OS X 10.12 und iOS 10: Stark verbesserte Fotos-App geplant

Mit der Einführung der neuen Fotos-App machte sich Apple nicht nur Freunde. Gleich zwei Lagern wurde mit der sehr schlanken, aber auch funktionell eingeschränkteren Software vor den Kopf gestoßen. Einerseits markierte die Einführung der Fotos-App das Ende von Aperture, andererseits mussten aber auch zahlreiche Funktionen weichen, auf die iPhoto-Nutzer zuvor zugreifen konnten. Zwar bietet Fotos weiterhin einfache Bildbearbeitungsmöglichkeiten, insgesamt ist die Software aber eher als Anzeige- denn als Bearbeitungsprogramm positioniert. Einem aktuellen Bericht zufolge soll sich dies mit iOS 10 und OS X 10.12 ändern: Demnach plant Apple zahlreiche Funktionsverbesserungen.

Fotos auf dem Niveau von iPhoto
Dem Bericht zufolge will Apple die Fotos-App zumindest auf das Niveau von iPhoto heben. Dies betreffe vor allem weggefallene Funktionen, um Fotos zu bearbeiten und diese anzuhübschen. Natürlich wird das Niveau von Aperture nicht erreicht, was auch für den Normalanwender gar nicht erforderlich wäre, "Fotos" soll iPhoto aber ab Herbst funktionell das Wasser reichen können. Dazu müsste Apple unter anderem an der Wiedereinführung von Korrektur-Pinseln, weitergehenden Einstellungen zur Bearbeitung einzelner Sektionen im Bild, Markierungen von Fotos sowie Bearbeitung von EXIF-Daten arbeiten. Zudem wäre Fotos mit der neuen Version dann in der Lage, Effekte auch auf mehrere Bilder gleichzeitig anzuwenden. Die Präsentation der neuen Fotos-App erfolgt höchstwahrscheinlich auf der WWDC im Juni, mit der Freigabe ist im September bzw. Oktober zu rechnen.

Aperture-Ersatz weiterhin nicht geplant
Keinerlei Pläne habe Apple allerdings, ehemalige Aperture-Nutzer zurückzugewinnen. Auch wenn Fotos wieder die Funktionalität von iPhoto aufweisen soll, so ist die Entwicklung einer Foto-Software für professionellere Ansprüche nicht geplant. Aperture funktioniert zwar weiterhin, weitere Feature-Updates sind hingegen ausgeschlossen. Viele Aperture-Anwender haben sich daher nach Alternativen wie beispielsweise Adobe Photoshop Lightroom umgesehen (). Sowohl Aperture als auch iPhoto verschwanden im April vergangenen Jahres aus dem Mac App Store.

Kommentare

StefanE
StefanE25.02.16 20:26
Auf jeden Fall wünschenswert - vor allem ist auch die Bedienung teils unglaublich schlecht.
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
Embrace25.02.16 20:28
fen
iPhoto soll "Fotos" aber ab Herbst funktionell das Wasser reichen können.
Eher andersrum, oder?
iEi
iEi25.02.16 20:41
Also irgendwie schon ne Nummer...man ersetzt (eigentlich ohne Notwendigkeit) eine Software durch eine andere.
Diese ist deutlich beschränkt in der Funktionalität.
Dies verkauft man dann als "alte Zöpfe abschneiden"
Und dann verkauft man das Hinzufügen von Funktionen die es in der abgelösten Software schon gab als große Neuerung.
Daniel S.25.02.16 20:45
Ziemlich clever!!!
Fenvarien
Fenvarien25.02.16 20:50
Embrace ähh, ja
MacTechNews.de auf Facebook: http://www.facebook.com/MacTechNews.de
ckingpin
ckingpin25.02.16 21:01
Das Problem ist die Cloud! jede Software soll auf allen Devices funktionieren, also fängt man von Grund auf wieder neu zu programmieren - und vergisst dabei Großteils der liebgewonnenen Funktionen.
Keine Ahnung, wie Programmierer ticken - aber hier wurde leider einiges aus den Augen verloren...
Apple ist aber nicht der Einzige.
Microsoft Office hier konnte Outlook 2016 die Emails zu Beginn von 2011 nicht importieren - nur mal so als Beispiel. Und das nach fünf Jahren Programmierung - stramme Leistung
cab
cab25.02.16 21:28
Das Problem ist, dass man die alte Software zu früh abschneidet und die neue noch nichts taugt!
Jetz wär des au gschwätzt!
mactechh25.02.16 21:53
iPhoto war schon kaum mehr als Spielkram, und über Photos rede ich besser gar nicht erst. Die Qualität der Bearbeitung mit Aperture war demgegenüber wirklich gut, und ich mochte die Integration ins System. Nach dem Tod von Aperture war ich gezwungen, mir eine Alternative zu suchen, inzwischen kann ich auch mit Lightroom ganz flott arbeiten. Wenn Apple jetzt noch die Macbook-Pro Reihe weiter verkümmern lässt (ich kann meine Fotos nicht jederzeit online in der Cloud speichern, und ich brauche einen Brenner), dann kann ich dank Lightroom ganz locker auf dem Markt mal sehen, welche Hardware mir passt. Und man muss sich wirklich fragen, welches Betriebssystem überhaupt noch professionellen Ansprüchen genügt. Windows ist es angesichts der aktuellen (Verschlüsselungs-) Ereignisse eigentlich auch nicht.

Apple, sei wachsam!
robiv8
robiv825.02.16 22:06
Einem aktuellen Bericht zufolge soll sich dies mit iOS 10 und OS X 10.12 enden:
soll bestimmt "ändern" heißen!
Black Mac
Black Mac25.02.16 22:07
Nein, danke, Apple! Ich bin jetzt bei Lightroom, und es gibt keinen Wechsel zurück.
“Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me.”
P.S.: Apple kann keine Dienste.
DogsChief
DogsChief25.02.16 22:41
War nicht irgendwann mal die Rede bei Apple, dass Fotos durch Drittanbieter-Plugins aufgebohrt werden könnte? Da hat man nie wieder was von gehört, oder?
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
subjore25.02.16 22:51
DogsChief
War nicht irgendwann mal die Rede bei Apple, dass Fotos durch Drittanbieter-Plugins aufgebohrt werden könnte? Da hat man nie wieder was von gehört, oder?

Doch es gibt allerhand Apps im App Store, die für Fotos plug ins anbieten. Es ist nur leider nicht so ein flüssiger Übergang, da man damit jetzt zwar Fotos bearbeiten kann, aber die Bearbeitungsschritte nicht einzeln wieder rückgängig machen kann. Aber im Prinzip kann man den Editor von einigen Bildbearbeitungstools in Fotos öffnen und die Bilder dort bearbeiten. Allerdings ist das Plugin eher beschränkt (spezialisiert) und das Layout ist an die Fotos app angepasst, das heißt alles sieht anders aus als in dem eigentlichen tool.
Scribbler25.02.16 22:52
Ha! Da hat man nun auf jeden Fall einen Grund für eine neue Version des Betriebssystems gefunden! Kann es kaum erwarten.
Kujkoooo25.02.16 23:12
Erst Aperture durch dieses grottig schlechte Fotos "ablösen", und jetzt irgend einen anderen Mist nachschieben!
ICH WILL APERTURE ZURÜCK!!
Mia
Mia25.02.16 23:14
Ich muss sagen, ich war sehr zufrieden mit iPhoto. Mit Fotos bin ich es nicht.
Wenn sie wieder das iPhoto Niveau erreichen dann macht Bilder sortieren, ordnen und aufhübschen wieder Spaß.
nx-2000
nx-200025.02.16 23:17
Frage ob das etwas mit dem Kommentar von Walt Moosberg zu tun hat

Eventus
Eventus25.02.16 23:42
cab
Das Problem ist, dass man die alte Software zu früh abschneidet und die neue noch nichts taugt!
Ganz genau! Mir persönlich (und den meisten Selfie-«Fotografen») genügt schon das jetzige Fotos und ich bin froh, dass alles auch auf iOS geht. Aber warum für anspruchsvolle Anwender beliebte Software (Aperture) ohne brauchbaren Ersatz aufgegeben wird, ist mir rätselhaft.
Live long and prosper! 🖖
stx
stx26.02.16 00:40
als nikonianer nutze ich als kostenlose alternative capture nx-d. das passt ganz gut, läuft auch unter 10.11, auch wenn die letzte version dafür noch nicht offiziell freigegeben ist.

bei fotos nervt mich erstens, dass man es nicht komplett deinstallieren kann und, dass es beim einstecken einer sd-karte immer automatisch aufgerufen wird. wo kann man das abstellen? hat da jemand einen tip?
computer helfen uns manchmal bei der bewältigung von problemen, die wir ohne sie gar nicht hätten. ;-)
AppleCosmo
AppleCosmo26.02.16 01:24
Ich verstehe diesen Artikel gar nicht.
Welche Bearbeitungsfunktion von iPhoto fehlt denn in Fotos? Es sind doch eher welche hinzugekommen, wie Körnung in SW (??)
Was das Sortieren betrifft: die Ereignisse werden nicht zurückkommen. Aber man kann doch nach wie vor Alben und Ordner anlegen. Bilder zusätzlich von Hand in Ereignisse sortieren ist doch doppelt gemoppelt.
dom_beta26.02.16 04:33
nx-2000
Frage ob das etwas mit dem Kommentar von Walt Moosberg zu tun hat


such mal nach

"Apple Core Rot"
.
tomtom00700
tomtom0070026.02.16 06:02
stx
bei fotos nervt mich erstens, dass man es nicht komplett deinstallieren kann und, dass es beim einstecken einer sd-karte immer automatisch aufgerufen wird. wo kann man das abstellen? hat da jemand einen tip?
Karte rein und Digitale Bilder starten...dann ändern...
struffsky
struffsky26.02.16 07:35
stx
bei fotos nervt mich erstens, dass man es nicht komplett deinstallieren kann und, dass es beim einstecken einer sd-karte immer automatisch aufgerufen wird. wo kann man das abstellen? hat da jemand einen tip?

Du kannst das generelle Verhalten im Terminal ändern. Nur dann wird keine Karte mehr automatisch in Fotos geöffnet. Bei dem Weg über Digitale Bilder musst du das für jede Karte und nach jedem Formatieren wieder machen. Die ct hat das mal beschrieben.
Moneying26.02.16 07:46
cab
Das Problem ist, dass man die alte Software zu früh abschneidet und die neue noch nichts taugt!

NAGEL AUF'M KOPF!

(Y)
aquacosxx
aquacosxx26.02.16 08:16
stx
bei fotos nervt mich erstens, dass man es nicht komplett deinstallieren kann und, dass es beim einstecken einer sd-karte immer automatisch aufgerufen wird. wo kann man das abstellen? hat da jemand einen tip?

man muss dazu nicht digitale bilder starten. das geht auch direkt in fotos. wenn das programm zum ersten mal mit einer neuen karte startet, erscheint oben links im programmfenster ein auswahldialog. häkchen raus, fertig.
Bodo_von_Greif26.02.16 08:24
Was ist eigentlich aus der Funktion geworden dass mit Shift das alte unveränderte Bild angezeigt wurde?

Solche Kleinigkeiten stören mich am meisten bei Foto

Gruss,

Bodo
[x] nail here for new monitor
macuser96
macuser9626.02.16 08:36
Ich verwende nach wie vor iPhoto und warte, bis Fotos annähernd brauchbar ist.
MKL26.02.16 09:18
macuser96
Ich verwende nach wie vor iPhoto und warte, bis Fotos annähernd brauchbar ist.

Geht mir genauso.
struffsky
struffsky26.02.16 09:30
stx
… und, dass es beim einstecken einer sd-karte immer automatisch aufgerufen wird. wo kann man das abstellen? hat da jemand einen tip?

Im Terminal komplett abschalten: defaults -currentHost write com.apple.ImageCapture disableHotPlug -bool YES



Das Problem ist ja, dass nach dem Formatieren sonst wieder Fotos aktiv wird ;-(
cheesus1
cheesus126.02.16 09:31
macuser96
Ich verwende nach wie vor iPhoto und warte, bis Fotos annähernd brauchbar ist.
dito
cab
cab26.02.16 10:00
macuser96
Ich verwende nach wie vor iPhoto und warte, bis Fotos annähernd brauchbar ist.

Und ich Aperture. Auch wenn Apple sich redlich bemüht, das Nutzen von Aperture zur Qual zu machen mit jeder neuen Version von MaxOS X.
Jetz wär des au gschwätzt!
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen