Freitag, 22. Februar 2013

Google hat mit dem Chromebook Pixel das erste hauseigene Chromebook vorgestellt. Es verfügt über ein hochauflösendes 12,85-Zoll-Multitouch-Display und erreicht mit einer Auflösung von 2.560 x 1.700 Pixeln eine Pixeldichte von 239 DPI die somit etwas höher als die von Apples MacBook Pro 13" Retina mit 227 DPI ist. Ungewöhnlich ist das Seitenverhältnis von 3:2, was bei der Nutzung von Webseiten aber durchaus ein Vorteil sein kann. Das Gehäuse des Chromebook Pixel besteht aus Aluminium. Ebenfalls integriert ist eine hintergrundbeleuchtete Tastatur, die auch die Lautsprecher verbirgt, sowie eine 720p-HD-fähige Webcam.


Als Prozessor kommt ein Intel Core i5 mit zwei Kernen zum Einsatz, der mit 1,8 GHz getaktet ist. Ihm zur Seite stehen 4 GB RAM sowie eine 32 GB fassende SSD. An Anschlüssen steht ein kombinierter Kopfhörer-/Mikrofonanschluss, zweimal USB 2.0, Mini-DisplayPort sowie ein SD/MMC-Kartenleser zur Verfügung. Funktechnisch beherrscht das Chromebook Pixel Bluetooth 3.0 sowie WiFi 802.11n Dualband. Das Gewicht liegt bei 1,52 Kilogramm und damit 100 Gramm unter dem Gewicht des MacBook Pro 13" Retina. Google verkauft das Chromebook Pixel zunächst in Großbritannien und den USA zum Preis von 1.049 Pfund beziehungsweise 1.299 US-Dollar. Ab April soll in den USA auch eine LTE-Variante mit 64 GB SSD zum Aufpreis von umgerechnet 250 US-Dollar erhältlich sein. Ob Google das Chromebook Pixel in weiteren Ländern anbieten wird, ist nicht bekannt.
0
0
81

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden31,3%
  • Bin zufrieden32,0%
  • Eher zufrieden12,6%
  • Bin gespaltener Meinung11,4%
  • Eher unzufrieden5,1%
  • Unzufrieden3,6%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,9%
799 Stimmen11.12.14 - 19.12.14
9708