Dienstag, 5. Februar 2013

Gerade bei iOS legt Apple höchsten Wert darauf, nicht nur System sondern auch ausführbare Software bis ins Detail zu kontrollieren. Viele Nutzer möchten sich aber nicht mit der von Apple vorgegebenen Art und Weise der Nutzung abgeben und führen deswegen einen so genannten Jailbreak durch. Dieser ermöglich nicht nur weitgehend freie Installation von Drittanbieter-Software, auch zusätzliche Systemfunktionen lassen sich auf diese Weise nutzen.

Apple hat in einem Support-Dokument jetzt noch einmal deutlich darauf hingewiesen, welchen Preis diese größere Freiheit hat. So habe man iOS, iPhone, iPad und iPod touch entworfen, um zuverlässig miteinander zu funktionieren; unautorisierte Änderungen hingegen bergen die Gefahr, dass ungewollte Nebeneffekte auftreten.

Dazu zählen instabile Programme, Datenverlust, Abstürze des gesamten Systems, Sicherheitslöcher durch Deaktivierung bestimmter Sicherheitsfunktionen, möglicherweise verkürzte Akkulaufzeit, verschlechterte Sprachqualität, nicht mehr funktionierende Dienste wie Voicemail, Wetter, Aktien oder Push-Benachrichtigungen und Fehlen wichtiger Sicherheits-Updates. Apple warnt daher vor der Durchführung eines Jailbreaks; dies hielt allerdings eine Vielzahl an Nutzern auch in der Vergangenheit nicht davon ab, ihr Gerät mit einem Jailbreak zu versehen - und auch der Beliebtheit des jüngst erschienen Jailbreaks für iOS 6 dürfte dies keinen Abbruch tun.
Bild von data.mactechnews.de
0
0
151

Kommentare

Apple hat keine Ahnung
chill
Dazu zählen instabile Programme .. bei mir nicht

Datenverlust ... noch nie in den letzten jahren

Abstürze des gesamten Systems ... so soft wie nicht mit JB

Sicherheitslöcher durch Deaktivierung bestimmter Sicherheitsfunktionen .. tja nun

möglicherweise verkürzte Akkulaufzeit ... nö

verschlechterte Sprachqualität ... noch nie

nicht mehr funktionierende Dienste wie

Voicemail .. doch klappt

Wetter .. ich nehme weather pro. löppt

Aktien ... interessiert mich nen keks

oder Push-Benachrichtigungen

und Fehlen wichtiger Sicherheits-Updates ... tja und?

hoffentlich merkt apple was man mit JB kann, und NICHT ohne den!
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
iEi
ich habe gestern zum ersten mal nen jailbreak ausgeführt.
und ich muss sagen: Gott war ich blöde dies nicht schon viel früher getan zu haben.
Es gibt sehr viele cool Programme welche iOS und das iPhone deutlich aufwerten.
sockpuppet
Apple kocht das !@sch Wasser!
chill
apples supportdokument kann man als nur realsatire ansehen. apple merkt eben das ne menge leute erkennen was man ohne, aber was MIT der JB möglich macht. wenn apple nicht alle jahre mal eine verbesserung in das iOS bringt, dann reicht das den leuten nicht. und das man mehr bringen kann zeigt ja zb cydia. bloss cupertino ist da total blind.

über die angeblichen gefahren .. darüber kann man bloss lachen. und wenn der JB weg soll: einfach als neues gerät wiederherstellen. und dann ist vom JB nix mehr zu sehen.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
Andi Schenk
Sorry, aber ein Jailbreak ist für jeden professionellen Nutzer ein absolutes no-go.
Privatleute können das machen, wenn sie wissen, was sie da tun. Die wenigsten werden aber wissen, was ein JB alles sicherheitstechnisch umstellt und was das bedeutet.
Naja, wenn man nicht aufpasst, dann kann einem die Kiste sehr wohl instabil werden. Bei mir funktionieren leider FolderImage und diverse Erweiterungen, für den Switcher (Springtomize, FiveIconSwitcher usw.) nicht oder nur teilweise. FolderImage crasht sogar mein iPhone, sobald ich einen Ordner öffnen möchte.

Aber trotz all dem WILL ich das so. ICH will selbst bestimmen, welche Risiken für etwas eingehen will. Und in diesem Fall muss ich eben erstmal auf ein paar Erweiterungen, die unter iOS5 noch gut liefen, verzichten. Aber die Fixes werden schon noch kommen.

Bis dahin erfreue ich mich u.a. daran, daß sich iCab öffnet, wenn ein Browser geöffnet werden soll. Alleine DAS ist für mich schon einen JB wert.
macintosh IIvx
Lexusdriver
Oder Du!

ich bin bisher auch ohne Jailbreak ausgekommen, aber das hier ...


... würde mir die Nutzung des iPads schon extrem erleichtern.

Leider ist Apple selbst ja absolut unbeweglich solche Dinge (zumindest optional) in iOS zu integrieren - alle haben das System so zu nutzen wie Apple es für "logisch" hält.

Des weiteren würde ich sehr gerne meine neuesten Mails, aktuelle Schlagzeilen der Nachrichten, die Wettervorschau und meine nächsten Termine auf einen Blick sehen können ohne dafür jedes Mal vier Apps hintereinander öffnen und schließen zu müssen.

Der Funktionsumfang von iOS ist über die letztem Versionen nur minimal gewachsen und ich habe mittlerweile immer weniger die Hoffnung, dass da noch was kommt - und selbst wenn... dann bestimmt wieder nur wieder mit neuer Hardware komplett nutzbar.

Spätestens wenn bei meinem iPad die Garantie abgelaufen ist und Apple nicht selbst solch nützliche Funktionen integriert hat, wird auch mein Gerät mit einen JB entsprechend angepasst.
Ich werde das mit dem JB nie ganz verstehen. Wenn ich mit den Macharten von Apple nicht einverstanden bin, dann hole ich mir ein Android Gerät. Da sind doch die Möglichkeiten schier grenzenlos. Hoffen wir mal das die IOS 6 Sicherheitslücke nicht für Schädlinge missbraucht wird.
Inzwischen dürfte die 1 Mio. des aktuellen JB überschritten sein.

Mein Statment: Bitte beachten sie, dass sie durch einen Jailbreak die volle Kontrolle über ihr iDevice erhalten. Gehen sie bitte sorgsam mit den nun erworbenen Nutzungsrechten um, damit sie lange Freude daran haben. Hilfe erhalten sie über die zahlreichen Open Communities. Alle anderen nehmen bitte weiterhin Platz in der Lounge und warten bis sie an der Reihe sind.

Schön wäre wenn Apple das iOS unter Open-Source lizensiert, zumindest der Teil der von Apple selbst stammt. Dann könnte die Community endlich den Kleister daraus entsorgen. Das wäre mal ein feiner Zug von Apple, der mich schwer beeindrucken würde.
chill
Der Funktionsumfang von iOS ist über die letztem Versionen nur minimal gewachsen und ich habe mittlerweile immer weniger die Hoffnung, dass da noch was kommt - und selbst wenn... dann bestimmt wieder nur wieder mit neuer Hardware komplett nutzbar.

richtig! echt zum kotzen. und alles vorgegeben, nix selber anpassbar.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
sockpuppet
Lol iGadgets und Professioneller Benutzer passt ja an sich schonmal nicht zusammen. Wenn schon jemand als professionell in zusammenhang mit iOS gebracht werden kann, dann ja wohl die Coder die den JB rausbringen, aber sicher nicht der Enduser.
Andi Schenk
Sorry, aber ein Jailbreak ist für jeden professionellen Nutzer ein absolutes no-go.
Privatleute können das machen, wenn sie wissen, was sie da tun. Die wenigsten werden aber wissen, was ein JB alles sicherheitstechnisch umstellt und was das bedeutet.
sockpuppet
Lol iGadgets und Professioneller Benutzer passt ja an sich schonmal nicht zusammen.


Wenn du das sagst.....
Der JB wertet für mich das iPad ganz klar auf und ich denke die Downloadzahlen sprechen für sich. Außerdem glaube ich nicht das ein Großteil von denen illegal Apps installieren will, ich zahle sogar noch gerne für gute JB Funktionen drauf!

Ich glaube das aktuell die (anscheinend) so hohe Beliebtheit darauf zurückzuführen ist, dass iOS einfach viel zu unflexibel ist bzw. weit aus mehr Potential hat als Apple uns gönnen will.

...und man muss auch nicht gleich zu Android wechseln, viele JB Apps fügen sich nahtlos in das IOS Design ein und verbessern ganz klar den Workflow.
Eventus
sockpuppet
Klar, die vielen Fluggesellschaften, Kliniken, Bildungsinstitute und andere führende Unternehmen und Behörden nutzen iPads nur für die Tetris-App…
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für etwas gut ist.“
sockpuppet
Dann schiess mal los, wenn du anderer ansicht bist. Die einzigen " professionellen Benuter " von
IPhones , iPads und co sind doch diejenigen, die dafuer programmieren. Der Rest sind doch
einfach Enduser die entweder damit surfen, emailen, ihre stereo anlage daheim fernsteuern, spielen, buecher und pdfs lesen oder Photos mittels Facebook oder twitter in die welt rausblasen.
Dazu kommen dann noch die myriade an posern, die mit den teilen allein des selbszwecks wegen rumlaufen und schon mit dem telefonieren oder texten ueberfordert sind.
zod1988
sockpuppet
Lol iGadgets und Professioneller Benutzer passt ja an sich schonmal nicht zusammen.


Wenn du das sagst.....
sockpuppet
Genau das meine ich. Die von dir angesprochenen institute progremmieren sich in der regel
Ihre apps selbst und wissen was sie tun. Die apps die van diesen unternehmen eingesetzt werden wirst du nicht im appstore finden. Die sind alle selbst gestrickt.
Eventus
sockpuppet
Klar, die vielen Fluggesellschaften, Kliniken, Bildungsinstitute und andere führende Unternehmen und Behörden nutzen iPads nur für die Tetris-App…
Also mal ernsthaft: Ein Jailbreak ist toll für Leute (Privatanwender) die zu viel Zeit haben und etwas neues ausprobieren wollen aber für den Rest der Welt, die keine "Geeks" sind eher unbrauchbar.

Apple saugt sich die Anmerkungen im Support Dokument sicher nicht aus den Fingern. Ich habe damals schon auf dem iPhone der 1. Generation einen JB ausprobiert und die CPU + der Akku waren nur noch am schwitzen (das iPhone wurde entsprechend heiss). Dementsprechend langsam hat es dann auch reagiert - ich habe es gleich wieder runtergeschmissen und nie wieder ein JB in Erwägung gezogen.
JackBauer
Ich weiß nicht was ich von dem ganzen Jailbreak-Zeug halten soll.

In meinem Bekanntenkreis haben Viele Jailbreaks genutzt, um am Ende abschmierende Apps und sinnlose Funktionen zu haben. Die hatten allerdings auch kaum Ahnung von den Geräten.

Der Nutzen erschleicht sich mir noch nicht so ganz - einige geniale Funktionen sind mir es nicht wert, wenn ich bedenke was für Probleme solcher Mist (bzw. ein dumm programmiertes Programm) anrichten kann.

Gibt es mal einen sinnvollen Artikel dazu? Ein Video das mir die Vorteile präsentiert? Wie gesagt, die Option ist interessant - ich bin nur nicht davon überzeugt das es mehr Vorteile als Probleme/Risiken bringt.
Android ist schon schlimm genug - ich bin vom iPhone 4 auf das Samsung Galaxy S3 gesprungen, weil ich neugierig war. Es ist aber zum Teil eine Katastrophe was die Software Qualität anbelangt: Viele Anwendungen sehen grauenhaft aus, das S3 ist hin und wieder mit Reboot/Neustart abgestürzt, es gibt auch Anwendungen die das Smartphone komplett blockieren können (Bildschirm bleibt schwarz, keine Reaktion mehr - manueller Reboot notwendig). Zum Glück funktionieren die meisten Apps die ich runtergeladen habe, denn mein Kumpel mit seinem Sony Xperia T hat Probleme mit der n-tv App (kann keine Beiträge öffnen) und facebook (kann nichts posten). Also das Gelbe vom Ei ist Android noch lange nicht - ausserdem fehlen viele gute Apps mit hoher Qualität aber das wundert nicht: Android User wollen alles kostenlos - von daher gibt es kaum namhafte Hersteller oder hochwertige Games im Google Play Store. Die Performance von Android: Es hängt und ruckelt manchmal trotz Android 4.1.2 und 4 CPU-Kernen am S3.

PS: Die Betriebssystem-Entwickler bei Apple denken sich schon was dabei - genauso die QA-Abteilung, die sicherstellen muss, das die Performance des Smartphones nicht in die Knie geht. Leute die ein Jailbreak machen und bei Problemen dann alles auf Apple schieben - die kriegen von mir kein Support sondern den Vogel gezeigt.
BudSpencer
Andi Schenk
Sorry, aber ein Jailbreak ist für jeden professionellen Nutzer ein absolutes no-go.
Privatleute können das machen, wenn sie wissen, was sie da tun. Die wenigsten werden aber wissen, was ein JB alles sicherheitstechnisch umstellt und was das bedeutet.

Dann klär uns mal auf großer Meister.

Ich entwickle seit über zwanzig Jahren Programme, seit fast 6 Jahren für iOS und ich habe noch nie etwas Negatives erlebt, was ein Jailbreak ausgelöst hat.

Ich betreibe seit der ersten Stunde 6 Bankkonto auf meinen iOS Geräten noch nie hatte ich eine auffällig Buchung, noch nie hatte ich einen Trojaner, noch nie eine Premiums Dienst/SMS abgeschlossen o. Versand. Ich verwende mindestens einmal die Woche meine Kreditkarte um einzukaufen via iOS, auch da gab es noch keine Probleme.

Es sind über 50 FTP Accounts zu meinen Kunden hinterlegt, wie du ahnen kannst, auch da gibt es keine Probleme.

Auch nicht auf den Geräten meiner Frau o. meinen Freunden- / Bekannten.


Ich bin sehr gespannt.
sockpuppet
@ Bud Spencer
ich denke nach deinen Argumenten wird da nichts kommen was das entkraeften kann
BudSpencer
Ich entwickle seit über zwanzig Jahren Programme, seit fast 6 Jahren für iOS und ich habe noch nie etwas Negatives erlebt, was ein Jailbreak ausgelöst hat.

Ich möchte mich nicht wiederholen aber meine Erfahrung mit dem ersten JB war alles andere als positiv. Damals noch am iPhone der 1. Generation: CPU und Akku auf hochtouren, das Gerät heiss und kaum bedienbar - ich habe es deshalb gleich runtergeschmissen und nie wieder in Erwägung gezogen.
BudSpencer
osx-ten
BudSpencer
Ich entwickle seit über zwanzig Jahren Programme, seit fast 6 Jahren für iOS und ich habe noch nie etwas Negatives erlebt, was ein Jailbreak ausgelöst hat.

Ich möchte mich nicht wiederholen aber meine Erfahrung mit dem ersten JB war alles andere als positiv.

Meine Erfahrung mit dem Golf I Anno 1987 waren auch nicht sonderlich Positive
(Im Vergleich zu meinem aktuellen)

osx-ten
Damals noch am iPhone der 1. Generation: CPU und Akku auf hochtouren, das Gerät heiss und kaum bedienbar - ich habe es deshalb gleich runtergeschmissen und nie wieder in Erwägung gezogen.

Dann brauchen wir (und du kannst) an dieser Stelle gar nicht mehr weiter diskutieren, weil deine Erfahrung eine einmalige von 30 Minuten ist, die bereits 5 Jahre her ist.

Das wäre in etwa dasselbe, wenn ich meiner Frau sage: Hör zu ich werde nie mehr Kochen, damals vor 25 Jahren habe ich mich an einem Gericht versucht, das ist nichts geworden und schmeckte grauenhaft. Sei mir nicht böse, seit dem habe ich es aufgeben zu kochen.

Du kannst dir sicherlich vorstellen, wie die reagieren würde
Ernsthaft: Wozu ist ein Jailbreak gut? Um tausend neue Funktionen zu haben, die man vorher nicht einstellen konnte? Dann kann man gleich zu Android wechseln, denn es ist von Features nur so überladen. Nur was bringt mir ein Feature-überladenes OS wenn die Bedienbarkeit darunter leidet und das Smartphone im Alltag nicht stabil funktioniert und unerklärliche Abstürze auftreten?

Ich habe heutzutage das Gefühl die Anwender wissen nicht was sie tun und die Entwickler sind überfordert, sonst würden wir nicht zwei verschiedene Android Smartphones haben, die exessive Bugs haben.
Bernd
Tolle Statement, kann ich zu 100% unterschreiben!
osx-ten
Android ist schon schlimm genug - ich bin vom iPhone 4 auf das Samsung Galaxy S3 gesprungen, weil ich neugierig war. Es ist aber zum Teil eine Katastrophe was die Software Qualität anbelangt: Viele Anwendungen sehen grauenhaft aus, das S3 ist hin und wieder mit Reboot/Neustart abgestürzt, es gibt auch Anwendungen die das Smartphone komplett blockieren können (Bildschirm bleibt schwarz, keine Reaktion mehr - manueller Reboot notwendig). Zum Glück funktionieren die meisten Apps die ich runtergeladen habe, denn mein Kumpel mit seinem Sony Xperia T hat Probleme mit der n-tv App (kann keine Beiträge öffnen) und facebook (kann nichts posten). Also das Gelbe vom Ei ist Android noch lange nicht - ausserdem fehlen viele gute Apps mit hoher Qualität aber das wundert nicht: Android User wollen alles kostenlos - von daher gibt es kaum namhafte Hersteller oder hochwertige Games im Google Play Store. Die Performance von Android: Es hängt und ruckelt manchmal trotz Android 4.1.2 und 4 CPU-Kernen am S3.

PS: Die Betriebssystem-Entwickler bei Apple denken sich schon was dabei - genauso die QA-Abteilung, die sicherstellen muss, das die Performance des Smartphones nicht in die Knie geht. Leute die ein Jailbreak machen und bei Problemen dann alles auf Apple schieben - die kriegen von mir kein Support sondern den Vogel gezeigt.
sockpuppet
Was hat die JB Diskussion mit Deinem Android Gebashe zu zun?
Du hattest noch nie ein Android Geraet oder?
Ich nutze beides Parallel. iOS auf nem iPad und Android auf nem Nexus 4.
Android in seiner reinen Google Version ohne Manufacturer Skins ist ein hervorragendes, stabiles und sehr durchdachtes System, welches einfach funktioniert.

Bezueglich Einfachheit in vielen Punkten weitergedacht als IOS. Nur ein Beislpiel
GESTURE TYPING
Siehe 1min:50Sec
osx-ten
Ernsthaft: Wozu ist ein Jailbreak gut? Um tausend neue Funktionen zu haben, die man vorher nicht einstellen konnte? Dann kann man gleich zu Android wechseln, denn es ist von Features nur so überladen. Nur was bringt mir ein Feature-überladenes OS wenn die Bedienbarkeit darunter leidet und das Smartphone im Alltag nicht stabil funktioniert und unerklärliche Abstürze auftreten?

Ich habe heutzutage das Gefühl die Anwender wissen nicht was sie tun und die Entwickler sind überfordert, sonst würden wir nicht zwei verschiedene Android Smartphones haben, die exessive Bugs haben.
sockpuppet
Was hat die JB Diskussion mit Deinem Android Gebashe zu zun?

Sag mal gehts noch? Mag sein das dein Nexus besser funktioniert aber Samsung und Sony haben es definitiv verkackt mit ihrem Galaxy S3 und Xperia T Betriebssystem. Wir haben hier beide Smartphones im täglichen Einsatz und sind schon über diverse Bugs gestolpert - Alltagserfahrung ist einfach durch nichts zu ersetzen. Ich erwarte vom Smartphone das es nicht wegen Kleinigkeiten abstürzt (Copy und Paste vom Clipboard in eine andere Anwendung) oder Apps nicht funktionieren (wie oben beschrieben, n-tv, facebook). Gestern Abend hat beim Essen das Xperia T plötzlich nicht mehr reagiert - muss irgendeine App mit Hintergrundprozess sein - wir wollen allerdings Geräte die funktionieren und das hat mit den alten iPhones deutlich besser geklappt.

Jetzt kannst du dir mein angebliches "Gebashe" sonst wohin schieben.
Ich bin Apple-Jünger und darf einen JB auf meinem iPhone, iPad und touch nicht durchführen, weil Apple das mir so vorschreibt.
Ich will nicht, dass die dunklen Seite mich benutzt, damit fremde und Apple-unfreundliche Kräfte auf meine Anhänge Einfluss nehmen.
Ich glaube an den Apfel und widerstehe unbehaltlos der Versuchung.
In Ewigkeit.
A... pple.
Zacks
LockInfo und NCSettings sind für mich der einzige Grund noch zu jailbreaken. Hätte Apple Notification Center nicht so armselig umgesetzt würde ich persönlich auch keinen Grund mehr für einen Jailbreak sehen.

Ich hoffe sehr das Apple iOS 7 wenigstens etwas runderneuern wird und nach einem Jahr nicht wieder mit nutzlosem Mist à la Passbook, Newsstand oder Reminders daher kommt oder irgendwelche Dinge als bahnbrechende Neuerungen verkaufen möchte die mit einem Jailbreak schon Jahre lang möglich waren
„Ware wa messiah nari!“
clauss
Ich bin Apple-Jünger und darf einen JB auf meinem iPhone, iPad und touch nicht durchführen, weil Apple das mir so vorschreibt.
Ich will nicht, dass die dunklen Seite mich benutzt, damit fremde und Apple-unfreundliche Kräfte auf meine Anhänge Einfluss nehmen. Ich glaube an den Apfel und widerstehe unbehaltlos der Versuchung.
In Ewigkeit.
A... pple.

Komm, steck dir deinen Finger in den Popo! Ist doch immer das gleiche mit euch Freaks: Erst wollt ihr ohne Ende neue Features und später heult ihr dann rumm, das nicht alles stabil funktioniert.
Eventus
Wer Jailbreak haben will, aus welchen Gründen auch immer, kanns haben. Apple hat das Recht, vor Veränderungen der eigenen Produkte zu warnen und diese Veränderungen zu verhindern zu versuchen. Wichtig erscheint mir bei diesem ganzen Thema nur dies: Wer Jailbreak einsetzt, soll sich nicht bei Apple beschweren, wenn etwas nicht mehr funktioniert. So einfach ist das.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für etwas gut ist.“
Fox 69
JackBauer
Ich weiß nicht was ich von dem ganzen Jailbreak-Zeug halten soll.

In meinem Bekanntenkreis haben Viele Jailbreaks genutzt, um am Ende abschmierende Apps und sinnlose Funktionen zu haben. Die hatten allerdings auch kaum Ahnung von den Geräten.

Der Nutzen erschleicht sich mir noch nicht so ganz - einige geniale Funktionen sind mir es nicht wert, wenn ich bedenke was für Probleme solcher Mist (bzw. ein dumm programmiertes Programm) anrichten kann.

Gibt es mal einen sinnvollen Artikel dazu? Ein Video das mir die Vorteile präsentiert? Wie gesagt, die Option ist interessant - ich bin nur nicht davon überzeugt das es mehr Vorteile als Probleme/Risiken bringt.






Eventus
Wer Jailbreak haben will, aus welchen Gründen auch immer, kanns haben. Apple hat das Recht, von Veränderungen der eigenen Produkte zu warnen und diese Veränderungen zu verhindern zu versuchen. Wichtig erscheint mir bei diesem ganzen Thema nur eines: Wer Jailbreak einsetzt soll sich nicht bei Apple beschweren, wenn etwas nicht mehr funktioniert. So einfach ist das.

Stimme dir zu aber den letzten Satz wirst du den "Kids" von heute nicht beibringen können: Das ist wie bei den gestörten Android Fanboys: Die sind nicht an der Ursache eines Problems oder langfristigen Nebenwirkungen interessiert sondern schieben das gleich auf den Anwender oder Hersteller.
Hannes Gnad
BudSpencer
Andi Schenk
Sorry, aber ein Jailbreak ist für jeden professionellen Nutzer ein absolutes no-go.
Privatleute können das machen, wenn sie wissen, was sie da tun. Die wenigsten werden aber wissen, was ein JB alles sicherheitstechnisch umstellt und was das bedeutet.

Dann klär uns mal auf großer Meister.
Der Kollege Andreas meint, daß ein JB das Sicherheitssystem von iOS ausschaltet - und damit kann bösartige Software Dinge tun, die sie sonst nicht zu kann. Lese Dich mal ein:

http://images.apple.com/iphone/business/docs/iOS_Security_Oct12.pdf
sockpuppet
Dann laester doch bitte ueber sony und samsung aber nicht ueber android per se.

und fuehl dich doch nicht gleich persoenlich angegriffen.

vielleicht wollte dir dein xperia auch nur sagen, dass man beim essen nicht facebooken soll.
osx-ten
sockpuppet
Was hat die JB Diskussion mit Deinem Android Gebashe zu zun?

Sag mal gehts noch? Mag sein das dein Nexus besser funktioniert aber Samsung und Sony haben es definitiv verkackt mit ihrem Galaxy S3 und Xperia T Betriebssystem. Wir haben hier beide Smartphones im täglichen Einsatz und sind schon über diverse Bugs gestolpert - Alltagserfahrung ist einfach durch nichts zu ersetzen. Ich erwarte vom Smartphone das es nicht wegen Kleinigkeiten abstürzt (Copy und Paste vom Clipboard in eine andere Anwendung) oder Apps nicht funktionieren (wie oben beschrieben, n-tv, facebook). Gestern Abend hat beim Essen das Xperia T plötzlich nicht mehr reagiert - muss irgendeine App mit Hintergrundprozess sein - wir wollen allerdings Geräte die funktionieren und das hat mit den alten iPhones deutlich besser geklappt.

Jetzt kannst du dir mein angebliches "Gebashe" sonst wohin schieben.
Eventus
osx-ten
Es ist ein breites gesellschaftliches Problem, nicht nur bei Jungen oder Android-Nutzern: Man will alle Freiheiten, aber keine Verantwortung.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für etwas gut ist.“
music-anderson
sockpuppet
Ich nutze beides Parallel. iOS auf nem iPad und Android auf nem Nexus 4.
Android in seiner reinen Google Version ohne Manufacturer Skins ist ein hervorragendes, stabiles und sehr durchdachtes System, welches einfach funktioniert.

Bezueglich Einfachheit in vielen Punkten weitergedacht als IOS. Nur ein Beislpiel
Und wofür brauchst Du dann iOS, wenn Android doch durchdachter ist????? Irgendwie kapiere ich es nicht
„Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du
Hannes Gnad
sockpuppet
Genau das meine ich. Die von dir angesprochenen institute progremmieren sich in der regel
Ihre apps selbst und wissen was sie tun. Die apps die van diesen unternehmen eingesetzt werden wirst du nicht im appstore finden. Die sind alle selbst gestrickt.
Sorry, aber da hast Du leider keine Ahnung.
sockpuppet
Dann laester doch bitte ueber sony und samsung aber nicht ueber android per se.
und fuehl dich doch nicht gleich persoenlich angegriffen.

Gut, die nächsten Geräte sind dann eben keine Android-basierten Systeme mehr und wieder iPhones (sofern Apple dann ein grösseres Display verbaut). Was können wir als Endkunden dafür, das Google so lasch ist und die Hersteller nicht dazu animiert, das Original-Android zu nehmen, anstatt eine angepasste, verbuggte Scheisse? Wir waren uns über die Folgen bzw. den Bugs/Problemen die erst nach längerer Nutzung auffallen nicht bewusst. So einzigartig ist Android nun auch wieder nicht, das der Wechsel auf iOS schwerfallen würde.
Eventus
sockpuppet
Dann laester doch bitte ueber sony und samsung aber nicht ueber android per se.
Sorry, aber genau damit muss ein Betriebssystem-Hersteller rechnen, der sein OS an Hinz und Kunz für deren Hardware freigibt und es verändern lässt.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für etwas gut ist.“
Eventus
Sorry, aber genau damit muss ein Betriebssystem-Hersteller rechnen, der sein OS an Hinz und Kunz für deren Hardware freigibt und es verändern lässt.

Android ist verbastelt und das merkt man leider auch an den Apps. Wenn Google echte Qualität durchdrücken will, müssen sie ihre Geschäftsstrategie mit Android verändern und den Herstellern mehr Regeln aufsetzen - Android wird von Samsung und T-Mobile geradezu mit eigenen Apps zugemüllt, die kann ich dann alle manuell einzeln löschen, bis sie mit dem nächsten Android Update wieder eingespielt werden - toller Mist.

PS: Beim Update von Android Apps über den Google Play Store ist mir in seltenen Fällen auch mal die App aus dem Home-Screen verschwunden. Kenne ich so vom iPhone gar nicht. Zudem ist das Adressbuch bei Samsung eine Katastrophe (ich kriege eine Person mehrfach angezeigt: 1x für WhatsApp, 1x für Google, 1x für Facebook und 1x der Telefonspeicher selbst - macht überhaupt keinen Sinn - diese Einträge muss ich dann auch manuell zusammenfassen).
sockpuppet
Deswegen sollte der geneigte Enduser immer noch genuegend Gruetze in der Birne haben, um zu differenzieren, dass vielleicht einige Hersteller von Hardware an Ihrer Implementierung zu feilen haben und nicht ein ganzes OS an sich als Mist abstempeln. Das ist einfach engstirnig.

Die Android skins von Samsung und Konsorten haben Probleme, ohne Frage, aber Android in seiner Reinversion funktioniert mindestens so gut wenn nicht besser wie iOS auf nativen Geraeten.
NEXUS ist eben fuer Android das Native Mothership wie das iPhone gemacht ist fur iOS.
Beides Funktioniert.
Eventus
sockpuppet
Dann laester doch bitte ueber sony und samsung aber nicht ueber android per se.
Sorry, aber genau damit muss ein Betriebssystem-Hersteller rechnen, der sein OS an Hinz und Kunz für deren Hardware freigibt und es verändern lässt.
JackBauer
Ich weiß nicht was ich von dem ganzen Jailbreak-Zeug halten soll.

In meinem Bekanntenkreis haben Viele Jailbreaks genutzt, um am Ende abschmierende Apps und sinnlose Funktionen zu haben. Die hatten allerdings auch kaum Ahnung von den Geräten.

Der Nutzen erschleicht sich mir noch nicht so ganz - einige geniale Funktionen sind mir es nicht wert, wenn ich bedenke was für Probleme solcher Mist (bzw. ein dumm programmiertes Programm) anrichten kann.

Gibt es mal einen sinnvollen Artikel dazu? Ein Video das mir die Vorteile präsentiert? Wie gesagt, die Option ist interessant - ich bin nur nicht davon überzeugt das es mehr Vorteile als Probleme/Risiken bringt.
Tja, mit Freiheit muss man umgehen können. Erstaunlich, daß manche hier überhaupt so alt werden konnten, bei allen Gefahren da draußen. Erstaunlich, daß sie sich nicht zuhause einschliessen, damit auch ja nichts passiert – ach Mist, die Unfallstatistik für Haushalte sehen ja auch nicht so günstig aus.
sockpuppet
Deswegen sollte der geneigte Enduser immer noch genuegend Gruetze in der Birne haben, um zu differenzieren, dass vielleicht einige Hersteller von Hardware an Ihrer Implementierung zu feilen haben und nicht ein ganzes OS an sich als Mist abstempeln. Das ist einfach engstirnig.

Sorry, Träum weiter. Im Laden interessiert es dem Kunden wenig - Android bleibt Android neben Windows Phone und iOS - das ist Googles Scheissproblem und nicht unser Bier!
BudSpencer
Hannes Gnad
BudSpencer
Andi Schenk
Sorry, aber ein Jailbreak ist für jeden professionellen Nutzer ein absolutes no-go.
Privatleute können das machen, wenn sie wissen, was sie da tun. Die wenigsten werden aber wissen, was ein JB alles sicherheitstechnisch umstellt und was das bedeutet.

Dann klär uns mal auf großer Meister.
Der Kollege Andreas meint, daß ein JB das Sicherheitssystem von iOS ausschaltet - und damit kann bösartige Software Dinge tun, die sie sonst nicht zu kann. Lese Dich mal ein:

http://images.apple.com/iphone/business/docs/iOS_Security_Oct12.pdf

Von alleine passiert da nichts.
Fakt ist, der Jailbreak partout macht das iPhone/iPad nicht weniger sicher.
Allerdings sollte der ssh ausgeschaltet werden o. Zumindest, das Passwort geändert werden.

Durch einen Jailbreak wird iOS geöffnet und ist genauso anfällig und sicher wie MacOSX auch.

Das Einzige, wo ich eine Gefahr sehe, ist, wenn der User jeden Dreck installiert, wohlmöglich noch aus "Warze" quelle.
Eventus
Richtig, osx-ten. Es gibt eben wenig Enduser, die geneigt sind zu differenzieren. Daher sehe ich auch wenig Erfolgschancen für Googles Idee, ein Premium-Android auf Motorola-Geräten zu bringen. Schon bei Windows schimpften alle über Microsoft, obwohl einige Probleme die Hardware verursachte.
Nebst der für mich alternativlosen OS von Apple (beide, iOS und OS X), ist das Prinzip "OS und Gerät aus gleichem Haus" für mich entscheidend.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für etwas gut ist.“
Marcel_75@work
Im Original-Supportdokument von Apple heißt es u.a.:

"Security vulnerabilities: Security compromises have been introduced by these modifications that could allow hackers to steal personal information, damage the device, attack the wireless network, or introduce malware or viruses."

Die bei Apple wissen aber schon, dass die Lücken, die einen Jailbreak überhaupt erst ermöglichen, in Ihren originalen Geräten nebst Software stecken? Das also bereits vorhandene Sicherheitslücken ausgenutzt werden, die es ermöglichen, letztlich das gesamte Sicherheitssystem von iOS auszuhebeln? Und Apple ist auch bewusst, dass gemeldete Sicherheitslücken in iOS, OS X und WebKit (Stichwort Safari etc.) oft Wochen, manchmal sogar Monate/Jahre einfach ignoriert werden? Und dass sie "ältere" Hardware (egal ob Macs oder iPhones) einfach ignorieren und nicht mehr mit aktuellerer Software versorgen (damit kann man sicher leben) und demzufolge auch sämtliche entdeckten Sicherheitslücken ungeschlossen bleiben (genau damit möchte man heutzutage nicht mehr leben!!!)? Und das einige Fixes in der Vergangenheit schneller für Geräte verfügbar waren, die bereits gejailbreakt waren? Während dessen Nutzer des original Apple-verplombten iOS warten mussten, bis Apple sich mal bequemte, einen Fix zu liefern?

Dass ich gefälligst selbst entscheiden will, welchen root-Zertifikaten ich vertraue? Dass ich gefälligst selbst entscheiden will, was in meiner hosts-Datei steht? Da ich u.a. großes Interesse an einem komplett werbefreien websurfen habe?

*ach was rege ich mich hier eigentlich unnötig auf*
BudSpencer
aa
Erstaunlich, daß manche hier überhaupt so alt werden konnten, bei allen Gefahren da draußen. Erstaunlich, daß sie sich nicht zuhause einschliessen, damit auch ja nichts passiert – ach Mist, die Unfallstatistik für Haushalte sehen ja auch nicht so günstig aus.

Wenn man das Video so sieht, könnte man meinem man hatte unglaubliches Glück.
Auf jedenfall können die im Video überausglücklich sein das die noch leben.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden31,6%
  • Bin zufrieden31,7%
  • Eher zufrieden12,6%
  • Bin gespaltener Meinung11,6%
  • Eher unzufrieden5,1%
  • Unzufrieden3,6%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,9%
770 Stimmen11.12.14 - 18.12.14
9694