Freitag, 15. März 2013

In einem Gespräch auf der Retail Week Live Konferenz hat sich Apples kurzzeitiger Retail-Chef John Browett zu seinen sechs Monaten beim Mac-Hersteller geäußert. So fand er positive Worte für das Unternehmen und Mitarbeiter und nennt als Grund für das schnelle Ende die Unternehmenskultur bei Apple, in die er nicht hineingepasst habe. Die Zeit bei Apple hat ihm nach eigenen Angaben aber zu mehr Bescheidenheit und Freundlichkeit verholfen. Zudem hat ihm die Zeit bei Apple klar gemacht, wie er gerne arbeiten möchte, so Browett weiter, weswegen er sehr froh über die Erfahrung bei Apple sei.

John Browett trat im April 2012 seine Aufgabe als Retail-Chef bei Apple an. Die Ernennung von Browett durch Tim Cook sorgte für Verwunderung, da Browett zuvor bei Dixons Retail gearbeitet hatte, einer britischen Handelskette mit zweifelhaftem Ruf. Bei Apple war Browett unter anderem für Werbespots zur Geniusbar verantwortlich, welche aber schnell wieder abgesetzt wurden, da Apple-Kunden in dem Spot in keinem guten Licht erschienen. Parallel dazu folgten ungewöhnlich viele Entlassungen bei den Retail-Mitarbeitern, was Apple aber eine Woche später zu einem Systemfehler erklärt und rückgängig gemacht hatte. Nach weiterer Kritik entließ Apple aber schließlich Browett Ende Oktober und ist seitdem wieder auf der Suche nach einem Nachfolger für Apple-Retail-Mitbegründer Ron Johnson.
0
0
5

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,2%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,4%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,1%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
872 Stimmen19.03.15 - 31.03.15
0