.
Diesen könnte ich mit einem Acces Point bestücken. Dann sollte die Übertragung problemlos laufen?
Neben meinem WLAN kann ich das ohne weiteres so aufbauen? Der AP sollte dann aber einen eigenen Namen haben?

Ja kannst du so handhaben, beachte aber bitte die Kanalverteilung, auch im Bezug auf eventuelle Nachbar - Wlan's. Nicht das du dir noch mehr Störer baust.

Gruß Mike
0
rmayergfx
rmayergfx23.10.2017:26
Cracymike
titanium
der trotz allem bezahlbar ist.

OLED Fernseher, aber beim Router soll es bezahlbar sein .

Ok Option 1 du machst das Upgrade auf die Homebox , ich glaube 5€ pro Monat, das wäre dann eine Fritzbox 6591. Nachteil du muß mit den Einschränkungen der VO Firmware leben.

Option 2 die 6590 aus dem freien Handel oder die 6660 ebenfalls frei verfügbar. Hier hast du die Anschaffungskosten und den Vorteil das due alle Funktionen nutzen kannst da eine AVM Firmware drauf ist.
Den ganzen Unterschied beider Boxen hbahb ich gerade nicht auf dem Schirm, bei mir ist ein 6590 im Einsatz seit derem erscheinen und ich bin sehr zufrieden mit dem Teil seit etwa 6 Wochen auch mit 1GBit.

Option 3 Bridge Modus und einen Beliebigen anderen Router dahinter.
Gruß Mike
Eigene Box bie Vodafone macht nur Sinn, wenn man nicht mehrere Nummern und 2 Kanäle gleichzeitig haben möchte, sonst schaltet Vodafone VoC und den 2. Kanal ab und man bekommt SIP für die Telefonie. Zudem muss immer ein Gerät von Vodafone angeschlossen werden, falls eine Störung auftritt. Bei 2 Kanälen muss man zwangsweise die Option Homebox nutzen, dann kann man auch gleich die aktuelle Fritte von Vodafone nutzen. Spart Stress bei Problemen und wenn defekt wird diese kostenlos ausgetauscht.
titanium
So, ich habe neben dem Fernseher noch eine Netzwerksteckplatz frei.
Diesen könnte ich mit einem Acces Point bestücken. Dann sollte die Übertragung problemlos laufen?
Neben meinem WLAN kann ich das ohne weiteres so aufbauen? Der AP sollte dann aber einen eigenen Namen haben?

Sinnvollerweise solltest du dann in der Station von Vodafone aber dann das WLAN abschalten und nur noch den Accesspoint im Wohnzimmer neben dem TV aktiv schalten. Kauf dir da was vernünftiges mit MU-MIMO , sonst hast du noch mehr Probleme wie zuvor.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
titanium
titanium26.10.2016:34
Moin!
Danke für die Tipps!
Bevor ich mir einen neuen Access-Point kaufe, würde ich noch einen Test mit einem alten Router vornehmen:
Ich installiere einen alten Router ohne DHCP neben dem TV, um hier eine kürzere WLAN-Strecke der AirPlay-Inhalte zu erhalten. Der alte Router, eingerichtet als AP nimmt das Signal auf, schickt es per Ethernet zum Router im Abstellraum, der das Signal ebenfalls per Ethernet wieder zum TV schickt. Ob das einen pasitiven Effekt hat?
Ich probiere es gleich heute abend aus. Natürlich baue ich mir damit ein separates WLAN, ich nutze den Router ja nicht als Repeater. Hier könnten die oben beschriebenen Störungen trotzdem eintreten.
Mal sehen ob ich es schaffe, die Familienvideos bis Weihnachten ruckelfrei auf den TV zu bekommen.
0
titanium
titanium18.11.2016:54
Moin!
der Test mit einem Altrouter direkt neben dem TV wie oben beschrieben hat keinen positiven Effekt gezeigt.
4K-Videos die mit dem iPhone 12 Pro gemaqcht wurden, werden nicht ohne Ruckeln abgespielt.
Ich habe das Gefühl, dass Vormittags das Ruckeln weniger ausfällt, als Abends, was auf den erhöhten Traffic am Abend schließen lässt.
Meine letzte Hoffnung ist ein anderer Hauptrouter.
Jetzt stehe ich vor der Wahl:

AVM Fritz!Box 6660 Cable (DOCSIS-3.1-Kabelmodem, 2x2 WLAN AX (Wi-Fi 6)
oder
FRITZ!Box 6591 Cable (DOCSIS 3.1-Kabelmodem, WLAN AC+N (Kein Wi-Fi 6)

Bringt WiFi 6 den entscheidenden Vorteil?
Welches Gerät würdet ihr empfehlen? Der Preisunterschied liegt bei aktuell ca. 50€.
-1
dam_j
dam_j18.11.2017:00
AVM Fritz!Box 6660
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
FloMac18.11.2017:27
Ich kann die geschilderten Probleme mit Airplay 2 nicht bestätigen

2020 OLED von LG an LAN (IP 4 und IP 6)
WLAN (IP 4 und IP6) von Ubiquiti / Unifi an Ubiquiti Edgerouter
Vodafone Station aka Müllhaufen arbeitet nur als Modem - IMHO haben die billigen Router alle ein NAT Problem, wenn es mehr wie zwei handvoll Geräte im Netzwerk gibt.

WLAN und LAN sind sogar per getrennte IP Netze und über MDNS funktioniert Airplay 2 problemlos.
0
system718.11.2018:02
Gleiches Problem mit einem LG UHD und Vodafone Station.
0
titanium
titanium20.11.2014:06
FloMac
Ich kann die geschilderten Probleme mit Airplay 2 nicht bestätigen

2020 OLED von LG an LAN (IP 4 und IP 6)
WLAN (IP 4 und IP6) von Ubiquiti / Unifi an Ubiquiti Edgerouter
Vodafone Station aka Müllhaufen arbeitet nur als Modem - IMHO haben die billigen Router alle ein NAT Problem, wenn es mehr wie zwei handvoll Geräte im Netzwerk gibt.

WLAN und LAN sind sogar per getrennte IP Netze und über MDNS funktioniert Airplay 2 problemlos.

Ok, kannst du mir kurz stichpunktartig aufzählen, wie dein Setup aussieht?
Der Vodafone-Router im Abstellraum funktioniert dann nur noch als Modem, an diesen schalte ich einen AP, im Wohnzimmer erweitere ich das WLAN mit einem 2. AP, der mit Ethernet gespeist wird?. richtig?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.