Mittwoch, 12. Juni 2013

Mit der Vorstellung von iAd Workbench richtet sich Apple an App-Entwickler, die ihre Produkte auf einfache Weise im iAd-Netzwerk bewerben wollen. Als Bestandteil von iTunes Connect erlaubt iAd Workbench eine genauere Definition der Zielgruppe und kann hier beispielsweise anhand genutzter Kategorien im App Store, iBookstore und iTunes Store bestimmte Nutzer ansprechen. Darüber hinaus bietet die iAd Workbench eine bessere Kontrolle über das Budget und stellt Vorlagen bereit, mit denen Entwickler relativ einfach eigene iAd-Inhalte erstellen können. Alternativ können Entwickler aber auch in iAd Workbench eigene Bilder hochladen. Apple wendet sich hierbei stärker als bisher von großen Marken ab, die bislang nur selten gewillt sind, in das iAd-Netzwerk zu investieren. Neben den hohen Kosten für Kampagnen wurde in Berichten auch Apples Kontrolle über die iAd-Inhalte kritisiert. In Folge dessen hatte Apple einige Zeit später auch eine Möglichkeit für App-Entwickler vorgestellt, im iAd-Netzwerk für iOS-Apps zu werben. Mit iAd Workbench könnte hier nun neuer Schwung in das iAd-Netzwerk kommen, da es für App-Entwickler noch nie einfacher war, im iAd-Netzwerk zu werben.
0
0
0

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welche Displaygröße wünschen Sie sich für Ihr kommendes iPhone?

  • 5,5" oder größer14,9%
  • 4,7" oder etwas größer31,7%
  • Mehr als 4", weniger als 4,7"19,4%
  • 4" wie bei iPhone 5/5s29,0%
  • 3,5" wie bei den ersten iPhones4,1%
  • Weniger als 3,5", also ein Mini-iPhone0,9%
779 Stimmen25.01.16 - 08.02.16
1724
OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen