Donnerstag, 24. Februar 2011

Gleichzeitig mit der Vorstellung der neuen MacBook Pro hat Apple auch den neuen Hochgeschwindigkeitsanschluss Thunderbolt eingeführt, der auf Intels Light Peak Technik beruht. Apple hat Thunderbolt mit dem bisherigen DisplayPort-Anschluss kombiniert, so dass über einen einzigen Anschluss sowohl Display als auch externe Festplatten und andere Peripherie betrieben werden kann. Thunderbolt basiert auf PCI Express und ist mit einer Geschwindigkeit von 10 Gbit pro Sekunde im Vergleich zu USB 3.0 doppelt so schnell.

Displays können direkt mit den herkömmlichen Mini-DisplayPort-Adaptern am Thunderbolt-Anschluss betrieben werden. Für andere Geräte sind gegebenenfalls Adapter notwendig. Grundsätzlich erlaubt Thunderbolt alle PCI-Express-kompatiblen Technologien, einschließlich Ethernet, FireWire, HDMI und USB. Bis zu sechs Geräte einschließlich dem Apple LED Cinema Display lassen sich in Reihenschaltung mit dem Thunderbolt-Anschluss verbinden. Ob dies auch mit anderen Displays möglich sein wird, ist noch unklar. Zu den ersten Thunderbolt-kompatiblen Produkten von Drittherstellern zählen das Promise Pegasus RAID und die LaCie Little Big Disk.
0
0
49

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex24.02.11 15:08
Und wie wird diese Reihenschaltung aufgebaut?
Bei Firewire benötige ich Peripherie, die über zwei FW Anschlüsse verfügt – bekommt das Cinema Display dann also eine gigantische Kabelpeitsche oder einen zusätzlichen TB-Anschluss
A-Ha24.02.11 15:11
Mir gefallen die Stecker. Schön schlank.
gritsch24.02.11 15:11
Reihenschaltung?
dann muss ja jedes gerät über eine solche schnittstelle verfügen. lustig wirds dann auch wenn man mal eben die externe festplatte abklemmen will die ZWISCHEN gerät A und C hängt...
Assassin24.02.11 15:11
Oder es hängt am Ende der Kette...

Ich hätte gerne eine Liste von Peripheriegeräten mit Thunderbolt.

Vielleicht gibt es dann bald TB auf USB3 Adapter, dann hätte man alle Möglichkeiten.
eiPätt24.02.11 15:13
Aha, Thunderbolt kann also "USB". Auch USB3?
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex24.02.11 15:13
Wobei ich die Idee, zwei Displays ans MBP zu schließen schon lange sehr attraktiv finde
HR24.02.11 15:13
Kann ich dann auch 6 Monitore in Reihenschaltung betreiben?
snowman-x24.02.11 15:14
um gottes willen nicht ernsthaft "thunderbolt"

vll. wird der anschluss jetzt immer so aussehen und der mini displayport wird sich durchsetzen... wird auch zeit...
teacup24.02.11 15:14
@ gritsch
Das war bei Firewire bis dato genauso und niemand hat's gestört.

@ Assassin
Lt. Apple-Website das Promise Pegasus RAID und die Lacie Little Big Disk. Beide sind auf den Hersteller-Websites (noch) nicht zu finden.
sb24.02.11 15:16
HR
Sollte es tatsächlich vollständig PCI-Express-kompatibel sein, benötigst du Thunderbolt-Grafikkarten, an die dann die Monitore angeschlossen werden können.
gritsch24.02.11 15:25
@teacup: FW-anschlüsse gabs aber auch immer 2 und davon wurde keiner fürs Display benötigt!
PeteramMeter24.02.11 15:27
Eigentlich schon ne sehr schöne Sache. Aber irgend wie kann ich bei der Namensgebung nicht an einen Zufall glauben...

Ein Konkurrent von Apple bringt ein Smartphone mit den Namen Thunderbolt raus. Das Produkt steht in Konkurrenz zu einem Appleprodukt. Apple bringt einige Zeit nach der Ankündigung von Thunderbolt ein Gerät raus, mit einem neuen Anschluss. Dieser Anschluss nennt Apple Thunderbolt.
Man muß sich die Frage stellen: Kann es sein, dass Apple nicht mitgekriegt hat dass die Konkurrenz Thunderbolt verwendet? Sehr unwarscheinlich, da Thunderbolt in den USA auch beworben wird und in vielen Fachmagazinen vorgestellt wurde.
Was für Auswirkungen hat es, dass Apple nun auch Thunderbolt verwendet?

Apple hat eine extreme Marktmacht und Medienaufmersamkeit. Schon jetzt liegt Thunderbolt&Apple bei den Suchmaschinen weit vor Thunderbolt&HTC oder Thunderbolt&Verizon. Der Markenwert vom Smartphone Verizon wird erheblich geschädigt, da der neue (und sehr interessante) Anschluss Thunderbolt die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Bald dürfte, wenn man von Thunderbolt redet, nur noch der neue Anschluss gemeint sein. Das Smartphone Thunderbolt... Nun ja... schon jetzt zeigt sich, dass viele Thunderbolt als Synomim für den neuen Anschluss verwendet. Bereits einen Tag nach den ersten Gerüchten.

Der Leidtragende ist Verizon und HTC. Hat Apple nichts von der Smartphone Thunderbolt Exixtens mitgekriegt? Ist es Zufall, dass mit der Namenswahl ein direktes Konkurrenzprodukt zum iPhone der Hauptgeschädigte ist? Oder steckt da Absicht dahinter, die technisch stärkere Konkurrenz/Produktname zu schädigen?

Ich wette, in einigen Tagen wird Thunderbolt von der Mehrheit nur mit Apple in Verbindung gebracht... Und es ist nur ne Frage der Zeit, bis erste Unterstellungen kommen, HTC/Verizon haben sich bei der Namensgebung bei Apple bedient.

Ich finde das Vorgehen von Apple hier schon sehr merkwürdig
4D616324.02.11 15:29
Displays können direkt mit den bekannten Mini-DisplayPort-Adaptern am Thunderbolt-Anschluss betrieben werden.

Ganz schwach von Apple, ohne neue Adapter wird das nix!
crobo1324.02.11 15:31
@PeteramMeter Psst. Aber Intel nennt den Anschluss Thunderbolt. So ganz offiziell.
A-Ha24.02.11 15:33
Wird es auch Thunderbolt-Hubs geben? Oder ist das technisch nicht möglich, weil alles in Serie geschaltet sein muss?
maxstorm24.02.11 15:33
@ PeteramMeter

Merkwürdig? Warum? Es ist doch ein Marketing Schachzug. Macht doch Sinn. Ich frage mich nur wann HTC Apple verklagen wird oder ob es mal wieder eine außergerichtliche Einigung geben wird.
SchaubFD24.02.11 15:34
Apple sollte überlegen ZFS doch zu lizenzieren. Man könnte so die Leistung von Thunderbolt voll auskosten und auch lärmenden Platten in einen anderen Raum stellen, ich glaube die Spezifikation spricht von 100 Meter.
Cyman24.02.11 15:36
Was mich noch interessieren würde ist, ob Apple denn erstmal auf eine Kupferverbindung bei Thunderbolt setzt (so wie es im Vorfeld in den Gerüchten zu Light Peak hieß) oder ob es bereits jetzt ein optischer Anschluss ist.
Um Thunderbolt-Geräte in Reihe zu betreiben, müssen dann nicht alle Geräte jeweils über einen Ein- und Ausgang verfügen?
crobo1324.02.11 15:37
Hab ich was verpasst, wieso Apple verklagen? Intel hat Light Peak heute ganz offiziell zu Thunderbolt gemacht: http://www.intel.com/technology/io/thunderbolt/index.htm
spheric24.02.11 15:43
@ Cyman

Es ist schon länger bekannt, dass LightPeak zunächst nur über Kupfer funktioniert.
teacup24.02.11 15:50
@ gritsch
Das ist falsch. Das MBP hat seit Jahren nur noch einen FW-Anschluss.
iEi
iEi24.02.11 15:50
naja...ein neuer Anschlusstyp...mal gespannt ob der sich gegen USB durchsetzen wird...(zweifel)
barbengo24.02.11 15:51
maxstorm

Von HTC droht Intel und Apple keine Gefahr. HTC hat die Marke Thunderbolt nur für ein "wireless communication device with...", also bestimmete "Goods & Services" eingetragen.
Deshalb kann die neue Datenschnittstelle von Intel und Apple ohne jegliche Probleme Thunderbolt heissen.

Es gibt übrigens hunderte von Produkten mit dem Namen Thunderbolt, auch IT-Produkte.

Unser Peter hier im Forum kann nicht an einen Zufall glauben und er ist auch der Meinung, dass Apple für die Namensgebung verantwortlich ist. Vielleicht war es ja aber Intel? Und vielleicht stand der Name ja schon seit langem fest?

Peter empfehle ich sich ein paar Alufolienrollen zu kaufen und sich einen schönen Hut daraus zu basteln, damit er nicht mehr auf so abstruse VTs kommt.
Morphx24.02.11 16:01
Light Peak (wie eigentlich angedacht) konnte es nicht heißen, das wäre eine Lachnummer geworden. Also Thunderbolt. Die später folgende Ausbaustufe mit Glasfaser wird dann Light Peak heißen.

Egal ob Apple oder Intel das Ding so genannt hat: passt schon.

Angesichts dieser sinnreichen Namensgebung wirkt es allerdings schon so, als habe Apple da Einfluss auf Intel genommen.
sahomuzi24.02.11 16:01
Nicht schlecht, hat es also doch lightpeak Einzug gehalten ... mir stellen sich ein paar Fragen:

1) Warum ein kombinierter Ausgang mit MiniDisplayport? Oder wenn schon, dann zwei?

2) OK, nur ein Anschluss - wird es Hubs geben?

3) Werden andere Monitorhersteller auf den Zug aufspringen? Oder bleibt die Auswahl auf das eine cinema Display beschränkt?
Wiesodas24.02.11 16:02
Light Peak (wie eigentlich angedacht) konnte es nicht heißen, das wäre eine Lachnummer geworden. Also Thunderbolt. Die später folgende Ausbaustufe mit Glasfaser wird dann Light Peak heißen.

Meine Meinung!
cyberbutter
cyberbutter24.02.11 16:18
Ich finds eigentlich ganz cool.
Im Moment habe ich eine Externe Festplatte an dem FireWire anschluss und ein 24" ACD am MiniDisplay Port. Wenn ich eine ThunderBold Platte direkt ans Display hängen könnte währ das super. Apple müsste nur Displays mit 1xTB und 2xUSB rausbringen. An die Festplatte kann man dann noch eine Platte hängen.

Wenn ich die Festplatte zwischen A und C rausnehmen möchte packe ich einfach C an A dran. Wo ist das Problem?
Ich glaube einige wissen nicht das es bei FireWire das gleiche ist.

Aber was ist denn wenn nächstes Jahr dann Lightpeak kommt? Ist das abwärtskompatibel?
BÄM!
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.02.11 16:20
@Peter: Eigentlich ist es nicht Apple, das den Anschluß Thunderbolt nennt - es ist Intel. Was nun?

http://www.intel.com/technology/io/thunderbolt/index.htm

http://www.intel.com/technology/io/thunderbolt/325136-001US_secured.pdf

"Copyright © 2011 Intel Corporation. All rights reserved. Intel, the Intel logo, Thunderbolt, and the Thunderbolt logo are trademarks of Intel Corporation in the U.S. and other countries."
ilig
ilig24.02.11 16:30
PeteramMeter
Das von der Intelseite
...What is Thunderbolt technology and how does it work

Developed by Intel (under the code name Light Peak), and brought to market with technical collaboration from Apple...

Andere haben dazu auch schon einiges gesagt. Viel interessanter finde ich, dass auf anderen Seiten schon die Frage aufgeworfen wird, ob Thunderbolt ein neuer Industriestandard wird. Also die Frage: Hat Intel in Kooperation mit Apple hier tatsächlich einen neuen Industriestandard entwickelt?
barbengo24.02.11 16:56
ilig
Es ist zu hoffen. Das Zeug dazu hat Thunderbolt auf jeden Fall. Ein wichtiger Punkt sind sicherlich die Kosten für einen Hersteller, der Thunderbolt implementieren möchte. Das Intel an Board ist hilft sicher, denn Intel ist einfach eine Marktmacht bei den PC-Komponenten (hier vor allem Chipsätze).
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,3%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1188 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
0