iPhone zertifiziertes Hörgerät ReSound LiNX wird ausgeliefert, iOS-App als Download erhältlich

Bereits im vergangenen November hatte das dänische Unternehmen GN ReSound einen Ausblick auf das erste iPhone-zertifizierte Hörgerät gegeben. Nun hat man mit der Auslieferung des LiNX begonnen. Das Hörgerät verbindet sich mittels Bluetooth mit dem iPhone und erlaubt über eine iOS-App die Steuerung der Lautstärke sowie die Aktivierung verschiedene Geräuschfilter wie beispielsweise für einen Besuch im Restaurant oder Autoverkehr. Diese Filter lassen sich auch Positionen auf der Karte zuordnen. Darüber hinaus lassen sich natürlich auch Telefongespräche und Medieninhalte direkt an das Hörgerät senden, um die Verständlichkeit signifikant zu erhöhen.


Mit den LiNX will GN das Stigma von Hörgeräten auflösen und diese zu einem Bestandteil des modernen digitalen Lifestyles ausbauen. Mit dem Verkaufsstart des LiNX ist auch die zugehörige App ReSound Smart kostenlos im App Store erhältlich. Voraussetzung für die Nutzung ist ein iPad, iPhone (ab 4S) oder iPod touch mit Bluetooth 4.0 sowie iOS 7. Momentan ist die App nun auf Dänisch und Englisch erhältlich. Ein Preis für das ReSound LiNX, das in einigen Ländern auch unter dem Namen Beltone First erhältlich sein soll, ist noch nicht bekannt.


Weiterführende Links:

Kommentare

Boss
Boss25.02.14 11:00
Ich benutze mein iPhone als Hörgerät App "BioAid" und E-Rolli ist Stromquelle.
Apfelbutz
Apfelbutz25.02.14 13:34
Ein Rolli mit USB Ladeanschluss?
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
mbh
mbh25.02.14 15:05
Es ist wirklich schön zu sehen, dass zusehends (nicht selten im Zuge von Fitness-Applikationen) ein größeres Augenmerk auf medizinische Anwendungen gelegt wird. Da steckt noch ein Unmenge an Potenzial drin – und natürlich auch an Kaufkraft.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen